Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23398
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von NegatroN »

Fraoch hat geschrieben: 26.11.2020 20:56Hast Du noch weiter gelesen? Habe das noch ausgeführt wie es gedacht war.
Ja. Den Sinn dieser Belehrung verstehe ich trotzdem nicht.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3931
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Alphex »

Fraoch hat geschrieben: 26.11.2020 20:52
Alphex hat geschrieben: 26.11.2020 20:39 Wer polemische Slogans raushaut braucht sich nicht aufregen, wenn sie rezipiert werden.
Daran werde ich Dich mit Freude erinnern.
Alphex hat geschrieben: 26.11.2020 20:39 Man kann nicht beides haben; den Schock-Effekt und dann gleichzeitig das Ausblenden von entsprechenden Phrasen.
Dennoch gibt das Buch(!) mehr her als das und darum sollte es dann auch gehen. Denn auch diesvsind Dinge die sie formuliert.
1. Ich lese mir doch auch keine Artikel von, sagen wir, Mario Barth durch, die mit "Warum die Weiber so dumm sind" einsteigen. Warum ich jemandem, die mit so einem ärgerlichen Gehirn-Stopschild einsteigt, die Zeit geben sollte, mich mit ihrem Werk zu befassen, verstehe ich halt nicht.

2. Die Worte sind ja nicht ungesagt, nur weil sie an anderer Stelle auch (!) differenziertere wählt. Eine Argumentation ist ja immer nur so tragfähig wie ihr dümmster Baustein. Und bei ihr ist das ja die Schlussfolgerung, dass sie Männer hasst, und dass es eine sinnvolle politische Strategie ist, das zu tun, und das öffentlich zu proklamieren.
crazy_monkey hat geschrieben: 26.11.2020 20:51Was nicht aufgeht, ist der Frau zu unterstellen, sie würde irgendwelche Banalitäten zur Philosophie sublimieren oder sich in moralinsaurer SElbstgerechtigkeit üben.
Ich unterstelle das eher der textschreibenden Person von NTV.
crazy_monkey hat geschrieben: 26.11.2020 20:51Ganz im Gegenteil: Mir scheint das eher mal ein impulsives Fuck-Off zu sein, das jedwede argumentative Konzilianz, jedwedes entgegenkommende oder reflektierende Einbeziehen einer potenziellen Antwort/Reaktion des Gegenübers wie überhaupt die mahnende Stimme einer allgemeinen Vernunft suspendiert.
Ein Satz. Nunja. Wo das übrigens das Gegenteil davon sein soll, banale Wut aufzubauschen, vermag ich ihm nicht zu entnehmen.
crazy_monkey hat geschrieben: 26.11.2020 20:51Das ist nicht besonders klug, schafft keine breiten Allianzen, aber das will die Frau ja scheinbar auch gar nicht. Sisterhood der Angepissten statt breites Makin Kin - oder so.
Oder selbstgerechtes Gemecker von einer, die es sich wider des Wehklagens leisten kann, auf positive Resonanz zu verzichten. Und damit - ähnlich unterdrückt und mundtot gemacht wie Matussek, Porschi oder Tichys Einblick oder sonstige "nichts darf ich mehr sagen"-Lamentierer - reichweitenstark rezipiert wird.
crazy_monkey hat geschrieben: 26.11.2020 20:51Und jede andere Gruppe lässt sich da in dem vermeintlichen Platzhalter auch nicht einsetzen, weil halt der Erfahrungshorizont, der ein geschichtlich gewachsener, geprägter ist, je nach Gruppe und sozialer Markierung ein anderer ist und jeweils spezifische Machtverhältnisse (ob un eingestanden oder uneingestanden) reflektiert.
Ich bin kein Freund davon, dass die Qualität eines Arguments von der Urheberrschaft abhängen soll. Leuten in den Schuh zu scheißen, wenn ich will, dass sie umdenken, ist so oder so halt ausbaufähig. Aber das sagtest du ja selbst.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12928
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Schnabelrock »

Fraoch hat geschrieben: 26.11.2020 20:32 Nein. Das was Harmange da macht ist, mit diesem Gepolter Aufmerksamkeit erzeugen um dann ihre weit weniger aggressiven Inhalte, als es die Headlines und Slogans vermuten lassen, an die Frau zu bringen. Inhaltlich ist sie dabei nicht weit von Aussagen der hiesigen Frauenbewegung der 1980er. Aber dass Du Dich auf ein paar Schlagworte einschießt ... erwartbar.
*lol*

Ihr Spinargel habt wirklich ein Talent, Verbündete und potentielle Verbündete zu verprellen.
Ist ein bisschen wie Stalin und genau das Gegenteil vom Kapitalismus, der seine Instrumente sehr viel schlauer einsetzt, um Leute an sich zu binden.
Deswegen gibt den einen auch nicht mehr und der andere ist fett und groß.
Oat Eaters \m/
Fraoch
Beiträge: 502
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Fraoch »

NegatroN hat geschrieben: 26.11.2020 21:03
Fraoch hat geschrieben: 26.11.2020 20:56Hast Du noch weiter gelesen? Habe das noch ausgeführt wie es gedacht war.
Belehrung
So war es nicht gemeint.
Aha!
Fraoch
Beiträge: 502
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Fraoch »

Alphex hat geschrieben: 26.11.2020 21:03 Warum ich jemandem, die mit so einem ärgerlichen Gehirn-Stopschild einsteigt, die Zeit geben sollte, mich mit ihrem Werk zu befassen, verstehe ich halt nicht.
Musste nicht. Bleibt dann aber dabei, dass Du auf Polemik mit Polemik reagierst und sonst nix zu bieten hast.
Aha!
Fraoch
Beiträge: 502
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Fraoch »

Schnabelrock hat geschrieben: 26.11.2020 21:04Ihr
Wer ist Ihr? Versteh ich nicht. Habe hier noch keine explizite Haltung zum Buch oder zum Inhalt vertreten. Nur mich zu der Art wie damit umgegangen wird positioniert.
Zuletzt geändert von Fraoch am 26.11.2020 21:34, insgesamt 1-mal geändert.
Aha!
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3931
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Alphex »

Fraoch hat geschrieben: 26.11.2020 21:09
Alphex hat geschrieben: 26.11.2020 21:03 Warum ich jemandem, die mit so einem ärgerlichen Gehirn-Stopschild einsteigt, die Zeit geben sollte, mich mit ihrem Werk zu befassen, verstehe ich halt nicht.
Musste nicht. Bleibt dann aber dabei, dass Du auf Polemik mit Polemik reagierst und sonst nix zu bieten hast.
Ich wage die These, dass du - unter anderem - keine Ahnung davon hast, was ich zu bieten habe und was nicht. Im Interesse der intellektuellen Rechtschaffenheit und deiner Argumentation wirst du aber weiterhin all meine Diskussionsbeiträge lesen müssen; irgendwo könnte ja doch ein lehrreicher slash korrekter Nebensatz versteckt sein. Ich wünsche dir daher schon jetzt viel Spaß.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Fraoch
Beiträge: 502
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Fraoch »

Alphex hat geschrieben: 26.11.2020 21:15 Ich wage die These, dass du - unter anderem - keine Ahnung davon hast, was ich zu bieten habe und was nicht. Im Interesse der intellektuellen Rechtschaffenheit und deiner Argumentation wirst du aber weiterhin all meine Diskussionsbeiträge lesen müssen; irgendwo könnte ja doch ein lehrreicher slash korrekter Nebensatz versteckt sein. Ich wünsche dir daher schon jetzt viel Spaß.
Wer polemische Slogans raushaut braucht sich nicht aufregen, wenn sie rezipiert werden.
Aha!
Benutzeravatar
crazy_monkey
Beiträge: 163
Registriert: 20.08.2020 16:30

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von crazy_monkey »

Alphex hat geschrieben: 26.11.2020 21:03
Ich unterstelle das eher der textschreibenden Person von NTV.
Achso. Ist halt NTV. Wenn da nicht die feingeistige Klinge mit breiter geistesgeschichtlichen Grundierung und bildungsbürgerlichem Pathos gefahren wird, liest das dort ja keiner. :D

Oder selbstgerechtes Gemecker von einer, die es sich wider des Wehklagens leisten kann, auf positive Resonanz zu verzichten. Und damit - ähnlich unterdrückt und mundtot gemacht wie Matussek, Porschi oder Tichys Einblick oder sonstige "nichts darf ich mehr sagen"-Lamentierer - reichweitenstark rezipiert wird.
Das Wehklagen, das ich hier gar nicht so wahrnehmen kann, wäre in diesem Falle zur Abwechslung tatsächlich angebracht, "weil ein Sonderberater des französischen Ministeriums für die Gleichstellung der Geschlechter sich an den Verlag gewandt und unter Androhung strafrechtlicher Konsequenzen den Rückzug des Essays gefordert habe." (https://de.wikipedia.org/wiki/Pauline_Harmange) Das hätte wahrlich mal den stinkenden Geruch des vielgekrakeelten Vorwurfs der Zensur. Und alleine die Nennung des heiligen Triumvirats der Idiotie in diesem Kontext hat schon Hufeisenqualität.
Ich bin kein Freund davon, dass die Qualität eines Arguments von der Urheberrschaft abhängen soll. Leuten in den Schuh zu scheißen, wenn ich will, dass sie umdenken, ist so oder so halt ausbaufähig. Aber das sagtest du ja selbst.

In die Bewertung und Einordnung einer Polemik darf aber schon der Kontext miteinfließen, in dem diese stattfindet. Argumente, die bei Harmange eh kaum in elaborierter Form stattzufinden scheinen, sind zudem wie alle Wissensinhalte immer zeitlich, sozial, kulturell, machttechnisch etc. situiert und nur vor diesem Hintergrund adäquat verstehbar bzw. entfalten vor diesem überhaupt erst ihre Wirkung. Ansonsten bin ich aber auch eher dafür, alles mitzunehmen, was geht - Solidarität ist ein viel zu knappes Gut geworden, da braucht es auch mal Konzessionen und zugedrückte Augen, denen gerade solche marktschreierischen bis spalterischen Polemiken entgegenlaufen.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3931
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Alphex »

crazy_monkey hat geschrieben: 26.11.2020 21:36Das Wehklagen, das ich hier gar nicht so wahrnehmen kann
"Männer beherrschen die Welt und legen mir Steine in den Weg, und weil mein Leben mir so erschwert wird, bin ich dennoch in der Position dass es mir scheißegal ist, ob ich gut ankomme oder nicht, weil ich so oder so ganz gut leben kann. Zufällig erfreut sich mein entsprechendes Essay aber höchster Popularität, obwohl doch 50% der Menschheit und noch dazu die herrschende Hälfte unsereins mundtot macht".
crazy_monkey hat geschrieben: 26.11.2020 21:36"weil ein Sonderberater des französischen Ministeriums für die Gleichstellung der Geschlechter sich an den Verlag gewandt und unter Androhung strafrechtlicher Konsequenzen den Rückzug des Essays gefordert habe." (https://de.wikipedia.org/wiki/Pauline_Harmange) Das hätte wahrlich mal den stinkenden Geruch des vielgekrakeelten Vorwurfs der Zensur.
Nur dass der Typ das ja nicht konnte, weil er Mann ist, sondern weil er entsprechend dekoriert ist. Aber natürlich ist das eine Schweinerei. Nur handelt das Essay ja nicht davon.
crazy_monkey hat geschrieben: 26.11.2020 21:36Und alleine die Nennung des heiligen Triumvirats der Idiotie in diesem Kontext hat schon Hufeisenqualität.
Mir ging es eher um das reichweitenstarke Monieren, stimmlos zu sein.
crazy_monkey hat geschrieben: 26.11.2020 21:36Ansonsten bin ich aber auch eher dafür, alles mitzunehmen, was geht - Solidarität ist ein viel zu knappes Gut geworden, da braucht es auch mal Konzessionen und zugedrückte Augen, denen gerade solche marktschreierischen bis spalterischen Polemiken entgegenlaufen.
Ist es dann unsolidarisch, ihr zu widersprechen, oder gerade eine der Maxime der Solidarität zuarbeitende Handhabe, sie zu kritisieren? Spaltet man, wenn man sie nicht supportet, oder supportet man mit ihr eine Spalterin?
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
crazy_monkey
Beiträge: 163
Registriert: 20.08.2020 16:30

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von crazy_monkey »

Alphex hat geschrieben: 26.11.2020 21:43
crazy_monkey hat geschrieben: 26.11.2020 21:36Das Wehklagen, das ich hier gar nicht so wahrnehmen kann
"Männer beherrschen die Welt und legen mir Steine in den Weg, und weil mein Leben mir so erschwert wird, bin ich dennoch in der Position dass es mir scheißegal ist, ob ich gut ankomme oder nicht, weil ich so oder so ganz gut leben kann. Zufällig erfreut sich mein entsprechendes Essay aber höchster Popularität, obwohl doch 50% der Menschheit und noch dazu die herrschende Hälfte unsereins mundtot macht".
Du willst der Frau ein Wehklagen mit einem erfundenen Zitat unterschieben?

Ist es dann unsolidarisch, ihr zu widersprechen, oder gerade eine der Maxime der Solidarität zuarbeitende Handhabe, sie zu kritisieren? Spaltet man, wenn man sie nicht supportet, oder supportet man mit ihr eine Spalterin?
Widerspruch ungleich Nicht-Solidarität. Aber ja, ich bin hier auch für einen kritischen Umgang mit solchen Polemiken, gerne auch mit Gründen, die auf das spalterische Potenzial, das Unterminieren von breiten Bündnissen gegen die Verhältnisse rekurrieren.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3931
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Alphex »

crazy_monkey hat geschrieben: 26.11.2020 21:58Du willst der Frau ein Wehklagen mit einem erfundenen Zitat unterschieben?
Aus Sekundärquellen gespeiste Paraphrase nennt das der Diskutant :D
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23398
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von NegatroN »

Fraoch hat geschrieben: 26.11.2020 21:06
NegatroN hat geschrieben: 26.11.2020 21:03
Fraoch hat geschrieben: 26.11.2020 20:56Hast Du noch weiter gelesen? Habe das noch ausgeführt wie es gedacht war.
Belehrung
So war es nicht gemeint.
Akzeptiert. Aber du musst zugeben, dass der Einstieg mit "Finde den Fehler" als Antwort auf eine bloße Beschreibung jetzt nicht unbedingt nach einer Ergänzung auf Augenhöhe klingt. :wink:
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Naysayer
Beiträge: 436
Registriert: 21.08.2020 00:59

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Naysayer »

Timojugend hat geschrieben: 26.11.2020 16:48 War das gut? Ich fand das gut was ich hier gerade geschrieben habe :)
Nop, du schreibst halt generell einfach nur Müll.

"Ich wünsche der Frau jedenfalls einen friedlichen, liebsamen und fleißigen Mann, da sie den selber bisher anscheinend nicht finden konnte."

Wirklich unfassbar dämlich.
Benutzeravatar
crazy_monkey
Beiträge: 163
Registriert: 20.08.2020 16:30

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von crazy_monkey »

Dass die deutschsprachige Linke trotz des offensichtlichen Zusammenhangs von expandierender Naturausbeutung und Kapitalismus abgesehen von Gemeinwohlökonomieallgemeinplätzen und Postwachstums- und Degrowth-Theorie so wenig analytisches Potenzial entfaltet, wenn es darum geht, die Ursachen des dräuenden ökologischen Kollaps zu kritisieren, hat mich schon immer ein wenig verwundert. Allmählich scheint sich diese Leerstelle aber ein wenig zu füllen.

Die deutsche Umwelt- und Klima­bewegung entdeckt den Ökomarxismus
Klassenkampf für gutes Klima
Marxistische und ökosozialistische Konzepte gegen die drohende Klimakatastrophe spielten in Deutschland lange kaum eine Rolle. Das beginnt sich zu ändern.


https://jungle.world/artikel/2020/47/kl ... utes-klima
Antworten