Pantera - Reunion Tour 2023 bestätigt

Das Knüppelforum für alle Death/Black/Thrash/Grind Fans
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26089
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Pantera - Reunion Tour 2023 bestätigt

Beitrag von GoTellSomebody »

Thunderforce hat geschrieben: 10.07.2024 14:41
GoTellSomebody hat geschrieben: 10.07.2024 14:34
Thunderforce hat geschrieben: 10.07.2024 14:26 "Domination" aus Moskau ist tatsächlich so ziemlich das mächtigste überhaupt.
Hab ich schon 120 mal geguckt *g*

Für mich kommt ja bzgl. Energie, die von der Bühne knallt nix an Seattle 89 und Herrn Newsted ("Color our world blackend - PLÖCKÄNNT!") da im speziellen ran, aber das Pantera-Video kommt echt gleich danach.
Seattle 89 ist für mich das beste Livedokument der zu der Zeit besten Metalband aller Zeiten, und zwar von der ersten bis zur letzten Sekunde. Im Zugabenteil nach 2 Stunden Vollgas noch Whiplash und Breadfan auf diesem Energielevel rauszuhauen wird mir immer Respekt einflößen und macht einfach nur Spaß.
Jep. Von dem Koks, auf dem speziell Ulle da war, bzw der Kohle dafür, haben in Kolumbien vermutlich mehrere Farmer monatelang leben können *lol*
War das die Zeit? Ich dachte bislang, das kam erst mit dem extensiven Touren und der ständigen Präsenz zum Black Album. Jason Newsted sagte mal in einem Interview, dass sie speziell auf der MOR Tour 1988 gelernt hätten "what not to do". Da scheint das Koks wohl mehr oder weniger überall rumgelegen zu haben und die Scorps und Van Halen hätten davon reichlich Gebrauch gemacht. Vielleicht meinte er aber auch nur sich selbst. Zu der Zeit sind Hetfield und Ulrich ja zwischen Studio und Bühne hin und her geflogen, vielleicht war das dann auch schon ein "Hilfsmittel".
The Rangers had a homecoming...
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 37054
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Pantera - Reunion Tour 2023 bestätigt

Beitrag von Thunderforce »

GoTellSomebody hat geschrieben: 10.07.2024 14:49
Thunderforce hat geschrieben: 10.07.2024 14:41
GoTellSomebody hat geschrieben: 10.07.2024 14:34
Thunderforce hat geschrieben: 10.07.2024 14:26 "Domination" aus Moskau ist tatsächlich so ziemlich das mächtigste überhaupt.
Hab ich schon 120 mal geguckt *g*

Für mich kommt ja bzgl. Energie, die von der Bühne knallt nix an Seattle 89 und Herrn Newsted ("Color our world blackend - PLÖCKÄNNT!") da im speziellen ran, aber das Pantera-Video kommt echt gleich danach.
Seattle 89 ist für mich das beste Livedokument der zu der Zeit besten Metalband aller Zeiten, und zwar von der ersten bis zur letzten Sekunde. Im Zugabenteil nach 2 Stunden Vollgas noch Whiplash und Breadfan auf diesem Energielevel rauszuhauen wird mir immer Respekt einflößen und macht einfach nur Spaß.
Jep. Von dem Koks, auf dem speziell Ulle da war, bzw der Kohle dafür, haben in Kolumbien vermutlich mehrere Farmer monatelang leben können *lol*
War das die Zeit? Ich dachte bislang, das kam erst mit dem extensiven Touren und der ständigen Präsenz zum Black Album. Jason Newsted sagte mal in einem Interview, dass sie speziell auf der MOR Tour 1988 gelernt hätten "what not to do". Da scheint das Koks wohl mehr oder weniger überall rumgelegen zu haben und die Scorps und Van Halen hätten davon reichlich Gebrauch gemacht. Vielleicht meinte er aber auch nur sich selbst. Zu der Zeit sind Hetfield und Ulrich ja zwischen Studio und Bühne hin und her geflogen, vielleicht war das dann auch schon ein "Hilfsmittel".
Ich weiß es natürlich nicht im Detzail, aber ich glaube schon, dass die nicht viel ausgelassen haben zu der Zeit.
Auch alktechnisch, gerade Jaymz.
Koks war, soweit ich die Story kenne, mehr Kirk und Lars.

An ein ähnliches Zitat von Jason kann ich mich aber auch erinnern, bezgl. der Tour mit Guns N Roses.
Dass sie (oder er) da viel gelernt hat bzgl. was man besser nicht macht bzgl. breit auf der Bühne sein, sich mit allem vollstopfen, was da ist oder trotz Halsentzündung als Sänger am Tag ne Packung Kippen durchziehen etc.
If you twist, you fail. Twisting equals tears.
Musiksammlung | Letterboxd | Bandcamp
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26089
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Pantera - Reunion Tour 2023 bestätigt

Beitrag von GoTellSomebody »

Thunderforce hat geschrieben: 10.07.2024 14:55
GoTellSomebody hat geschrieben: 10.07.2024 14:49
Thunderforce hat geschrieben: 10.07.2024 14:41
GoTellSomebody hat geschrieben: 10.07.2024 14:34
Seattle 89 ist für mich das beste Livedokument der zu der Zeit besten Metalband aller Zeiten, und zwar von der ersten bis zur letzten Sekunde. Im Zugabenteil nach 2 Stunden Vollgas noch Whiplash und Breadfan auf diesem Energielevel rauszuhauen wird mir immer Respekt einflößen und macht einfach nur Spaß.
Jep. Von dem Koks, auf dem speziell Ulle da war, bzw der Kohle dafür, haben in Kolumbien vermutlich mehrere Farmer monatelang leben können *lol*
War das die Zeit? Ich dachte bislang, das kam erst mit dem extensiven Touren und der ständigen Präsenz zum Black Album. Jason Newsted sagte mal in einem Interview, dass sie speziell auf der MOR Tour 1988 gelernt hätten "what not to do". Da scheint das Koks wohl mehr oder weniger überall rumgelegen zu haben und die Scorps und Van Halen hätten davon reichlich Gebrauch gemacht. Vielleicht meinte er aber auch nur sich selbst. Zu der Zeit sind Hetfield und Ulrich ja zwischen Studio und Bühne hin und her geflogen, vielleicht war das dann auch schon ein "Hilfsmittel".
Ich weiß es natürlich nicht im Detzail, aber ich glaube schon, dass die nicht viel ausgelassen haben zu der Zeit.
Auch alktechnisch, gerade Jaymz.
Koks war, soweit ich die Story kenne, mehr Kirk und Lars.

An ein ähnliches Zitat von Jason kann ich mich aber auch erinnern, bezgl. der Tour mit Guns N Roses.
Dass sie (oder er) da viel gelernt hat bzgl. was man besser nicht macht bzgl. breit auf der Bühne sein, sich mit allem vollstopfen, was da ist oder trotz Halsentzündung als Sänger am Tag ne Packung Kippen durchziehen etc.
Wir haben scheinbar beide dieses Video gesehen:
https://www.youtube.com/watch?v=fBUT8HFjZ74

Und jedes Mal habe ich den Eindruck (oh my god, das Video ist auch schon 10 Jahre alt), dass der Typ einfach ein guter ist und ich mich gerne mal mit ihm in Ruhe unterhalten würde.
The Rangers had a homecoming...
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26089
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Pantera - Reunion Tour 2023 bestätigt

Beitrag von GoTellSomebody »

Hier nochmal:
https://www.youtube.com/watch?v=Slnf_2_90WM

Sorry, Pantera Tribute Fans, höre jetzt auf.
The Rangers had a homecoming...
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 37054
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Pantera - Reunion Tour 2023 bestätigt

Beitrag von Thunderforce »

Ich meine ein anderes Video, ich hab das mal auf MTV gesehen, weiß aber nicht mehr den Zusammenhang, aber es war noch aus den 90ern, also Jason war noch Teil der Band.
If you twist, you fail. Twisting equals tears.
Musiksammlung | Letterboxd | Bandcamp
Benutzeravatar
acore
Beiträge: 5458
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Churfranken

Re: Pantera - Reunion Tour 2023 bestätigt

Beitrag von acore »

GoTellSomebody hat geschrieben: 10.07.2024 14:34
Thunderforce hat geschrieben: 10.07.2024 14:26 "Domination" aus Moskau ist tatsächlich so ziemlich das mächtigste überhaupt.
Hab ich schon 120 mal geguckt *g*

Für mich kommt ja bzgl. Energie, die von der Bühne knallt nix an Seattle 89 und Herrn Newsted ("Color our world blackend - PLÖCKÄNNT!") da im speziellen ran, aber das Pantera-Video kommt echt gleich danach.
Seattle 89 ist für mich das beste Livedokument der zu der Zeit besten Metalband aller Zeiten, und zwar von der ersten bis zur letzten Sekunde. Im Zugabenteil nach 2 Stunden Vollgas noch Whiplash und Breadfan auf diesem Energielevel rauszuhauen wird mir immer Respekt einflößen und macht einfach nur Spaß.
Die kurze Szene nach Battery, als Lars fix und alle hinter der Bühne sitzt und kaum den Becher halten kann, ist definitiv 10/10!
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26089
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Pantera - Reunion Tour 2023 bestätigt

Beitrag von GoTellSomebody »

Letzter Satz zum Domination-Video bzw. dem MOR Moskau-Auftritt: die mussten soweit ich weiß mittags (!) auf die Bretter!
The Rangers had a homecoming...
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 37054
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Pantera - Reunion Tour 2023 bestätigt

Beitrag von Thunderforce »

GoTellSomebody hat geschrieben: 11.07.2024 09:46 Letzter Satz zum Domination-Video bzw. dem MOR Moskau-Auftritt: die mussten soweit ich weiß mittags (!) auf die Bretter!
Wenn man über diesen Gig liest, bei dem manchen Schätzungen zufolge zwischen 1.6 und 2 Millionen (!!) Leute waren, offenbar ohne jedes vernünftige Sicherheitskonzept, außer prügelnden Polizisten und Soldaten, sowie Helikoptern, die laut Jason Newsted ca. 10 Meter über den Köpfen der Zuschauer rumgeflogen sind, ist es ein absolutes Wunder, dass es da am Ende nur ca. 50 Verletzte und keine Toten gab.

Ich bin ja aufgrund meines jugendlichen Alters ( :D ) erst mit dem schwarzen Album bei Metallica eingestiegen, demnach waren die Tushino Airfield-Versionen von "Fade to Black" und vor allem "Creeping Death" mein erster kontakt mit diesen Songs. Das waren Single B-Seiten zu "Wherever I May Roam" und "Sad But True" (glaube ich).
Unfassbar, wie oft ich mir die "Creeping Death"-Version damals reingezogen habe.

Als ich dann einige Zeit später (eher Monate als Wochen, Taschengeld war Mangelware und ich bin von der schwarzen aus chronologisch rückwärts vorgegangen, also erst noch Justice und Master) die Albumversionen gehört habe, war ich von "Creeping Death" regelrecht enntäuscht, weil ich fand, dass das im Vergleich total lasch und lullihaft klang - und kein "Motherfucker DIE!" *g*
If you twist, you fail. Twisting equals tears.
Musiksammlung | Letterboxd | Bandcamp
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26089
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Pantera - Reunion Tour 2023 bestätigt

Beitrag von GoTellSomebody »

Thunderforce hat geschrieben: 11.07.2024 10:49
GoTellSomebody hat geschrieben: 11.07.2024 09:46 Letzter Satz zum Domination-Video bzw. dem MOR Moskau-Auftritt: die mussten soweit ich weiß mittags (!) auf die Bretter!
Wenn man über diesen Gig liest, bei dem manchen Schätzungen zufolge zwischen 1.6 und 2 Millionen (!!) Leute waren, offenbar ohne jedes vernünftige Sicherheitskonzept, außer prügelnden Polizisten und Soldaten, sowie Helikoptern, die laut Jason Newsted ca. 10 Meter über den Köpfen der Zuschauer rumgeflogen sind, ist es ein absolutes Wunder, dass es da am Ende nur ca. 50 Verletzte und keine Toten gab.

Ich bin ja aufgrund meines jugendlichen Alters ( :D ) erst mit dem schwarzen Album bei Metallica eingestiegen, demnach waren die Tushino Airfield-Versionen von "Fade to Black" und vor allem "Creeping Death" mein erster kontakt mit diesen Songs. Das waren Single B-Seiten zu "Wherever I May Roam" und "Sad But True" (glaube ich).
Unfassbar, wie oft ich mir die "Creeping Death"-Version damals reingezogen habe.

Als ich dann einige Zeit später (eher Monate als Wochen, Taschengeld war Mangelware und ich bin von der schwarzen aus chronologisch rückwärts vorgegangen, also erst noch Justice und Master) die Albumversionen gehört habe, war ich von "Creeping Death" regelrecht enntäuscht, weil ich fand, dass das im Vergleich total lasch und lullihaft klang *g*
Dasselbe Problem hatte ich anfangs mit allen Studioalben vor Somewhere In Time, weil ich alles auf Live After Death aufgesogen habe wie ein Schwamm und das mein Albumeinstieg bei Maiden war.
The Rangers had a homecoming...
Benutzeravatar
snomination
Beiträge: 334
Registriert: 12.06.2023 10:48

Re: Pantera - Reunion Tour 2023 bestätigt

Beitrag von snomination »

GoTellSomebody hat geschrieben: 11.07.2024 10:53
Thunderforce hat geschrieben: 11.07.2024 10:49
GoTellSomebody hat geschrieben: 11.07.2024 09:46 Letzter Satz zum Domination-Video bzw. dem MOR Moskau-Auftritt: die mussten soweit ich weiß mittags (!) auf die Bretter!
Wenn man über diesen Gig liest, bei dem manchen Schätzungen zufolge zwischen 1.6 und 2 Millionen (!!) Leute waren, offenbar ohne jedes vernünftige Sicherheitskonzept, außer prügelnden Polizisten und Soldaten, sowie Helikoptern, die laut Jason Newsted ca. 10 Meter über den Köpfen der Zuschauer rumgeflogen sind, ist es ein absolutes Wunder, dass es da am Ende nur ca. 50 Verletzte und keine Toten gab.

Ich bin ja aufgrund meines jugendlichen Alters ( :D ) erst mit dem schwarzen Album bei Metallica eingestiegen, demnach waren die Tushino Airfield-Versionen von "Fade to Black" und vor allem "Creeping Death" mein erster kontakt mit diesen Songs. Das waren Single B-Seiten zu "Wherever I May Roam" und "Sad But True" (glaube ich).
Unfassbar, wie oft ich mir die "Creeping Death"-Version damals reingezogen habe.

Als ich dann einige Zeit später (eher Monate als Wochen, Taschengeld war Mangelware und ich bin von der schwarzen aus chronologisch rückwärts vorgegangen, also erst noch Justice und Master) die Albumversionen gehört habe, war ich von "Creeping Death" regelrecht enntäuscht, weil ich fand, dass das im Vergleich total lasch und lullihaft klang *g*
Dasselbe Problem hatte ich anfangs mit allen Studioalben vor Somewhere In Time, weil ich alles auf Live After Death aufgesogen habe wie ein Schwamm und das mein Albumeinstieg bei Maiden war.
Und ich hatte dieses Problem bei allem von Motörhead vor "No sleep til Hammersmith". Das war nämlich mein Einstieg! Als ich dann das erste Mal Overkill, Motörhead oder Bomber in der Studioversion gehört habe, war die Enttäuschung SEHR groß. Eigentlich ist das bis heute so. :D
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28218
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Pantera - Reunion Tour 2023 bestätigt

Beitrag von NegatroN »

snomination hat geschrieben: 11.07.2024 11:05Und ich hatte dieses Problem bei allem von Motörhead vor "No sleep til Hammersmith". Das war nämlich mein Einstieg! Als ich dann das erste Mal Overkill, Motörhead oder Bomber in der Studioversion gehört habe, war die Enttäuschung SEHR groß. Eigentlich ist das bis heute so. :D
Anfangs ja, aber irgendwann hab ich die auch zu schätzen gelernt. Sie sind schon was sehr anderes als die Live-Versionen, aber im Kontext der jeweiligen Alben find ich das trotzdem geil.
And we’re bored of the fireworks
We want to see the fire
We’re long past being careful of what we wish for
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26089
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Pantera - Reunion Tour 2023 bestätigt

Beitrag von GoTellSomebody »

NegatroN hat geschrieben: 11.07.2024 11:18
snomination hat geschrieben: 11.07.2024 11:05Und ich hatte dieses Problem bei allem von Motörhead vor "No sleep til Hammersmith". Das war nämlich mein Einstieg! Als ich dann das erste Mal Overkill, Motörhead oder Bomber in der Studioversion gehört habe, war die Enttäuschung SEHR groß. Eigentlich ist das bis heute so. :D
Anfangs ja, aber irgendwann hab ich die auch zu schätzen gelernt. Sie sind schon was sehr anderes als die Live-Versionen, aber im Kontext der jeweiligen Alben find ich das trotzdem geil.
Bis heute lege ich bewußt nur Piece Of Mind auf, bei den anderen beiden höre ich sogar lieber die alte von Platte aufgenommene Kassette. Von den ersten beiden Alben ganz zu schweigen, die funktionieren für mich überhaupt nicht.
The Rangers had a homecoming...
Benutzeravatar
snomination
Beiträge: 334
Registriert: 12.06.2023 10:48

Re: Pantera - Reunion Tour 2023 bestätigt

Beitrag von snomination »

GoTellSomebody hat geschrieben: 11.07.2024 11:32
NegatroN hat geschrieben: 11.07.2024 11:18
snomination hat geschrieben: 11.07.2024 11:05Und ich hatte dieses Problem bei allem von Motörhead vor "No sleep til Hammersmith". Das war nämlich mein Einstieg! Als ich dann das erste Mal Overkill, Motörhead oder Bomber in der Studioversion gehört habe, war die Enttäuschung SEHR groß. Eigentlich ist das bis heute so. :D
Anfangs ja, aber irgendwann hab ich die auch zu schätzen gelernt. Sie sind schon was sehr anderes als die Live-Versionen, aber im Kontext der jeweiligen Alben find ich das trotzdem geil.
Bis heute lege ich bewußt nur Piece Of Mind auf, bei den anderen beiden höre ich sogar lieber die alte von Platte aufgenommene Kassette. Von den ersten beiden Alben ganz zu schweigen, die funktionieren für mich überhaupt nicht.
Redest du jetzt nur von Maiden? Oder von Maiden und Motörhead?
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28218
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Pantera - Reunion Tour 2023 bestätigt

Beitrag von NegatroN »

Ich von Motörhead. Da ich Live after Death schon immer überwiegend irre grottig gefunden hab, hab ich das Thema da nicht. *g*
And we’re bored of the fireworks
We want to see the fire
We’re long past being careful of what we wish for
Benutzeravatar
snomination
Beiträge: 334
Registriert: 12.06.2023 10:48

Re: Pantera - Reunion Tour 2023 bestätigt

Beitrag von snomination »

NegatroN hat geschrieben: 11.07.2024 11:51 Ich von Motörhead. Da ich Live after Death schon immer überwiegend irre grottig gefunden hab, hab ich das Thema da nicht. *g*
Nee, ich meinte GTS, dich habe ich schon verstanden! *g*
Und das mit "Life after Death" unterschreibe ich sofort!
Antworten