Für kauzige Teetrinker: Der Jethro Tull Reviewthread

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
DerMitDemHut
Beiträge: 3828
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Da, wo die Zechen sich noch drehen...

Re: Für kauzige Teetrinker: Der Jethro Tull Reviewthread

Beitrag von DerMitDemHut »

Beim Wilson-Remix von Minstrel In The Gallery (40th Anniversary La Grande Edition) habe ich zugegriffen. Ob ich das aber auch bei Too Old To Rock N Roll tun werde, weiss ich noch nicht. Die Aufmachung ist aber schon sehr mächtig.

Ein gigantisches Booklet mit Entstehungsgeschichte zum Album und dessen Aufnahme in Monaco samt ausschweifender Kommentare und persönlicher Erinnerungen aller damals beteiligten Musiker (mit Ausnahme von John Evan), Kommentare vom Roadie zum mobilen Aufnahmestudio Le Maison Rouge, Kommentare von Ian Anderson zu jedem einzelnen Song, Kommentare der damals im Streichquartett der Band live rekrutierten Geigerin, sowie Kommentare von Wilson zum Mix, zahlreiche Fotos, die Texte, unzählige Bonustracks (BBC Live Aufnahmen, variierende Takes, sowie das komplette Knzert in Paris 1975 - das letzte mit Jeffrey Hammond am Bass)... es ist ein Leckerbissen zum drinne vergraben.

Was ich aber störend finde: Die 17 minütige Suite Baker Street Muse wurde nun in einzelne Songs aufgespalten. Dadurch kommt man in Versuchung, zu skippen, um einzelne Passagen des Mammutstückes auszublenden. Es war als Ganzes konzipiert und sollte als Ganzes erhalten bleiben.

Beim Liveauftritt in Paris spielen Tull mit dezent angezogener Handbremse und vom Album Minstrel In The Gallery wird nur der Titelsong gespielt...

Es bleibt für mich dennoch das großartigste Album von Tull und hat nun einen Platz bei mir im Bücherregal ;)
*bildsignatur sei die DerMitDemHut gefallen tut*


Glück auf, Glück auf, der Steiger kommt
Und er hat sein helles Licht bei der Nacht
schon angezündt
Schon angezündt’! Das gibt ein Schein
und damit so fahren wir bei der Nacht
ins Bergwerk ein


Iron Maiden Review Thread
Assaulter
Beiträge: 6381
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Für kauzige Teetrinker: Der Jethro Tull Reviewthread

Beitrag von Assaulter »

Ausser dem ELP Zeug habe ich alle Remix Arbeiten von Wilson, und allein für den Titeltrack lohnt es sich ja schon. Noch dazu will ich, dass er weiterhin Alben aus dieser Zeit bearbeitet, da sie einfach immer richtig geil klingen.
Benutzeravatar
DerMitDemHut
Beiträge: 3828
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Da, wo die Zechen sich noch drehen...

Re: Für kauzige Teetrinker: Der Jethro Tull Reviewthread

Beitrag von DerMitDemHut »

Ich finde, dass Wilson einige der alten 70er Kamellen zu modern abmischt und ihnen etwas von der wohligen, leicht angestaubten Wärme nimmt, die diesem Jahrzehnt zu Eigen ist.

Seinen Remix von Minstrel In The Gallery finde ich etwas ZU perfekt, zu steril, zu basslastig. Alles wirkt irgendwie zu geräumig. Auf der Audio DVD des Box-Sets ist zum Glück auch der originale 1975 Mix von Robin Black drauf, den ich bei dem Album vorziehe. Aber das Booklet. Das Booklet :o

Wilsons Remix von King Crimsons Court Of The Crimson King sagt mir mehr zu. Tull haben einen zu eigenen, altertümlichen Sound, um einen Techniker des 21. Jahrhunderts wie Wilson dran rumbasteln zu lassen.

Falls er sich an Songs From The Wood austoben sollte, werde ich mir das nicht zulegen.
*bildsignatur sei die DerMitDemHut gefallen tut*


Glück auf, Glück auf, der Steiger kommt
Und er hat sein helles Licht bei der Nacht
schon angezündt
Schon angezündt’! Das gibt ein Schein
und damit so fahren wir bei der Nacht
ins Bergwerk ein


Iron Maiden Review Thread
Benutzeravatar
Maedhros
Beiträge: 3325
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Für kauzige Teetrinker: Der Jethro Tull Reviewthread

Beitrag von Maedhros »

Im direkten Vergleich kann ich nur zu Aqualung und Thick as a Brick was sagen, weil das die einzigen Alben sind, von denen ich sowohl den Originalmix als auch den von SW hab. Aber bei denen wär mir nichts negativ aufgefallen. Bei Minstrel in the Gallery hab ich vor dem Kauf des Remixes auch mal in eine alte LP reingehört und die hat mir wegen des extremen Pannings nicht so gefallen. Wenn der Bass nur von einer Seite kommt, finde ich das immer etwas merkwürdig.
Wenn weitere SW-Mixe von Jethro Tull erscheinen, werd ich sie mir wohl holen. Die haben mir letztes Jahr den Anstoß gegeben, mich weiter mit Jethro Tull zu befassen (hatte vorher nur Aqualung, Thick as a Brick und Stand Up).
"I hate Illinois Nazis"
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 13020
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Für kauzige Teetrinker: Der Jethro Tull Reviewthread

Beitrag von MetalEschi »

Ich habe bis jetzt nur den Remix von Minstrel In The Gallery (wohl mein TullLieblingsalbum) und finde den schon sehr stark und auch die Deluxe Edition sehr geschmackvoll aufgemacht. Bei dem Preis wird es aber wohl eher darauf hinaus laufen, dass ich mir mal den ein oder anderen Remix der für mich essentiellen Alben hole, da gehören für mich neben Aqualung und Thick As A Brick noch A Passion Play und die Folk-Triologie dazu. Alles Andere nicht unbedingt.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2024
Benutzeravatar
Maedhros
Beiträge: 3325
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Für kauzige Teetrinker: Der Jethro Tull Reviewthread

Beitrag von Maedhros »

Beim Rerelease von TAAB fand ich's besonders geil, dass da wieder die komplette Zeitung dabei ist. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, waren die LPs damals ja darin eingewickelt. Bei der gebrauchten, die ich mal gekauft habe, war davon aber nichts mehr dabei.
"I hate Illinois Nazis"
Benutzeravatar
guitar-fiend
Beiträge: 1637
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Québec

Re: Für kauzige Teetrinker: Der Jethro Tull Reviewthread

Beitrag von guitar-fiend »

Heute vor 37 Jahren wurde 'A' veröffentlicht! Die Zeit vergeht...
Benutzeravatar
guitar-fiend
Beiträge: 1637
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Québec

Re: Für kauzige Teetrinker: Der Jethro Tull Reviewthread

Beitrag von guitar-fiend »

Gerade in den Neuigkeiten gelesen, dass der gute Martin Barre ein Soloalbum für den 1. September angekündigt hat!
Roads Less Travelled
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 3376
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Für kauzige Teetrinker: Der Jethro Tull Reviewthread

Beitrag von Flossensauger »

Neues Jethro Tull Album "The Zealot Gene" kommt 2022 auf Inside Out.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 13020
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Für kauzige Teetrinker: Der Jethro Tull Reviewthread

Beitrag von MetalEschi »

Ohje. Mal sehen. Stimmlich hat es der Anderson ja lange hinter sich.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2024
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 13691
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Für kauzige Teetrinker: Der Jethro Tull Reviewthread

Beitrag von Frank2 »

MetalEschi hat geschrieben: 23.07.2021 19:28 Ohje. Mal sehen. Stimmlich hat es der Anderson ja lange hinter sich.
Mit den technischen Hilfsmitteln im Studio wirds schon werden.
Hab da eher live ein wenig Angst
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 3376
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Für kauzige Teetrinker: Der Jethro Tull Reviewthread

Beitrag von Flossensauger »

Angeblich gibt's da ja so einen neuen Wunderdoktor, der mit einem revolutionärem Therapieansatz selbst komplett stimmlose wie die Nachtigall trällern lässt, und bei dem war Ian Anderson auch. (Den gibt's wirklich, und da waren andere, Bekannte auch schon, über sein fachliches Können wage ich kein Urteil.)

Ich muss dabei unweigerlich an den Logopäden aus "The king's speech" denken, der dem König von England erstmal 'nen kräftigen Arschtritt verpasst hat, als eben dieser an seiner Tür klingelte.
Benutzeravatar
Maedhros
Beiträge: 3325
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Für kauzige Teetrinker: Der Jethro Tull Reviewthread

Beitrag von Maedhros »

Frank2 hat geschrieben: 29.07.2021 19:14
MetalEschi hat geschrieben: 23.07.2021 19:28 Ohje. Mal sehen. Stimmlich hat es der Anderson ja lange hinter sich.
Mit den technischen Hilfsmitteln im Studio wirds schon werden.
Hab da eher live ein wenig Angst
Als ich sie vor ein paar Jahren live gesehen hab, hatte er schon nen Sänger dabei, der ihm einiges abgenommen hat.
"I hate Illinois Nazis"
Benutzeravatar
guitar-fiend
Beiträge: 1637
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Québec

Re: Für kauzige Teetrinker: Der Jethro Tull Reviewthread

Beitrag von guitar-fiend »

Gerade zufällig gelesen, dass Gerry Conway wohl verstorben ist. Ruhe in Frieden.

Zu hören ist der Schlagzeuger vor allem auf Broadsword and the Beast, bei Crest of a Knave war er laut Wiki an vier Tracks beteiligt.
Professor Longbeard
Beiträge: 4249
Registriert: 31.10.2014 12:09

Re: Für kauzige Teetrinker: Der Jethro Tull Reviewthread

Beitrag von Professor Longbeard »

R.I.P. Gerry Conway
Antworten