Das neue Heft #426

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
Maedhros
Beiträge: 2839
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Das neue Heft #426

Beitrag von Maedhros »

Ich habe alle drei Alben altersbedingt erst später kennengelernt und Dehumanizer hat für mich einen ganz besonderen Stellenwert. Diese kalte Atmosphäre ist in der BS Diskographie schon einzigartig.
"I hate Illinois Nazis"
Benutzeravatar
Dead_Guy
Beiträge: 2113
Registriert: 17.07.2021 21:25
Wohnort: Lemgo
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft #426

Beitrag von Dead_Guy »

Also meine Top 20 für 92 sehe so aus, alphabetisch sortiert, weil zu faul zum ranken:
Alice In Chains - Dirt
Bolt Thrower - The IVth crusade
Burzum - Burzum
Cannibal Corpse - Tomb of the multilated
Darkthrone - A blaze in the northern sky
Demolition Hammer - Epidemic of violence
Edge Of Sanity - Unorthdox
Gorefest - False
Helmet - Meantime
Incantation - Onwarf to golgotha
Immortal - Diabolical Fullmoon Mysticism
Kyuss – Blues for the Red Sun
Ministry – Psalm 69
My Dying Bride – As the Flower Withers
Napalm Death – Utopia Banished
Pantera - Vulgar display of power
Rage Against The Machine - Rage Against The Machine
Samael - Blood ritual
Tiamat - Clouds
Von - Satanic blood
Freu mich aufs Heft
Zuletzt geändert von Dead_Guy am 24.11.2022 10:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 16478
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Das neue Heft #426

Beitrag von Schnabelrock »

Maedhros hat geschrieben: 24.11.2022 09:40 Ich habe alle drei Alben altersbedingt erst später kennengelernt und Dehumanizer hat für mich einen ganz besonderen Stellenwert. Diese kalte Atmosphäre ist in der BS Diskographie schon einzigartig.
Das sehe ich auch so, DEHUMANIZER hat eine Bosheit, die die allermeisten BM-Bands gern hätten und nie schaffen.
Ich habe Vertrag.
WolfgangW76
Beiträge: 526
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft #426

Beitrag von WolfgangW76 »

OriginOfStorms hat geschrieben: 24.11.2022 09:23
WolfgangW76 hat geschrieben: 24.11.2022 07:54
OriginOfStorms hat geschrieben: 21.11.2022 19:21 Für mich ist Dehumanizer die schwächste Scheibe in der Konstellation. Und die FOTD finde ich mit größerem Abstand noch öder.
Hm, schön, dass man das so unterschiedlich sehen kann. Aber hängt vielleicht auch damit zusammen, dass ich Dehumanizer tatsächlich "live" und aktuell miterlebt habe, sprich: zum MT-Video zu "Computer God" durch die Kinderstube, bzw. das Wohnzimmer gehottet bin. Für "Mob Rules" oder gar "Heaven And Hell" war ich doch zu jung. :-)
Ich bin da auch Zeitgenosse. Aber H&H und MR hatte ich da schon verinnerlicht.
klar, aber es ist doch schon was Anderes, wenn man bei einer Neuerscheinung dabei ist, oder? :-)
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 14340
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Das neue Heft #426

Beitrag von OriginOfStorms »

WolfgangW76 hat geschrieben: 24.11.2022 10:19 klar, aber es ist doch schon was Anderes, wenn man bei einer Neuerscheinung dabei ist, oder? :-)
Das kann so oder so ausgehen. Klar hat man zu Alben die einem gefallen vielleicht einen noch engeren Bezug, wenn man Zeitzeuge ist. Aber wenn sie mir nix geben werden sie nicht besser, weil ich 1992 unterwegs war.
¡No pasarán!
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 18034
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft #426

Beitrag von Apparition »

Schnabelrock hat geschrieben: 24.11.2022 10:10
Maedhros hat geschrieben: 24.11.2022 09:40 Ich habe alle drei Alben altersbedingt erst später kennengelernt und Dehumanizer hat für mich einen ganz besonderen Stellenwert. Diese kalte Atmosphäre ist in der BS Diskographie schon einzigartig.
Das sehe ich auch so, DEHUMANIZER hat eine Bosheit, die die allermeisten BM-Bands gern hätten und nie schaffen.
Aber hallo. Wenn die hier läuft, drehe ich die Heizung hoch. Dazu einer der fiesesten Gitarrensounds, die ich kenne.
Wait, what?
WolfgangW76
Beiträge: 526
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft #426

Beitrag von WolfgangW76 »

OriginOfStorms hat geschrieben: 24.11.2022 11:14
WolfgangW76 hat geschrieben: 24.11.2022 10:19 klar, aber es ist doch schon was Anderes, wenn man bei einer Neuerscheinung dabei ist, oder? :-)
Das kann so oder so ausgehen. Klar hat man zu Alben die einem gefallen vielleicht einen noch engeren Bezug, wenn man Zeitzeuge ist. Aber wenn sie mir nix geben werden sie nicht besser, weil ich 1992 unterwegs war.
Ja, da ist natürlich auch was dran. Und sicherlich sind objektiv Mob Rules oder Heaven And Hell die besseren Alben. Aber wenn's stimmt, wie für mich bei Dehumanizer, dann stimmt's halt richtig. :-)
Benutzeravatar
astr0naut
Beiträge: 959
Registriert: 10.11.2011 19:47
Wohnort: in OWL
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft #426

Beitrag von astr0naut »

BlackMassReverend hat geschrieben: 24.11.2022 07:23 Das Interview mit Ian Astbury...

Wohlgemerkt, sein Alter und seine gemachten Erfahrungen mit The Cult rein auf die Musik und die Touren bezogen seien unbenommen. Lesen tut sich das ganze allerdings wie ein über alle Maßen testosterongesteuerter Auswurf. So nach dem Motto: Ich war überall dabei (in jedem Jahrzehnt), ....
Bei Astbury habe ich desöfteren das Gefühl, es nagt doch ein wenig an ihm, dass er und seine Band in seinen Augen nie den/genug Credit bekam/bekommt (von wem auch immer), den er sich vielleicht gewünscht hätte bzw. für gerechtfertigt hält.
Viele Sachen stimmen so ja, nur kommt das dann (vielleicht auch wegen der Übersetzung in's Deutsche?) leicht arrogant 'rüber.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11534
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Das neue Heft #426

Beitrag von MetalEschi »

Witzig, wie es der Disturbed-Typ konsequent verweigert, zu irgendeinem Thema Stellung zu beziehen, das nicht die USA betrifft, obwohl der Fragesteller immer wieder versucht, die Richtung zu ändern.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2022
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 5314
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft #426

Beitrag von Alphex »

Ugly Kid Joe, Marty Friedman und Social Distortion hatte ich ganz vergessen. Wirklich geil finde ich von denen aber nur die UKJ, die ist echt super. Das Marty Friedman-Teil ist auch cool, aber höre ich halt fast nie, genau wie die Social Distortion.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 18034
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft #426

Beitrag von Apparition »

Die Social Distortion könnte ich auch mal wieder auflegen, weil die ist schon cool. Allerdings kein Vegleich zu den Alben danach IMO, auch wenn Punks das wahrscheinlich anders sehen.
Wait, what?
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 5314
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft #426

Beitrag von Alphex »

Ich fand tatsächlich immer den direkten Vorgänger am besten, danach die etwas arg bombastische aber songtechnisch halt hittige White Light... - und danach kam ja nicht mehr sonderlich viel (zwei Alben in 25+ Jahren!).
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Chris777
Beiträge: 2855
Registriert: 12.11.2014 19:03

Re: Das neue Heft #426

Beitrag von Chris777 »

White Light mochte ich auch.
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 16478
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Das neue Heft #426

Beitrag von Schnabelrock »

Apparition hat geschrieben: 25.11.2022 08:26 auch wenn Punks das wahrscheinlich anders sehen.
Die Punks sind doch alle Rentner und denken über KK Downing und die Hall of Fame nach.
Ich habe Vertrag.
WolfgangW76
Beiträge: 526
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft #426

Beitrag von WolfgangW76 »

Ganz toll ist ha auch der Bonfire-Alexx-Stahl, der die Band verlassen hat, weil die Ukraine-Kinder-Benefiz-Single "einseitige Kriegspropaganda" missbrauchen würde. Die Meldung im Heft lässt aus, worum es dabei gegangen ist, nämlich, dass Stahl der Ansicht ist, dass es im Russland-Angriffskrieg gegen die Ukraine allen ernstes zwei zu berücksichtigende Seiten gäbe. Was für ein Vollpfosten! :rot:
Antworten