Der STAR TREK-Thread

Hier kommt alles rein, was nichts mit dem Rock Hard oder mit Musik zu tun hat
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 4357
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von borsti »

Oh, so langsam sind sie alle weg, meine Kindheitshelden.

RIP Nichelle Nichols.

Ich hatte vor einigen Jahren mal einen interessanten Artikel über sie gelesen. Obwohl sie ursprünglich nur eine "kleine Rolle" bei Star Trek hatte, war der Einfluss dessen doch relativ groß, weil sie in gewisser Weise dazu beigetragen hat, afroamerikanische Rollen im amerikanischen Fernsehen zu normalisieren. Zeigt eigentlich vor allem, wie jung die ganze Emanzipierung der Schwarzen in den USA tatsächlich noch ist.
Benutzeravatar
wolverin
Beiträge: 2525
Registriert: 30.04.2010 11:58

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von wolverin »

Oh, R.I.P. Uhura! :heul:
Wenn Slayer wieder auf Tour gehen würden, würde Corona seine Ausbreitung canceln.
Benutzeravatar
Thomas L
Beiträge: 779
Registriert: 06.03.2012 11:01

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von Thomas L »

Am Wochenende auch mal die zweite Picard Staffel angeschaut bzw. durchgekämpft.
Puh, schon starker Tobak!
Vollste Zustimmung zu Borsti Zusammenfassung unten.
Die Hälfte der Zeit verbrachten wir in so einem Dauer-Facepalm, wo man mit einem Auge zwischen Zeige- und Mittelfinger zur Glotze schaut.
Und wenn man mal aufs Klo oder zum Kühlschrank musste, hieß es "lass weiterlaufen, brauchts nicht anhalten". Das gabs nicht mal bei Discovery 3.
Die erste Staffel fand ich trotz aller Logiklöcher noch einigermaßen unterhaltsam und mit den ersten beiden Staffeln von Discovery komme ich auch einigermaßen klar.
Deshalb hatte ich echt gehofft, dass das nicht so schlimm sein wird, wie alle schreiben.

Pfiffkas! Picard 2 ist ein wuchtiger Magenschwinger und eine fette Watschn gleich hinterher.
Was für eine hanebüchene Story! Zusammengeklaut aus ST IV und VIII und dem Terraner-Paralleluniversum. Dieser Plot hätte früher grad mal für eine Doppelfolge gereicht. Wenn überhaupt.
Meine, Güte, wie aufgebläht das Ganze ist!
Nebenstränge wie die FBI-Geschichte oder Guinan und ihre Zauberflasche oder der französische Polizist nimmt man einfach nur noch als Beleidigung war. Genauso wie die Fremdschämdialoge und das hingeschissene Finale mit der Anomalie.
Das wirklich einzig Interessante an dem ganzen Machwerk ist die Wandlung von Jurati.
Fazit:
Zutiefst enttäuschend und traurig.
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 11987
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von Kaleun Thomsen »

Ich gucke grade nochmal random Folgen von DS9 auf Netflix. Wie fantastisch das alles war, ey. Ja, die erste Staffel war etwas holprig, aber ab Staffel 2 wurde es immer besser. Beste ST-Reihe ever.
Gul Dukat ist einer der allergeilsten Schurken die es je in einer Serie zu sehen gab.
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 1628
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von Flossensauger »

Kaleun Thomsen hat geschrieben: 20.09.2022 17:51 Gul Dukat ist einer der allergeilsten Schurken die es je in einer Serie zu sehen gab.
Mein Reden. Unerreicht. Und mit "background", was es ja noch schlimmer macht.
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 4357
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von borsti »

Thomas L hat geschrieben: 20.09.2022 17:13 Am Wochenende auch mal die zweite Picard Staffel angeschaut bzw. durchgekämpft.
Puh, schon starker Tobak!
Vollste Zustimmung zu Borsti Zusammenfassung unten.
Die Hälfte der Zeit verbrachten wir in so einem Dauer-Facepalm, wo man mit einem Auge zwischen Zeige- und Mittelfinger zur Glotze schaut.
Und wenn man mal aufs Klo oder zum Kühlschrank musste, hieß es "lass weiterlaufen, brauchts nicht anhalten". Das gabs nicht mal bei Discovery 3.
Die erste Staffel fand ich trotz aller Logiklöcher noch einigermaßen unterhaltsam und mit den ersten beiden Staffeln von Discovery komme ich auch einigermaßen klar.
Deshalb hatte ich echt gehofft, dass das nicht so schlimm sein wird, wie alle schreiben.

Pfiffkas! Picard 2 ist ein wuchtiger Magenschwinger und eine fette Watschn gleich hinterher.
Was für eine hanebüchene Story! Zusammengeklaut aus ST IV und VIII und dem Terraner-Paralleluniversum. Dieser Plot hätte früher grad mal für eine Doppelfolge gereicht. Wenn überhaupt.
Meine, Güte, wie aufgebläht das Ganze ist!
Nebenstränge wie die FBI-Geschichte oder Guinan und ihre Zauberflasche oder der französische Polizist nimmt man einfach nur noch als Beleidigung war. Genauso wie die Fremdschämdialoge und das hingeschissene Finale mit der Anomalie.
Das wirklich einzig Interessante an dem ganzen Machwerk ist die Wandlung von Jurati.
Fazit:
Zutiefst enttäuschend und traurig.
Früher hab ich mich über Die-Hard-Trekkies lustig gemacht, die sich über jede Abweichung vom Canon echauffiert haben, aber inzwischen wird tatsächlich die grundlegende Vision von Roddenberry selbst mit Füßen getreten. Die Absolute Krönung war für mich die Enthüllung in der letzten Folge, dass die Europa-Mission deshalb so wichtig ist, weil dadurch Alien-Technologie auf die Erde kommt, mit der die Menschheit ihre Probleme löst.

Vorbei die noble Vision, dass die Menschen, bei aller Schlechtheit heute, in Zukunft selbst über sich hinauswachsen können und sich bessern können. Nö, Alien-Technologie machts möglich, sonst nix. Punkt!

Wenn es noch einen Beweis brauchte, das die Macher dieser Serie Star Trek nicht verstanden haben und sich auch nicht darum scheren, dann ist er damit erbracht. Gott, ich hab die Leute nie verstanden, die bei YouTube 10 Stunden über einen Film oder eine Serie ranten können. Hier bin ich mir nicht sicher, ob 10 Stunden überhaupt reichen würden.
metalbart
Beiträge: 2998
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: zwischen Rheinstrom un dem schwarzen Wald

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von metalbart »

Aber die gleiche Argumentation wurde auch bei DS9 verwendet. Ich sehe das Problem eher darin, dass versucht wird komplett alles gesellschaftlich relevante in die Serie zu pressen. Dann wirkt es so, dass sie keinen Respekt hätten.
Ich freue mich einfach, dass ich mit Voyager und Enterprise noch zwei klassische Serien vor mir habe.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 33793
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von Thunderforce »

Eigentlich wollte/will ich Picard ja auch gucken, allein wegen Picard *g*
Aber wirklich viel gutes liest man da nicht drüber.

Gibts überhaupt noch was lohnenswertes, wenn man TNG, DS9 und VOY gesehen hat?
Die Originalserie ist mir zu trashig aus der Zeit gefallen *g*
Cheer or fear, Belsnickel is here.
I judge your year as... IMPISH!
Musiksammlung | Letterboxd | Bandcamp
Benutzeravatar
Thomas L
Beiträge: 779
Registriert: 06.03.2012 11:01

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von Thomas L »

Thunderforce hat geschrieben: 21.09.2022 09:18 Gibts überhaupt noch was lohnenswertes, wenn man TNG, DS9 und VOY gesehen hat?
Ja, ST Enterprise.
Benutzeravatar
Maedhros
Beiträge: 2768
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von Maedhros »

Thunderforce hat geschrieben: 21.09.2022 09:18 Die Originalserie ist mir zu trashig aus der Zeit gefallen *g*
Als Kind hab ich die sehr gerne geschaut, aber seitdem habe ich glaube ich nie wieder eine Folge gesehen. Ich liebäugle aber mit der DVD Box, Bock hätte ich schon, mir das nochmal reinzuziehen.
"I hate Illinois Nazis"
Benutzeravatar
wolverin
Beiträge: 2525
Registriert: 30.04.2010 11:58

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von wolverin »

Thomas L hat geschrieben: 21.09.2022 09:21
Thunderforce hat geschrieben: 21.09.2022 09:18 Gibts überhaupt noch was lohnenswertes, wenn man TNG, DS9 und VOY gesehen hat?
Ja, ST Enterprise.
Ja, 3. und 4. Staffel sind schon bockstark!
Wenn Slayer wieder auf Tour gehen würden, würde Corona seine Ausbreitung canceln.
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 1628
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von Flossensauger »

.
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 4357
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von borsti »

metalbart hat geschrieben: 21.09.2022 08:00 Aber die gleiche Argumentation wurde auch bei DS9 verwendet. Ich sehe das Problem eher darin, dass versucht wird komplett alles gesellschaftlich relevante in die Serie zu pressen. Dann wirkt es so, dass sie keinen Respekt hätten.
Ich freue mich einfach, dass ich mit Voyager und Enterprise noch zwei klassische Serien vor mir habe.
Der Vergleich hinkt doch gewaltig. DS9 hatte damals einen neuen Ton angeschlagen, aber die Grundmessage nicht aus den Augen verloren.

Picard ist schlimmste 08/15 Science-Fiction, die nur zufällig unter dem Star-Trek-Label läuft. Was daran gesellschaftlich relevant sein soll, erschließt sich mir nicht. Im Gegenteil. Star Trek war früher mal kluges Fernsehen, in dem gesellschaftlich relevante, oft heikle und manchmal zukunftsweisende Ideen intelligent auf einer abstrakten Ebene und durchaus differenziert behandelt wurden. Meistens so, dass man hinterher noch darüber nachgedacht hat.

Inzwischen werden bestenfalls noch random Themen oder Begriffe gedroppt - auf plumpeste Art und Weise, ohne Kontext, ohne Relevanz und ohne echte Auseinandersetzung damit. Das ist allenfalls peinlich, weil sich auch hier das Unvermögen der Autoren zeigt, mit diesen Themen umzugehen und eine wirkliche storygetriebene Auseinandersetzung zu schaffen.
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 4357
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von borsti »

wolverin hat geschrieben: 21.09.2022 09:44
Thomas L hat geschrieben: 21.09.2022 09:21
Thunderforce hat geschrieben: 21.09.2022 09:18 Gibts überhaupt noch was lohnenswertes, wenn man TNG, DS9 und VOY gesehen hat?
Ja, ST Enterprise.
Ja, 3. und 4. Staffel sind schon bockstark!
Enterprise startet etwas zäh, aber es mündet in den Staffel 3 und 4 in einige wirklich starke Stories und man gewinnt mit der Zeit auch Charaktere lieb, von denen man es anfangs selbst nicht erwartet.
Benutzeravatar
Leviathane
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2831
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Blashyrkh

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von Leviathane »

Thunderforce hat geschrieben: 21.09.2022 09:18 Eigentlich wollte/will ich Picard ja auch gucken, allein wegen Picard *g*
Aber wirklich viel gutes liest man da nicht drüber.

Gibts überhaupt noch was lohnenswertes, wenn man TNG, DS9 und VOY gesehen hat?
Die Originalserie ist mir zu trashig aus der Zeit gefallen *g*
Mir haben die ersten beiden Staffeln von Discovery sehr gut gefallen. Die dritte Staffel war auch noch ganz OK.
Antworten