Porcupine Tree - Closure / Continuation (24.06.2022)

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
Vector
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 462
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Kaldenkirchen Rock City
Kontaktdaten:

Re: Porcupine Tree - Closure / Continuation (24.06.2022)

Beitrag von Vector »

Professor Longbeard hat geschrieben: 01.04.2022 11:21 Die Vorabsongs lassen mich irgendwie betröppelt im Regen stehen ..... kann wenig damit anfangen.
Wenig ist besser als nichts.
Many that live deserve death. And some that die deserve life.
Professor Longbeard
Beiträge: 2121
Registriert: 31.10.2014 12:09

Re: Porcupine Tree - Closure / Continuation (24.06.2022)

Beitrag von Professor Longbeard »

Das stimmt - deswegen werde ich mich intensiv mit dem Album beschäftigen, vielleicht geht ja doch was ...(bei mir)
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 33059
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Porcupine Tree - Closure / Continuation (24.06.2022)

Beitrag von Thunderforce »

Hm. Der Chorus ist schon sehr "Shallow" Part 2, die Strophen erinnern mich auch an irgendwas.
Keine Ahnung, irgendwie läuft das noch mehr an mir vorbei als der erste Song, obwohl es prinzipiell nicht schlecht ist.

Edith: Thread nochmal durchgeklickt, es gab ja sogar noch einen zweiten Song, das ist schon der dritte. Komplett vergessen. :heul:

Wie egal mir das alles ist, macht mich fast schon wieder traurig. :hmpf:
Cheer or fear, Belsnickel is here.
I judge your year as... IMPISH!
Musiksammlung | Letterboxd
Psychoprog
Beiträge: 160
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leipzig

Re: Porcupine Tree - Closure / Continuation (24.06.2022)

Beitrag von Psychoprog »

Naja. Glaube, mehr als ein solides Album braucht man angesichts der Vorab-Songs nicht mehr erwarten. Fürchte, Wilson hat seinen Zenit überschritten.
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8374
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Porcupine Tree - Closure / Continuation (24.06.2022)

Beitrag von Rivers »

Naja, das Böseste, was man über Wilsons letztes Soloalbum sagen kann ist: Gewollt und nicht gekonnt. Das hier klingt nach: noch nichtmal gewollt.
TAFKAR
Beiträge: 3814
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern des Südens

Re: Porcupine Tree - Closure / Continuation (24.06.2022)

Beitrag von TAFKAR »

Vor den beiden Songs dachte ich , das wird sowas wie die letzte Psychotic Waltz: ein sehr gutes Album, das aber dann doch an einer absurd hohen Erwartungshaltung aufgrund des Bandnamens und der eigenen Diskographie scheitert. Aber diese beiden Songs haben die Erwartungshaltung zumindest ordentlich gesenkt.
Dein Beitrag enthält zu viele Smilies. Die maximal erlaubte Anzahl von Smilies ist 3.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 17233
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Porcupine Tree - Closure / Continuation (24.06.2022)

Beitrag von Apparition »

Mich kickt das auch nicht. Ich weiss nicht mal woran das liegt, aber es plätschert halt so emotionslos vorbei. Bei dem neuen Song musste ich vom Ansatz her an "Strip the Soul" denken, aber von dessen Urgewalt ist das weit entfernt.
In jeder Chance liegt auch eine Krise.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 33059
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Porcupine Tree - Closure / Continuation (24.06.2022)

Beitrag von Thunderforce »

Ja, klingt irgendwie bisher alles nach Songs , die es nicht auf die Alben von In Absentia bis Fear of a Blank Planet geschafft haben und das aus gutem Grund.

Alles okay, aber nichts, was auch nur im Ansatz da heranreicht. Und irgendwie klingt es kalkuliert, aber das kann meine subjektive Wahrnehmung sein.
Cheer or fear, Belsnickel is here.
I judge your year as... IMPISH!
Musiksammlung | Letterboxd
Benutzeravatar
Vector
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 462
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Kaldenkirchen Rock City
Kontaktdaten:

Re: Porcupine Tree - Closure / Continuation (24.06.2022)

Beitrag von Vector »

Thunderforce hat geschrieben: 21.05.2022 22:28 Ja, klingt irgendwie bisher alles nach Songs , die es nicht auf die Alben von In Absentia bis Fear of a Blank Planet geschafft haben und das aus gutem Grund.

Alles okay, aber nichts, was auch nur im Ansatz da heranreicht. Und irgendwie klingt es kalkuliert, aber das kann meine subjektive Wahrnehmung sein.
Mir geht es genauso. Reine B-Ware.

Dieser neue Song hätte auch auf der TFB sein können.
Many that live deserve death. And some that die deserve life.
Antworten