DREAM THEATER - A View From The Top Of The World 22.10.2021

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
A L B I
Beiträge: 1096
Registriert: 25.08.2020 04:23
Wohnort: Leipzig

Re: DREAM THEATER - A View From The Top Of The World 22.10.2021

Beitrag von A L B I »

Porcupine hat geschrieben: 30.10.2021 16:33
A L B I hat geschrieben: 29.10.2021 19:37 Tourplan scheint aber nicht ganz hinzuhauen. Am 10.05.2022 soll Devin im Werk 2 in Leipzig spielen. Für dieses Konzert haben u.a. auch schon die Karte zu Hause liegen. Also kann er ja dann schlecht auch in Budapest den Opener für DT geben :kratz:
Da wurde auf dem Tourplakat hoffentlich nur der * vergessen :nerv:
Devin hat auf FB angekündigt dass die Lightwork Tour verschoben wird.
Jo hab ich mittlerweile dann auch gelesen. So ein Mist :(
Benutzeravatar
A L B I
Beiträge: 1096
Registriert: 25.08.2020 04:23
Wohnort: Leipzig

Re: DREAM THEATER - A View From The Top Of The World 22.10.2021

Beitrag von A L B I »

Hab die neue Scheibe ja jetzt auch schon etliche Male rotieren lassen aber ganz so euphorisch bin ich dann doch nicht. Ich finde sie besser als die 3 Alben davor, mehr isses aber (leider) auch wieder nicht. Kommt für mich trotzdem an keins der Alben vom Debüt bis einschließlich ADTOE. Petrucci soliert auf der neuen Scheibe endlich wieder mal mehr und auch das Songwriting finde ich durchaus stärker als auf den letzten 3 Scheiben. Die Produktion ist amtlich, auch da gibt's nix zu meckern. Aber trotzdem werde ich wieder nicht so befriedigt, wie eben auf den Alben 1-11. Irgendwie fehlen wieder die großen instrumentalen Abfahrten/Parts von damals. Wo sind die genialen instrumentalen Trielle zwischen Keyboarder (ob Moore, Sherinian oder Rudess), Petrucci und Drummer (Portnoy :wink: ) hin? Die instrumentalen "Dauerschlachten" in den Songs? Die spezielle (zauberhafte/magische) DT-Atmosphäre ist auch wieder kaum vorhanden und der Longtrack ist gut aber für DT-Verhältnisse sogar der bis jetzt am wenigsten Gute. Selbst den arg zusammengestückelten "Illumination Theory" finde ich noch besser.
Obs für meine Top 10 dieses Jahr reicht ist höchst fraglich.
Ich jage die Scheibe aber mal noch zahlreiche Durchgänge durch meine Ohren.
Bis jetzt... knappe 8/10

Und wenn wir gleich dabei sind, hier mal meine Liste in chronologischer Reihenfolge, inklusive der Neuen...

When Dream And Day Unite 10/10
Images And Words 10/10
Awake 10/10
A Change Of Seasons 10/10
Falling Into Infinity 8/10
Metropolis Pt. 2: Scenes From A Memory 9,5/10
Six Degrees Of Inner Turbulence 9/10
Train Of Thought 8,5/10
Octavarium 8/10
Systematic Chaos 8,5/10
Black Clouds & Silver Linings 8,5/10
A Dramatic Turn Of Events 8,5/10
Dream Theater 7,5/10
The Astonishing 5/10
Distance Over Time 7/10
A View From The Top Of The World 8/10

PS: Wenn mans denn irgendwo vergleichen will... das aktuelle Output von Transatlantic finde ich etwas besser und die aktuelle LTE sowieso.
Zuletzt geändert von A L B I am 31.10.2021 17:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9968
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: DREAM THEATER - A View From The Top Of The World 22.10.2021

Beitrag von Porcupine »

Ratatata hat geschrieben: 30.10.2021 01:58 Der Sound ist ziemlich cool und schön transparent. Instrumental kann das auch eine ganze Menge.
Nur der eindimensional unbeteiligte Gesang von James sorgt dafür, dass mir die Scheibe nicht wirklich Spaß macht. Das nervt mich einfach total.
Und ja, ich weiß, dass er als letzter dazu stieß, während die anderen die ganze Zeit über zusammen hingen.
Ich bin jetzt wirklich mal auf James neue Solo nächstes Jahr gespannt, weil er dann wahrscheinlich mehr aus sich rausgeht und nicht nur seine Vorgaben "abarbeitet".
Den Gesang empfinde ich mittlerweile auch (kleinen) Schwachpunkt. Nicht weil ich ihn als lustlos empfinde, sondern weil manche Gesangslinien und Texte mal wieder etwas käsig wirken. Im Kontext der doch recht knackig rockigen Musik wirkt das sogar noch einen Tick störender als sonst. Spaß macht das Album aber immer noch.
Benutzeravatar
Ratatata
Beiträge: 2159
Registriert: 25.07.2011 19:08
Wohnort: Bad Mülheim am Rhein

Re: DREAM THEATER - A View From The Top Of The World 22.10.2021

Beitrag von Ratatata »

Für mich persönlich klingt das halt diesmal schon ein wenig arg nach:
"Coole Scheibe!"
"Ach Scheiße, wir haben den Gesang vergessen."
"Gesang?"
"Ja, der Typ (wie heißt der noch?) muss ja auf der Bühne irgendwas zu tun haben."
"Hm... Okay. Soll reinkommen."
"Äh... James, glaube ich? Guck mal, hier hast du´n paar Texte und die Pilotspuren dafür via Keyboard.
Zwei fehlen, glaube ich. Packst du das noch bis Übermorgen? Du weißt ja, Deadline und so´n Scheiß?
Echt? Geil, Mann, du rettest uns mindestens das Leben!" :D
Schade eigentlich, weil sonst ist das schon sehr amtlich. :ka:
Professor Longbeard
Beiträge: 1582
Registriert: 31.10.2014 12:09

Re: DREAM THEATER - A View From The Top Of The World 22.10.2021

Beitrag von Professor Longbeard »

Schön beschrieben !!
Bei genauem Hinhören fällt mir schon auch auf, daß LaBrie irgendwie wie ein "Fremdkörper" daherkommt. Andererseits, DT ohne Gesang - nee, kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen. Und, es gab tatsächlich schon schlimmere LaBrie-Outputs als hier auf der Neuen.
Professor Longbeard
Beiträge: 1582
Registriert: 31.10.2014 12:09

Re: DREAM THEATER - A View From The Top Of The World 22.10.2021

Beitrag von Professor Longbeard »

Habe das Album nun mehrfach hören können, auch dank einer langen Autofahrt gestern. Es ist wirklich ein TOLLES Album geworden und ganz voran erlebe ich die Produktion als eine ganz feine im Vergleich zu den letzten Alben. Der Gesamteindruck vom Sound her gesehen ist warm und wohlig und ich habe das Gefühl daß sich sowohl Petrucci s als auch Rudess`Soli sehr angenehm in das Gesamtbild einfügen. Früher hatte ich immer den Eindruck "jetzt muß noch ein Solo her, das quetschen wir hier rein" , heute passt das einfach aus meiner Sicht wunderbar. Deutlich zu hören beim 20-Minüter am Ende: Das fließt ineinander und ist keineswegs gestückeltes Frickelwerk. Ich hoffe sehr, daß DT noch weiter produktiv bleiben wird,diese tolle Musik wird sich nie wirklich überholen.
Professor Longbeard
Beiträge: 1582
Registriert: 31.10.2014 12:09

Re: DREAM THEATER - A View From The Top Of The World 22.10.2021

Beitrag von Professor Longbeard »

Nach längerer Pause wieder aufgelegt - und, nach wie vor gefällt mir das Ding saugut.
Antworten