Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 7713
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Susi666 »

Zum Thema Unplugged/Akustische Versionen von Metal Songs: Das hängt wohl auch stark vom Subgenre ab, wie gut das Konzept funktioniert.

Ich hab mir grad extra mal wieder die "normale" wie auch die akustische Version von My Kantele von Amorphis angehört und kann mich tatsächlich nicht entscheiden, welche Version mir besser gefällt. Beides wunderschön.
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20837
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von GoTellSomebody »

OriginOfStorms hat geschrieben: 30.12.2020 15:58 Da war die Band doch schon tot. Sie haben es sogar geschafft I Will Remember und The Lady Wore Black so schnarchig zu machen als wären sie auf der Empire.
Krass immer wieder, wie sehr man das anders hören kann.
Benutzeravatar
Disbe
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10793
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Disbe »

Susi666 hat geschrieben: 30.12.2020 21:53 Ich hab mir grad extra mal wieder die "normale" wie auch die akustische Version von My Kantele von Amorphis angehört und kann mich tatsächlich nicht entscheiden, welche Version mir besser gefällt. Beides wunderschön.
Ich bin selten ein Freund von Re-Recordings, aber die Version von 'My Kantele' auf der "Magic & Mayhem" verbindet die beiden Version auf wundervolle Weise.
-13
Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 7713
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Susi666 »

Disbeliefer hat geschrieben: 30.12.2020 21:57
Susi666 hat geschrieben: 30.12.2020 21:53 Ich hab mir grad extra mal wieder die "normale" wie auch die akustische Version von My Kantele von Amorphis angehört und kann mich tatsächlich nicht entscheiden, welche Version mir besser gefällt. Beides wunderschön.
Ich bin selten ein Freund von Re-Recordings, aber die Version von 'My Kantele' auf der "Magic & Mayhem" verbindet die beiden Version auf wundervolle Weise.
Soweit bin ich noch nicht, daß ich mir Re-Recordings von Pasi-Songs anhören kann/will...
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)
Benutzeravatar
Disbe
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10793
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Disbe »

Susi666 hat geschrieben: 30.12.2020 22:07
Disbeliefer hat geschrieben: 30.12.2020 21:57
Susi666 hat geschrieben: 30.12.2020 21:53 Ich hab mir grad extra mal wieder die "normale" wie auch die akustische Version von My Kantele von Amorphis angehört und kann mich tatsächlich nicht entscheiden, welche Version mir besser gefällt. Beides wunderschön.
Ich bin selten ein Freund von Re-Recordings, aber die Version von 'My Kantele' auf der "Magic & Mayhem" verbindet die beiden Version auf wundervolle Weise.
Soweit bin ich noch nicht, daß ich mir Re-Recordings von Pasi-Songs anhören kann/will...
Ich hab auch lang gehadert, aber dann lag die mal für 4 oder 5€ aufm Grabbeltisch. Und ich hör sie zwar selten, aber allein für die Version hat sich Kauf durchaus gelohnt.
-13
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9763
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von MetalEschi »

Meine Theorie: Bands die, wie eben Alice In Chains, grundsätzlich schon akustische bzw Unplugged-Einflüsse in ihrer Musik haben, sich also auch kompositorisch damit befassen, kriegen ein Unplugged-Set wesentlich besser und glaubwürdiger hin als die, die eigentlich keine solchen Songs schreiben, ihre Musik dann aber einfach umarrangieren.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29946
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Thunderforce »

Sehr gute Unpluggeds:

Pearl Jam, Die Ärzte

Gut: Alice In Chains


Ende.
LOL @ Poserkacke wie Queensryche unplugged. Was soll das, die leben doch von der Fassade bzw der dicken Produktion.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27900
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von costaweidner »

Thunderforce hat geschrieben: 31.12.2020 10:54 Was soll das, die leben doch von der Fassade bzw der dicken Produktion.
Das ist jetzt halt auch wieder völliger Kokolores.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20837
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von GoTellSomebody »

Rein von der Performance her ist übrigens die Grönemeyer (jaja!)-Show mit die beste MTV unplugged.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29946
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Thunderforce »

costaweidner hat geschrieben: 31.12.2020 11:28
Thunderforce hat geschrieben: 31.12.2020 10:54 Was soll das, die leben doch von der Fassade bzw der dicken Produktion.
Das ist jetzt halt auch wieder völliger Kokolores.
Find ich nicht. Wenn man meinetwegen Empire die fette Produktion wegnimmt, bleibt doch nix über *g*

Das klingt jetzt auch fieser als es gemeint ist. Maiden oder so würde unplugged auch nicht funktionieren bzw. hart langweilen.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27900
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von costaweidner »

Thunderforce hat geschrieben: 31.12.2020 11:36
costaweidner hat geschrieben: 31.12.2020 11:28
Thunderforce hat geschrieben: 31.12.2020 10:54 Was soll das, die leben doch von der Fassade bzw der dicken Produktion.
Das ist jetzt halt auch wieder völliger Kokolores.
Find ich nicht. Wenn man meinetwegen Empire die fette Produktion wegnimmt, bleibt doch nix über *g*

Das klingt jetzt auch fieser als es gemeint ist. Maiden oder so würde unplugged auch nicht funktionieren bzw. hart langweilen.
"Empire" mag ich jetzt auch nicht so besonders, aber die Alben davor oder der Nachfolger leben ja nicht von ihrer Produktion.
Das Songwriting ist da schon fantastisch. Wie bei Maiden ja zumindest früher auch. Ein Song ist ja nicht schlecht geschrieben, bloß weil er unplugged nicht funktionieren würde. *freu* @ Vorstellung von 'Into the Crypts of Rays' unplugged
Oder du meinst mit Produktion was anderes als ich. *g*
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23122
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von NegatroN »

Thunderforce hat geschrieben: 31.12.2020 11:36Find ich nicht. Wenn man meinetwegen Empire die fette Produktion wegnimmt, bleibt doch nix über *g*

Das klingt jetzt auch fieser als es gemeint ist. Maiden oder so würde unplugged auch nicht funktionieren bzw. hart langweilen.
Interessante Frage, ich bin mir da nicht so sicher wie du.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27900
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von costaweidner »

Hat nicht der eine Kasper von Threshold so ein Maiden-Unplugged-Projekt? Stell ich mir ja grandios öde vor. *g* Aber ich will auch einfach keinen Metal unplugged hören, ich sehe da einfach den Mehrwert nicht.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20837
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von GoTellSomebody »

costaweidner hat geschrieben: 31.12.2020 11:46 Hat nicht der eine Kasper von Threshold so ein Maiden-Unplugged-Projekt? Stell ich mir ja grandios öde vor. *g* Aber ich will auch einfach keinen Metal unplugged hören, ich sehe da einfach den Mehrwert nicht.
Ex-Kasper, und auch nur teilweise bzw. es ist nicht sein Projekt: Damian Wilson. Funktioniert super, finde ich. Maiden uniteD.
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20837
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von GoTellSomebody »

Thunderforce hat geschrieben: 31.12.2020 11:36
costaweidner hat geschrieben: 31.12.2020 11:28
Thunderforce hat geschrieben: 31.12.2020 10:54 Was soll das, die leben doch von der Fassade bzw der dicken Produktion.
Das ist jetzt halt auch wieder völliger Kokolores.
Find ich nicht. Wenn man meinetwegen Empire die fette Produktion wegnimmt, bleibt doch nix über *g*
Gegenbeispiele: Della Brown, Silent Lucidity, Anybody Listening? Gute Songs bleiben gute Songs, ob man es mag oder die dicke Produktion braucht steht auf einem anderen Blatt.
Antworten