Der STAR TREK-Thread

Hier kommt alles rein, was nichts mit dem Rock Hard oder mit Musik zu tun hat
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3481
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von borsti »

Ufff, ja. Die Serie hat für meinen Geschmack mittlerweile irre viele Probleme und im Vergleich zur letzten Staffel enorm abgebaut.

Es fehlen gute Charaktere, mit denen man mit fiebert und es fehlt weitgehend die Chemie zwischen den handelnden Personen. Es wird auch viel zu wenig aus dem Setting gemacht. 900 Jahre in der Zukunft: Das ist so, als würde Jemand aus dem tiefsten Mittelalter in unsere Zeit katapultiert und such sofort mit allem zurechtfinden. Die Crew der Discovery ist nämlich sofort einsatzbereit und natürlich sofort bei allem am Start, was wichtig ist. Außerdem hat Burnham natürlich viel mehr Durchblick als alle anderen. Erzählerisch kauf ich der Serie ihr Setting nicht ab. Die neuen Charaktere zünden nicht und die alten verlieren zunehmend an Profil.
schneezi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5427
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von schneezi »

Nur so: wäre der ßried im Multimedia-Forum nicht besser aufgehoben?
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 11351
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von Kaleun Thomsen »

schneezi hat geschrieben: 18.12.2020 23:18 Nur so: wäre der ßried im Multimedia-Forum nicht besser aufgehoben?
Sollte eigentlich in's DEI, weil da das wichtige Tagesgeschäft abge(sc)handelt wird. :D
Swingtime is good time, good time is better time!
schneezi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5427
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von schneezi »

Kaleun Thomsen hat geschrieben: 18.12.2020 23:25
schneezi hat geschrieben: 18.12.2020 23:18 Nur so: wäre der ßried im Multimedia-Forum nicht besser aufgehoben?
Sollte eigentlich in's DEI, weil da das wichtige Tagesgeschäft abge(sc)handelt wird. :D
Ich bin wie immer auf deiner Seite.
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 2298
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von metalbart »

Nochmal ne Frage zu DS9? warum wurden O'Brien und Worf 'übernommen'? Was ist mit dem Rest? Ok, Riker,Picard,Geordi, Bevely wären dann doppelt. Aber hatten die keine Zeit oder keine Lust? Lag es am Geld? Picard scheidet da storytechnisch natürlich aus.
Und warum gibt es auf DS9 keine Stationspsychologen? Von den Traumas dürfte da doch deutlich mehr zu tun sein?
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 397
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von Flossensauger »

Die beiden Schauspieler waren bezahlbar (und meines Erachtens auch mit die spannendsten Charaktäre, allein die jeweiligen Ehen der beiden, da könnt' ich mich jetzt noch bepissen).

Stimmt, der Stationsarzt war ja im psychologischem nicht so der Held (und erst recht nicht der später auf der Voyager). Jetzt wo du's sagst.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29961
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von Thunderforce »

So ein kleines bisschen haben diese Rolle ja Julian und Jadzia unter sich aufgeteilt, später dann Ezri.

Was sollen die Leute auf der Voyager sagen? *g*
Die haben den Holodoc und Neelix. :D
Und letzter ist ja auch nur zufällig an Bord.

Was die Figuren angeht, Geordie hätte ich auch gerne auf der DS9 gesehen, gerne auch statt Worf ( wobei ich gegen Worf nix habe). Der Rest ist IMO zu stark mit der Enterprise verbunden und es sind halt auch zwei unterschiedliche Serien, da sollte man auch unterschiedliche Casts haben.
Miles hatte ja bei DS9 auch deutlich mehr Screentime, was ich super fand. Der wurde vom Nebencharakter zur Hauptfigur gemacht.
Zuletzt geändert von Thunderforce am 19.12.2020 19:00, insgesamt 1-mal geändert.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 2298
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von metalbart »

Ja gut dass Voayager Schmand ist, den man diekt streichen kann weiß ich auch. *g*
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29961
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von Thunderforce »

Voyager habe ich noch nicht durch, bin Mitte Staffel 4, aber den vielbeschrieenen Qualitätsabfall stelle ich nicht fest. Die anderen beiden Serien sind besser, aber Voyager ist auch geil und IMO absolut nicht der Kernschrott, zu dem es immer gemacht wird.

Mit Tuvok, dem Holodoc und B'Elanna sogar einige meiner Lieblingsfiguren. Und Janeway ist vielleicht nicht ganz so cool wie Sisko, aber IMO kein Stück weniger badass.
Zuletzt geändert von Thunderforce am 19.12.2020 20:54, insgesamt 1-mal geändert.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12648
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von Schnabelrock »

Apparition hat geschrieben: 18.12.2020 20:21 Wieso informiert mich Netflix eigentlich über jeden Scheissdreck, aber nicht, dass es eine neue Staffel Discovery gibt, obwohl ich die ersten beiden geschaut habe? Da musste ich jetzt erst mit einer Freundin in BaWü telefonieren, um das rauszufinden.
Das Problem hab ich auch. Von Sachen, wo ich gern und beständig alles durchgeschaut habe, krieg ich no news.
Von anderem Dreck, wo ich wegen Schmerzen nach 4 Minuten weg musste, werde ich monatelang gestalked.
Naja, so lange muss man immerhin keine Angst vor Big Data haben.
Ich bin ein Systemling!
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29961
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von Thunderforce »

Schnabelrock hat geschrieben: 19.12.2020 19:06
Apparition hat geschrieben: 18.12.2020 20:21 Wieso informiert mich Netflix eigentlich über jeden Scheissdreck, aber nicht, dass es eine neue Staffel Discovery gibt, obwohl ich die ersten beiden geschaut habe? Da musste ich jetzt erst mit einer Freundin in BaWü telefonieren, um das rauszufinden.
Das Problem hab ich auch. Von Sachen, wo ich gern und beständig alles durchgeschaut habe, krieg ich no news.
Von anderem Dreck, wo ich wegen Schmerzen nach 4 Minuten weg musste, werde ich monatelang gestalked.
Naja, so lange muss man immerhin keine Angst vor Big Data haben.
Das denke ich auch immer. So lange die Vorschlagsalgorithmen von Netflix oder Spotify derart beschissen sind wie im Moment, hab ich auch keine Angst vor Skynet *g*
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 11351
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von Kaleun Thomsen »

Thunderforce hat geschrieben: 19.12.2020 19:04 Voyager habe ich noch nicht durch, bin Mitte Staffel 4, aber den vielbeschrieenen Qualitätsabfall stelle ich nicht fest. Die anderen beiden Serien sind besser, aber Voyager ist auch geil und IMO absolut nicht der Kernschrott, zu dem es immer gemacht wird.

Mit Tuvok, dem Holodoc und B'Elanna sogar einige meiner Lieblingsfiguren. Und Janeway ist vielleicht nicht ganz so cool wie Sisko, aber IMO kein Stück weniger cool.
Schlecht war Voyager nicht, das ging schon ok. Allerdings konnte ich da nur für wenige Charaktere wirklich Sympathie entwickeln, gerade das Duo Harry Kim/Tom Paris sowie B'Elana und Neelix gingen mir ziemlich auf die Ketten. Tuvok war ganz cool, Chakotay tat zumindest nicht weh ( aber Riker als 1. Offizier ist ungeschlagen :D ) und Janeway als Captain war wirklich gut, stand aber im Schatten der Giganten Picard/Sisko und hatte es dementsprechend schwer. Einige coole Wiedersacher gab es ja auch, z.B. die gruseligen Vidiianer und später ein Widersehen mit den "Miesepetern der Galaxis" ( Zitat Holodoc :D ), den Borg.
Star war natürlich der Doc und eindeutig einer der besten ST-Charaktere überhaupt. Insgesamt eine solide 7/10.
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3481
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von borsti »

Kaleun Thomsen hat geschrieben: 19.12.2020 20:25
Thunderforce hat geschrieben: 19.12.2020 19:04 Voyager habe ich noch nicht durch, bin Mitte Staffel 4, aber den vielbeschrieenen Qualitätsabfall stelle ich nicht fest. Die anderen beiden Serien sind besser, aber Voyager ist auch geil und IMO absolut nicht der Kernschrott, zu dem es immer gemacht wird.

Mit Tuvok, dem Holodoc und B'Elanna sogar einige meiner Lieblingsfiguren. Und Janeway ist vielleicht nicht ganz so cool wie Sisko, aber IMO kein Stück weniger cool.
Schlecht war Voyager nicht, das ging schon ok. Allerdings konnte ich da nur für wenige Charaktere wirklich Sympathie entwickeln, gerade das Duo Harry Kim/Tom Paris sowie B'Elana und Neelix gingen mir ziemlich auf die Ketten. Tuvok war ganz cool, Chakotay tat zumindest nicht weh ( aber Riker als 1. Offizier ist ungeschlagen :D ) und Janeway als Captain war wirklich gut, stand aber im Schatten der Giganten Picard/Sisko und hatte es dementsprechend schwer. Einige coole Wiedersacher gab es ja auch, z.B. die gruseligen Vidiianer und später ein Widersehen mit den "Miesepetern der Galaxis" ( Zitat Holodoc :D ), den Borg.
Star war natürlich der Doc und eindeutig einer der besten ST-Charaktere überhaupt. Insgesamt eine solide 7/10.
Allein, dass die rebellischen Maquis nach nur einer Episode, in der Janeway sie auch noch eigenmächtig in den Delta-Quadranten verbannt hat, plötzlich brave Crewmitglieder waren, fand ich absolut unglaubwürdig. Da hätte es so viel erzählerisches Potenzial gegeben, um Konflikte innerhalb der Crew auszutragen. Überhaupt funktioniert die Voyager trotz ihrer besonderen Situation fast die ganze Serie über wie ein ganz normales Förderationsschiff, was keinen Sinn ergibt. Da gab es ja auf DS9 mehr Konflike unter der Crew, als auf diesem Langweiler-Kahn.

Wer die Story einer heimatlosen Crew ohne Aussicht auf Erlösung in glaubwürdig sehen will, schaue Battlestar Galactica.
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12648
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von Schnabelrock »

Thunderforce hat geschrieben: 19.12.2020 19:09 Das denke ich auch immer. So lange die Vorschlagsalgorithmen von Netflix oder Spotify derart beschissen sind wie im Moment, hab ich auch keine Angst vor Skynet *g*
Zuckerberg, Apple und Gates halten mich für einen deutschnationalen Stargate-Fan, der jede Woche einen Rolex-Blender für 30 Dollar sucht. *g*
Ich bin ein Systemling!
schneezi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5427
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Der STAR TREK-Thread

Beitrag von schneezi »

metalbart hat geschrieben: 19.12.2020 16:54 Nochmal ne Frage zu DS9? warum wurden O'Brien und Worf 'übernommen'? Was ist mit dem Rest? Ok, Riker,Picard,Geordi, Bevely wären dann doppelt. Aber hatten die keine Zeit oder keine Lust? Lag es am Geld? Picard scheidet da storytechnisch natürlich aus.
O'Brien war ja schon von Anfang an dabei, da wollte man wohl nur ein bekanntes Gesicht haben. Für mich auch ein interessanterer Charakter als der von Ploppi erwähnte Geordie, da Miles ja kein Sternenflottenoffizier ist sondern eigentlich nur ein Blue Collar Worker.

Worf hat man, wenn ich mit recht erinnere, tatsächlich wegen der Einschaltquoten dazugeholt. Außerdem passte er von der restlichen TNG-Crew halt auch am besten wegen der klingonischen Verstrickungen im Story Arc.
Antworten