Der grosse STONER-Thread

Punk, Rock, Nu Metal und Konsorten toben sich hier aus
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 14328
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Der grosse STONER-Thread

Beitrag von Apparition »

PetePetePete hat geschrieben: 26.04.2020 23:03 Familiars - All in good time
https://familiarsmusic.bandcamp.com/

Mein Album des Jahre bislang. Auf den ersten Hör vielleicht etwas unscheinbar klingender Mix aus Doom, Psychrock und Americana (bzw Canadiana) mit gar nicht mal so viel Stoner drin, wie ich finde, dafür aber trotzdem die erotischsten Riffs seit zweiundzwanzicheinhalb Jahren. Gefühlt. Kein 0815-Brüller am Mic, sondern ein absolut homogen klingendes Zusammenspiel aller vier Bandmitglieder.
Reinhörtipp ist der straighte Scheunenbrenner "The Incident" und der tonnenschwere Soundtrack zu nem Duell vor dem Saloon um punkt zwölf Uhr Mittags, der Opener "Homestead". Wer jetzt nicht reinhört, wirds später tun, weil ich die nächsten neun Monate bis zur Pollabgabe jeden Thread mit der Band vollballern werde.
Heisser Tipp, danke! Muss ich mal irgendwann in Ruhe hören, aber da bleib ich dran.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Axe To Fall
Beiträge: 3032
Registriert: 23.04.2011 11:36

Re: Der grosse STONER-Thread

Beitrag von Axe To Fall »

Zweites Album von Elephant Tree, jetzt über Qualitätslabel Holy Roar. Pendelt irgendwo zwischen Blues, Stoner, Doom, Shoegaze, Deftones und Torche. Tolles Album.
https://elephanttreeband.bandcamp.com/album/habits

Vor allem für den pete eine Pflichtaufgabe.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28675
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der grosse STONER-Thread

Beitrag von Thunderforce »

PetePetePete hat geschrieben: 26.04.2020 23:03 Familiars - All in good time
https://familiarsmusic.bandcamp.com/

Mein Album des Jahre bislang. Auf den ersten Hör vielleicht etwas unscheinbar klingender Mix aus Doom, Psychrock und Americana (bzw Canadiana) mit gar nicht mal so viel Stoner drin, wie ich finde, dafür aber trotzdem die erotischsten Riffs seit zweiundzwanzicheinhalb Jahren. Gefühlt. Kein 0815-Brüller am Mic, sondern ein absolut homogen klingendes Zusammenspiel aller vier Bandmitglieder.
Reinhörtipp ist der straighte Scheunenbrenner "The Incident" und der tonnenschwere Soundtrack zu nem Duell vor dem Saloon um punkt zwölf Uhr Mittags, der Opener "Homestead". Wer jetzt nicht reinhört, wirds später tun, weil ich die nächsten neun Monate bis zur Pollabgabe jeden Thread mit der Band vollballern werde.
Kauf ich jetzt ohne einen Ton zu kennen, weil es interessant klingt und heute ja "Bandcamp leitet alle Einkünfte zu 100% an die Bands weiter"-Tag ist *Draufgänger sei*
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 14328
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Der grosse STONER-Thread

Beitrag von Apparition »

Thunderforce hat geschrieben: 01.05.2020 12:36
PetePetePete hat geschrieben: 26.04.2020 23:03 Familiars - All in good time
https://familiarsmusic.bandcamp.com/

Mein Album des Jahre bislang. Auf den ersten Hör vielleicht etwas unscheinbar klingender Mix aus Doom, Psychrock und Americana (bzw Canadiana) mit gar nicht mal so viel Stoner drin, wie ich finde, dafür aber trotzdem die erotischsten Riffs seit zweiundzwanzicheinhalb Jahren. Gefühlt. Kein 0815-Brüller am Mic, sondern ein absolut homogen klingendes Zusammenspiel aller vier Bandmitglieder.
Reinhörtipp ist der straighte Scheunenbrenner "The Incident" und der tonnenschwere Soundtrack zu nem Duell vor dem Saloon um punkt zwölf Uhr Mittags, der Opener "Homestead". Wer jetzt nicht reinhört, wirds später tun, weil ich die nächsten neun Monate bis zur Pollabgabe jeden Thread mit der Band vollballern werde.
Kauf ich jetzt ohne einen Ton zu kennen, weil es interessant klingt und heute ja "Bandcamp leitet alle Einkünfte zu 100% an die Bands weiter"-Tag ist *Draufgänger sei*
Freu dich drauf, das kann Dir eigentlich nicht nicht gefallen. Mich haben sie jedenfalls.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28675
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der grosse STONER-Thread

Beitrag von Thunderforce »

Ja, ist sehr geil.
Danke für den Tip @ Pete
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10516
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Der grosse STONER-Thread

Beitrag von infected »

Axe To Fall hat geschrieben: 28.04.2020 18:35 Zweites Album von Elephant Tree, jetzt über Qualitätslabel Holy Roar. Pendelt irgendwo zwischen Blues, Stoner, Doom, Shoegaze, Deftones und Torche. Tolles Album.
https://elephanttreeband.bandcamp.com/album/habits

Vor allem für den pete eine Pflichtaufgabe.
Danke für den Tipp, die LP habe ich mir jetzt mal bestellt.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
PetePetePete
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 16326
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: osterdeich.
Kontaktdaten:

Re: Der grosse STONER-Thread

Beitrag von PetePetePete »

Apparition hat geschrieben: 01.05.2020 18:00
Thunderforce hat geschrieben: 01.05.2020 12:36
PetePetePete hat geschrieben: 26.04.2020 23:03 Familiars - All in good time
https://familiarsmusic.bandcamp.com/

Mein Album des Jahre bislang. Auf den ersten Hör vielleicht etwas unscheinbar klingender Mix aus Doom, Psychrock und Americana (bzw Canadiana) mit gar nicht mal so viel Stoner drin, wie ich finde, dafür aber trotzdem die erotischsten Riffs seit zweiundzwanzicheinhalb Jahren. Gefühlt. Kein 0815-Brüller am Mic, sondern ein absolut homogen klingendes Zusammenspiel aller vier Bandmitglieder.
Reinhörtipp ist der straighte Scheunenbrenner "The Incident" und der tonnenschwere Soundtrack zu nem Duell vor dem Saloon um punkt zwölf Uhr Mittags, der Opener "Homestead". Wer jetzt nicht reinhört, wirds später tun, weil ich die nächsten neun Monate bis zur Pollabgabe jeden Thread mit der Band vollballern werde.
Kauf ich jetzt ohne einen Ton zu kennen, weil es interessant klingt und heute ja "Bandcamp leitet alle Einkünfte zu 100% an die Bands weiter"-Tag ist *Draufgänger sei*
Freu dich drauf, das kann Dir eigentlich nicht nicht gefallen. Mich haben sie jedenfalls.
Thunderforce hat geschrieben: 01.05.2020 18:25 Ja, ist sehr geil.
Danke für den Tip @ Pete
Gute Jungs.
"...I did that with my bare fists." - "You have BEAR FISTS??"

#aufwerdern
last.fm/user/I_am_Pete | twitter.com/actuallypete
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 14328
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Der grosse STONER-Thread

Beitrag von Apparition »

Ein Tipp für Leute, die es gern kernig mögen: "The Brink" von Solace.

Hat im Rock Hard vor ein paar Monaten mal schnell 10 Punkte eingefahren. So genial finde ich sie zwar nicht, aber für Fans von C.O.C., Trouble und ähnlicher Dicke-Eier-Musik ist das eine dicke Empfehlung. Guter Sänger auch.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Mampf
Beiträge: 24
Registriert: 22.11.2010 01:00

Re: Der grosse STONER-Thread

Beitrag von Mampf »

PetePetePete hat geschrieben: 26.04.2020 23:03 Familiars - All in good time
https://familiarsmusic.bandcamp.com/

Mein Album des Jahre bislang. Auf den ersten Hör vielleicht etwas unscheinbar klingender Mix aus Doom, Psychrock und Americana (bzw Canadiana) mit gar nicht mal so viel Stoner drin, wie ich finde, dafür aber trotzdem die erotischsten Riffs seit zweiundzwanzicheinhalb Jahren. Gefühlt. Kein 0815-Brüller am Mic, sondern ein absolut homogen klingendes Zusammenspiel aller vier Bandmitglieder.
Reinhörtipp ist der straighte Scheunenbrenner "The Incident" und der tonnenschwere Soundtrack zu nem Duell vor dem Saloon um punkt zwölf Uhr Mittags, der Opener "Homestead". Wer jetzt nicht reinhört, wirds später tun, weil ich die nächsten neun Monate bis zur Pollabgabe jeden Thread mit der Band vollballern werde.
Whoa! Kommt gut! Danke für den Tip!
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 14328
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Der grosse STONER-Thread

Beitrag von Apparition »

Ich möchte hier übrigens nochmal auf die sehr tollen Merlin aus Missouri hinweisen. Das letzte Album "The Mortal" vom letzten Jahr fand ich schon super, aber der Vorgänger "The Wizard" von 2018 gefällt mir gerade fast noch besser. Stilistisch schwerer, doomiger Rock mit hippiesken Schlenkern und reichlich Saxophoneinsatz und Texten über Dark Souls. *g*

Momentan wohl leider nur digital erhältlich.

https://merlin666.bandcamp.com/album/the-wizard?t=2

https://merlin666.bandcamp.com/album/the-mortal
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10881
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der grosse STONER-Thread

Beitrag von Kaleun Thomsen »

Nicht nur der Bandname ist grandios!


https://www.youtube.com/watch?v=F7g2QiI ... pFBlyrulbY

:pommes:
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 14328
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Der grosse STONER-Thread

Beitrag von Apparition »

Weil sie mich gerade voll bei den Eiern haben, empfehle ich hier auch nochmal die tollen Besvärjelsen aus Schweden. Gerade läuft die EP "Frost" vom letzten Jahr, ihre erste rein englischsprachige Veröffentlichung. Es gibt außerdem ein volles Album und zwei weitere EPs.

Stilistisch nicht weit von der ersten Royal Thunder, also ähnlich schwül-fiebrig-betörend, aber mit einem leicht spacigen Touch, der sich in leicht hypnotischen, repetitiven Melodien und Riffs äußert. Dazu eine sehr gute Sängerin mit eigener Note. Einziges Manko: nur fünf Songs. :(
https://besvarjelsen.bandcamp.com/

Achtung: Der Opener ist eigentlich der am wenigsten beeindruckende Song. Am besten finde ich "In the Dark", dazu würde ich gern mal mit jemand tanzen, glaub ich. Will ich unbedingt live sehen, wenn der ganze Scheiß vorbei ist.

Auf die Band aufmerksam geworden bin ich durch die ohnehin sehr empfehlenswerte Compilation "Women of Doom", auf der mit "A Curse to be Broken" ein exklusiver, sehr cooler Song ist.

https://desertrecords.bandcamp.com/album/women-of-doom
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3390
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Der grosse STONER-Thread

Beitrag von Timojugend »

Ich würde hiermit "Red Fang" gerne nochmal aufwärmen.

Grandiose Mucke und großartiges Video dazu:
Um einen Mann zu fangen, muss man wie ein Bier denken.
Benutzeravatar
Weakling
Beiträge: 3195
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Edinburgh

Re: Der grosse STONER-Thread

Beitrag von Weakling »

PetePetePete hat geschrieben: 26.04.2020 23:03 Familiars - All in good time
https://familiarsmusic.bandcamp.com/

Mein Album des Jahre bislang. Auf den ersten Hör vielleicht etwas unscheinbar klingender Mix aus Doom, Psychrock und Americana (bzw Canadiana) mit gar nicht mal so viel Stoner drin, wie ich finde, dafür aber trotzdem die erotischsten Riffs seit zweiundzwanzicheinhalb Jahren. Gefühlt. Kein 0815-Brüller am Mic, sondern ein absolut homogen klingendes Zusammenspiel aller vier Bandmitglieder.
Reinhörtipp ist der straighte Scheunenbrenner "The Incident" und der tonnenschwere Soundtrack zu nem Duell vor dem Saloon um punkt zwölf Uhr Mittags, der Opener "Homestead". Wer jetzt nicht reinhört, wirds später tun, weil ich die nächsten neun Monate bis zur Pollabgabe jeden Thread mit der Band vollballern werde.
Das ist echt richtig geil, hab ich schon als du den Post gemacht hast in meine Hörliste aufgenommen, und es läuft seitdem immer wieder, öfters auch mehrfach. Hat mir auch wieder mehr Bock auf das Genre gemacht.
It's okay password, I'm insecure too.
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10881
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der grosse STONER-Thread

Beitrag von Kaleun Thomsen »

Ich liebe ja das letzte Album der generell fantastischen 1000Mods. Bisher waren sie eher traditionell im Stoner-Rock unterwegs, auf der letzten Platte "Youth Of Dissent" haben sie aber den Sound mit reichlich Grunge und Alternative-Rock angereichert. Klingt, als hätten Kyuss und die Foo Fighters ein Baby.

Swingtime is good time, good time is better time!
Antworten