Alben des Jahres, Leserpolls

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10459
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Alben des Jahres, Leserpolls

Beitrag von OriginOfStorms »

metalbart hat geschrieben:
13.05.2020 13:23
OriginOfStorms hat geschrieben:
13.05.2020 13:04
Kein Problem. MCMXCV, Foppt den Dämon und Bannkreis höre ich sogar heute noch ab und an.
mir verleidet der Knödelgesang alles
Kann ich verstehen. Aber das ist für mich im Rahmen.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13868
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Alben des Jahres, Leserpolls

Beitrag von Apparition »

Porcupine hat geschrieben:
13.05.2020 13:42
Genau wie bei Savatage übrigens. Die hätten damals auch riesig werden können. Sie hätten einfach nur den Schwung aus den Wake Of Magellan Tourneen mitnehmen müssen (die Hallen waren brechend voll, die hätten auch locker doppelt so große Hallen buchen können). Die hätten einfach nur so weitermachen müssen. Stattdessen verläßt Zak Stevens die Band und Savatage veröffentlichen nach 4 Jahren Wartezeit einen unhörbaren Rohrkrepierer. Tja...
Ja, das war im Prinzip Karriereselbstmord. Magellan war glaub ich sogar ziemlich hoch in den Charts, und das wollte damals noch was heißen. Ich ärgere mich heute noch, dass ich es '97 nicht zu einer der Shows geschafft habe. Aber ich war 17 und saß in der Einöde fest. Immerhin hab ich sie '98 als Headliner in Wacken gesehen.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13868
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Alben des Jahres, Leserpolls

Beitrag von Apparition »

Shadowrunner92 hat geschrieben:
13.05.2020 13:59
Porcupine hat geschrieben:
13.05.2020 13:42
costaweidner hat geschrieben:
13.05.2020 13:03
Shadowrunner92 hat geschrieben:
13.05.2020 12:54
Meine größte Erkenntnis des Threads bisher ist, dass Iced Earth offenbar mal richtig groß waren. Als ich dazu kam, war gerade die Ripper-Phase bzw. dann später der Wiedereinstieg von Matt Barlow, und die Alben waren den Reviews zufolge auch alle nur noch mittelmäßig. Von daher fand ich es beim Lesen des Threads relativ erstaunlich, dass die scheinbar mal ein richtig großes Ding waren für ein paar Jahre. In meiner Wahrnehmung liefen die immer unter zweite Reihe.
Das war zwar auch kurz vor meiner Zeit, aber da hat man schon immer noch davon gelesen, dass Ende der 90er vermutet wurde, dass die irgendwann Metallica und Maiden ablösen würden. Oder zumindest Maiden. *g*
Und wenn Horrorshow ein geiles Album gewesen wäre und Schaffer danach nicht für lange Zeit tourunfähig gewesen wäre, dann wären die halt wirklich riesengroß geworden. Vor Horrorshow war die Euphorie um die Band riesig, es gab sogar Fans, die vor erscheinen des Albums mit Horrorshow Shirts rumgelaufen sind, die Werbetrommel wurde mächtig gerührt und alle hatten Bock auf das Album. Und dann kam es raus und war halt einfach nur okay. Eine der targischsten Karrierefehlzündungen schlechthin.
Hat dann auch verhindert, dass die Band wirklich große Spuren hinterlassen konnte, oder? Ich kenne nicht mal den einen, konsensfähigen Hit, falls IE sowas überhaupt haben. Jetzt mal unabhängig davon, dass ich diese Schaffer-Riffs mit dem Galopp-Rhythmus schlimm finde, hätte ich angesichts der Polls hier irgendwie erwartet, dass sie es mit einzelnen Sachen vielleicht auch aus der eigenen Fan-Blase rausgeschafft hätten. So, wie man wahrscheinlich "Future World" auch schonmal gehört hat, ohne sich aktiv mit Helloween beschäftigen zu müssen. Aber bekannt ist mir da nichts.
Ende der Neunziger dürften die meisten Metalfans "I Died for You", "Melancholy", "Watching over Me" und eventuell sogar "Stormrider" gekannt haben. Im Prinzip besteht ja die halbe "Dark Saga" aus solchen Hits. Wie gesagt, in Wacken haben das 2000 10.000 mitgebrüllt.

Es war übrigens nicht so, dass mit dem Release von Horror Show alles vorbei war, was ja uch das Pollergebnis zeigt. Die Tour war bestens besucht und lief in großen Sälen. Ich weiss noch, dass ich damals kein Ticket mehr für Nürnberg bekommen habe, meine Kumpels alle schon... :hmpf:

Das hätten sie mit einer richtig guten Scheibe schon wieder ausgewetzt bekommen, aber die kam leider nicht mehr.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 19345
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Alben des Jahres, Leserpolls

Beitrag von GoTellSomebody »

metalbart hat geschrieben:
13.05.2020 12:50
Kann mir ja nicht vorstellen, dass hier nur 1,2 Leute früher In Extremo und Subway to Sally gehört haben. Ihr könnt euch ruhig outen :D
Subway ging bei mir noch nie. In Extremo läuft ab und zu mal.
Fand ich beide immer schon högscht verzichtbar. Ein Freund hatte alles von denen und wollte mir das immer schmackhaft machen. In meiner Wahrnehmung sind das die authentischen Wegebner für Santiano gewesen.
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 1906
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Alben des Jahres, Leserpolls

Beitrag von metalbart »

I died for you/Melancholy wenn es eher baladig sein soll; Vengeance is mine als uptempo Stampfer.
Musste jetzt aber auch erst mal nachschauen, weil mir die Songtitel nicht einfielen.
Sagt ja auch schon einiges über die Band :clown:
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24489
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Alben des Jahres, Leserpolls

Beitrag von costaweidner »

Ich hätte auch auf 'I Died for You' oder einen der identischen Songs auf dem Nachfolger gedacht. Als Non-(Halb)ballade wohl echt am ehesten 'Stormrider'. Aber ja, den Partyzeltbestand wie 'Future World' oder so hatten die wohl eher nicht.
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3029
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Alben des Jahres, Leserpolls

Beitrag von Alphex »

Shadowrunner92 hat geschrieben:
13.05.2020 12:54
Meine größte Erkenntnis des Threads bisher ist, dass Iced Earth offenbar mal richtig groß waren. Als ich dazu kam, war gerade die Ripper-Phase bzw. dann später der Wiedereinstieg von Matt Barlow, und die Alben waren den Reviews zufolge auch alle nur noch mittelmäßig. Von daher fand ich es beim Lesen des Threads relativ erstaunlich, dass die scheinbar mal ein richtig großes Ding waren für ein paar Jahre. In meiner Wahrnehmung liefen die immer unter zweite Reihe.
Groß waren Sonic Syndicate ja auch. Mal sehen, ob die dann im entsprechenden Hype-Jahr im Poll sind :D

Eventuell tue ich der Band damit Unrecht, aber mir waren Iced Earth immer zu starr und ernsthaft. "Starr", nicht "hart", weil launige Motörhead-Klopper sind jetzt nicht softer, aber im Gegensatz zum launigen Gerumpel bei MH wirkte es bei IE immer auf Schienen, programmiert und bierernst. Aber groß waren die schon, ja. Auch nach 9/11 noch einige Jahre.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 3935
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Alben des Jahres, Leserpolls

Beitrag von Shadowrunner92 »

Alphex hat geschrieben:
13.05.2020 15:11
Groß waren Sonic Syndicate ja auch. Mal sehen, ob die dann im entsprechenden Hype-Jahr im Poll sind :D
Ach du Scheiße. An die hab ich seit Jahren nicht mal gedacht. :D
HaHoHe

Euer Jürgen
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21913
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Alben des Jahres, Leserpolls

Beitrag von NegatroN »

GoTellSomebody hat geschrieben:
13.05.2020 14:18
metalbart hat geschrieben:
13.05.2020 12:50
Kann mir ja nicht vorstellen, dass hier nur 1,2 Leute früher In Extremo und Subway to Sally gehört haben. Ihr könnt euch ruhig outen :D
Subway ging bei mir noch nie. In Extremo läuft ab und zu mal.
Fand ich beide immer schon högscht verzichtbar. Ein Freund hatte alles von denen und wollte mir das immer schmackhaft machen. In meiner Wahrnehmung sind das die authentischen Wegebner für Santiano gewesen.
Mindestens für In Extremo stimmt das vermutlich auch. Beide Bands kommen ja aus der Mittelaltermarkt-Szene und haben da sehr viel live gespielt bevor überhaupt Bands mit Studioalben und Konzerten draus geworden sind. Das war bei beiden so eine Mischung aus Rollenspieler-Klischees, Volksmusik (im eigentlichen Sinne), Trinken und Spaß haben. In Extremo haben dieses Konzept grundsätzlich beibehalten und nur auf die Bühne transferiert. Subway to Sally haben aber zumindest versucht, sich davon zu lösen und künstlerisch andere Wege zu gehen. Die hatten da auch einen anderen Anspruch als In Extremo und würden das mit Santiano im Gegensatz zu denen vermutlich empört von sich weisen (aber sich vielleicht auch ein bisschen ertappt fühlen).

Aber auch hier ist die Grenze ähnlich schwammig wie bei Volksmusik und volkstümlicher Musik.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 19345
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Alben des Jahres, Leserpolls

Beitrag von GoTellSomebody »

NegatroN hat geschrieben:
13.05.2020 16:01
GoTellSomebody hat geschrieben:
13.05.2020 14:18
metalbart hat geschrieben:
13.05.2020 12:50
Kann mir ja nicht vorstellen, dass hier nur 1,2 Leute früher In Extremo und Subway to Sally gehört haben. Ihr könnt euch ruhig outen :D
Subway ging bei mir noch nie. In Extremo läuft ab und zu mal.
Fand ich beide immer schon högscht verzichtbar. Ein Freund hatte alles von denen und wollte mir das immer schmackhaft machen. In meiner Wahrnehmung sind das die authentischen Wegebner für Santiano gewesen.
Mindestens für In Extremo stimmt das vermutlich auch. Beide Bands kommen ja aus der Mittelaltermarkt-Szene und haben da sehr viel live gespielt bevor überhaupt Bands mit Studioalben und Konzerten draus geworden sind. Das war bei beiden so eine Mischung aus Rollenspieler-Klischees, Volksmusik (im eigentlichen Sinne), Trinken und Spaß haben. In Extremo haben dieses Konzept grundsätzlich beibehalten und nur auf die Bühne transferiert. Subway to Sally haben aber zumindest versucht, sich davon zu lösen und künstlerisch andere Wege zu gehen. Die hatten da auch einen anderen Anspruch als In Extremo und würden das mit Santiano im Gegensatz zu denen vermutlich empört von sich weisen (aber sich vielleicht auch ein bisschen ertappt fühlen).

Aber auch hier ist die Grenze ähnlich schwammig wie bei Volksmusik und volkstümlicher Musik.
Die Erwähnung von Santiano war tatsächlich und vielleicht überraschenderweise wertfrei zu verstehen, insofern Danke fürs Aufdröseln.
Benutzeravatar
Bloody_Sandman
Beiträge: 3078
Registriert: 22.02.2019 16:09

Re: Alben des Jahres, Leserpoll´s, HILFE !?!

Beitrag von Bloody_Sandman »

2001

14/50 (+2 Alben, die ich im Laufe der Jahre wieder abgestoßen habe)

14 Alben aus dem Jahrgang hört sich ja eigentlich gar nicht mal schlecht an, aber die wenigsten haben den 'Test of Time' bestanden. Da ist kein einziges Album dabei, das sich heutzutage in ner Top 100 von mir wiederfinden würde. Mit ganz viel Mühe krieg in ne Top 10 zusammen, wobei außer Slayer, Amorphis und Kreator keine dieser Scheiben in den letzten 5 Jahren bei mir auffem Plattenteller gelandet sein dürfte. Aber zum Glück gab es ja erneut viele starke Alben, die im RH natürlich wieder keine Beachtung fanden. Also ...

Meine persönliche Top 10 aus diesem Jahr
(dazwischen die in der Liste nicht vorhandenen persönlichen Highlights):

x. SEPULTURA - Nation
x. CROWBAR - Sonic Excess In Its Purest Form
1. SLAYER - God Hates Us All
x. SPIRIT CARAVAN - Elusive Truth
x. HENSLEY / LAWTON - The Return
x. ENTOMBED - Morning Star
x. AMON AMARTH - The Crusher
x. HIRAX - Blasted in Bangkok
2. BOLT THROWER - Honour Valour Pride
3. BRAINSTORM - Metus Mortis
4. AMORPHIS - Am Universum
5. SLIPKNOT - Iowa
x. MEGADETH - The World Needs A Hero
6. KREATOR - Violent Revolution
7. SUBWAY TO SALLY - Herzblut
x. KRISIUN - Ageless Venomous
8. OPETH - Blackwater Park
x. BIOHAZARD - Uncivilization
9. MACHINE HEAD - Supercharger
10. SIX FEET UNDER - True Carnage
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24489
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Alben des Jahres, Leserpolls

Beitrag von costaweidner »

Shadowrunner92 hat geschrieben:
13.05.2020 15:17
Alphex hat geschrieben:
13.05.2020 15:11
Groß waren Sonic Syndicate ja auch. Mal sehen, ob die dann im entsprechenden Hype-Jahr im Poll sind :D
Ach du Scheiße. An die hab ich seit Jahren nicht mal gedacht. :D
Mir fallen die leider immer mal wieder ein und den Chorus von dem einen Song, der damals auf einem Dynamit-Sampler war, werde ich offenbar auch nie vergessen. :hmpf:
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5182
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Alben des Jahres, Leserpolls

Beitrag von ReplicaOfLife »

Joar, die Zeit von 99 bis 2001 war die, bei der es bei mir so richtig losging.

Abgesehen von Violent Revolution ist aber keins der Alben, das ich damals in meinem Poll gehabt hätte, auch heut noch wirklich relevant für mich:
1. Iced Earth - Horror Show
3. Edguy - Mandrake
6. Gamma Ray - No World Order!
7. Destruction - The Antichrist
9. Avantasia - The Metal Opera Pt. 1
10. Sodom - M-16
13. Dimmu Borgir - Puritanical Euphoric Misanthropia
23. Primal Fear - Nuclear Fire
32. Children Of Bodom - Follow The Reaper
41. Nightwish - Over The Hills

Edguy, Gamma Ray und COB habe ich gar nicht mehr, von den übrigen schaffen es nur noch die Sodom und die Iced Earth ab und an in den Player. Letztere aber auch eher für einzelne Songs (die paar guten halt *g*). Für die Avantasia, Dimmu und natürlich die Primal Fear habe ich aber starke nostalgische Gefühle, die jegliche Objektivität unmöglich machen *g*.

Dafür finden sich aber ein paar andere Scheiben aus dem Jahrgang in meiner Sammlung, wobei die gottgleiche Blackwater Park sehr wahrscheinlich das beste Album dieses Jahrtausends ist.
8. Bolt Thrower - Honour Valour Pride
12. Tool - Lateralus
25. System Of A Down - Toxicity
36. Amorphis - Am Universum
40. Opeth - Blackwater Park

(2001 fand ich Opeth übrigens ganz fürchterlich...*hust*. How wrong one can be :D)
He says he's six foot, but he's five foot four - it's little Alex Hooorne!
Benutzeravatar
Maedhros
Beiträge: 2100
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Alben des Jahres, Leserpolls

Beitrag von Maedhros »

costaweidner hat geschrieben:
13.05.2020 17:07
Shadowrunner92 hat geschrieben:
13.05.2020 15:17
Alphex hat geschrieben:
13.05.2020 15:11
Groß waren Sonic Syndicate ja auch. Mal sehen, ob die dann im entsprechenden Hype-Jahr im Poll sind :D
Ach du Scheiße. An die hab ich seit Jahren nicht mal gedacht. :D
Mir fallen die leider immer mal wieder ein und den Chorus von dem einen Song, der damals auf einem Dynamit-Sampler war, werde ich offenbar auch nie vergessen. :hmpf:
Ach herrjeh, die Band ist tatsächlich komplett aus meinem Kopf verschwunden gewesen. Ich glaub, das war die erste "Kontroverse" in der Metalszene, die ich aktiv miterlebt habe *g* Ich meine, die auch scheisse gefunden zu haben, hab aber ehrlich gesagt überhaupt keine Erinnerung an irgendeinen Song mehr.

2001 dürfte so ungefähr die Zeit gewesen sein, als ich zum Metal gekommen bin, insofern sind einige Alben aus der Liste sehr präsent bei mir. Und ja, Iced Earth wurde damals von überall als der heißeste Scheiss empfohlen. Ich glaub, Dragon's Child war der erste Song, den ich von der Band gehört hab. Bis heute reicht mir aber Alive in Athens.
"I hate Illinois Nazis"
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12958
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Alben des Jahres, Leserpolls

Beitrag von Glaurung »

Apparition hat geschrieben:
13.05.2020 14:10
Porcupine hat geschrieben:
13.05.2020 13:42
Genau wie bei Savatage übrigens. Die hätten damals auch riesig werden können. Sie hätten einfach nur den Schwung aus den Wake Of Magellan Tourneen mitnehmen müssen (die Hallen waren brechend voll, die hätten auch locker doppelt so große Hallen buchen können). Die hätten einfach nur so weitermachen müssen. Stattdessen verläßt Zak Stevens die Band und Savatage veröffentlichen nach 4 Jahren Wartezeit einen unhörbaren Rohrkrepierer. Tja...
Ja, das war im Prinzip Karriereselbstmord. Magellan war glaub ich sogar ziemlich hoch in den Charts, und das wollte damals noch was heißen. Ich ärgere mich heute noch, dass ich es '97 nicht zu einer der Shows geschafft habe. Aber ich war 17 und saß in der Einöde fest. Immerhin hab ich sie '98 als Headliner in Wacken gesehen.
Aber so richtig. Nach dem Headliner-Auftritt in Wacken 1998 habe ich gedacht: Jetzt haben sie es geschafft ganz groß zu werden. Unglaublich wie es dann weiterging. Ich mein: Hat die Band das nicht gespürt, dass es grade abgeht? Oder gab es ein Missmanagement? Oder wollte ein Stevens einfach nicht "groß" werden?
Zuletzt geändert von Glaurung am 13.05.2020 17:43, insgesamt 1-mal geändert.
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Antworten