Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 19394
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von GoTellSomebody »

Persönlich habe ich die Erfahrung gemacht, und ich bin mir bewusst, dass auch das keine allumfassende Erklärung ist, dass je weniger man tatsächlich kann, desto ernster nimmt man sich.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3039
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Alphex »

MetalEschi hat geschrieben:
04.05.2020 13:41
Ich denke die ganze Zeit irgendwie an Sabaton und komme im Moment sogar zu dem Schluss, dass weniger Ernsthaftigkeit manchmal besser ist. *g*
Nun, wenn man bedenkt, dass die Posting an Gedenkstätten betreiben, ist halt die Frage, was genau sie nicht ernst nehmen. Es wirkt einfach simultan unlocker UND blöd. Die Ernsthaftigkeit sollte meines Erachtens nach halt dem Gegenstand angemessen sein; aber wie will man dann angemessen über Kriege singen? So wie Lemmy halt - aber dann hör dir 1916 nochmal an, und überleg dir, wie man mit nur solchen Songs jemals Wacken spielen könnte.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
1984
Beiträge: 6526
Registriert: 16.09.2009 21:51

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von 1984 »

Ah, tatsächlich wieder die gute, alte Authentizitätsdebatte. Tschüß! *g*
Come on man, berserker!
BC | RYM
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21924
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von NegatroN »

MetalEschi hat geschrieben:
04.05.2020 13:06
Mein "Lieblingssatz" ist ja immer "wir nehmen uns selbst nicht ernst." Ja toll, aber ich soll eure Musik ernst nehmen oder wie?
Aus meiner Sicht sind es sehr unterschiedliche Ebenen, ob man sich selbst ernst nimmt, ob man sein Schaffen ernst nimmt und ob man seine Fans ernst nimmt. Da gibt es alle möglichen Kombinationen. Bei allen sind übrigens die Extreme immer schwierig.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Schnabelrock
Beiträge: 10603
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Schnabelrock »

NegatroN hat geschrieben:
04.05.2020 14:31
sich selbst ernst nimmt
sein Schaffen ernst nimmt
seine Fans ernst nimmt
Manowar :pommes:

scnr
Black Sabbath matters
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 26199
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Sambora »

NegatroN hat geschrieben:
04.05.2020 14:31
MetalEschi hat geschrieben:
04.05.2020 13:06
Mein "Lieblingssatz" ist ja immer "wir nehmen uns selbst nicht ernst." Ja toll, aber ich soll eure Musik ernst nehmen oder wie?
Aus meiner Sicht sind es sehr unterschiedliche Ebenen, ob man sich selbst ernst nimmt, ob man sein Schaffen ernst nimmt und ob man seine Fans ernst nimmt. Da gibt es alle möglichen Kombinationen. Bei allen sind übrigens die Extreme immer schwierig.
Gut formuliert.

Natürlich sind Ghost eine (übrigens brillant durchdachte) Comedy-Show, dennoch nehmen die ihre Kunst sehr ernst.

Bei GWAR beispielsweise bin ich mir da nicht so sicher.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21924
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von NegatroN »

Schnabelrock hat geschrieben:
04.05.2020 14:34
NegatroN hat geschrieben:
04.05.2020 14:31
sich selbst ernst nimmt
sein Schaffen ernst nimmt
seine Fans ernst nimmt
Manowar :pommes:

scnr
Manowar nennt sich selbst auf alle Fälle zu ernst. Ihr Schaffen hingegen nehmen sie IMO zu wenig ernst (auch wenn sie das Gegenteil behaupten) und ihre Fans nehmen sie nicht im Ansatz ernst (und lügen dreist mit der Behauptung des Gegenteils).
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 8033
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Frank2 »

MetalEschi hat geschrieben:
04.05.2020 11:13
Rory Gallagher war die coolste Sau überhaupt.
Musikalisch definitiv.
:pommes:
Benutzeravatar
hunziobelix
Beiträge: 1243
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Zürich

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von hunziobelix »

Frank2 hat geschrieben:
04.05.2020 15:17
MetalEschi hat geschrieben:
04.05.2020 11:13
Rory Gallagher war die coolste Sau überhaupt.
Musikalisch definitiv.
:pommes:
:prost:
Urban Priol:"Wir müssen alle Kulturen verstehen,auch Die im Joghurt."

Salvador Dali:"Das Schlimmste an der heutigen Jugend ist,dass man nicht mehr dazu gehört."
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 8033
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Frank2 »

David Lee Hasselhoff hat geschrieben:
04.05.2020 17:47
Humor und Musik seh ich so: JBO sind nicht witzig.
So kann man es kurz und bündig zusammenfassen :D
Benutzeravatar
1984
Beiträge: 6526
Registriert: 16.09.2009 21:51

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von 1984 »

David Lee Hasselhoff hat geschrieben:
04.05.2020 17:47
Humor und Musik seh ich so: JBO sind nicht witzig.
Sich als Beispiel 'ne Band rauszusuchen, die beides nicht kann, ist aber auch sehr einfach.

Ich finde es total schwierig, sich als Kunstfigur als ernsthaft zu verkaufen. Endet meistens lächerlich. Dann lieber im Interview Mensch, auf Platte Gott und live irgendein cleverer Zwischenweg.
Come on man, berserker!
BC | RYM
Benutzeravatar
Master_of_Insanity
Beiträge: 2411
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On Iced Earth

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Master_of_Insanity »

Im ersten Teil dieses Threads schrob Apparition:
Hui, wie ist mir denn "Four Winds" von Tangier so lange entgangen? Die ist ja eventuell noch besser als die stilistisch ganz ähnliche erste Riverdogs.
Das gleiche gilt für mich. Habe die erst vor ein paar Tagen entdeckt, und höre die seitdem in Dauerschleife. Obwohl Southern Rock eigentlich gar nich mein Ding sein dürfte, aber ich glaube bei Tangier überwiegen doch die eher klassischen Hard-Rock Anteile. Kein einziger Ausfall auf der Scheibe, und bei "Sweet Surrender" bekomme ich sowas von Bock, das Tanzbein zu schwingen, meinen ganzen Körper dazu zu bewegen (solch ein Gefühl habe ich selten).

Aber mal 'ne Frage: bei einem weiteren Highlight von Four Winds, nämlich "In Time", gibt es eine Tonfolge, bei der ich mir sicher bin, dass sie in einem anderen Metal-relevanten Song haar-genauso vorkommt. Ich meine die paar Akkorde, die bei 0:16 beginnen, und ein paar Mal im Lied wiederholt werden, so bei 01:30, bei 02:20 und 03:21. Irre ich mich, oder kommt das Thema auch bei "Sleeping my day away" von D-A-D vor, oder ist es noch ein anderer Song, auf den ich für's verrecken nicht komme?
Zum Vergleich, der Song von D-A-D:
"The doctor looked at my eyes, no trace of insanity" - King Diamond - Lies
Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8495
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von BlackMassReverend »

1984 hat geschrieben:
04.05.2020 20:05
...Dann lieber im Interview Mensch, auf Platte Gott und live irgendein cleverer Zwischenweg.
Also wie Maiden. Passt.
1989 haben wir komplett durchgesoffen !
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 1912
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von metalbart »

Sollte mich mehr mit Neil Young beschäftigen. Kenne nur 'Harvest' und ein paar Einzelsongs. Jetzt läuft hier grade die aktuelle mit Crazy Horse, sehr entspannt.
Antworten