Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 9605
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Rotstift »

*schauder*
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Schnabelrock
Beiträge: 10595
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Schnabelrock »

Kamelot: Wenn man viel will, aber wenig kann.
Black Sabbath matters
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24543
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner »

10. Kamelot - Nights of Arabia
Boah jetzt wird's aber ganz düster.
Die fand ich echt noch nie gut und ich habe viel Scheiße gehört. Das klingt echt wie gar nix, aber so als hätte man viele Sorten Nichts in einen Mixer getan und das Ergebnis in Plastik gewickelt und dann produziert.
Wie SCHEISSE das Songwriting auch ist. Von diesem Nullintro in die Strophe und dann ohne Übergang jedweder Art in den total aufgeblasenen Analogkäse-Refrain. Wie mir die Beinhaare ausfallen, ey.
Für solche Musik wurde das Wort "cringeworthy" erfunden. Das ist so peinlich. Die Melodien, die Keyboard-Fanfaren, wie sehr der Sänger das ohrenscheinlich ernst nimmt. Der performt da seinen Lebensinhalt, der liebt das, wie wird man so? Wie kann man so ein Fenchelmensch sein? Dieser dramatisch "someone to hold"-Part grade. Musikgewordener Pappkarton. Der Frauengesang auch. Wenn man Thymian hören könnte. Ich hab immer so Angst, dass ein Unbedarfter sowas hört und denkt, das wäre dieser Metal, den ich höre. Sollte das mal passieren und ich drauf angesprochen werde begehe ich an Ort und Stelle Harakiri mit einem Notizblock. Himmelarschundzwirn ey. Dieses ekelhaft sexistische Cover auch. Wie ich nix mehr will.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10214
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Disbeliefer »

Könnenm wir sowas nicht mal wieder so aufziehen, dass wir uns Zeug vorspielen, das wir geil finden?
Oder sowas wie vor 10 Jahren, dass man sich zusammen ein Album anhört und abfeiert?
Ich erinnere mich noch an einen coolen Abend mit Oger und Hail To England vor langer Zeit... ^^
-13
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 9605
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Rotstift »

costaweidner hat geschrieben:
29.03.2020 00:04
Fenchelmensch
*feier*
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10214
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Disbeliefer »

costaweidner hat geschrieben:
29.03.2020 00:04
10. Kamelot - Nights of Arabia
Boah jetzt wird's aber ganz düster.
Die fand ich echt noch nie gut und ich habe viel Scheiße gehört. Das klingt echt wie gar nix, aber so als hätte man viele Sorten Nichts in einen Mixer getan und das Ergebnis in Plastik gewickelt und dann produziert.
Wie SCHEISSE das Songwriting auch ist. Von diesem Nullintro in die Strophe und dann ohne Übergang jedweder Art in den total aufgeblasenen Analogkäse-Refrain. Wie mir die Beinhaare ausfallen, ey.
Für solche Musik wurde das Wort "cringeworthy" erfunden. Das ist so peinlich. Die Melodien, die Keyboard-Fanfaren, wie sehr der Sänger das ohrenscheinlich ernst nimmt. Der performt da seinen Lebensinhalt, der liebt das, wie wird man so? Wie kann man so ein Fenchelmensch sein? Dieser dramatisch "someone to hold"-Part grade. Musikgewordener Pappkarton. Der Frauengesang auch. Wenn man Thymian hören könnte. Ich hab immer so Angst, dass ein Unbedarfter sowas hört und denkt, das wäre dieser Metal, den ich höre. Sollte das mal passieren und ich drauf angesprochen werde begehe ich an Ort und Stelle Harakiri mit einem Notizblock. Himmelarschundzwirn ey. Dieses ekelhaft sexistische Cover auch. Wie ich nix mehr will.
So geht's mir, wenn auf Baustellen Leute über Powerwolf und Sabaton reden, und die total abfeiern. Ich geh dann immer einfach aus dem Zimmer...
Naja, mit Volbeat geht's mir nicht anders.
-13
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10462
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von OriginOfStorms »

Ich seh schon, ich hab nix verpasst.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5189
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von ReplicaOfLife »

costaweidner hat geschrieben:
29.03.2020 00:04
Fenchelmensch
Wenn man Thymian hören könnte.
*lol*
He says he's six foot, but he's five foot four - it's little Alex Hooorne!
Benutzeravatar
Burroughz
Beiträge: 2592
Registriert: 18.10.2008 08:41
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Burroughz »

costaweidner hat geschrieben:
29.03.2020 00:04
Fenchelmensch
Holy Shit. :heul:

Super Möhre habt ihr da aber getan, hat Riesenspaß gemacht, zu lesen. Und freut mich derb, dass Eminem kam. Der war halt auch für mich in meiner frühen Jugend (so mit 11-13) extrem wichtig und The Eminem Show ist definitiv meine Lieblingsplatte von ihm.
ACHTUNG, ES PASSIERT WAS!
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28069
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Thunderforce »

Ich arbeite mal eben komplett sinnlos den Abend nach:

The Clan Destined: Kenn ich nicht, fand den Namen aber immer gut. Aber bei Skyclad, Walkyrer und Folk gehen gleich drei rote und kreischende Alarme an, dass ich da die Finger von lassen soll.
The Doors: Habe ich früher schwarzgehasst, mittlerweile geht das, aber essentiell ist was komplett anderes.
Farin Urlaub: Bela B Ärztesachen > Farin Urlaub Solosachen > Farin Urlaub Ärztesachen. Urlaub war aber vor allem live schon ein Erlebnis.
Héroes Del Silencio: Furchtbare Poser und das Overacting des Sängers müsste mich eigentlich ankotzen, aber ich liebe sie. Ganz besonders diese Platte.
Nasty Savage: Kenn ich nur vom Namen
Sentenced: Habe ich noch nie verstanden, was an denen dran gewesen sein soll. Fürchterlich langweilige Musik mit vollständig unbefähigtem Gesang (also später. Das hier war ja scheinbar was altes). Ekelhaft.
Ramones: Kenne im Prinzip nur ne Best Of, da sind aber 60 Songs oder so drauf. Super, macht immer Bock, selbst die späteren Popsachen sind gut.
Finntroll: Waren das die mit Trollhammaren? Unfassbar, was für einen Ekelrotz der Metal so hervorgebracht hat.
Flogging Molly: Nicht meine Musik, aber gute Band auf jeden Fall. Genau wie die Murphys, mit denen ich ja inzwischen sogar teilweise etwas anfangen kann.
Santana: Komplett weißer Fleck auf meiner Landkarte, kenne vielleicht 3 Songs.


David Bowie: Vor Jahren mal anfangen, mich da reinarbeiten zu wollen und es dann doch nach kurzem wieder aufgegeben. Warum, weiß ich nicht, war eigentlich alles geil. *lol*
Dissection: Aufgrund des Idiotenfaktors nie mit befasst. Bzw, dieses Storm-Album habe ich vor 20 Jahren mal gehört. Nett. Aber der Typ ist halt zu dumm zum intensiv mit befassen.
Nasum: Finde den Namen so albern, dass ich die Band nie angehört habe *lol*
Crowbar: Geil. Besitze kein Album, aber höre sie trotzdem immer gern.
Springsteen: Gott. Gestern sein Konzert von 2009 aus London auf Youtube geschaut und wie diese Band alles (ja, wirklich alles) wegfegt, was sich sonst so auf die Bretter gestellt hat, hat mich ziemlich sprachlos gemacht.
Dendemann: Kenn ich nicht, aber bei den deutschen HipHop Sachen von Costa waren ja schon öfter mal Sachen bei, wo man nicht sofort das Erschießungskommando herbeirufen will.
Cruel Force: Kenne noch nichtmal den Namen (der auch so bescheuert ist, dass sich das nicht ändern wird)
Pantera: Cowboys und Vulgar reichen mir da. Down liegen mir mehr. Anselmo ist halt schwierig. Ich fand, dass er sich mit seinem DF-Interview schon rehabilitieren konnte. Aber ganz unproblematisch ist der nicht.
Eminem: was ich von dem kenne, finde ich auf Dauer zu anstrengend, um wirklich dabei zu bleiben. Als Künstler finde ich ihn gut
Shakra: Kenn ich nicht. Namentlich auch zu nah an Shakira.


Xentrix: Kenn ich nur vom Namen
Disbelief: Da hatte ich auch mal eine Platte, so ne weiße mit roten Flecken. Ansonsten keine Erinnerung. An sich lesen sich Reviews und Interviews aber immer, als könnte das was für mich sein. Müsste ich vllt. mal reinhören *g*
Mike & the Mechanics: Netter Radiopop. Es gibt ne ganze Reihe von Liedern, die man halt von irgendwoher kennt und die dann von denen sind.
Vampire: Kenn ich nicht
Tote Hosen: So unfassbar doof finde ich Campino dann doch wieder nicht, der wird ja gerne mal zum deutschen Bono abgestempelt. Klar, auch kein Typ, mit dem ich jetzt ein Bier trinken gehen möchte, aber auch niemand, bei dem ich Gas gebe, wenn er vorm Auto steht. Normal halt. Der Song ist wie das ganze Album absolut großartig. Diese plus Horrorschau, mehr brauche ich von den Hosen dann aber auch nicht. Wobei die alten Sachen auch gut sind.
In Flames: Vermutlich die überbewertetste und bekackteste Band der gesamten Heavy Metal-Geschichte. Was für eine entsetzliche Scheißmusik.
Rainbirds: Da war Rod bei? Wieder was gelernt. Wie hieß nochmal der Hit von denen? Achja, Blueprint. Ja, Radiomusik halt.
Blind Guardian: Letztes essentielles Album von denen, danach waren ex maximal noch Einzelsongs. Aber Tales... bis Nightfall... ist schon so eine Art heiliger Gral
Dark Tranquillity: Langweilig, aber tut zumindest niemandem weh (wie In Flames), ist halt Musik, die dazu geschrieben wurde, beim Kochen im Hintergrund zu laufen oder so. Zum konzentrierten Zuhören ist das natürlich nichts, da ist man nach 2 Liedern weggepennt.
Kamelot: Krass. Zu meinen allerschlimmsten "Power" Metal-Zeiten hatte ich von denen auch mal Sachen. (Karma und Fourth Legacy glaube ich). Aufgrund des Musical-Gehabes des Sängers ist das selbst für diese Art von Musik schon äußerst dünn alles. Roy Khan ey. Als ob. LOL @ Fenchelmensch
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24543
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner »

*huld* @ Nacharbeitung

Zu Sentenced: Wenn du den späteren Gesang schon unfähig findest, wärst du bei dem Song verzweifelt. *g*

Zu Nasum: Ich dachte eben, dass du mal bei so einem Massaker mit mir was von denen hören musstest. Kann aber auch sein, dass es Burroughz war und du hinterher nur kommentiert hast.

Zu Disbelief: Das könnte ich mir schon vorstellen, dass das dein Ding ist.

Und mit Bowie wirst du dich ja wohl nochmal beschäftigen, ey. :D
"We do beg your pardon, but we are in your garden."

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Flow
Beiträge: 2892
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Flow »

Thunderforce hat geschrieben:
29.03.2020 11:12
Kamelot: Krass. Zu meinen allerschlimmsten "Power" Metal-Zeiten hatte ich von denen auch mal Sachen.
Ich auch, bei mir war es Dominion. :heul:

Wenn es drei von mir eigenhändig gekaufte Platten braucht, die demonstrieren, wie vollständig kaputt ich zu Mitte/Ende der 90er in Bezug auf Metal war:

Kamelot - Dominion
Stratovarius - Visions
Tristania - Beyond The Veil (Jesus fucking Christ! :heul: )
http://dreikommaviernull.blogspot.com/

You say animals, only animals
But they are more than that to me
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 19986
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Dimebag666 »

Ploppis Meinung zu In Flames ist inakzeptabel. Wer die ersten Albem für Scheißmusik hält, sollte nicht vor meinem Auto auftauchen, da gebe ich Gas (was habe ich da gelacht :traenenlach: ).
Benutzeravatar
Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 4105
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin »

Thunderforce hat geschrieben:
29.03.2020 11:12
Springsteen: Gott. Gestern sein Konzert von 2009 aus London auf Youtube geschaut und wie diese Band alles (ja, wirklich alles) wegfegt, was sich sonst so auf die Bretter gestellt hat, hat mich ziemlich sprachlos gemacht.
Der Boss soll mal lieber ein anderes Konzert online stellen, das 2009 Live im Hyde Park hab ich natürlich auf Blu-Ray hier. Regt mich schon seit Tagen auf. *lol*
And the lessons that we‘ve learned have all been learned in the hard way
And soon there‘ll be nothing to deny

(New Model Army - Hard Way)
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10462
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von OriginOfStorms »

Dimebag666 hat geschrieben:
29.03.2020 12:13
Ploppis Meinung zu In Flames ist inakzeptabel. Wer die ersten Albem für Scheißmusik hält, sollte nicht vor meinem Auto auftauchen, da gebe ich Gas (was habe ich da gelacht :traenenlach: ).
The Jester Race: Ganz gut
Der Rest: Kackedreck
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Antworten