Musikalische Erkenntnis des Tages

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24547
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von costaweidner »

Es könnte zwar dran liegen, dass ich leicht angetrunken bin, aber 'The Dragon Lies Bleeding' ist schon ein Wahnsinnssong. Muss ich die erste Hammerfall halt doch noch mal hören, eigentlich hatten sie da ja schon noch ein Daseinsberechtigung um den Kram halt einmal im Jahr zu hören. *g* Vielleicht dann die zweite gleich auch, war ja immerhin mein Metal-Einstiegsalbum. Am Stück gehört hab ich "Legacy of Kings" aber bestimmt seit ca. 2009 nicht mehr oder so. *lol*

Edit: Direkt mal 'Dreamland' angemacht. Das macht zwar grade Laune (oh Gott, der Chorus, vielleicht auch nicht), aber das ist sehr sicher das Bier und nicht die Qualität. *LOL*

Edit 2: Grade noch 'Blood Bound' von der fünften angemacht, kurz aus Nostalgie völlig abgefeiert, dann nach zweieinhalb Minuten abbrechen müssen weil Mist. Dann 'Hammerfall' angemacht, leider Gott. :D Weil überhaupt mal: A burning heart will forever + a metal heart is hard to tear apart. :heul:
"We do beg your pardon, but we are in your garden."

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
hellj
Beiträge: 8861
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von hellj »

costaweidner hat geschrieben:
15.03.2020 02:06
Es könnte zwar dran liegen, dass ich leicht angetrunken bin
Ja.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24547
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von costaweidner »

hellj hat geschrieben:
15.03.2020 08:39
costaweidner hat geschrieben:
15.03.2020 02:06
Es könnte zwar dran liegen, dass ich leicht angetrunken bin
Ja.
Nicht unmöglich, aber die erste fände ich bis auf die Balladen glaub ich schon immer noch gut.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10229
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Disbeliefer »

Hammerfall... Puh... Das erste Album hab ich damals echt gefeiert, aber ungefähr genauso schnell wieder angewidert weggelegt. Bis auf den selbstbetitelten Song kann ich mir das absolut nicht mehr geben.
-13
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 8029
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Frank2 »

Disbeliefer hat geschrieben:
15.03.2020 10:49
Hammerfall... Puh... Das erste Album hab ich damals echt gefeiert, aber ungefähr genauso schnell wieder angewidert weggelegt. Bis auf den selbstbetitelten Song kann ich mir das absolut nicht mehr geben.
Das Debüt habe ich seinerzeit ebenfalls sowas von gefeiert.
Letztens nochmal aufgelegt und zumindest festgestellt, dass
ich heutzutage wenigstens noch nachvollziehen konnte warum
ich das damals geil fand.
Sind schon einige gute Songs vorhanden, wenn ich es auch heute
bei weitem nicht mehr so mitreissend empfinde wie damals.

Anders die "Legacy of Kings", die bei mir ganz schlecht gealtert ist.
Kann ich mir heute nicht mehr am Stück geben.
Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10229
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Disbeliefer »

Frank2 hat geschrieben:
15.03.2020 16:05
Disbeliefer hat geschrieben:
15.03.2020 10:49
Hammerfall... Puh... Das erste Album hab ich damals echt gefeiert, aber ungefähr genauso schnell wieder angewidert weggelegt. Bis auf den selbstbetitelten Song kann ich mir das absolut nicht mehr geben.
Das Debüt habe ich seinerzeit ebenfalls sowas von gefeiert.
Letztens nochmal aufgelegt und zumindest festgestellt, dass
ich heutzutage wenigstens noch nachvollziehen konnte warum
ich das damals geil fand.
Sind schon einige gute Songs vorhanden, wenn ich es auch heute
bei weitem nicht mehr so mitreissend empfinde wie damals.

Anders die "Legacy of Kings", die bei mir ganz schlecht gealtert ist.
Kann ich mir heute nicht mehr am Stück geben.
Ich habe vor ca. 2 Jahren etwa 1000 CDs verkauft und das war die einzige Scheibe, die ich sogar von meiner Festplatte gelöscht hab. Noch Fragen? ^^
-13
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 8029
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Frank2 »

Disbeliefer hat geschrieben:
15.03.2020 16:08
Frank2 hat geschrieben:
15.03.2020 16:05
Disbeliefer hat geschrieben:
15.03.2020 10:49
Hammerfall... Puh... Das erste Album hab ich damals echt gefeiert, aber ungefähr genauso schnell wieder angewidert weggelegt. Bis auf den selbstbetitelten Song kann ich mir das absolut nicht mehr geben.
Das Debüt habe ich seinerzeit ebenfalls sowas von gefeiert.
Letztens nochmal aufgelegt und zumindest festgestellt, dass
ich heutzutage wenigstens noch nachvollziehen konnte warum
ich das damals geil fand.
Sind schon einige gute Songs vorhanden, wenn ich es auch heute
bei weitem nicht mehr so mitreissend empfinde wie damals.

Anders die "Legacy of Kings", die bei mir ganz schlecht gealtert ist.
Kann ich mir heute nicht mehr am Stück geben.
Ich habe vor ca. 2 Jahren etwa 1000 CDs verkauft und das war die einzige Scheibe, die ich sogar von meiner Festplatte gelöscht hab. Noch Fragen? ^^
Nein, keine Fragen mehr offen :D
Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10229
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Disbeliefer »

Frank2 hat geschrieben:
15.03.2020 17:53
Disbeliefer hat geschrieben:
15.03.2020 16:08
Frank2 hat geschrieben:
15.03.2020 16:05
Disbeliefer hat geschrieben:
15.03.2020 10:49
Hammerfall... Puh... Das erste Album hab ich damals echt gefeiert, aber ungefähr genauso schnell wieder angewidert weggelegt. Bis auf den selbstbetitelten Song kann ich mir das absolut nicht mehr geben.
Das Debüt habe ich seinerzeit ebenfalls sowas von gefeiert.
Letztens nochmal aufgelegt und zumindest festgestellt, dass
ich heutzutage wenigstens noch nachvollziehen konnte warum
ich das damals geil fand.
Sind schon einige gute Songs vorhanden, wenn ich es auch heute
bei weitem nicht mehr so mitreissend empfinde wie damals.

Anders die "Legacy of Kings", die bei mir ganz schlecht gealtert ist.
Kann ich mir heute nicht mehr am Stück geben.
Ich habe vor ca. 2 Jahren etwa 1000 CDs verkauft und das war die einzige Scheibe, die ich sogar von meiner Festplatte gelöscht hab. Noch Fragen? ^^
Nein, keine Fragen mehr offen :D
:D
-13
Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 8669
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Projecto »

costaweidner hat geschrieben:
15.03.2020 02:06
Es könnte zwar dran liegen, dass ich leicht angetrunken bin, aber 'The Dragon Lies Bleeding' ist schon ein Wahnsinnssong. Muss ich die erste Hammerfall halt doch noch mal hören, eigentlich hatten sie da ja schon noch ein Daseinsberechtigung um den Kram halt einmal im Jahr zu hören. *g* Vielleicht dann die zweite gleich auch, war ja immerhin mein Metal-Einstiegsalbum. Am Stück gehört hab ich "Legacy of Kings" aber bestimmt seit ca. 2009 nicht mehr oder so. *lol*

Edit: Direkt mal 'Dreamland' angemacht. Das macht zwar grade Laune (oh Gott, der Chorus, vielleicht auch nicht), aber das ist sehr sicher das Bier und nicht die Qualität. *LOL*

Edit 2: Grade noch 'Blood Bound' von der fünften angemacht, kurz aus Nostalgie völlig abgefeiert, dann nach zweieinhalb Minuten abbrechen müssen weil Mist. Dann 'Hammerfall' angemacht, leider Gott. :D Weil überhaupt mal: A burning heart will forever + a metal heart is hard to tear apart. :heul:
Erste Hammerfall regelt.... Dragon lies bleeding regiert
Schnabelrock
Beiträge: 10600
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Schnabelrock »

Ozzy Osbourne sagte es vor ein paar Wochen ganz richtig: Die letzte Chance, noch Geld zu verdienen, ist die Tourerei.
So. Und die geht auf Wochen, wohl Monate, hinaus auch nicht.

Die meisten Musiker in kleinen und mittleren Bands sind dann nichtmal im Zweitjob unabhängig, sondern Drumtechniker, Booker oder Gitarrenverkäufer.
Bandsterben galore, Leute. Die dazugehörigen Clubs dürften wohl auch massenhaft sterben.

Da werden Bands reihenweise abkacken und nur die überleben,
- deren Musiker in einem anderen Beruf als Lehrer, Logistiker usw. Geld verdienen oder
- die so fett sind wie Aerosmith & Co., wo egal ist, wenn ewig nix läuft.
Black Sabbath matters
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10462
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von OriginOfStorms »

costaweidner hat geschrieben:
15.03.2020 02:06
Es könnte zwar dran liegen, dass ich leicht angetrunken bin, aber 'The Dragon Lies Bleeding' ist schon ein Wahnsinnssong. Muss ich die erste Hammerfall halt doch noch mal hören, eigentlich hatten sie da ja schon noch ein Daseinsberechtigung um den Kram halt einmal im Jahr zu hören. *g* Vielleicht dann die zweite gleich auch, war ja immerhin mein Metal-Einstiegsalbum. Am Stück gehört hab ich "Legacy of Kings" aber bestimmt seit ca. 2009 nicht mehr oder so. *lol*
Hammerfall: Die erste ist ein absolutes Killeralbum, die zweite ist mit Mühe anhörbar, alles danach ist Vollgrütze.
Also nix schlimmes was dir widerfahren ist.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12976
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Glaurung »

OriginOfStorms hat geschrieben:
16.03.2020 12:56
costaweidner hat geschrieben:
15.03.2020 02:06
Es könnte zwar dran liegen, dass ich leicht angetrunken bin, aber 'The Dragon Lies Bleeding' ist schon ein Wahnsinnssong. Muss ich die erste Hammerfall halt doch noch mal hören, eigentlich hatten sie da ja schon noch ein Daseinsberechtigung um den Kram halt einmal im Jahr zu hören. *g* Vielleicht dann die zweite gleich auch, war ja immerhin mein Metal-Einstiegsalbum. Am Stück gehört hab ich "Legacy of Kings" aber bestimmt seit ca. 2009 nicht mehr oder so. *lol*
Hammerfall: Die erste ist ein absolutes Killeralbum, die zweite ist mit Mühe anhörbar, alles danach ist Vollgrütze.
Also nix schlimmes was dir widerfahren ist.
Jau. Also ganz offensichtlich Strömblads Einfluss. Ohne ihn ging dann nix mehr.
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10462
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von OriginOfStorms »

Glaurung hat geschrieben:
16.03.2020 14:22
Jau. Also ganz offensichtlich Strömblads Einfluss. Ohne ihn ging dann nix mehr.
Das war damals auch meine Erklärung.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 26197
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Sambora »

Schnabelrock hat geschrieben:
16.03.2020 12:28
Ozzy Osbourne sagte es vor ein paar Wochen ganz richtig: Die letzte Chance, noch Geld zu verdienen, ist die Tourerei.
So. Und die geht auf Wochen, wohl Monate, hinaus auch nicht.

Die meisten Musiker in kleinen und mittleren Bands sind dann nichtmal im Zweitjob unabhängig, sondern Drumtechniker, Booker oder Gitarrenverkäufer.
Bandsterben galore, Leute. Die dazugehörigen Clubs dürften wohl auch massenhaft sterben.

Da werden Bands reihenweise abkacken und nur die überleben,
- deren Musiker in einem anderen Beruf als Lehrer, Logistiker usw. Geld verdienen oder
- die so fett sind wie Aerosmith & Co., wo egal ist, wenn ewig nix läuft.
Dann sind NFO und Soilwork ja safe. Deren Gitarrist arbeitet "nebenbei" noch als (ausgerechnet) Arzt. :D
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 8029
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Frank2 »

Sambora hat geschrieben:
16.03.2020 20:32
Schnabelrock hat geschrieben:
16.03.2020 12:28
Ozzy Osbourne sagte es vor ein paar Wochen ganz richtig: Die letzte Chance, noch Geld zu verdienen, ist die Tourerei.
So. Und die geht auf Wochen, wohl Monate, hinaus auch nicht.

Die meisten Musiker in kleinen und mittleren Bands sind dann nichtmal im Zweitjob unabhängig, sondern Drumtechniker, Booker oder Gitarrenverkäufer.
Bandsterben galore, Leute. Die dazugehörigen Clubs dürften wohl auch massenhaft sterben.

Da werden Bands reihenweise abkacken und nur die überleben,
- deren Musiker in einem anderen Beruf als Lehrer, Logistiker usw. Geld verdienen oder
- die so fett sind wie Aerosmith & Co., wo egal ist, wenn ewig nix läuft.
Dann sind NFO und Soilwork ja safe. Deren Gitarrist arbeitet "nebenbei" noch als (ausgerechnet) Arzt. :D
In diesen Tagen wohl der sichersten Beruf überhaupt :D
Gesperrt