Metallica ...And Justice for All

Das Forum für die traditionellen Spielarten des Metal
Perry Rhodan
Beiträge: 10087
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von Perry Rhodan » 17.11.2019 19:15

O.k., danke! Einiges davon war mir bekannt.
Es gibt aber unterschiedliche Aussagen der einzelnen Musiker und des Produzenten.
Es ist so, wie es ist.
The king is gone but he's not forgotten.

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 3964
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von TMW316 » 17.11.2019 19:51

Einerseits könnte man ja heulen, wenn man bedenkt, dass die AJFA sich wie eine Mischung aus RTL und MOP hätte anhören sollen...

... andererseits will ich aber auch den original Sound garnicht so missen. Die Sachen wo ich gehört hatte, wo man den Bass dazugemacht hat, haben sich nicht wirklich natürlich angehört.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 7906
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von BlackMassReverend » 18.11.2019 08:33

Maedhros hat geschrieben:
16.11.2019 16:06
Dürfte ich nur noch ein Metallica Album hören, wäre es die justice. Das atmosphärisch dichteste Album, man hört zu jeder Sekunde die Wut der Künstler
So sieht das nämlich aus. Ein kalter Monolith bestehend aus Riffs
1989 haben wir komplett durchgesoffen !

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7021
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von Rivers » 18.11.2019 09:37

TMW316 hat geschrieben:
17.11.2019 19:51
Einerseits könnte man ja heulen, wenn man bedenkt, dass die AJFA sich wie eine Mischung aus RTL und MOP hätte anhören sollen...
Ich will nochmal in den Raum werfen, dass Ride... als auch Master... (bis auf die Gitarren) gar nicht so gut klingen und speziell das Schlagzeug Mist ist. 80er Liebhaber sehen das wohl anders, für mich stolpern die Drums dem Hall des Rests hinterher, viel zu fett, als dass sich da wirklich was entfalten könnte.

Justice... war die notwendige Änderung und hätte wohl mit dem damaligen Sound gar nicht funktioniert. Alleine die trockene, kurz und hell klingende Snare ist eine Offenbarung nach den beiden barocken Vorgängern. Und so sehr ich den Gitarrensound von Ride... mag, auf Justice ist das ein völlig anderes Kaliber, bei dem Du wie unter Starklicht jeden Anschlag nachverfolgen kannst.

Auch die ganzen Demos gehen ja schon in die Richtung. Die richtige und notwendige Richtung. Dass sie den Bass vergessen haben, ist doof, aber nicht schlimm. So viel Unterschied macht es in dem für Metallica-Verhältnisse und vielleicht dem Thrash-der-80er-Verhältnisse revolutionären Gesamtsound nicht. Es hätte, nach den Bootlegs zu urteilen, etwas besser geklungen aber mehr nicht.

Perry Rhodan
Beiträge: 10087
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von Perry Rhodan » 18.11.2019 09:53

Rivers hat geschrieben:
18.11.2019 09:37
TMW316 hat geschrieben:
17.11.2019 19:51
Einerseits könnte man ja heulen, wenn man bedenkt, dass die AJFA sich wie eine Mischung aus RTL und MOP hätte anhören sollen...
Ich will nochmal in den Raum werfen, dass Ride... als auch Master... (bis auf die Gitarren) gar nicht so gut klingen und speziell das Schlagzeug Mist ist. 80er Liebhaber sehen das wohl anders, für mich stolpern die Drums dem Hall des Rests hinterher, viel zu fett, als dass sich da wirklich was entfalten könnte.

Justice... war die notwendige Änderung und hätte wohl mit dem damaligen Sound gar nicht funktioniert. Alleine die trockene, kurz und hell klingende Snare ist eine Offenbarung nach den beiden barocken Vorgängern. Und so sehr ich den Gitarrensound von Ride... mag, auf Justice ist das ein völlig anderes Kaliber, bei dem Du wie unter Starklicht jeden Anschlag nachverfolgen kannst.

Auch die ganzen Demos gehen ja schon in die Richtung. Die richtige und notwendige Richtung. Dass sie den Bass vergessen haben, ist doof, aber nicht schlimm. So viel Unterschied macht es in dem für Metallica-Verhältnisse und vielleicht dem Thrash-der-80er-Verhältnisse revolutionären Gesamtsound nicht. Es hätte, nach den Bootlegs zu urteilen, etwas besser geklungen aber mehr nicht.
"Dass sie den Bass vergessen haben, ist doof, aber nicht schlimm".
Das höre ich komplett anders.
Außerdem klingt "MoP" auch heute noch stark, außerdem sind die Songs klar besser!
The king is gone but he's not forgotten.

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 18583
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von GoTellSomebody » 18.11.2019 09:58

Ich würde die beiden jetzt einfach mal hier machen lassen.

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7021
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von Rivers » 18.11.2019 10:17

GoTellSomebody hat geschrieben:
18.11.2019 09:58
Ich würde die beiden jetzt einfach mal hier machen lassen.
Wenn Sie Dich mal vergessen hätten, wäre zwar doof, aber auch nicht schlimm gewesen. :D

Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8988
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von MetalEschi » 18.11.2019 10:24

Justice mit Bass wäre ein komplett anderes Album und dann sicherlich nicht mehr die beste Metallica, was sie so wie sie ist natürlich ist. :prost:
hier kommt die Signatur hin

gnaarwarian
Beiträge: 107
Registriert: 19.05.2012 14:20

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von gnaarwarian » 18.11.2019 10:37

Die beste Metallica vielleicht nicht, aber die proggressivste.

Was sagt die Watchtower/Tech Metalfraktion.

Gab ja auch Prog Metal vor Dream Theater...

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20905
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von NegatroN » 18.11.2019 10:53

Ich finde die Diskussion um den Bass ja eher seltsam. Selbst als Bassist interessiert es mich nicht besonders, ob ein Instrument nun zu hören ist oder nicht, sondern mich interessiert das Gesamtprodukt. Gerade dieser extrem unterkühlte und klinische Sound gibt dem Album genau die Ausstrahlung, die es zu etwas besonderem macht. Ich hab mir diese Remixe, bei denen der Bass in den Vordergrund geholt wurde, auch mal angehört. Das mag für Jason fairer sein, aber das Ergebnis klingt meiner Meinung nur nicht nur nicht besser, es klingt schlechter. Eben weil eines der zentralen Charakteristika des Albums verloren geht. Justice ist für mich nicht trotz des Sounds super, sondern unter anderem genau wegen des Sounds.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Perry Rhodan
Beiträge: 10087
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von Perry Rhodan » 18.11.2019 11:13

Seltsam, aber so steht es geschrieben! :ka:
The king is gone but he's not forgotten.

Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1529
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von flyingpumpkin » 18.11.2019 15:58

Mir persönlich fehlt der Bass bei AJFA total und dadurch höre ich sie seltener als ich eigentlich wollen würde.
Keine Ahnung, warum sind 99% der Metal Line-Ups mit Bassist wenn es so unwichtig wäre? Für mich ist der Bass der Kleber, das Bindeglied zwischen Rhythmusfraktion und Gitarren. Ohne funktioniert das IMO alles nur halb so gut, da es sich immer so anhört als würde etwas fehlen. Es fehlt einfach ein bisschen die nötige Portion Druck.

Ich mein, dann könnte man aber auch das misslungene Mastering bei der Death Magnetic z.b. dahingehend argumentieren das es einzigartig ist und die Atmosphäre des Albums perfekt unterstreicht. Gibt sicher welche die das toll finden. Aber auch da ziehe ich die sauber gemasterte Version jederzeit vor.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 3964
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von TMW316 » 18.11.2019 16:03

Also mir fehlt der Bass auch nicht unbedingt, aber ich finde das Album klingt einfach ein wenig zu steril und kühl. Auch die Version mit Bass klingt da nicht besser, da der Gesamtsound betroffen ist. Da gefällt mir der RTL und vor allem MOP Sound doch deutlich besser.
Zuletzt geändert von TMW316 am 18.11.2019 16:49, insgesamt 1-mal geändert.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 18583
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von GoTellSomebody » 18.11.2019 16:36

Ich finde ja Metallica könnten ruhig auch mal den Bass verzerren, so wie Lemmy, oder so schnell und toll spielen wie Joey von Manowar, schließlich ist das ja eine Metalband und dann soll das ja auch so klingen.

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 3964
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von TMW316 » 18.11.2019 16:52

GoTellSomebody hat geschrieben:
18.11.2019 16:36
Ich finde ja Metallica könnten ruhig auch mal den Bass verzerren, so wie Lemmy, oder so schnell und toll spielen wie Joey von Manowar, schließlich ist das ja eine Metalband und dann soll das ja auch so klingen.
Meinst du so? ;)
Spoiler:
Wobei man schon sagen muss der AJFA Sound ist so ikonisch, den sollte man garnicht ändern. Fürs nächste Album könnte man aber ruhig mal wieder zum MOP Sound zurückkeheren. Und wieder etwas schneller werden. :prost:
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Antworten