Der Serien-Thread

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Space_Lord
Beiträge: 5284
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Space_Lord »

TAFKAR hat geschrieben:Fett und Fett

Deutsche Serie um Jaksch, der mit Anfang 30 eigentlich nur rumhängt und nicht so wirklich weiß, was er mit seinem Leben anfangen soll. (Bei einem Einstellungsgespräch: "Auf einer Skala von 1-10, wie entscheidungsfreudig bist du?"- "Äh... 5?")

6 Folgen zu je 20 Minuten in der ZDF-Mediathek. Anfangs eher auf Humor angelegt, wird es ganz am Ende doch noch melancholisch. Der Hauptdarsteller passt super, ansonsten was Nettes für Nebenher.
fand ich auch gut, in den besten Momenten wie eine harmlosere Variante von High Maintenance. Knuffiger Hauptdarsteller auch.
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 2158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von metalbart »

Frau Jordan stellt gleich auf Joyn
Neue Serie von Ralf Husmann mit Kathrin Bauerfeindt in der Hauptrolle.
Sie spielt die Leierin im Gleichstellungsbüro im xyz Rathaus.
Ab und zu schimmert Stromberg durch aber sonst ist das mal erfrischend das Thema mit einer witzigen Perspektive zu betrachten.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29156
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Thunderforce »

The Terror - Season 2 (Infamy)
Hat mit der ersten Staffel nur den Namen gemein.
Spielt zur Zeit des zweiten Weltkriegs in den USA und es geht um Amerikaner mit japanischen Wurzeln bzw. in Amerika lebende Japaner, die trotz der Tatsache, dass sie dort teilweise schon seit Ihrer Geburt leben von ihrer eigenen Regierung in sogenannten "War Relocation Camps" festgesetzt und interniert werden, da man sie als potentielle Gefahr ansieht.
Wie in Staffel 1 gibt es auch hier eine reale historische Vorlage (Staffel 1 war ja die Verfilmung des gleichnamigen Romans, der sich mit den Schiffen Terror und Erebus auf der Suche nach der Nordwestpassage befasst und der seinerseits auf geschichtlichen Ereignissen basiert), und wie in Staffel 1 spielen die Horror-Elemente zwar eine Rolle, aber keine die Handlung dominierende.
In Staffel 2 geht es hauptsächlich um das Zusammenleben der Leute in diesen Lagern, was die da so durchmachen müssen. Eine Familie steht im Focus der Handlung, die dann halt von einem sog. Yurei (eine Art rastloser Geist) verfolgt wird, wobei erst im Laufe der Handlung klar wird, wieso, wer das ist und wieso ausgerechnet diese Familie betroffen ist. Insgesamt aber viel mehr (Familien-)Drama als Horrorserie, bzw. die beiden Elemente werden halt miteinander verknüpft.
Ich fand die Staffel richtig gut und sogar besser als die erste. In einer Nebenrolle ist George Takei dabei.


The Walking Dead - Season 9
Jo, muss man eigentlich nichts mehr zu sagen.
Ich gucke es immer noch sehr gern, die Staffel verlief insgesamt vllt. etwas ruhig, dafür fand ich die Bemühungen, die verschiedenen Communities irgendwie unter einen Hut zu bekommen, sehr schön umgesetzt. Die Whsiperer als neue Gegner sind ebenfalls sehr cool. Geile Idee und schön psychotische Führungspersonen *g*
Kritik gibt es an den arg vielen Zeitsprüngen, bei denen irgendwann kein Mensch mehr durchblicken kann, weil alle bis auf Carol (Haarlänge) und Judith (andere Darstellerin) halt immer gleich aussehen, auch wenn zum Teil 6 Jahre dazwischenliegen sollen *lol*
In diesem Zusammenhang fallen auch Unsauberkeiten wie die Figur "Magna" auf, eine vllt. 25jährige Frau, die nach einem Zeitsprung von 6 Jahren und davor schon mindestens genauso vielen Jahren Zombie-Apokalypse angibt, u.a. früher gekellnert zu haben und auch schon diverse Zeit im Knast saß - What? Wer soll das glauben? Selbst ohne den Zeitsprung von 6 Jahren wäre es unwahrscheinlich, so aber unmöglich.
Gleiches gilt für Sachen wie, dass es im Winter auf einmal überraschend kalt werden könnte und teilweise arg nachlässiger Verhaltensweisen bestimmter Personen (ich sag nur Daryl vs. Beta, wieso überprüft Daryl da nicht, ob er Beta wirklich erwischt hat) etc.
Vorletzte Folge schön krass, der Hauptcast wieder um ein paar liebgewonnene Figuren dezimiert, so muss das.
Keine Ahnung, wie lange die Serie noch dauern soll, aber ich freue mich jedes Jahr aufs neue über die 3, 4 Abende, an denen man die neue Staffel dann durchballert, auch wenn im Prinzip seit mindestens 3 Staffeln eigentlich alles gesagt ist.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 4090
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Shadowrunner92 »

Brooklyn Nine-Nine S05

So geil wie immer, wenn nicht besser. Es gab wieder so viele fantastische Sachen, von den Opening-Gags zu den Cameos zum immer wieder erstaunlich cleveren Writing, und das Finale war auch ganz fantastisch. Hach, wie toll, dass es diese Serie gibt.
"Anything else that annoys you about Stacy?"
- "She makes me go to bed at, like, 8 in the afternoon."
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26865
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von costaweidner »

Shadowrunner92 hat geschrieben: 24.10.2019 20:47 Brooklyn Nine-Nine S05

So geil wie immer, wenn nicht besser. Es gab wieder so viele fantastische Sachen, von den Opening-Gags zu den Cameos zum immer wieder erstaunlich cleveren Writing, und das Finale war auch ganz fantastisch. Hach, wie toll, dass es diese Serie gibt.
Definitiv besser als S4, bei der ich mir schon etwas Sorgen gemacht hatte, dass es vielleicht schwächer werden könnte. Diese Sorge war unbegründet. *g*
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
Keep your night-light burning.

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26865
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von costaweidner »

Ah, die neue BoJack-Staffel ist ja schon raus.
*Krankheit ausnutz*
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
Keep your night-light burning.

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8571
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Porcupine »

Undo hat geschrieben: 07.10.2019 11:26 Netflix: Raising Dion

Wie erziehe ich meinen Sohn, wenn der Bengel plötzlich Superkräfte entwickelt?Sehr liebevoll, tolles CGI.
Ich hab nach einer halben Stunde abgebrochen. Fürchterlicher Kitsch mit hundertfach gesehenen Szenen / Dialogen.
TAFKAR
Beiträge: 3485
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern des Südens

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von TAFKAR »

The Walking Dead - Staffel 9

Ich hab irgendwann mal aufgehört mit TWD, als es echt zu dämlich wurde. Ich glaube, bei den Scavangers. Jetzt also die Whisperers, die sich also seit Ewigkeiten unter die Toten mischen. Is' klar. Aber nicht ganz so dämlich wie die Scavengers. Und als die ersten Zombies scheinbar redeten, fand ich das schon sehr geil. Insgesamt seh ich die Schwächen wie Thunderforce, vor allem bei den Zeitsprüngen. Es kickt mich aber gar nicht mehr, und ich wüsste mittlerweile auch schon nicht mehr, was der obligatorische Cliffhanger war.

Living with Yourself
(Netflix)
Es soll da diese neue Methode geben, mit der man über die Nacht ein besserer Mensch wird! Dieses Versprechen überzeugt auch Miles, also ab in die etwas dubiose Klinik! Leider wird man da nicht einfach verbessert - man wird durch einen besseren Klon ersetzt. Allerdings überlebt Miles I die anschließende Entsorgung, und muss nun irgendwie mit Miles II klarkommen.

Teilweise sehr witzige Comedy mit 8 Folgen zu knapp 30 Minuten, die aber erwartungsgemäß sehr am Hauptdarsteller und dessen 2 Rollen hängt. Mir gefiel's.


The Kominsky Method
, Staffel 2 (Netflix)
Hab schon die erste Staffel um das Älterwerden von Michael Douglas und Alan Arkin sehr gemocht, und Staffel 2 steht S1 in nix nach. Leiser, feiner Humor mit viel Herz. Ebenfalls 8 Folgen zu knapp 30 Minuten.

Teste jetzt Daybreak. Scheint eine post-apokalyptische Comedy zu sein, "Ferris macht blau" meets Zombies.
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15157
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Undo »

Porcupine hat geschrieben: 27.10.2019 11:55
Undo hat geschrieben: 07.10.2019 11:26 Netflix: Raising Dion

Wie erziehe ich meinen Sohn, wenn der Bengel plötzlich Superkräfte entwickelt?Sehr liebevoll, tolles CGI.
Ich hab nach einer halben Stunde abgebrochen. Fürchterlicher Kitsch mit hundertfach gesehenen Szenen / Dialogen.
:kratz:
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10153
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Rotstift »

Ab heute übrigens die 2. Staffel von Jack Ryan. :)
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 11042
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Kaleun Thomsen »

Hat jemand mal "Castle Rock" gesehen? Basiert auf verschiedenen Geschichten von Stephen King und spielt in und um die Stadt Castle Rock, die in vielen seiner Erzählungen ja immer wieder mal vorkommt oder erwähnt wird.
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
schneezi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5337
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von schneezi »

Kaleun Thomsen hat geschrieben: 02.11.2019 17:05 Hat jemand mal "Castle Rock" gesehen? Basiert auf verschiedenen Geschichten von Stephen King und spielt in und um die Stadt Castle Rock, die in vielen seiner Erzählungen ja immer wieder mal vorkommt oder erwähnt wird.
Jupp, ist recht kurzweilig. Schöne viele Easter Eggs für King Nerds.
"A man may fight for many things: his country, his principles, his friends, the glistening tear on the cheek of a golden child.
But personally, I'd mud-wrestle my own mother for a ton of cash, an amusing clock and a stack of french porn."


Chuck Norris weiß, was die Figuren mit dem Kaffee zu tun haben.

schneez@lastfm
Erhabenheit!
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29156
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Thunderforce »

Kaleun Thomsen hat geschrieben: 23.09.2018 15:20
Undo hat geschrieben:
Kaleun Thomsen hat geschrieben:Gucke grad die 2. Staffel von "The Handmaids Tale". Wahnsinn, wie mich diese Serie entsetzt und deprimiert.
Muss ich noch weitergucken. Ich hab nach 4 Episoden der 2. Staffel abgebrochen, weil ich dringend eine Pause brauchte.

Geht mir ähnlich. Ich glaube, ich habe noch nie irgendwelche Film-/Serien-Antagonisten so gehasst wie diese Gilead-Assis. Ich sitze da eigentlich nur wütend vor dem Bildschirm.
Spoiler:
Und was habe ich bei dem Bombenanschlag in diesem Konferenzzentrum gejubelt. Krass eigentlich.
Sind gerade Mitte der zweiten Staffel, und das ist schon wirklich alles extrem niederschmetternd und deprimierend, obwohl ich irgendwie finde, dass die Inszenierung doch fast merkwürdig distanziert ist. Also trotz dem unglaublichen Elend, was da gezeigt wird, leide ich emotional erstaunlich wenig mit, sondern denke stattdessen eigentlich durchgehend "Meine Fresse, ey." Klar ist es als männlicher Zuschauer sicher lcichter zu ertragen, aber das alleine ist auf keinen Fall der Grund. Das liegt irgenwie an der Inszenierung und der ganzen Abartigkeit dieser Welt.

Sehr gut finde ich, wie in den Rückblenden gezeigt wird, wie sich diese Welt da langsam etablieren konnte. Ich kenne das Buch nicht und weiß daher bis jetzt nicht, wer genau eigentlich dahintersteckt.
Spoiler:
Da es ja Anschläge aufs Weiße Haus, Capitol und Pentagon gab, muss es ja an sich irgendwas Richtung Deep State / groß angelegte Verschwörung sein, zumindest erscheint mir das am wahrscheinlichsten.Bin gespannt, ob da hintergrundtechnisch noch mehr enthüllt wird, oder ob man das eher im Unklaren lässt. Weiß auch nicht, was ich besser fände.
Bisher am krassesten, da schnürte sich dann tatsächlich mal der Hals zu, war übrigens keine Offred/June-Szene, sondern
Spoiler:
eine kurze Einstellung in diesem Atom-KZ, wo die Frauen morgens schön "Morning has broken" singen dürfen, während die in der Nacht krepierten noch mitten unter ihnen liegen. Leck Arsch ey.
Was ich ebenfalls auffällig finde ist,
Spoiler:
dass die für mich ekelhaftesten Figuren perverserweise ebenfalls Frauen sind. Allen voran natürlich Aunt Lydia, die man eigentlich ohne Unterbrechung nur ans Kreuz wünscht, aber auch Serena Joy empfinde ich als unfassbare unangenehme, widerliche Person, ebenso diese andere Wife, die bereits "Mutter" geworden ist und das Kind eigentlich nur hasst. Commander Waterford, der die ganze Scheiße ja zu einem nicht unerheblichen Teil mitverantwortet und sich überhaupt ausgedacht hat, kommt im Gegensatz zu seiner Frau abartigerweise fast menschlich rüber. Zumindest in manchen Szenen. Das ist total ekelhaft, weil diese Figur und für was sie steht eigentlich nichts menschliches haben kann/darf. Es macht einen fertig.
Jedenfalls grandiose Serie, auch wenn man davon keine gute Laune kriegt.
Elisabeth Moss ist glaube ich die beste Schauspielerin, die es gibt. Es ist unfassbar, wie gut die in der Rolle ist.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23277
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Tolpan »

Ich schaue aktuell auch The Handmaids Tale und habe noch 2 Folgen der 1. Staffel vor mir.

Ich kann da eigentlich nur komplett bei Ploppi unterschreiben. Extrem fies und als Frau sicherlich noch einmal deutlich schlimmer "zu durchleiden".

Und was Moss da abliefert ist einfach nur der Wahnsinn.

Im Dezember kommt Staffel 3 auf DVD raus, die muss zeitnah ran!
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29156
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Thunderforce »

"Geil" ist ja auch, dass Moss Mitglied bei Scientology ist und in der Serie dann ein Opfer von (sicher nicht wirklich vergleichbarer, kenne mich bei Scientology zu wenig aus) religiöser Sektenscheiße und Fanatismus spielt. Irgendwie pervers.

Edith: 230 Tippfehler verbessert LOL
Zuletzt geändert von Thunderforce am 07.11.2019 10:09, insgesamt 2-mal geändert.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Antworten