Cathedral von In Memorium bis The Last Spire

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Benutzeravatar
Traser
Beiträge: 11668
Registriert: 20.06.2009 17:56
Wohnort: Kick-Ass Offebach

Cathedral von In Memorium bis The Last Spire

Beitragvon Traser » 28.04.2013 18:53

Ein Thread zur Diskographie von Cathedral. Ich war ziemlich überrascht zu hören, daß maidenmaniac67 Cathedral bis vor ein paar Tagen nicht oder kaum kannte. Und das, obwohl ich schon so viele gute Doom-Tipps von ihm hier im Forum gelesen habe. Also kurzerhand beschlossen, mm67 bekommt die Alben von mir in chronologischer Reihenfolge und wir machen irgendwie ein Thema dazu im Forum auf.

Zu Cathedral wäre noch zu sagen, daß sie sich 1989 gegründet haben. Lee Dorrian hatte die Nase von Punk und Grind voll, lernte mit Bassist Mark Griffiths (einem Carcass-Roadie) und dem Ex-Acid Reign Gitarristen Garry Jennings die richtigen Leute kennen, um ähnliche Musik wie ihre Lieblings-Doombands wie Candlemass, Pentagram, Witchfynder General oder Trouble zu zocken.

Lee Dorrian mit Napalm Death:

Gary "Gaz" Jennings mit Acid Reign:


Komplettiert wurden Cathedral von Adam Lehan an der zweiten Gitarre und Ben Mochrie an den Drums.

In Memoriam erschien im Oktober 1990, mehr dazu wenn mm67 seine ersten Eindrücke dann mal schildern kann...

In Memorium (1990)
Demo # 2
Forest Of Equilibrium
Zuletzt geändert von Traser am 07.09.2013 10:30, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
kevsauer1
Beiträge: 7683
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Alsdorf

Re: Cathedral von In Memoriam bis The Last Spire

Beitragvon kevsauer1 » 28.04.2013 19:15

Coole Sache und hoch interessant. :)

So richtig kenn ich bisher nur die VIIth Coming und finde sie sehr geil!
Die neue Platte läuft aber nach einem Durchlauf komplett an mir vorbei :(

Vom hellj hab ich auch noch einige ältere Sachen hier liegen.
Bin mal gespannt was die so können.
Musik-Sammler

2015

26.10. Solstafir
01.11. Dave Matthews Band
15.01. Steven Wilson
2016 Keep It True
2016 Acherontic Arts Festival
2016 RHF
Benutzeravatar
1984
Beiträge: 8766
Registriert: 16.09.2009 21:51

Re: Cathedral von In Memoriam bis The Last Spire

Beitragvon 1984 » 28.04.2013 19:36

Schönes Ding!
Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 16161
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Cathedral von In Memoriam bis The Last Spire

Beitragvon Susi666 » 28.04.2013 19:50

Sehr schöne Thread Idee! Auch wenn ich nur noch "In Memoriam" und "Forest Of Equilibrium" regelmäßig höre. Aber definitiv war Lee Dorrian mit dafür verantwortlich, daß ich anfing, den Doom für mich zu entdecken.

Zu early Napalm Death muß ich nix sagen, nur huldigen... :D
Mit Acid Reign habe ich mich dagegen nie beschäftigt. Werd ich mir gleich mal anhören.
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)
Benutzeravatar
Nifterbetz
Beiträge: 1694
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Cathedral von In Memoriam bis The Last Spire

Beitragvon Nifterbetz » 28.04.2013 20:12

Geiler Typ!

Cathedral haben bei mir immer einen festen Platz im Herzen. Ich hatte damals einen 'Doom' Sampler der nur aus Cathedral und Paradise Lost bestand. Heute weiss Ich es besser und zwar weil Ich mir beinahe alles besorgt habe was in der Dankesliste und Inspirationen der Forest Of Equilibrium stand. Meine Doomsozialisierung quasi.

Natürlich gefallen mir die alten Sachen um einiges besser als alles was die Jungs seit The Ethereal Mirror gemacht haben aber auch der 'neue' Sound hat seine Berechtigung, allerdings lange nicht so oft in der Rotation. Ausserdem zähle Ich das Album Rampton von Teeth Of Lions Rule The Divine zu meinen alltime Faves, die Geschmäcker gingen also auch damals schon ausseinander. Dorrian hatte hier die Vocals beigesteuert und der Sound hielt auf Endtyme Einzug in den Cathedral Kosmos. So hätte es von mir aus weitergehen können. Cathedral wurden mir persönlich zu zahm, zu eingängig. Zwar mit ihrer ganz persönlichen Note, aber trotzdem.
SO YOU THINK I'M WASTING MY LIFE
YOU WILL LOSE YOUR INDIVIDUALITY
AND SAY THAT IT'S ALL IN MY MIND
I WON'T LIVE MY LIFE OVER AND OVER AGAIN
'CAUSE BABY I WAS BORN TO DIE
AND I KNOW WHAT I'M DOING IS RIGHT
Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 16161
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Cathedral von In Memoriam bis The Last Spire

Beitragvon Susi666 » 28.04.2013 20:16

Nifterbetz hat geschrieben:Rampton von Teeth Of Lions Rule The Divine

:pommes:

Muß hier natürlich ebenfalls erwähnt und gehuldigt werden!
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)
Benutzeravatar
Traser
Beiträge: 11668
Registriert: 20.06.2009 17:56
Wohnort: Kick-Ass Offebach

Re: Cathedral von In Memoriam bis The Last Spire

Beitragvon Traser » 28.04.2013 20:20

Susi666 hat geschrieben:
Nifterbetz hat geschrieben:Rampton von Teeth Of Lions Rule The Divine

:pommes:

Muß hier natürlich ebenfalls erwähnt und gehuldigt werden!

Kenn ich gar nicht! *schäm*

Meine erste Begegnung mit der Musik von Cathedral hatte ich erst 1993 mit Ethereal Mirror, ein Jahr später waren sie dann im Vorprogramm von Black Sabbath. War die Cross Purposes Tour, unvergessen weil Geezer und Tony die Hand geschüttelt und mit Lee Dorrian Dosenbier getrunken.
Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 16161
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Cathedral von In Memoriam bis The Last Spire

Beitragvon Susi666 » 28.04.2013 20:30

Ich hab Ende '91/Anfang '92 paar Monate in England gearbeitet und geschmackskompetente Menschen kennengelernt, die mich mit Cathedral vertraut machten. Januar '92 durfte ich dann 2 unvergeßliche Gigs in Bradford und Liverpool erleben. Vielleicht die intensivsten Konzerterlebnisse meines Lebens. Hab noch paar Photos; wenn ich die betrachte, kann ich die Atmosphäre immer noch spüren.

Happy Days!
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)
Benutzeravatar
MetalManni
Beiträge: 17722
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Cathedral von In Memoriam bis The Last Spire

Beitragvon MetalManni » 28.04.2013 20:45

Erwähnung finden müssen auf jeden Fall auch die EPs, allen voran Statik Majik. Ein durchgeknallter Longtrack mit vielen unerwarteten Wendungen "Voyage of the Homeless Sapien", aber auch die anderen drei Tracks haben es in sich. Midnight Mountain, der Discotrack, der auch auf Ethereal Mirror steht. Aber hervorzuheben sind auch Hypnos 164, sehr grooviger Hippie-Stoner-Rock und Cosmic Funeral, Doom mit Rock'n'Roll-Abfahrt.

Ansonsten darf man nicht vergessen, was ich immer superunterhaltsam finde ist, wenn Songs komische Stories haben. Da denke man an Captain Clegg, das als Thema einen alten britischen Hammer-Horror-Film hat.


Und dann wäre da auch Kaleidoscope of Desire, wo es um Drogen geht.


Ansonsten ist noch das Debut Forest of Equilibrium sehr gefragt. Dort gabs noch weniger Stoner Rock und dafür herrschte dort der Doom, u.a. auch mit Flöten. Höre ich nicht besonders häufig, aber es hat schon seinen festen Platz.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 24495
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Cathedral von In Memoriam bis The Last Spire

Beitragvon Apparition » 28.04.2013 20:50

Guter Thread. Ich muss zugeben, die letzte, in die ich reingehört hab, war Endtyme, richtig beschäftigt mit der Band habe ich mich auch nie, obwohl ich sie Mitte der Neunziger durchaus mal cool fand. Könnte ich ja mal ändern.
Der Mensch ist guat, nur die Leut san a Gsindl.
Benutzeravatar
hellj
Beiträge: 20822
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Cathedral von In Memoriam bis The Last Spire

Beitragvon hellj » 28.04.2013 20:55

Jau, Cathedral!

Erster Kontakt war der Support von Paradise Lost auf der Tour zum Debut.

Cathedral hatten da noch nix veröffentlicht. Muss 1990 gewesen sein. Enschede, ATAK. War für mich der erste Kontakt zu dieser unglaublich langsamen Musik!
Benutzeravatar
Traser
Beiträge: 11668
Registriert: 20.06.2009 17:56
Wohnort: Kick-Ass Offebach

Re: Cathedral von In Memoriam bis The Last Spire

Beitragvon Traser » 28.04.2013 21:08

MetalManni hat geschrieben:Erwähnung finden müssen auf jeden Fall auch die EPs


Ja klar, die EPs nehmen bei Cathedral schon eine besondere Stellung ein, deshalb dürfen die nicht fehlen!

Wer hat denn eigentlich das zweite Demo im Schrank stehen? :ka:
Benutzeravatar
Traser
Beiträge: 11668
Registriert: 20.06.2009 17:56
Wohnort: Kick-Ass Offebach

Re: Cathedral von In Memoriam bis The Last Spire

Beitragvon Traser » 28.04.2013 21:24

hellj hat geschrieben:Jau, Cathedral!

Erster Kontakt war der Support von Paradise Lost auf der Tour zum Debut.

Cathedral hatten da noch nix veröffentlicht. Muss 1990 gewesen sein. Enschede, ATAK. War für mich der erste Kontakt zu dieser unglaublich langsamen Musik!

:o
Unglaublich der hellj!
Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 16161
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Cathedral von In Memoriam bis The Last Spire

Beitragvon Susi666 » 28.04.2013 21:28

Wurde das zweite Demo überhaupt veröffentlicht?
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)
Benutzeravatar
Traser
Beiträge: 11668
Registriert: 20.06.2009 17:56
Wohnort: Kick-Ass Offebach

Re: Cathedral von In Memoriam bis The Last Spire

Beitragvon Traser » 28.04.2013 21:36

Susi666 hat geschrieben:Wurde das zweite Demo überhaupt veröffentlicht?

Ich weiß nicht? :ka:

Zurück zu „Musik allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: hellnation, Perry Rhodan und 19 Gäste