Mucke, wem Mucke gebührt [CDs bei Ebay]

CD/LP/DVD/INSTRUMENTE alles was ihr verkaufen wollt
Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5424
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: The Great Southern Trendsale [CDs auf Ebay]

Beitrag von Eiswalzer » 03.12.2011 15:51

Und hoch hiermit. Es gibt neues!

And One – Virgin Superstar: Hatten wir schon das letzte Mal. Elektronische Tanzflächenfüller mit einer schönen Mischung aus Aggression und hitsicherem Melodiegespür. "Panzermensch" sollte man auch als Metalhörer kennen!

Annihilator – Never, Neverland: Das Zweitalbum von Jeff Waters & Co. ist ebenso wie das Debüt heute ein Klassiker in der Schnittmenge von klassischer Ami-Härte und intelligent-verspieltem Thrash. Das hier ist die Original-Erstauflage von 1990!

Annihilator – Set The World On Fire: Und selbst auf dem Drittwerk von 1993 sind immer noch genügend Knaller drauf, um höchsten Ansprüchen zu genügen. Limitiertes Erstauflagen-Digipack!

Atrocity – Werk 80: Auch was, was beim letzten Mal unverständlicherweise nicht wegging. Stilbeschreibung siehe And One, aber natürlich gibt's auf diesem 80er-Synthpop-Coveralbum mehr als genug Gitarren.

Belef – Infection Purification: Eines der bekanntesten und albernsten Cover der Metalgeschichte ziert dieses 2005 veröffentlichte Album der französischen Black-Death-Grenzgänger. Muss man mal im Original gesehen haben, um es zu glauben.

Cowboys & Aliens – Language Of Superstars: Ultracooler Stonerrock im 70er-Soundgewand mit treffischeren Melodien. Und das aus dem beschaulichen Belgien. Digipack!

Däze Of The Undergröund – A Tribute To Hawkwind: Wer sich zum Kennenlernen der 70er-Psychoten nicht gleich an die Band selber rantraut oder aber ihre weit reichenden Einflüsse kennen lernen will, ist mit diesem 2-CD-Tribute-Album bestens bedient. Die gebotenen Bands (u.a. Amorphis, Circle, The Meads Of Asphodel, Sigh, Acid King, Acid Mothers Temple) sind jedenfalls klasse und bieten höchst interessante Interpretationen des, ähm, Stoffs.

Eldritch – Headquake: Und noch mal Wiederverwendung. Diesmal geht es um das wunderschön melodische Zweitwerk der Italiener, die 1997 weitab vom Power-Metal-Kitsch ihrer Zeit- und Landesgenossen Dream Theater, Fates Warning & Co. huldigten.

Hyems – Antinomie: Ein garstiges, pechschwarzes Werk zwischen Black und Death Metal, im Gegensatz zu Belef auch musikalisch ernstzunehmen (dafür aber ohne "schönes" Cover). Inklusive Semi-Hits wie "Dekadencia", "Serum 144" und mit coolen Songtiteln wie "Vater, ich brenne".

Mendeed – This War Will Last Forever: Und zum Letzten was Leider-nicht-verkauftes. Ich kann nur darauf verweisen, dass die Schotten nicht nur dicht waren, sondern auch ganz passable Modern-Metal-Songs schreiben konnten.

Mystic Prophecy – Regressus: Klassischer US-Power-Metal von dieser bekannten, multinationalen Band. Damals, also 2003, war's sogar noch recht originell und unverbraucht. Eines der Alben, auf deren Qualitäten man sich angesichts von "Ravenlord" und "Fireangel" immer wieder berufen muss.

Mystic Prophecy – Savage Souls: Und dieses Album hier aus dem Jahr 2006 ist sogar noch einen Tacken besser als das genannte "Regressus". Mit absoluten Knaller-Songs wie "Savage Souls", "Evil Empires" oder "Shadows Beyond My Soul" und einem der groteskesten Hidden Tracks überhaupt gesegnet. Sollte man kennen!

Pantera – Far Beyond Driven: Ihr kommerziell erfolgreichstes Album und auch eine große Stilübung in Sachen Neo-Thrash. Eigentlich unverzichtbar.

Pantera – The Great Southern Trendkill: Das wüste und extreme Nachfolgewerk aus dem Jahr 1997. Ein reines Gemetzel, schon eine besondere "Antwort" der Band auf ihre MTV-Features.

Pantera – Reinventing The Steel: Und auf dem letzten Werk der Texaner wird's stellenweise sogar noch mal richtig klassisch und hitverseucht. Ein würdiger Abschied einer großartigen Band!

Silver Mountain – Breakin' Chains: Da haben Jens und Anders Johansson doch 2002 einfach mal ihre zuvor mehr als 10 Jahre auf Eis gelegte Band reaktiviert, um weiterhin dem Rainbow-lastigen Proto-Metal von Alben wie "Shakin' Brains" zu frönen. Schöne Sache!

Stormwarrior – Stormwarrior: Es ist viel geschrieben worden über diese Band, die angeblich wie keine andere den Sprit früher deutscher Speed-Größen wie Helloween, Grave Digger oder Running Wild einfangen soll. Am besten überzeugt man sich hier doch selber davon.

Stormwarrior – Northern Rage: Und das gilt ebenso für dieses 2004 erschienene Zweitalbum. Macht Laune!

Unto Ashes – Songs For A Widow: Gänzlich obskures Material zwischen Mittelalter-Folk, Ambient, Darkwave und Industrial. Schon eine abgefahrene Mischung, aber es funktioniert.

Ende: Samstag, 10.12., ab ca. 14:30 Uhr.

Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5424
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: The Great Southern Trendsale [CDs auf Ebay]

Beitrag von Eiswalzer » 04.12.2011 16:05

Da Werbung bekanntlich alles ist, weise ich hiermit nochmal auf die in sechs Tagen ablaufenden Angebote hin.

Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5424
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: The Great Southern Trendsale [CDs auf Ebay]

Beitrag von Eiswalzer » 05.12.2011 19:54

Unsere täglich Erinnerung gib uns heute. Da werden die Herrschaften doch wohl nix gegen haben. Also, Leute: Bis Samstagnachmittag ist noch Zeit für Gebote! :)

Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5424
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: The Great Southern Trendsale [CDs auf Ebay]

Beitrag von Eiswalzer » 07.12.2011 22:35

Gestern habe ich die Erinnerung doch glatt vergessen (wie paradox...), aber heute ist immer noch rechtzeitig. Also, Leute: Die Sachen laufen immer noch am Samstag ab und würden sich sicher über eure Aufmerksamkeit freuen. Und ich schiebe auch mal ein paar Videos nach:

Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5424
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: The Great Southern Trendsale [CDs auf Ebay]

Beitrag von Eiswalzer » 09.12.2011 09:13

Und hier also noch mal die Erinnerung, dass die Auktionen morgen ablaufen. Bietet und habt Spaß!

Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5424
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: The Great Southern Trendsale [CDs auf Ebay]

Beitrag von Eiswalzer » 09.12.2011 22:11

Morgen Nachmittag also. Schaut doch mal rein!

Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5424
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: The Great Southern Trendsale [CDs auf Ebay]

Beitrag von Eiswalzer » 10.12.2011 12:30

Und noch etwas über zwei Stunden.

Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5424
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Salebreak [CDs auf Ebay]

Beitrag von Eiswalzer » 08.01.2012 18:20

Hoch damit, und hier liegt also das aktuelle Angebot mit Kommentaren vor.

Aerosmith – Aerosmith / Toys In The Attic

Zwei Klassiker aus der Frühphase der Band. Verspielter Groove und Ohrwürmer ohne Ende.

Anthrax – Vol. 8: The Threat Is Real

Album Nummer drei mit John Bush. Natürlich ebenso wie die beiden Vorgänger moderner als die großen 80er-Klassiker, aber trotzdem eingängig. Neuauflage mit Bonustracks!

Anthrax – We've Come For You All

Das (Zitat RH) "allerorts abgefeierte" Comeback-Album aus dem Jahr 2003. Natürlich musste sich da ein "Worship Music" dran messen lassen, aber den Klassikerstatus hat "We've Come For You All". Erstauflage mit zwei Bonustracks.

Anthrax – The Greater Of Two Evils

Wunderbare Neueinspielungen der Bandklassiker mit John Bush am Mikro (selling point Nr. 1) und in wunderbar ungehobeltem, tighten Proberaum-Sound (selling point Nr. 2). Macht Laune, ist allerdings nur die Jewelcase-Ausgabe.

Barón Rojo – Barón En Aqualung

Im Oktober 2001 betrat die spanische Metal-Legende um den Bassisten Sherpa und die De-Castro-Brüder die Bühne in Madrid, um dieses Livealbum aufzunehmen. Auf dieser Doppel-CD wird u.a. das komplette "Volumen Brutal"-Meisterwerk in voller Länge zelebriert!

Belef – Infection Purification

Ah ja, mal wieder das "Album mit dem Cover". Grihihi.

Buried At Sea – Ghost

30-minütiges Monumentalwerk aus dem Grenzbereich von Drone, Doom und Sludge. Wunderbare Stimmungen!

DC Cooper – DC Cooper

Aufgrund der songschreiberischen Qualitäten dieses Albums soll DC Cooper seinerzeit vom scheinbar vor Neid erblassten Mastermind Niklas Andersen bei Royal Hunt vor die Tür gesetzt worden sein. Das sagt wohl auch schon alles über dieses Solodebüt, das obendrein noch mit "Easy Livin'" eine patente Coverversion auffährt.

Darkthrone – Soulside Journey

Au ja, das recht technisch-saubere Death-Debüt des (damaligen) Quartetts. Brauche ich wohl auch nicht viel zu sagen, außer, dass das hier die Peaceville-Neuauflage von 2001 ist.

Darkthrone – The Cult Is Alive

Ihr Durchbruchswerk, mit dem die Band auf einmal everyone's darling wurde und Fenriz mit Götz & Co. auf Schmusekurs ging. Nicht auszudenken, ob wir heute überhaupt The Devil's Blood hören würden, hätte das Duo hier nicht auf einmal auf Schweinerock und Retro-Metal umgesattelt. Erstauflage im Schuber!

Defleshed – Fast Forward

Pfeilschneller Death-Thrash aus Schweden. Ein Massaker!

Headhunter – Parasite Of Society
Headhunter – A Bizarre Gardening Accident
Headhunter – Parody Of Life
Headhunter – Rebirth

Das ist also das komplette Schaffen von Schmiers Zweitband, die auf den Werken aus der ersten Hälfte der 90er und von 2008 grob gesagt im Power-Fahrwasser von Running Wild & Co. unterwegs waren, ihre Thrash-Wurzeln aber auch nicht abgelegt haben. "Parasite Of Society" kommt als limitierte Erstauflage im Schuber und mit Videobonus, beim Rest handelt es sich um die Remasters von 2007.

Hyems – Antinomie

Und noch mal dieser Black-Death-Thrash-Verschnitt aus Bayern. Kann man sich mal antun.

In Flames – Soundtrack To Your Escape

Auch nichts, wozu ich viel sagen möchte, außer dass dies die limitierte US-Ausgabe ist, die im Schuber mit Bonus-DVD geliefert wird.

Jethro Tull – Songs From The Wood

Klassiker und Begründeralbum der Folkrockphase in der Bandgeschichte. "Cup Of Wonder", "Hunting Girl", "Velvet Green" etc. hören und staunen. Remaster von 2003 mit Bonustracks!

Magnum – Kingdom Of Madness
Magnum – On A Storyteller's Night
Magnum – Into The Valley Of The Moonking

Dreimal die britischen Dramatik-Könige. Da hätten wir das kauzig-theatralische Debüt, das geschliffene Klassikeralbum von 2005 (Remaster mit Interviewbonus) und das sympathische 2009er-Werk. Immer empfehlenswert!

Mendeed – This War Will Last Forever

Hatten wir schon mal, nur der Vollständigkeit halber: Modern Metal aus Schottland mit Remineszenzen an Tribium, Avenged Sevenfold, Bullet For My Valentine & Co.

Mercyful Fate – 9

Dass SMM mal dieses Albencover als Avatar verwendet hat, sollte das bockstarke Album hier im Forum natürlich adeln. Punkt.

Norther – N7

Formidables 2008er-Werk der Finnen, die sich hier in eine so gänzlich andere Richtung als ihre oft zitierten Vorreiter Children Of Bodom entwickelt haben. Am klassischen Göteborg-Sound ist man hier nämlich viel eher dran als am Gedudel der Konkurrenz.

Pantera – The Great Southern Trendkill
Pantera – Far Beyond Driven

Zwei mal den modernen Thrash der Texaner. Brauche ich wohl auch nicht besonders herauszuheben, oder? Der Name spricht doch wohl für sich.

Rick Wakeman – Fields Of Green
Rick Wakeman – Out There

Zwei Alben des immer noch legendären Yes-Tastenmanns. "Fields Of Green" war 1997 eines der besseren Solowerke, und auch das ziemlich rockige "Out There" von 2002 konnte mit Damian Wilson am Mikro durchaus Qualitäten aufweisen.

Rush – 2112
Rush – Hemispheres

Zwei GROßE Klassiker der Kanadier. Schon wieder etwas, wo sich Kommentare abseits von "erstgenanntes remastered, zweitgenanntes nicht" erübrigen.

Samael – Passage
Samael – Rebellion

Die experimentelle EP von 1995 inklusive "I Love The Dead"-Cover und das wegweisende Weltraumwerk aus dem Folgejahr. Muss man kennen, denn diese Musik hat von Italien bis Norwegen noch viele Nachahmer nach sich gezogen.

Symphorce – Twice Second
Symphorce – Godspeed

Wuchtiger Power Metal der härteren Prägung mit Andy B. Franck am Mikro. Schroffer und auch vielseitiger als beispielsweise bei Brainstorm (hach, wie ich bloß auf diese Band komme?). "Twice Second" liegt als Digipack mit Videobonus vor und "Godspeed" als Erstauflage mit Bonus-DVD.

Thin Lizzy – Jailbreak
Thin Lizzy – Black Rose

Nächstes double feature, diesmal diese unverzichtbaren Klassiker von Lynott, Gorham & Co. "Emerald", "Jailbreak", "Cowboy Song", "Waiting For An Alibi", "Got To Give It Up", "Roisin Dubh" - allesamt unverzichbare Stücke Rockgeschichte. Das hier sind jeweils die 1996er-Remasters.

Vicious Rumors – Cyberchrist
Vicious Rumors – Sadistic Symphony
Vicious Rumors – Warball

Drei Mal den bunten Haufen rund um Geoff Thorpe. Auch eine Band, die jederzeit, um mal Anvil zu zitieren, "Still Going Strong" war. Auf "Warball" singt obendrein James Rivera, der noch nie was verkehrtes gemacht hat (obwohl, die letzte Helstar kenne ich nicht) und "Cyberchrist" ist ein Digipack. Ist das nix?

Wolf – Evil Star

"Album des Monats" im Rock Hard wurde das schwedische Trio mal mit seinem Sound zwischen Maiden und Mercyful Fate. Guter Retro-Metal also.


Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5424
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Salebreak [CDs auf Ebay]

Beitrag von Eiswalzer » 12.01.2012 03:29

Und hier nochmals eine Erinnerung an den kommenden Sonntag. :)

Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5424
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Salebreak [CDs auf Ebay]

Beitrag von Eiswalzer » 12.01.2012 21:45

Die tägliche Erinnerung!

Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5424
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Salebreak [CDs auf Ebay]

Beitrag von Eiswalzer » 14.01.2012 13:49

Noch etwas mehr als ein Tag...

Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5424
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Salebreak [CDs auf Ebay]

Beitrag von Eiswalzer » 15.01.2012 14:59

Eine halbe Stunde für die ersten Sachen, die natürlich alphabetisch sortiert sind. Es geht also los!

Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5424
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Sale Driver [CDs auf Ebay]

Beitrag von Eiswalzer » 29.01.2012 15:25

Und wieder geht der Verkauf weiter. Diesmal bis kommenden Sonntag als Auktionen im Angebot:

Darkane - Insanity
Darkane - Layers Of Lies

Zweimal verspielter Frickelthrash der Schweden. Immer gut!

Dungeon - One Step Beyond (CD+DVD)
Dungeon - Resurrection (2-CD)

Melodisch bis progressiv sind diese Erzeugnisse der Australier rund um Sangeskauz Lord Tim. Also halt das typische LMP-Schema, aber eben auch alles andere als schlecht.

Eloy - Inside (Remaster)
Eloy - Floating (Remaster)
Eloy - Power And The Passion (Remaster)
Eloy - Dawn (Remaster)

Vier mal Frühwerke der Progger aus Hannover. Vor allem "Inside" und "Floating" gehen fast schon in die Scorpions-Richtung als in die später nur allzuoft bemühte Kitschecke.

Hyems - Antinomie

Immer noch zum Verkauf. Erbarme sich doch mal einer dieser bayrischen Nachwuchshoffnung aus dem Death/Black-Bereich!

Jethro Tull - Broadsword & The Beast (Remaster)
Jethro Tull - Under Wraps (Remaster)

Wunderbare Sachen zwischen Hardrock und 80er-Klängen, wahlweise romantisch ("Broadsword...") oder futuristisch ("Under Wraps"). Sind beides die 2005er-Remasters, umfangreiches Bonusmaterial ist also enthalten.

Mendeed - This War Will Last Forever

Siehe Hyemns, und im Vergleich möge man doch mal deren heutige Labelkollegen Battle Beast heranziehen. Da merkt man irgendwie, welche Band herziger war.

Neuraxis - Trilateral Progression

Progdeath auf Earache. Noch Fragen?

Rick Wakeman - Fields Of Green

Ja, noch so ein Überbleibsel. Eher was für Spezialisten, aber das waren die Wakeman-Alben ja schon immer.

Sacramentum - Abyss Of Time (2-CD)

Eine dieser Bands, denen mal nachgesagt wurde, das Erbe der ab 1997 aus bekannten Gründen auf Eis gelegten Dissection anzutreten. Die beiden hier versammelten Alben "The Coming Of Chaos" und "Thy Black Destiny" werden diesem Anspruch dabei aber sowas von gerecht.

Stormwarrior - Northern Rage
Stormwarrior - Stormwarrior

Hat jemand viel Geld drauf geboten und dann einfach nicht bezahlt, insofern biete ich hier diese beiden klassischen Speedscheiben der Hanseaten nochmals an.

Tad Morose - Modus Vivendi

Es gab eine Zeit, da führten die Begriffe "Schweden", "hymnisch" und "eingängig" noch nicht automatisch auf Sabaton, sondern z.B. auf diese Power-Jungs hier. Klassealbum!

Vavel - Vavel (Remaster)
Vavel - The Second Death (Remaster)

Zweimal absolutes Kultmaterial aus dem Griechenland der mittleren 80er Jahre. Nicht immer professionell, aber dafür umso spaßiger und die ersten Gehversuche einer heute ziemlich vitalen Szene.


Antworten