Was lest ihr gerade? V2.0

Hier kommt alles rein, was nichts mit dem Rock Hard oder mit Musik zu tun hat
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10949
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von infected »

Rotstift hat geschrieben: 30.01.2020 22:36 Aber Night Soldiers wollte ich sowieso mal wieder lesen.
Der Gedanke kam mir auch schon beim Lesen. Ich bin ja auch nur recht zufällig auf das neue Buch gestoßen nachdem ich die letzten Tage nach über 4 Jahren im Haus endlich mein Büro/Lesezimmer fertig stellen und dabei auch alle Bücher in die Regale einsortieren konnte. Darüber war ich dann auch an den Alan Furst Büchern hängen geblieben und hab zufällig herausgefunden, dass er letzten November etwas neues veröffentlicht hat.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10949
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von infected »

Rotstift hat geschrieben: 30.01.2020 22:35:(
Und durch damit. Alles in allem ein eher unterwältigendes Leseerlebnis. Zum Ausgleich habe ich dann direkt mit

The Riddle Of The Sands - A Record Of Secret Service von Erskine Childers

angefangen, dass mir auch beim aufräumen in die Hand gefallen war.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
Maedhros
Beiträge: 2223
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Maedhros »

Aus gegebenem, traurigen Anlass gerade
Neil Peart - Ghostrider
Dass Peart schreiben kann, überrascht ja nun nicht, trotzdem bin ich ziemlich überwältigt von einigen Passagen und wie der Mann mit Sprache umgehen kann. Für Rush-Fans aufgrund des Hintergrunds des Buches natürlich besonders interessant, aber wahrscheinlich für Fans von Reiseberichten - zu denen ich mich nicht zähle - wahrscheinlich unabhängig davon ebenso.

Parallel dazu mit Dune begonnen - bisher recht fesselnd.
"I hate Illinois Nazis"
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23293
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Tolpan »

Nagrach hat geschrieben: 24.01.2020 14:37
Tolpan hat geschrieben: 23.01.2020 09:05 So, zur Abwechslung mal wieder was leichtes:

Daniel Suarez - Delta-V

Das Thema Bergbau auf Asteroiden interessiert mich zwar genau null, aber der Knabe hat noch kein schlechtes Buch geschrieben. Ich bin gespannt!
Gib hinterher mal Laut, ob man zugreifen kann.
So, bin gestern fertig geworden.

Insgesamt gesehen kann ich das Buch jedem Suarez-Jünger definitiv empfehlen.

Das Thema (Asteroidenbergbau in naher Zukunftm sprich 2030iger Jahre) fand ich wenig spannend, aber da habe ich mir eigentlich wenig Sorgen gemacht, dass Suarez das irgendwie dröge vermitteln würde. Und ich wurde auch nicht enttäuscht.

Mein größter Kritikpunkt: Die erste Hälfte des Buches (250 Seiten) geht es erstmal nur um die Kandidatenauswahl der Crew (und einen "rechtlichen Nebenstrang" um einen eher unsympathischen Anwalt), wo von 400 Bewerbern letztendlich 8 übrig bleiben. Das hätte man deutlich straffen können, zumal ich zu niemandem, außer dem Protagonisten, eine echte Beziehung aufbauen konnte. Nach 250 Seiten gehts dann eigentlich erst richtig los und ab hier finde ich den Roman dann auch richtig gut. Technisch wie immer sehr detailliert, ohne zu langweilen (im Nachwort kann man sehen, welche Bücher er für den Roman gelesen und mit welchen Wissenschaftlern von NASA und Co. er Kontakt hatte), eine sich stetig aufbauende Spannung, einige ziemlich coole Wendungen (für mich jeweils recht überraschend) und ein Ende, das geradezu nach einer Fortsetzung schreit (aber dennoch halbwegs in sich geschlossen ist).

Fazit: Nach der Hälfte hätte ich abgeraten, nach Beendigung muss ich doch eine Empfehlung aussprechen.

Meine Suarez-Liste:

Daemon - 9,5
Darknet - 9
Kill Decision - 7,5
Control - 8
Bios - 8,5
Delta-V: 7,5
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Nagrach
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6698
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Azeroth
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Nagrach »

Merci. Setz ich dann wohl mal auf die Liste.
Ich hatte einen Traum und dieser Traum war wundervoll.
Europacup - Es war ein Auswärtsspiel, in Amsterdam.
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23293
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Tolpan »

Weiter gehts mit ein wenig historischem Horror:

The Hunger - Die letzte Reise
Mitte April 1846 bricht die so genannte »Donner Party« – insgesamt fast neunzig Männer, Frauen und Kinder – aus Springfield, Illinois, auf. Ihr Ziel ist Kalifornien. Ein Ort, an dem alles besser ist. An dem schon viele Siedler ihr Glück gefunden haben. Doch schon bald sind die Nerven zum Zerreißen angespannt: der Hunger, das Klima und die Feindseligkeiten innerhalb der Gruppe verwandeln den Wagentreck in ein Pulverfass. Dann kommt ein kleiner Junge unter mysteriösen Umständen zu Tode, und ein Siedler nach dem anderen verschwindet spurlos. Langsam aber sicher wird klar, dass die Donner Party in den Weiten der Prärie nicht alleine ist. Dass »Etwas« sie begleitet. Etwas, das großen Hunger hat ...
Es spielt nicht nur in exakt denselben Jahren wie Dan Simmons Terror (1846f.), es verfolgt auch einen ähnlichen Ansatz: Eine historisch belegte Begebenheit (hier der Donner-Treck) mit fatalem Ausgang (vielen Toten, Kannibalismus), gemixt mit Horror.

Die ersten 100 Seiten haben sich schon mal flüssig weggelesen. Kommt (natürlich) nicht an Terror heran, weiß aber dennoch zu unterhalten.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22868
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von NegatroN »

Fertig: Saša Stanišić - Herkunft

Ich glaube, ich fand das gut. Jedenfalls hab ich es gerne gelesen. So richtig sicher bin ich mir aber trotzdem nicht, was mein Fazit dazu ist. Das Thema an sich finde ich ziemlich spannend, weil ich eine sehr andere Sicht auf Herkunft, Traditionen und Vergangenheit habe als andere. Mir selber bedeutet Herkunft nichts, vor allem nicht in Bezug auf meine Identität. Was andere da alles mit verbinden, finde ich faszinierend bis befremdlich. Aus der Sicht kann ich das Ringen von Stanišić um den Begriff gut nachvollziehen. Ich mag auch dieses anekdotenhafte Springen zwischen verschiedenen Assoziationen. Auch seine Sprache mag ich. Was ich eher schwierig finde ist die ausgesprochen unklare Trennlinie zwischen Wahrheit und Fiktion. Und das komplett ausbleibende Fazit. Der Schluss als interaktives Solo-Rollenspiel-Abenteuer ist eine interessante Idee, aber auch da bin ich mir nicht sicher, wie unbefriedigt mich das jetzt zurücklässt. Wahrscheinlich ist mein Fazit zum Buch genau so unklar wie das des Autors zum Thema. Aber ja, ich hab es gern gelesen.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10339
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Rotstift »

Ben Aaronovich - False Value.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 9939
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Hyronimus »

Rotstift hat geschrieben: 27.02.2020 21:03 Ben Aaronovich - False Value.
Habe auch gerade damit angefangen 👍
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
last.fm
Benutzeravatar
KingFear
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3737
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bavaria

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von KingFear »

NegatroN hat geschrieben: 25.02.2020 13:19 Fertig: Saša Stanišić - Herkunft

Ich glaube, ich fand das gut. Jedenfalls hab ich es gerne gelesen. So richtig sicher bin ich mir aber trotzdem nicht, was mein Fazit dazu ist. Das Thema an sich finde ich ziemlich spannend, weil ich eine sehr andere Sicht auf Herkunft, Traditionen und Vergangenheit habe als andere. Mir selber bedeutet Herkunft nichts, vor allem nicht in Bezug auf meine Identität. Was andere da alles mit verbinden, finde ich faszinierend bis befremdlich. Aus der Sicht kann ich das Ringen von Stanišić um den Begriff gut nachvollziehen. Ich mag auch dieses anekdotenhafte Springen zwischen verschiedenen Assoziationen. Auch seine Sprache mag ich. Was ich eher schwierig finde ist die ausgesprochen unklare Trennlinie zwischen Wahrheit und Fiktion. Und das komplett ausbleibende Fazit. Der Schluss als interaktives Solo-Rollenspiel-Abenteuer ist eine interessante Idee, aber auch da bin ich mir nicht sicher, wie unbefriedigt mich das jetzt zurücklässt. Wahrscheinlich ist mein Fazit zum Buch genau so unklar wie das des Autors zum Thema. Aber ja, ich hab es gern gelesen.
Mehr kann man von einem Buch nicht verlangen, glaube ich. Freut mich, dass du es gerne gelesen hast.
Between the velvet lies / There's a truth that's hard as steel / The truth is we're fucked
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23293
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Tolpan »

Tolpan hat geschrieben: 25.02.2020 13:08 Weiter gehts mit ein wenig historischem Horror:

The Hunger - Die letzte Reise
Mitte April 1846 bricht die so genannte »Donner Party« – insgesamt fast neunzig Männer, Frauen und Kinder – aus Springfield, Illinois, auf. Ihr Ziel ist Kalifornien. Ein Ort, an dem alles besser ist. An dem schon viele Siedler ihr Glück gefunden haben. Doch schon bald sind die Nerven zum Zerreißen angespannt: der Hunger, das Klima und die Feindseligkeiten innerhalb der Gruppe verwandeln den Wagentreck in ein Pulverfass. Dann kommt ein kleiner Junge unter mysteriösen Umständen zu Tode, und ein Siedler nach dem anderen verschwindet spurlos. Langsam aber sicher wird klar, dass die Donner Party in den Weiten der Prärie nicht alleine ist. Dass »Etwas« sie begleitet. Etwas, das großen Hunger hat ...
Es spielt nicht nur in exakt denselben Jahren wie Dan Simmons Terror (1846f.), es verfolgt auch einen ähnlichen Ansatz: Eine historisch belegte Begebenheit (hier der Donner-Treck) mit fatalem Ausgang (vielen Toten, Kannibalismus), gemixt mit Horror.

Die ersten 100 Seiten haben sich schon mal flüssig weggelesen. Kommt (natürlich) nicht an Terror heran, weiß aber dennoch zu unterhalten.
So, bin durch, kann es aber nur bedingt empfehlen. Es ist zwar spannend, aber irgendwie wird zu wenig aus dem Potenzial gemacht. Man friert bei weitem nicht so mit wie bei Terror. Die Figuren sind trotz Rückblenden recht flach, was auch daran liegt, dass die Erzählperspektive auf rund 6 Figuren aufgeteilt und das Buch nicht sonderlich lang ist. Daher gibts leider nur ne

6/10

Weiter gehts mit

Moritz von Ustar - Deutschboden

Da kommt ja bald der zweite Teil raus (die Leseprobe im Zeit-Magazin war super) und da habe ich mir mal den ersten Teil günstig beim Medimops geschossen, bin gespannt.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Schlumpf1974
Beiträge: 2249
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne / Ruhrpott

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Schlumpf1974 »

Karin Slaughter - Harter Schnitt

" ... Nach der Geburt ihrer Tochter kehrt Faith Mitchell vom GBI zurück in den Polizeidienst. Als sie eines Tages ihre Mutter nicht erreichen kann, die sich um das Baby kümmert, rast sie von der Arbeit nach Hause und findet ihre Tochter in einen Schuppen gesperrt, eine frische Blutspur an der Haustür, eine Leiche in der Kammer und zwei bewaffnete Männer im Schlafzimmer vor. Von ihrer Mutter keine Spur. In ihrer Verzweiflung wendet sich Faith ausgerechnet an Will Trent – der einst dafür sorgte, dass Evelyn Mitchell den Dienst quittieren musste. ... "

:)
Das ist mein Leben, meine Welt, mein Traum, mein Wille, meine Pflicht
Ich will es wissen, alles andere interessiert mich nicht
Meine Flügel, mein Elixier, der Stoff, der mich am Leben hält
Ich bin glücklich und das ist alles was zählt
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 20484
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Dimebag666 »

Rutger Bregman - Im Grunde gut (Eine neue Geschichte der Menschheit)

Sein letztes Buch "Utopien für Realisten" hat mich schwer beeindruckt zurückgelassen, deswegen musste seine neueste Veröffentlichung auch sofort ran. Er möchte aufzeigen, dass der Mensch bzw. die Gesellschaft, im Gegensatz zur weit verbreiteten Meinung, im Grunde gut ist. Alleine die ersten 30 Seiten, die ich bisher gelesen habe, sind schon wieder so informativ und interessant, dass ich das Buch sicher in den nächsten Tagen durchgesuchtet habe. *g*
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15023
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Apparition »

NegatroN hat geschrieben: 02.08.2019 10:20
Apparition hat geschrieben:
NegatroN hat geschrieben:

Ted Chiang - Exhalation
Ich bin ja bekennender Fan des Very Bad Wizard Podcasts, in dem sich zwei großartige Wissenschaftler - einer Psychologe, der andere Philosoph - über alles mögliche, gern aber über moralphilosophische Themen unterhalten. Letztens gab es eine Folge zu einer Kurzgeschichte des mir bis dato völlig unbekannten Ted Chiang. Die eindringliche Empfehlung war, die Geschichte vor dem Hören des Podcast zu lesen und dazu gab es das Versprechen, dass Fans des Podcast alle Kurzgeschichten in der Sammlung Exhalation lieben werden. Also gekauft, gelesen und ich muss zustimmen: THIS IS FUCKING GREAT!
Die Geschichten sind im weitesten Sinne Science Fiction und drehen sich ausnahmslos um ziemlich spannende Fragen zu allen möglichen Themen unserer Existenz. Vor allem damit, wie technologische Entwicklung uns selber, unsere Gesellschaft und unser ganzen Mensch-Sein prägt, verändert und in Frage stellt. Aber nichts davon ist trocken oder akademisch, sondern es ist in sehr gut geschriebene und sehr intelligente Geschichten verpackt. Über viele Sätze kann man stundenlang nachdenken, aber jede Geschichte liest sich trotzdem locker von der Hand. Allein schon diese Kombination ist irre gut. Und wenn man will, bietet es Futter für viele anregende Debatten oder den persönlichen Hirnfick. Absolut brillant und ganz klar mit das beste, was ich je in dieser Richtung gelesen habe. Unbedingte Leseempfehlung für alle, die auch nur ein bisschen auf so was stehen.

(Die Podcast-Folge war natürlich auch toll, weil die beiden versuchen, da eine Geschichte da fachgerecht auseinanderzunehmen).
Klingt, als müsste ich es unbedingt lesen.
Aber so was von!
Hat sich übrigens bewahrheitet. Ich sitze gerade dran und staune auf jeder Seite wieder. Das und nichts anderes will ich von Science Fiction haben. Wahnsinn, was da alles für Fragen in jeder Geschichte stecken und wie lebensnah die diskutiert werden.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Deornoth
Beiträge: 904
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Deornoth »

Rotstift hat geschrieben: 27.02.2020 21:03 Ben Aaronovich - False Value.
Huch. Nicht so schnell, Herr Aaronovich, ich bin noch bei October Man (ganz nett, aber Peter Grant ist mir lieber).
I want to smash my face into that god damn radio
It may seem strange but these urges come and go
Antworten