CO2 Verschwörung

Hier kommt alles rein, was nichts mit dem Rock Hard oder mit Musik zu tun hat
Benutzeravatar
Metalhos
Beiträge: 427
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: CO2 Verschwörung

Beitrag von Metalhos » 15.09.2019 20:54

vertrauenswürdig.
Rainer Wolfgang Rupp ist ein ehemaliger deutscher DDR-Agent, der von 1977 bis Ende 1989 für den Warschauer Pakt tätig war. 1994 wurde er wegen Landesverrats zu zwölf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.
omlette surprise.

Delirious Nomad
Beiträge: 12
Registriert: 05.05.2017 11:29

Re: CO2 Verschwörung

Beitrag von Delirious Nomad » 16.09.2019 00:42

Danke für euer Feedback.

Gerade dass Rupp DDR-Agent war, verleiht ihm Glaubwürdigkeit. Der weiß wenigstens noch wovon er redet.
Video Interview, um sich einen eigenen Eindruck zu verschaffen:

https://www.youtube.com/watch?v=70y23oXfXIQ

Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10218
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: CO2 Verschwörung

Beitrag von Kaleun Thomsen » 16.09.2019 06:58

Delirious Nomad hat geschrieben:Danke für euer Feedback.

Gerade dass Rupp DDR-Agent war, verleiht ihm Glaubwürdigkeit. Der weiß wenigstens noch wovon er redet.
Video Interview, um sich einen eigenen Eindruck zu verschaffen:

https://www.youtube.com/watch?v=70y23oXfXIQ

Ja, genau. Herrn Putins private Propaganda-Maschine als Quelle anführen. Sehr seriös.
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10139
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: CO2 Verschwörung

Beitrag von infected » 16.09.2019 08:05

Ich will auch mal:
The Scientific Consensus on Climate Change
Policy-makers and the media, particularly in the United States, frequently assert that climate science is highly uncertain. Some have used this as an argument against adopting strong measures to reduce greenhouse gas emissions. For example, while discussing a major U.S. Environmental Protection Agency report on the risks of climate change, then-EPA administrator Christine Whitman argued, “As [the report] went through review, there was less consensus on the science and conclusions on climate change” (1). Some corporations whose revenues might be adversely affected by controls on carbon dioxide emissions have also alleged major uncertainties in the science (2). Such statements suggest that there might be substantive disagreement in the scientific community about the reality of anthropogenic climate change. This is not the case.
Examining the Scientific Consensus on Climate Change
Abstract

Fifty‐two percent of Americans think most climate scientists agree that the Earth has been warming in recent years, and 47% think climate scientists agree (i.e., that there is a scientific consensus) that human activities are a major cause of that warming, according to recent polling (see http://www.pollingreport.com/enviro.htm). However, attempts to quantify the scientific consensus on anthropogenic warming have met with criticism. For instance, Oreskes [2004] reviewed 928 abstracts from peer‐reviewed research papers and found that more than 75% either explicitly or implicitly accepted the consensus view that Earth's climate is being affected by human activities. Yet Oreskes's approach has been criticized for overstating the level of consensus acceptance within the examined abstracts [Peiser, 2005] and for not capturing the full diversity of scientific opinion [Pielke, 2005]. A review of previous attempts at quantifying the consensus and criticisms is provided by Kendall Zimmerman [2008]. The objective of our study presented here is to assess the scientific consensus on climate change through an unbiased survey of a large and broad group of Earth scientists.

Expert credibility in climate change
Abstract

Although preliminary estimates from published literature and expert surveys suggest striking agreement among climate scientists on the tenets of anthropogenic climate change (ACC), the American public expresses substantial doubt about both the anthropogenic cause and the level of scientific agreement underpinning ACC. A broad analysis of the climate scientist community itself, the distribution of credibility of dissenting researchers relative to agreeing researchers, and the level of agreement among top climate experts has not been conducted and would inform future ACC discussions. Here, we use an extensive dataset of 1,372 climate researchers and their publication and citation data to show that (i) 97–98% of the climate researchers most actively publishing in the field support the tenets of ACC outlined by the Intergovernmental Panel on Climate Change, and (ii) the relative climate expertise and scientific prominence of the researchers unconvinced of ACC are substantially below that of the convinced researchers.
Scientists’ Views about Attribution of Global Warming
Abstract

Results are presented from a survey held among 1868 scientists studying various aspects of climate change, including physical climate, climate impacts, and mitigation. The survey was unique in its size, broadness and level of detail. Consistent with other research, we found that, as the level of expertise in climate science grew, so too did the level of agreement on anthropogenic causation. 90% of respondents with more than 10 climate-related peer-reviewed publications (about half of all respondents), explicitly agreed with anthropogenic greenhouse gases (GHGs) being the dominant driver of recent global warming. The respondents’ quantitative estimate of the GHG contribution appeared to strongly depend on their judgment or knowledge of the cooling effect of aerosols. The phrasing of the IPCC attribution statement in its fourth assessment report (AR4)—providing a lower limit for the isolated GHG contribution—may have led to an underestimation of the GHG influence on recent warming. The phrasing was improved in AR5. We also report on the respondents’ views on other factors contributing to global warming; of these Land Use and Land Cover Change (LULCC) was considered the most important. Respondents who characterized human influence on climate as insignificant, reported having had the most frequent media coverage regarding their views on climate change.
Nobody expects the Spanish Inquisition!

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7173
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: CO2 Verschwörung

Beitrag von Rivers » 16.09.2019 17:26

Statt dass OP nun konsequenterweise mit einem Kreuzfahrtschriff durch die Straßen schippert, versucht er nun Menschen zu missionieren. Wären da nur nicht die andauernden Kopfschmerzen und das Gewabbel... Kann... keinen... klaren... Gedanken.... fassen...

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21776
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: CO2 Verschwörung

Beitrag von NegatroN » 18.10.2019 17:18

In Katar ist es übrigens inzwischen so heiß, dass sie jetzt in den Städten draußen Klimaanlagen aufstellen, damit man das noch aushalten kann:

https://www.independent.co.uk/news/worl ... 60751.html
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10139
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: CO2 Verschwörung

Beitrag von infected » 18.10.2019 18:42

Dann hol ich das aus dem Politik-Thread hier hin:
"Besonders gravierend ist der Anstieg der CO2-Emissionen jedoch im Vergleich mit den übrigen Verbrenner-Pkw. Deren Anzahl stieg von 2010 bis 2018 nach IEA-Angaben zwar von 822 Millionen auf 952 Millionen, durch effizientere Motoren sparten sie seit 2010 jedoch zwei Millionen Barrel Öl ein - jeden Tag.

Diesen Effizienzgewinn verpulverten den IEA-Daten zufolge jedoch die neuen SUV, denn sie waren demnach für den gesamten, um 3,3 Millionen Barrel am Tag gestiegenen Ölbedarf von Autos in den Jahren 2010 bis 2018 verantwortlich, während die Verbräuche aller anderen Fahrzeugtypen im gleichen Zeitraum sanken."
CO2-Emissionen durch SUV steigen stärker als durch Luftfahrt und Schwerindustrie
Nobody expects the Spanish Inquisition!

Benutzeravatar
Leviathane
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2273
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Blashyrkh

Re: CO2 Verschwörung

Beitrag von Leviathane » 18.10.2019 20:11

Ich habe mal überlegt, wer sich alles in meinen Umfeld ein neues Auto gekauft hat und da war wirklich nur eine Person dabei, die sich keinen SUV gekauft hat.
Ich bin ja überhaupt nicht für Verbote und die Hetze, die in den letzten Wochen wegen des einen Unfalls abging auch übertrieben, aber zumindest sollte es die Halter wirklich viel Geld kosten, wenn sich jetzt noch jemand so ein großes Auto kauft.

Benutzeravatar
Traser
Beiträge: 7097
Registriert: 20.06.2009 17:56
Wohnort: Kick-Ass Offebach

Re: CO2 Verschwörung

Beitrag von Traser » 18.10.2019 20:52

Hmm ich weiß nicht, ich halte die SUVs auch aus vielen Gründen problematisch, allerdings gehört da der CO2-Ausstoß eher nicht dazu. Weil man kann einen SUV durchaus auch mit einem Motor kaufen, der vergleichsweise wenig CO2 raus pustet. Der SUV ist nach dem Diesel einfach nur die nächste Sau, die durchs Dorf getrieben wird! In Punkto CO2 müssten nun eigentlich die Benziner dran sein, zumal die mit großem Hubraum und viel Leistung. Oder eben die ganzen alten Kisten, die auf unseren Straßen so unterwegs sind. Aber jetzt sind erstmal die SUVs dran. Die richtig offensichtlichen Stinker im Straßenverkehr, LKWs, Sprinter und Busse, interessieren leider weiterhin nicht. Den Verkehr fließend zu halten, dafür gibt es in den Städten auch kein Engagement mehr, man glaubt offensichtlich dass man so mehr Menschen in den ÖPNV bekommt. Mir als Anwohner einer stark befahrenen Pendlerstraße dagegen ist fließender Verkehr viel lieber als stehende vor sich hinstinkende Autos. Leider geht es bei diesem Thema auch nur noch populistisch zur Sache, von fast allen Seiten.

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21776
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: CO2 Verschwörung

Beitrag von NegatroN » 18.10.2019 21:01

Das eine hat ja mit den anderen nichts zu tun. Würdest du moderne, sparsame Motoren in Autos einbauen, die keine 2 Tonnen wiegen und nicht den Luftwiderstand eines Garagentors haben, würden die halt deutlich weniger CO2 ausstoßen. Dass das durchaus eine Rolle spielt, zeigt der Artikel ja.

Alles andere, dass du aufzählst, ist natürlich auch richtig. Wir brauchen nicht das eine oder das andere, wir brauchen an allen Fronten so viel wie möglich. SUVs sind halt einfach nur besonders unsinnig, weil kein Mensch in der Stadt einen Geländewagen braucht.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Perry Rhodan
Beiträge: 12829
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: CO2 Verschwörung

Beitrag von Perry Rhodan » 10.11.2019 17:34

"Ob man nun den Medien vertraut, die sich an journalistische Qualitätsstandards zu halten versuchen, oder aber irgendwelchen Stimmungsmachern, bleibt natürlich jedem selbst überlassen."

Richtig, guter Beitrag!
"It's better to burn out than to fade away"

Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 9459
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: CO2 Verschwörung

Beitrag von Rotstift » 10.11.2019 17:43

Das Gesicht der Dummheit:

https://twitter.com/MalteKaufmann/statu ... 6988143616

Schade dass der Klimawandel wohl dafür sorgen wird dass das Sprichwort "zu dumm um ein Loch in den Schnee zu pissen" bald der Vergangenheit angehören wird.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.

Benutzeravatar
Cherusker
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2190
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: CO2 Verschwörung

Beitrag von Cherusker » 10.11.2019 19:03

Was bei Youtube an Fake-Videos zum Klimawandel existiert ist einfach nur erschreckend. Muss ich dran denken, weil der AFD-Heini da diesen Comic mit CO2 sorgt für einen grüneren Planeten in eben das Horn stösst.

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7173
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: CO2 Verschwörung

Beitrag von Rivers » 10.11.2019 19:21

XKCD hat mal wieder ein sehr gutes Comic zum Klimawandel.

https://xkcd.com/1732/

Benutzeravatar
Cherusker
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2190
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: CO2 Verschwörung

Beitrag von Cherusker » 10.11.2019 20:06

Sehr cool.

Antworten