Ticket Preise

Hier kommt alles rein, was nichts mit dem Rock Hard oder mit Musik zu tun hat
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10352
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Ticket Preise

Beitrag von OriginOfStorms » 13.03.2019 18:47

Finde ich arg konstruiert.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!

Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 2861
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Ticket Preise

Beitrag von Alphex » 13.03.2019 22:56

NegatroN hat geschrieben:Ist das eine tatsächlich existierende Gruppe? Also Leute, die von Montag bis Freitag brave Büromenschen sind, nur noch auf teure und bequeme Konzerte gehen, sich aber gleichzeitig als "trueste Motherfucker" sehen? Da kenne ich keine Beispiele. Für beides einzeln ja, aber nicht in Kombination.
Den Büromensch-Aspekt würde ich von dem losgelöst sehen; das war ein separater Aspekt. Aber dass im doch eher konservativen Metalkosmos Weiterentwicklung gerne mal als Verwässerung gesehen wird, und daher Newcomer nur "den wahren Spirit atmen" wenn sie Retrorock bringen, oder man gleich zu den alten Heroes geht, ist doch altbekannt. Und dann sind Slayer featuring 50% der Originalband halt doch rebellischer als irgendeine Untergrundkapelle mit -core im Wikipedia-Genre, die den wilden Provokateur mit ihren heretischen Soundeinflüssen auf die Palme bringt.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."

Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7988
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Ticket Preise

Beitrag von Porcupine » 14.03.2019 08:21

Alphex hat geschrieben:Aber dass im doch eher konservativen Metalkosmos Weiterentwicklung gerne mal als Verwässerung gesehen wird, und daher Newcomer nur "den wahren Spirit atmen" wenn sie Retrorock bringen, oder man gleich zu den alten Heroes geht, ist doch altbekannt. Und dann sind Slayer featuring 50% der Originalband halt doch rebellischer als irgendeine Untergrundkapelle mit -core im Wikipedia-Genre, die den wilden Provokateur mit ihren heretischen Soundeinflüssen auf die Palme bringt.
Man kann das auch abkürzen: Die Leute sind alt geworden und hören am liebsten das was sie früher auch gehört haben, während sich die Jugend anderen Stilen zuwendet.
So wie in jeder anderen Generation halt auch.
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21776
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Ticket Preise

Beitrag von NegatroN » 14.03.2019 08:58

Alphex hat geschrieben:Den Büromensch-Aspekt würde ich von dem losgelöst sehen; das war ein separater Aspekt. Aber dass im doch eher konservativen Metalkosmos Weiterentwicklung gerne mal als Verwässerung gesehen wird, und daher Newcomer nur "den wahren Spirit atmen" wenn sie Retrorock bringen, oder man gleich zu den alten Heroes geht, ist doch altbekannt. Und dann sind Slayer featuring 50% der Originalband halt doch rebellischer als irgendeine Untergrundkapelle mit -core im Wikipedia-Genre, die den wilden Provokateur mit ihren heretischen Soundeinflüssen auf die Palme bringt.
Auch mit dem Büromenschen außen vor. Die Schnittmenge zwischen Leuten, die einerseits nur auf die großen Shows der alten Helden gehen und den Underground ignorieren und andererseits aber einen auf ultra-true machen, halte ich für quasi nichtexistent. Das ist eine konstruierte Gruppe, die es real nicht in einem nennenswerten Maß gibt.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 19106
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Ticket Preise

Beitrag von GoTellSomebody » 14.03.2019 09:02

NegatroN hat geschrieben:
Alphex hat geschrieben:Den Büromensch-Aspekt würde ich von dem losgelöst sehen; das war ein separater Aspekt. Aber dass im doch eher konservativen Metalkosmos Weiterentwicklung gerne mal als Verwässerung gesehen wird, und daher Newcomer nur "den wahren Spirit atmen" wenn sie Retrorock bringen, oder man gleich zu den alten Heroes geht, ist doch altbekannt. Und dann sind Slayer featuring 50% der Originalband halt doch rebellischer als irgendeine Untergrundkapelle mit -core im Wikipedia-Genre, die den wilden Provokateur mit ihren heretischen Soundeinflüssen auf die Palme bringt.
Auch mit dem Büromenschen außen vor. Die Schnittmenge zwischen Leuten, die einerseits nur auf die großen Shows der alten Helden gehen und den Underground ignorieren und andererseits aber einen auf ultra-true machen, halte ich für quasi nichtexistent. Das ist eine konstruierte Gruppe, die es real nicht in einem nennenswerten Maß gibt.
Sehe ich auch so. Die "ultra-truen" rennen entweder überall hin (was sie für "groß" halten, also U.D.O. z.B.) oder nirgends, aber eher nicht zu den "Großen".

Benutzeravatar
Thunderchild
Beiträge: 2559
Registriert: 25.01.2011 18:57
Wohnort: Hamburg

Re: Ticket Preise

Beitrag von Thunderchild » 16.03.2019 14:20

Eine Woche im Skifahren und man verpasst eine großartige Diskussion. Ts.

Es ist in meiner Branche allgemein bekannt, daß die Generation Golf (und danach) mit zunehmenden Lebensläufen und einhergehenden Gehältern immer mehr dazu tendieren, ihre Jugend zurück zu kaufen bzw. zu konservieren.
Neuauflagen vom C64, Gameboys, der "großen" Carrera Bahn von früher (heisst heute Digital 124 und kostet als Basis-Set knapp 500 Euro). und in der Musik eben Meet & Greets, Sondereditions und andere Annehmlichkeiten, die man sich jetzt leisten kann.

Warum ewig lange nach dem Konzert im Venue auf Autogramme warten? Meet & Greet macht es möglich. Oder (teure) Plätze in der ersten (Gold-)Reihe.

Bin neulich mal nach einer Sendung von Eddie Trunk auf ticketmaster.com, weil ich mich um die dortige hitzige Diskussion zum gleichen Thema gewundert hatte (Gitarren für 7000 Euro plus eine verschwitzte Hand von Paul): die erste Reihe kostet in den USA tatsächlich über 1000 Dollar. Da ist kein Treffen mit der Band beeinhaltet. Und in jedem YT-Video sind die ersten Reihen voll.

Dieser Trend schwappt bestimmt mit der üblichen 7-Jahres-Verspätung zu uns rüber.

Gut finden tue ich das nicht, aber viele Leute haben mittlerweile die Budgets übrig.

Schnabelrock
Beiträge: 10438
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Ticket Preise

Beitrag von Schnabelrock » 16.03.2019 17:00

Meine Jugend bestand nicht aus "mit der Harley in die 1. Reihe", sondern aus "picklig in die U-Bahn und ganz hinten angestellt".
Aber klar, ich weiss, was Du meinst.
Hamstern? Plündern!

Benutzeravatar
Thunderchild
Beiträge: 2559
Registriert: 25.01.2011 18:57
Wohnort: Hamburg

Re: Ticket Preise

Beitrag von Thunderchild » 17.03.2019 07:55

Schnabelrock hat geschrieben:Meine Jugend bestand nicht aus "mit der Harley in die 1. Reihe", sondern aus "picklig in die U-Bahn und ganz hinten angestellt".
Aber klar, ich weiss, was Du meinst.
Kannste auch wieder kaufen :D

Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12848
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Ticket Preise

Beitrag von Glaurung » 18.03.2019 06:47

costaweidner hat geschrieben: Ich werde wohl tatsächlich um die 70 Euro für Toto löhnen,
Wobei ich die ca. 65 Euro für eine Band wie TOTO durchaus gerechtfertigt finde, im Gegensatz zu >100 Euro für z. B. METALLICA. TOTO sind für mich die größere Band. In Relation dazu dürften in meiner Welt METALLICA halt einiges weniger nehmen.
Und wenn ich jetzt sehe dass Eddie Vedder für seine Solotour 100 Euro aufgreift, verstehe ich das überhaupt nicht.
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.

Benutzeravatar
Bloody_Sandman
Beiträge: 2932
Registriert: 22.02.2019 16:09

Re: Ticket Preise

Beitrag von Bloody_Sandman » 18.03.2019 10:32

Glaurung hat geschrieben:Und wenn ich jetzt sehe dass Eddie Vedder für seine Solotour 100 Euro aufgreift, verstehe ich das überhaupt nicht.
Ich glaube, den Status, den PJ und speziell Eddie Vedder in den Staaten haben, können wir hier überhaupt nicht richtig einschätzen. Und darauf basiert dann auch ein solcher Ticketpreis ... der nach normalen Maßstäben selbstredend jenseits von Gut und Böse ist (es sei denn, Eddie fährt auf einmal ne Show auf wie KISS).

Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12848
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Ticket Preise

Beitrag von Glaurung » 18.03.2019 12:38

Bloody_Sandman hat geschrieben:
Glaurung hat geschrieben:Und wenn ich jetzt sehe dass Eddie Vedder für seine Solotour 100 Euro aufgreift, verstehe ich das überhaupt nicht.
Ich glaube, den Status, den PJ und speziell Eddie Vedder in den Staaten haben, können wir hier überhaupt nicht richtig einschätzen. Und darauf basiert dann auch ein solcher Ticketpreis ... der nach normalen Maßstäben selbstredend jenseits von Gut und Böse ist (es sei denn, Eddie fährt auf einmal ne Show auf wie KISS).
Vermutlich sitzt der da mit seiner Ukulele auf nem Barhocker.
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.

Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 9459
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Ticket Preise

Beitrag von Rotstift » 18.03.2019 22:25

Ich habe da anscheinend eine umgekehrte Entwicklung durchgemacht. Früher habe ich halt die 56 Mark gezahlt um Metallica, Guns'n'Roses oder Aerosmith zu sehen. Heute freue ich mich dass ich Monstrosity für 26 Euro sehen kann.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27973
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Ticket Preise

Beitrag von Thunderforce » 19.03.2019 07:41

Rotstift hat geschrieben:Ich habe da anscheinend eine umgekehrte Entwicklung durchgemacht. Früher habe ich halt die 56 Mark gezahlt um Metallica, Guns'n'Roses oder Aerosmith zu sehen. Heute freue ich mich dass ich Monstrosity für 26 Euro sehen kann.
Das heißt, Du zahlst immer das gleiche, nur die Bands werden immer kleiner.
Ist so ähnlich wie immer für 30 Euro zu tanken
:D
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24268
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Ticket Preise

Beitrag von costaweidner » 19.03.2019 08:30

Thunderforce hat geschrieben:
Rotstift hat geschrieben:Ich habe da anscheinend eine umgekehrte Entwicklung durchgemacht. Früher habe ich halt die 56 Mark gezahlt um Metallica, Guns'n'Roses oder Aerosmith zu sehen. Heute freue ich mich dass ich Monstrosity für 26 Euro sehen kann.
Das heißt, Du zahlst immer das gleiche, nur die Bands werden immer kleiner.
Ist so ähnlich wie immer für 30 Euro zu tanken
:D
*lol*
Aber es ist ja auch irgendwie schlüssig. Die großen Bands hat man irgendwann gesehen, grade wenn man älter ist als ich. *g* Wieso soll man dann deren irrwitzige Preisspirale weiter mitfahren wenn man in einem Preissegment, das für's eigene Budget genehm ist immer wieder Bands sehen kann, die man auch mag? Klar, ist das eigentlich erst mal bescheuert wenn tatsächlich die Bands für den selben Preis immer kleiner werden, aber nur weil Metallica größer sind findet man sie ja nicht automatisch besser. :D
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27973
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Ticket Preise

Beitrag von Thunderforce » 19.03.2019 08:38

Hab ich ja auch nicht behauptet *g*

Abgesehen von Rush, Metallica, Rammstein, Maiden und David Gilmour fehlt mir an den großen Namen übrigens so ziemlich alles, was es gibt *g*
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd

Antworten