Plattenspieler

Hier kommt alles rein, was nichts mit dem Rock Hard oder mit Musik zu tun hat
Benutzeravatar
tigerarmy
Beiträge: 2538
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen

Re: Plattenspieler

Beitrag von tigerarmy »

Apparition hat geschrieben: 29.01.2021 15:22
tigerarmy hat geschrieben: 29.01.2021 12:28
Apparition hat geschrieben: 29.01.2021 09:19 Meine Eltern hatten in meiner Kindheit mal einen Plattenspieler mit integriertem Radio, den ich als ziemlich interessant in Erinnerung hab. Seit Anfang der Neunziger war der ausgemustert, aber er stand immer noch irgendwo im Keller rum. Vielleicht sollte ich mal fragen, ob der noch existiert...
Es gab von Dual bestimmte Plattenspieler, bei denen sie ein anderes Gehäuse drumrum gebaut haben, und bei dem sowohl Radio/Tuner-Teil integriert war, als auch ein kleiner Verstärker, sprich man konnte über DIN-Buchse noch ein Tape-Anschließen und hatte auch alte Buchsen für Lautsprecherstecker. Das ganze war von den Abmaßen nur geringfügig höher aber kaum breiter oder tiefer wenn ich mich noch richtig erinnere.

Ich hab den zu Beginn Standalone betrieben und später dann tatsächlich nur noch den PS davon über einen externen Verstärker. Und ich meine mich auch noch zu erinnern, dass ich den nicht über den Phonoeingang angeschlossen hatte, sondern über einen AUX-Eingang, was im Umkehrschluss bedeuten muss, dass er einen Phono-Pre-Amp eingebaut hatte. Der Spieler war sogar Quadrophonie tauglich. Damals hatte ich kein Vinyl dass das unterstützt hätte, in der Zwischenzeit ist es leider andersrum :klatsch:

Das war bislang das beste was ich besessen habe IMO. Alles nachfolgende kommt da nicht ganz ran.
Die Typbezeichnung habe ich leider nicht mehr.
Könnte aber mal im Netz schauen ob ich was dazu finde...
Genau, das war ein Standaloneteil mit Boxenanschluss. Irgendwie mit Gehäuse in Holzoptik, meine ich. Kann mich aber auch täuschen.
Ich weiss aber, dass der sogar noch 78 RPM konnte. :D
ja, genau, so Holzfurnier.
78 rpm ziemlich sicher.
Hatte ich damals auch noch kein Vinyl bzw. Schellack dafür.

Da hab ich inzwischen tatsächlich die ein oder andere, und der Zweitplayer kann zum Glück ebenfalls 78rpm :D
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23501
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Plattenspieler

Beitrag von NegatroN »

Bei meinem Dual CS 505-4 ist der Motor gestorben. :(
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 12118
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Plattenspieler

Beitrag von OriginOfStorms »

NegatroN hat geschrieben: 09.04.2021 11:53 Bei meinem Dual CS 505-4 ist der Motor gestorben. :(
Da gibt es doch bestimmt Ersatz. Gerade Dual hat eine sehr große Fan- und Schraubergemeinde.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 580
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Plattenspieler

Beitrag von Flossensauger »

NegatroN hat geschrieben: 09.04.2021 11:53 Bei meinem Dual CS 505-4 ist der Motor gestorben. :(
Im dual-forum die Bastelanleitung suchen (lassen) und Ersatzteil bestellen. Das dürfte so einfach sein, das es sich nicht lohnt da wen anders 'ran zu lassen. (Die es aber gäbe.)
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 13071
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Plattenspieler

Beitrag von Schnabelrock »

Dieses Ding löst einen heftigen Biet-/Kaufwunsch in mir aus.

https://www.catawiki.de/l/47430437-b-o- ... -turntable
Oat Eaters \m/
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 580
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Plattenspieler

Beitrag von Flossensauger »

Oh ja, schick, schick!

Sonst kannste mich mit B&O jagen, aber der sieht nicht nur gut aus, sondern sollte auch gut klingen. Wird aber preislich jenseits aller Vernunft landen.
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 13071
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Plattenspieler

Beitrag von Schnabelrock »

B & O haben schon einen Haufen seltsamer Sachen. Und über Sachen wie diese Beocenter ist die Zeit einfach brutal drüber. In dem Fall steige ich mal ein. Zumal mein oller Dual damals irgendwie 119 Euro gekostet hat und inzwischen auf 1 Euro bei mir in der Bilanz runter ist.
Oat Eaters \m/
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 580
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Plattenspieler

Beitrag von Flossensauger »

Wer preissensibel ist und unbedingt Neuware möchte wird sich sehr internsiv den Technics SL-100C anschauen müssen. Allerdings unbedingt die konische (c) Nadel durch eine Ellipse (e), besser was mikrolineares ersetzen (ml). Geht bei dem Tonabnehmer problemlos.

Preis ist mir noch nix bekannt. http://www.av-magazin.de/frontpage.447+ ... 015.0.html
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 580
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Plattenspieler

Beitrag von Flossensauger »

Das mit dem "Preis" vergessen wir gleich mal wieder: 899€ kostet der. Und damit der Abstand zum nächst grösserem Modell (SL-1500C) gewahrt bleibt, wird der mal eben 100€ teurer gemacht und kostet jetzt 1099€.

So kann man es natürlich auch machen.
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 13071
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Plattenspieler

Beitrag von Schnabelrock »

Flossensauger hat geschrieben: 22.04.2021 15:46 Das mit dem "Preis" vergessen wir gleich mal wieder: 899€ kostet der.
"Preissensibel" sind wir ja trotzdem *g*
Oat Eaters \m/
Benutzeravatar
DerHorst
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 17358
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Über den Bergen, bei den anderen 6

Re: Plattenspieler

Beitrag von DerHorst »

Mir reicht mein Project Debut III ja immer noch, aber ich höre ja auch nur Krach :D
sharkattack2
Beiträge: 2014
Registriert: 08.02.2015 23:27
Wohnort: South Bay Cities

Re: Plattenspieler

Beitrag von sharkattack2 »

Kennt jemand, zufällig, den Dreher "CEC 420"!?
Vielleicht einen Erfahrungswert, oder was in der Richtung von gehört? :kratz:
Ich kenne weder die Marke, in diesem Netz findet man auch so gut wie nichts dazu, außer, dasses es ein "Semi-Automatic Direct Drive"-Japse ist... :ka:
Kann man damit arbeiten (aufrüsten)...wenn es als 3t-Plattenmoped fungieren soll!?
Also, falls Hauptgerät (Sanyo), 2tes (Wega) nimmer mögen...bzw., eventuell, diesen nur "runtergerockte" Platten herhalten sollte...
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 580
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Plattenspieler

Beitrag von Flossensauger »

Die gleiche Frage hatte gerade erst wer im analog-forum gestellt (oder war es das hifi-forum? Eines von beiden jedenfalls). Vielleich da mal die SuFu bemühen, da wurde alles geklärt:

Zusammenfassung aus dem Kopf, keine eigene Erfahrungen: Sehr grosser Zulieferer/Hersteller, der aber unter eigenem Namen nur sehr wenig herausgebracht hat, das war aber absolut solide und robuste Einsteigerklasse ohne jeden Charme. Ersatznadel könnte es als Philips Nachbau geben, da CEC eben diese Philips zuletzt gefertigt hat.
sharkattack2
Beiträge: 2014
Registriert: 08.02.2015 23:27
Wohnort: South Bay Cities

Re: Plattenspieler

Beitrag von sharkattack2 »

Ja, diesen Post hatte ich gestern gelesen gehabt.
Die Frage war, in der Tat, ähnlich, nur, dass der Fragesteller dort wohl absoluter Neuling ist, was Platten, erst Recht in Sachen Dreher ist (oder war).
Und so richtige Erfahrungswerte zu dem Modell (und Marke) konnte ihm ja auch kaum jemand liefern...außer halt, dass CEC wohl, ne Zeitlang im Grunde der Hersteller, von nahezu allen, damals bekannten Marken (ausser den nobelsten Eigenmarken) war..
Inzwischen bin ich über Umwege (gab noch andere Modellbezeichnungen, die ganz ähnlich aufgebaut waren), an so ziemlich alle Informationen und brauchbare Fotos zu dem Gerät gekommen...und muss wohl doch eher Abstand von dem Dreher nehmen, auch wenn ich es spottbillig haben könnte.
Auf der Habenseite hier: relativ viele Einstellmöglichkeiten, wie das Auflagengewicht, Antiskating (allerdings ein komisches), austauschbares System und wohl eine ordentliche Subchassis, dazu halt Direct Drive.
Haupt-Störfaktor, für mich, ist dieser unsägliche "Plumpslift", damit macht man, auf Dauer jede gute Nadel (und auch Platten) kapott - geht gar nicht... :gelbrot:
Dazu habe ich mich inzwischen dermassen an schwere S-Tonarme gewöhnt, dass ich eigentlich keine geraden, leichten Tonarme mehr möchte, bei Drehern.
Ausnahme war mein allererster Dreher Technics BD-3 (Ende 80er, vom Ersterspartem geholt :) ). Der hatte halt diesen geraden Leichtarm. Allerdings passt hier auch keine anderer.
Den Dreher gibt es übrigens immer noch, Motor müsste immer noch 1A laufen, alles andere, ist hier allerdings ziemlich runtergerockt...vielleicht mache ich mich da noch mal dran, ob ich den noch zum laufen bekomme...
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 580
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Plattenspieler

Beitrag von Flossensauger »

Was du zu dem aufzählst liest sich doch gut! Wo haste die Daten gefunden?

Plumpslift nervt, klar. Aber man kann sich auch daran gewöhnen und es gibt Tonarme ganz ohne jeden Lift, und das sind nicht die billigsten... .

Vielleicht bekommt man den ja wieder hin?

Bei meinem Thorens TD 160 muss ich bald auch 'ran, da lässt die Dämpfung auch langsam nach. Und bei dem ist es zwar machbar, aber eine echte Scheissarbeit, da man von unten durch das Sub-chassis durch muss... . Geht, nervt aber wie sau. Ich schieb' das noch ein bisschen vor mir her.
Antworten