Was lest ihr gerade? V2.0

Hier kommt alles rein, was nichts mit dem Rock Hard oder mit Musik zu tun hat
Benutzeravatar
Maedhros
Beiträge: 1991
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Maedhros » 15.11.2019 21:30

NegatroN hat geschrieben:
02.08.2019 10:12
Ted Chiang - Exhalation
Ich bin ja bekennender Fan des Very Bad Wizard Podcasts, in dem sich zwei großartige Wissenschaftler - einer Psychologe, der andere Philosoph - über alles mögliche, gern aber über moralphilosophische Themen unterhalten. Letztens gab es eine Folge zu einer Kurzgeschichte des mir bis dato völlig unbekannten Ted Chiang. Die eindringliche Empfehlung war, die Geschichte vor dem Hören des Podcast zu lesen und dazu gab es das Versprechen, dass Fans des Podcast alle Kurzgeschichten in der Sammlung Exhalation lieben werden. Also gekauft, gelesen und ich muss zustimmen: THIS IS FUCKING GREAT!
Die Geschichten sind im weitesten Sinne Science Fiction und drehen sich ausnahmslos um ziemlich spannende Fragen zu allen möglichen Themen unserer Existenz. Vor allem damit, wie technologische Entwicklung uns selber, unsere Gesellschaft und unser ganzen Mensch-Sein prägt, verändert und in Frage stellt. Aber nichts davon ist trocken oder akademisch, sondern es ist in sehr gut geschriebene und sehr intelligente Geschichten verpackt. Über viele Sätze kann man stundenlang nachdenken, aber jede Geschichte liest sich trotzdem locker von der Hand. Allein schon diese Kombination ist irre gut. Und wenn man will, bietet es Futter für viele anregende Debatten oder den persönlichen Hirnfick. Absolut brillant und ganz klar mit das beste, was ich je in dieser Richtung gelesen habe. Unbedingte Leseempfehlung für alle, die auch nur ein bisschen auf so was stehen.

(Die Podcast-Folge war natürlich auch toll, weil die beiden versuchen, da eine Geschichte da fachgerecht auseinanderzunehmen).
Lese ich gerade und bin gleichermaßen begeistert. Kennst du noch die Nummer oder Namen der Podcast-Folge? Wenn ich alle Geschichten durchhab, muss ich mir die ubedingt anhören.
"I hate Illinois Nazis"

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20735
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von NegatroN » 15.11.2019 22:50

Maedhros hat geschrieben:
15.11.2019 21:30
NegatroN hat geschrieben:
02.08.2019 10:12
Ted Chiang - Exhalation
Ich bin ja bekennender Fan des Very Bad Wizard Podcasts, in dem sich zwei großartige Wissenschaftler - einer Psychologe, der andere Philosoph - über alles mögliche, gern aber über moralphilosophische Themen unterhalten. Letztens gab es eine Folge zu einer Kurzgeschichte des mir bis dato völlig unbekannten Ted Chiang. Die eindringliche Empfehlung war, die Geschichte vor dem Hören des Podcast zu lesen und dazu gab es das Versprechen, dass Fans des Podcast alle Kurzgeschichten in der Sammlung Exhalation lieben werden. Also gekauft, gelesen und ich muss zustimmen: THIS IS FUCKING GREAT!
Die Geschichten sind im weitesten Sinne Science Fiction und drehen sich ausnahmslos um ziemlich spannende Fragen zu allen möglichen Themen unserer Existenz. Vor allem damit, wie technologische Entwicklung uns selber, unsere Gesellschaft und unser ganzen Mensch-Sein prägt, verändert und in Frage stellt. Aber nichts davon ist trocken oder akademisch, sondern es ist in sehr gut geschriebene und sehr intelligente Geschichten verpackt. Über viele Sätze kann man stundenlang nachdenken, aber jede Geschichte liest sich trotzdem locker von der Hand. Allein schon diese Kombination ist irre gut. Und wenn man will, bietet es Futter für viele anregende Debatten oder den persönlichen Hirnfick. Absolut brillant und ganz klar mit das beste, was ich je in dieser Richtung gelesen habe. Unbedingte Leseempfehlung für alle, die auch nur ein bisschen auf so was stehen.

(Die Podcast-Folge war natürlich auch toll, weil die beiden versuchen, da eine Geschichte da fachgerecht auseinanderzunehmen).
Lese ich gerade und bin gleichermaßen begeistert. Kennst du noch die Nummer oder Namen der Podcast-Folge? Wenn ich alle Geschichten durchhab, muss ich mir die ubedingt anhören.
https://verybadwizards.fireside.fm/166

Und inzwischen auch

https://verybadwizards.fireside.fm/173
und

https://verybadwizards.fireside.fm/174
Questions you cannot answer are usually far better for you than answers you cannot question.

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Maztur
Beiträge: 339
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Maztur » 16.11.2019 10:24

Von Ted Chiang kann ich auch die vorangegangene Sammlung von Kurzgeschichten namens "Stories Of Your Life and Others" wärmstens empfehlen. Ich bin da seinerzeit drauf gestoßen, weil ich im Kino die Verfilmung von einer der Stories gesehen hatte. Der Film heißt "Arrival" und war in meinen Augen einer der besten Science-Fiction-Streifen der letzten 10, 20 Jahre.

Irgendwo hab ich auch mal gelesen, dass Chiang von seinem Verleger seit Jahren bekniet wird, doch mal einen Roman zu schreiben, sich aber standhaft weigert. Aus meiner Sicht eine kluge Einstellung, denn ich glaube, dass die Gedankenexperimente und "Was-wäre-wenn"-Szenarien in Form einer Short Story deutlich mehr Faszination ausüben. Denn zum einen werden sie da nicht durch irgendwelche Nebenhandlungen verwässert und zum anderen kann vieles auch einfach offen bleiben, was das eigene Weiterdenken natürlich noch weitaus stärker anregt.

Auf jeden Fall wundert es mich nicht, dass der Mann seit Jahren mit Literaturpreisen förmlich zugeschissen wird :P

Benutzeravatar
Maedhros
Beiträge: 1991
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Maedhros » 16.11.2019 11:53

Maztur hat geschrieben:
16.11.2019 10:24
Irgendwo hab ich auch mal gelesen, dass Chiang von seinem Verleger seit Jahren bekniet wird, doch mal einen Roman zu schreiben, sich aber standhaft weigert. Aus meiner Sicht eine kluge Einstellung, denn ich glaube, dass die Gedankenexperimente und "Was-wäre-wenn"-Szenarien in Form einer Short Story deutlich mehr Faszination ausüben. Denn zum einen werden sie da nicht durch irgendwelche Nebenhandlungen verwässert und zum anderen kann vieles auch einfach offen bleiben, was das eigene Weiterdenken natürlich noch weitaus stärker anregt.
Sehe ich auch so. Das Interessante ist gerade, dass Anstöße gegeben werden, ohne dass eine Auflösung/Lösung oder sonst ein Ende bereitet werden muss. Dadurch kann man selber die Gedanken weiterspinnen und auch auf die reale Welt und deren (mögliche) Entwicklung transferieren.

@Negatron
Danke!
"I hate Illinois Nazis"

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20735
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von NegatroN » 16.11.2019 13:34

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das als Roman funktioniert. Es geht hier ja nicht in erster Linie um Charakterzeichnungen von Personen oder komplexe Handlungsstränge, sondern um die anschauliche Umsetzung von Gedankenspielen. Dafür eignet sich das Format Kurzgeschichte deutlich besser.
Questions you cannot answer are usually far better for you than answers you cannot question.

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

gnaarwarian
Beiträge: 100
Registriert: 19.05.2012 14:20

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von gnaarwarian » 17.11.2019 18:56

Hat jemand dieses Sonderheft bereits live gesehen oder erworben https://www.presseplus.de/The-Story-of- ... gKXyfD_BwE

Gab bereits mehre Ausgaben

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 12750
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Apparition » 20.11.2019 23:39

Apparition hat geschrieben:
30.10.2019 09:53
KingFear hat geschrieben:
30.10.2019 08:49
Apparition hat geschrieben:
29.10.2019 23:41
KingFear hat geschrieben:
15.10.2019 13:59

Vor dem Fest ist genehmigt, aber was meinst du mit Atlantean Kodex-Referenz?
Hab ich jetzt angefangen und ich verstehe schon, warum der den Buchpreis bekommen hat. Der schreibt so wie John Arch singt. Immer irgendwie unvorhersehbar und scheinbar erratisch, dabei aber sehr gewitzt und elegant. Manchmal mit einer ganz leichten Neunmalklugheit, aber geht noch. Ich weiss nur noch nicht, ob mich das Thema so sehr interessiert.
Was ist denn das Thema von Vor dem Fest? :) Finde ich gar nicht so leicht zu sagen.

Zu dem John Arch-Kommentar sag ich lieber nix. *g*
Ich bin erst auf Seite 50 oder so, aber die Uckermärkische Einöde samt etwas verschrobener Bewohner spricht mich erstmal nicht so an, auch wenn die Beschreibung hervorragend ist. Ich mach aber natürlich weiter, bin gespannt, was noch passiert.
Ich habe es tatsächlich mit einigem Vergnügen durchgelesen. Was aber wirklich vor allem an Stanisics Umgang mit Sprache liegt. Inhaltlich pendelt das zwischen liebevoller Beschreibung der Brandenburgischen Provinz samt Ihrer Bewohner, skurrilen historischen Rückblicken, Mystery, Trauer über den Verfall einer ganzen Region, und gelegentlich leider auch einem etwas gönnerhaften "Guck mal die Landeier"-Stil. Ich bin nicht sicher, was er mir sagen will. Hier und da hat er ein paar wirklich gute Statements eingebaut ("Der Starke braucht keine Heimat" und so), aber so richtig zum Nachdenken regt es nicht an, oder ich bin nur zu doof. Andererseits bleibt interessante Handlucng Stückwerk,weil er eigentlich jeden Ansatz von Spannung gleich wieder abwürgt. Nichtsdestotrotz eine vorsichtige Empfehlung der Viruosität wegen.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
KingFear
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3235
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bavaria

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von KingFear » 25.11.2019 11:25

Apparition hat geschrieben:
20.11.2019 23:39
Apparition hat geschrieben:
30.10.2019 09:53
KingFear hat geschrieben:
30.10.2019 08:49
Apparition hat geschrieben:
29.10.2019 23:41


Hab ich jetzt angefangen und ich verstehe schon, warum der den Buchpreis bekommen hat. Der schreibt so wie John Arch singt. Immer irgendwie unvorhersehbar und scheinbar erratisch, dabei aber sehr gewitzt und elegant. Manchmal mit einer ganz leichten Neunmalklugheit, aber geht noch. Ich weiss nur noch nicht, ob mich das Thema so sehr interessiert.
Was ist denn das Thema von Vor dem Fest? :) Finde ich gar nicht so leicht zu sagen.

Zu dem John Arch-Kommentar sag ich lieber nix. *g*
Ich bin erst auf Seite 50 oder so, aber die Uckermärkische Einöde samt etwas verschrobener Bewohner spricht mich erstmal nicht so an, auch wenn die Beschreibung hervorragend ist. Ich mach aber natürlich weiter, bin gespannt, was noch passiert.
Ich habe es tatsächlich mit einigem Vergnügen durchgelesen. Was aber wirklich vor allem an Stanisics Umgang mit Sprache liegt. Inhaltlich pendelt das zwischen liebevoller Beschreibung der Brandenburgischen Provinz samt Ihrer Bewohner, skurrilen historischen Rückblicken, Mystery, Trauer über den Verfall einer ganzen Region, und gelegentlich leider auch einem etwas gönnerhaften "Guck mal die Landeier"-Stil. Ich bin nicht sicher, was er mir sagen will. Hier und da hat er ein paar wirklich gute Statements eingebaut ("Der Starke braucht keine Heimat" und so), aber so richtig zum Nachdenken regt es nicht an, oder ich bin nur zu doof. Andererseits bleibt interessante Handlucng Stückwerk,weil er eigentlich jeden Ansatz von Spannung gleich wieder abwürgt. Nichtsdestotrotz eine vorsichtige Empfehlung der Viruosität wegen.
Ja gut, ein von einem Plot getragener Pageturner ist es (gottseidank) nicht. Wobei da mehr geht, als beim ersten Lesen so auffällt: die Frauen im Wasser, die Glocken, die zwei undurchsichtigen Typen - da gibt es Muster (die Andeutung bleiben, aber da sind).
Put it in gear, motherfucker
For tonight we ride

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 12750
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Apparition » 25.11.2019 12:49

KingFear hat geschrieben:
25.11.2019 11:25
Apparition hat geschrieben:
20.11.2019 23:39
Apparition hat geschrieben:
30.10.2019 09:53
KingFear hat geschrieben:
30.10.2019 08:49

Was ist denn das Thema von Vor dem Fest? :) Finde ich gar nicht so leicht zu sagen.

Zu dem John Arch-Kommentar sag ich lieber nix. *g*
Ich bin erst auf Seite 50 oder so, aber die Uckermärkische Einöde samt etwas verschrobener Bewohner spricht mich erstmal nicht so an, auch wenn die Beschreibung hervorragend ist. Ich mach aber natürlich weiter, bin gespannt, was noch passiert.
Ich habe es tatsächlich mit einigem Vergnügen durchgelesen. Was aber wirklich vor allem an Stanisics Umgang mit Sprache liegt. Inhaltlich pendelt das zwischen liebevoller Beschreibung der Brandenburgischen Provinz samt Ihrer Bewohner, skurrilen historischen Rückblicken, Mystery, Trauer über den Verfall einer ganzen Region, und gelegentlich leider auch einem etwas gönnerhaften "Guck mal die Landeier"-Stil. Ich bin nicht sicher, was er mir sagen will. Hier und da hat er ein paar wirklich gute Statements eingebaut ("Der Starke braucht keine Heimat" und so), aber so richtig zum Nachdenken regt es nicht an, oder ich bin nur zu doof. Andererseits bleibt interessante Handlucng Stückwerk,weil er eigentlich jeden Ansatz von Spannung gleich wieder abwürgt. Nichtsdestotrotz eine vorsichtige Empfehlung der Viruosität wegen.
Ja gut, ein von einem Plot getragener Pageturner ist es (gottseidank) nicht. Wobei da mehr geht, als beim ersten Lesen so auffällt: die Frauen im Wasser, die Glocken, die zwei undurchsichtigen Typen - da gibt es Muster (die Andeutung bleiben, aber da sind).
Ja, man fragt sich, was das alles soll und wie alles zusammenhängt. Die Frauen im Wasser gehen noch am ehesten, aber wie die Glocken an den See kommen, was eigentlich aus dem Archiv verschwindet, Lolek und Bolek - das sind eigentlich alles geile Elemente. Wenn ich so drüber nachdenke, bin ich ein wenig sauer, dass er nicht mehr draus macht. *g*
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Schnabelrock
Beiträge: 9248
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Schnabelrock » 25.11.2019 16:05

Apparition hat geschrieben:
25.11.2019 12:49
Ja, man fragt sich, was das alles soll und wie alles zusammenhängt. Die Frauen im Wasser gehen noch am ehesten, aber wie die Glocken an den See kommen, was eigentlich aus dem Archiv verschwindet, Lolek und Bolek - das sind eigentlich alles geile Elemente. Wenn ich so drüber nachdenke, bin ich ein wenig sauer, dass er nicht mehr draus macht. *g*
Ich will jetzt hier nicht den Oberlehrer geben, aber es gibt eine Stilrichtung namens magischer Realismus, deren bekanntester Vertreter der Nobelpreisträger Garcia Marquez ist.
Bei dem kommt auch schon mal ein Eisblock über viele Tage per Träger geliefert mitten im kolumbianischen Dschungel an. Sonst sind die Werke weit überwiegend völlig realistisch. Aber sie haben eben fantastische Elemente. Eigentlich genau wie das Leben ;-)

Ich fand das erst auch Unfug, aber wenn man sich drauf einlässt, ist es ganz faszinierend. Oder sich im Gegenteil vorstellt, Literatur würde immer nur das Mögliche, Wahrscheinliche machen. Das wäre stinköde.
Mit 14 hatte ich ein halbes Dutzend Sportarten durch, das war alles nix, Musik wars!

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 12750
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Apparition » 25.11.2019 16:32

Schnabelrock hat geschrieben:
25.11.2019 16:05
Apparition hat geschrieben:
25.11.2019 12:49
Ja, man fragt sich, was das alles soll und wie alles zusammenhängt. Die Frauen im Wasser gehen noch am ehesten, aber wie die Glocken an den See kommen, was eigentlich aus dem Archiv verschwindet, Lolek und Bolek - das sind eigentlich alles geile Elemente. Wenn ich so drüber nachdenke, bin ich ein wenig sauer, dass er nicht mehr draus macht. *g*
Ich will jetzt hier nicht den Oberlehrer geben, aber es gibt eine Stilrichtung namens magischer Realismus, deren bekanntester Vertreter der Nobelpreisträger Garcia Marquez ist.
Bei dem kommt auch schon mal ein Eisblock über viele Tage per Träger geliefert mitten im kolumbianischen Dschungel an. Sonst sind die Werke weit überwiegend völlig realistisch. Aber sie haben eben fantastische Elemente. Eigentlich genau wie das Leben ;-)

Ich fand das erst auch Unfug, aber wenn man sich drauf einlässt, ist es ganz faszinierend. Oder sich im Gegenteil vorstellt, Literatur würde immer nur das Mögliche, Wahrscheinliche machen. Das wäre stinköde.
Ich habe es vor einiger Zeit mal mit Borges versucht, der gehört da ja auch rein. Jetzt wo ich darüber nachdenke, fallen mir Parallelen auch in der Art zu schreiben auf. Überraschenderwise konnte ich mit dem auch nichts anfangen. Bei dem hatte ich imemr den Eindruck, dass er bewusst abgehoben und intellektuell schreibt, was mir völlig zuwider war. Das kann Stanisic für meinen Geschmack definitiv besser.

Ich kann mit dem Gedanken, bewusst Erwartungen des Lesers zu unterlaufen, schon was anfangen und bin Surrealem auch nicht abgeneigt, weder im Film noch in der Kunst. Aber in Romanform funktioniert es für mich nur bedingt. Ich denke vielleicht zu sehr in Geschichten.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Schnabelrock
Beiträge: 9248
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Schnabelrock » 25.11.2019 16:37

Versuch HUNDERT JAHRE EINSAMKEIT - man muss über die kleinen Realitätsbrüche hinweg und darüber, dass in der Zeitspanne der Geschichte jeder zweite Mann Aurelio Buendia heisst :)

Wenn man das schafft, ist das Buch eins der besten überhaupt.
Mit 14 hatte ich ein halbes Dutzend Sportarten durch, das war alles nix, Musik wars!

Benutzeravatar
Bloody_Sandman
Beiträge: 1970
Registriert: 22.02.2019 16:09

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Bloody_Sandman » 25.11.2019 18:39

Nachdem ich mir den Film Anfang des Jahres ja bereits gegeben habe, folgt nun das Buch: Lords of Chaos.

Benutzeravatar
KingFear
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3235
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bavaria

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von KingFear » 27.11.2019 09:14

Schnabelrock hat geschrieben:
25.11.2019 16:37
Versuch HUNDERT JAHRE EINSAMKEIT - man muss über die kleinen Realitätsbrüche hinweg und darüber, dass in der Zeitspanne der Geschichte jeder zweite Mann Aurelio Buendia heisst :)

Wenn man das schafft, ist das Buch eins der besten überhaupt.
"Viele Jahre später sollte der Oberst Aureliano Buendia sich vor dem Erschießungskommando an jenen fernen Nachmittag erinnern, an dem sein Vater ihn mitnahm, um das Eis kennenzulernen." ist einer der schönsten ersten Sätze, den ich kenne. Leider kann in dem Buch nichts von dem, was danach kommt, das Versprechen halten, das dieser Satz gibt. Und ich habs echt oft versucht, auch mit anderen Büchern von ihm - QueenFear ist ähnlich großer Fan wie du und hat das Gesamtwerk hier stehen. Funktioniert für mich überhaupt nicht, und ich möchte es auch nicht in die Nähe von Stanišić gerückt wissen. *g*
Put it in gear, motherfucker
For tonight we ride

Schnabelrock
Beiträge: 9248
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitrag von Schnabelrock » 27.11.2019 09:45

KingFear hat geschrieben:
27.11.2019 09:14
QueenFear ist ähnlich großer Fan wie du und hat das Gesamtwerk hier stehen.
QueenFear ist eine Frau von Geschmack, Bildung, Stil und Klasse.
Mit 14 hatte ich ein halbes Dutzend Sportarten durch, das war alles nix, Musik wars!

Antworten