Plattenspieler

Hier kommt alles rein, was nichts mit dem Rock Hard oder mit Musik zu tun hat
Benutzeravatar
DerIngo
Beiträge: 6014
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Plattenspieler

Beitrag von DerIngo » 12.04.2019 18:54

Wishmonster hat geschrieben:Ich spiele gerade mit dem Gedanken meinen Dual CS508 zu ersetzen. Wäre dein Dual eine Verbesserung? Wenn ja, was willst du dafür haben?
Nee, eher nicht.
Verbessern würdest du dich wohl am ehesten mit dem X35 oder dem Miracord. Oder du investiert halt in anderen Tonabnehmer oder Nadel, macht ja eh den Großteil vom Klang aus. Wobei du da halt mit dem ULM System relativ eingschränkt in der Auswahl bist.
Meine kleine Musiksammlung
RH-Nordlicht-Fraktion
Bild

Benutzeravatar
DerIngo
Beiträge: 6014
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Plattenspieler

Beitrag von DerIngo » 12.04.2019 19:02

NegatroN hat geschrieben:
Ein CS 505-4, noch in Deutschland gebaut.
Bei dem hat sich eine Überholung auch absolut noch gelohnt. Wenn man mal ehrlich ist, mehr Plattenspieler braucht eigentlich kein Mensch.
Aber so ist das halt mit den Hobbies. Ich sag mir das auch jedes Mal, wenn ich mit dem Mikro Seiki höre, den ich vorm Müll gerettet und wieder flott gemacht habe. :D
Meine kleine Musiksammlung
RH-Nordlicht-Fraktion
Bild

Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5148
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Plattenspieler

Beitrag von Wishmonster » 13.04.2019 10:50

DerIngo hat geschrieben:
Wishmonster hat geschrieben:Ich spiele gerade mit dem Gedanken meinen Dual CS508 zu ersetzen. Wäre dein Dual eine Verbesserung? Wenn ja, was willst du dafür haben?
Nee, eher nicht.
Verbessern würdest du dich wohl am ehesten mit dem X35 oder dem Miracord. Oder du investiert halt in anderen Tonabnehmer oder Nadel, macht ja eh den Großteil vom Klang aus. Wobei du da halt mit dem ULM System relativ eingschränkt in der Auswahl bist.
Ok. An meinem will ich nichts verändern, da der mir auch optisch nicht mehr allzusehr zusagt. Ist halt ein ziemlich globiger Plastikklotz. Außerdem habe ich 2 linke Hände, groß rumschrauben will und kann ich nicht.

Bisher habe ich mich noch nicht großartig mit dem Thema beschäftigen können. Sind die beiden anderen von dir genannten besser als neue Spieler für 300 bis 500 €? Falls ja, wäre ich an dem Sony interessiert. Ansonsten wäre ich dankbar für Tipps in dieser Preisklasse. Auf den ersten Blick gibts ja die Einstiegsmodelle von Rega Planar, Project, Denon und Teac zu diesen Preisen.

Benutzeravatar
DerIngo
Beiträge: 6014
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Plattenspieler

Beitrag von DerIngo » 13.04.2019 10:56

Wishmonster hat geschrieben:
DerIngo hat geschrieben:
Wishmonster hat geschrieben:Ich spiele gerade mit dem Gedanken meinen Dual CS508 zu ersetzen. Wäre dein Dual eine Verbesserung? Wenn ja, was willst du dafür haben?
Nee, eher nicht.
Verbessern würdest du dich wohl am ehesten mit dem X35 oder dem Miracord. Oder du investiert halt in anderen Tonabnehmer oder Nadel, macht ja eh den Großteil vom Klang aus. Wobei du da halt mit dem ULM System relativ eingschränkt in der Auswahl bist.
Ok. An meinem will ich nichts verändern, da der mir auch optisch nicht mehr allzusehr zusagt. Ist halt ein ziemlich globiger Plastikklotz. Außerdem habe ich 2 linke Hände, groß rumschrauben will und kann ich nicht.

Bisher habe ich mich noch nicht großartig mit dem Thema beschäftigen können. Sind die beiden anderen von dir genannten besser als neue Spieler für 300 bis 500 €? Falls ja, wäre ich an dem Sony interessiert. Ansonsten wäre ich dankbar für Tipps in dieser Preisklasse. Auf den ersten Blick gibts ja die Einstiegsmodelle von Rega Planar, Project, Denon und Teac zu diesen Preisen.
Tonabnehmer wechseln ist kein Hexenwerk.
Ob meine Dreher besser sind, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall nicht schlechter.
Ich mache auch gerade den alten Sony LX 2 von meiner Freundin fertig. Der ist auch echt nicht schlecht und geht dann für kleines Geld wieder weg.
Das einzige Manko bei dem, ein Teil der Tonarmstütze ist abgebrochen. Ich schick dir mal einen Link zu meinen ebay Anzeigen, kannst ja mal gucken. Die beiden Sony haben auch neue Nadeln und das XL 15 am X35 ist auch ein relativ guter Tonabnehmer.
Meine kleine Musiksammlung
RH-Nordlicht-Fraktion
Bild

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9387
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Plattenspieler

Beitrag von OriginOfStorms » 13.04.2019 12:25

Args, mein Dreher will seit gestern auch mein 45rpm mehr. Mich stört das allerdings, ich habe reichlich Zeug dafür welches ich auch andauernd auflege.... :hmpf:
¡No pasarán!

As gold turns into brown, the autumn of an era
Our clarion Harps fall silent – Twelve Stars are stained in blood
The graves of Mare Nostrum, Mother Europe trembling
And nameless ghosts of guilt haunt sanctuaries forlorn

Benutzeravatar
DerIngo
Beiträge: 6014
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Plattenspieler

Beitrag von DerIngo » 13.04.2019 12:50

OriginOfStorms hat geschrieben:Args, mein Dreher will seit gestern auch mein 45rpm mehr. Mich stört das allerdings, ich habe reichlich Zeug dafür welches ich auch andauernd auflege.... :hmpf:
Vielleicht ist der Riemen ausgeleiert und springt deswegen vom Pulley.
Meine kleine Musiksammlung
RH-Nordlicht-Fraktion
Bild

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9387
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Plattenspieler

Beitrag von OriginOfStorms » 13.04.2019 15:44

DerIngo hat geschrieben:
OriginOfStorms hat geschrieben:Args, mein Dreher will seit gestern auch mein 45rpm mehr. Mich stört das allerdings, ich habe reichlich Zeug dafür welches ich auch andauernd auflege.... :hmpf:
Vielleicht ist der Riemen ausgeleiert und springt deswegen vom Pulley.
Nee, der Riemen ist neu, neues Öl ist im Lager.
¡No pasarán!

As gold turns into brown, the autumn of an era
Our clarion Harps fall silent – Twelve Stars are stained in blood
The graves of Mare Nostrum, Mother Europe trembling
And nameless ghosts of guilt haunt sanctuaries forlorn

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6994
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Plattenspieler

Beitrag von Rivers » 13.08.2019 19:12

Ich habe jetzt nach wohl einer Dekade meinem Plattenspieler einen neuen Tonabnehmer gegönnt, ein Audio Technica VM520EB. Das hat sich gelohnt. Ich hatte vorher ein Shure M97 drauf, das schon ganz schön basslastig war, aber das hier ist eine ganz schöne Völlerei.

Ich hatte die "Come Taste The Band" auf dem Plattenteller und erstmal "You Keep on Moving" gehört, um die inneren Rillen zu testen, da wo die Nadeln bei schlechter Lage kratzen. Und Glenn Hughes' Bass haut ganz schön rein. Ui. Fetter Sound, kann man nicht anders sagen. Besser und klarer als das Shure, aber da kann die Nadel auch abgenudelt gewesen sein. Vorher, ich erinnere mich noch etwas, war ein altes Ortofon 5 oder 10 drauf. Der Unterschied des Shure war da schon enorm. Das hier setzt dem echt die Spitze auf. Ich bin mal gespannt, wie sich das in Zukunft anhören wird.

Benutzeravatar
OldschdodPiranha
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2232
Registriert: 19.01.2009 23:20
Wohnort: Bayreuth

Re: Plattenspieler

Beitrag von OldschdodPiranha » 13.08.2019 20:51

Mein Plattenspieler (JVC L-A 31) läuft seit 1982. Habe auch 2 originalverpackte Ersatznadeln im Schrank, d. h. 'till death. Der Hammer ist auch, dass ich dieses Ding damals als Ausstellungsstück in einem Plattenladen kaufte. Der lief schon vorher lange Zeit den lieben langen Tag. Erstaunlich ist noch, dass dieses Teil ein Direktantrieb ist. Made in Japan, sauschwer und einfach gut.
"Yeah, it's feeding time at the zoo, if you get too close, you'll lose a finger or two."

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 12764
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Plattenspieler

Beitrag von Apparition » 13.08.2019 21:28

Meiner ist von Mitte der Siebziger und läuft fast wie 'ne 1. Ausser dass 45 RPM nicht mehr so ganz funktioniert. Ist bei meinen 5 Singles aber nicht so schlimm. Ebenfalls Direktantrieb, und mit echt gutem Tonabnehmer. Nur gescheite Nadeln auftreiben wird irgendwann mal spannend.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6994
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Plattenspieler

Beitrag von Rivers » 13.08.2019 22:02

Mein Plattenspieler ist auch ein alter Akai, Baujahr wohl 1979. Der Pitch leiert, wenn man ihn berührt, aber OK, das darf er. Direktantrieb und noch funktionierende Gleichstromleuchte. Das Tolle ist, wie fett das Teil ist und wie eine Glucke auf der Kommode hockt. Das Dumme ist, wie fett das teil ist und mit dem blass-matten Schwarz einen Kontrapunkt zu meinem sehr farbigen Zimmer bietet. :D

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6994
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Plattenspieler

Beitrag von Rivers » 13.08.2019 22:06

BTW: Ich habe nie Nadeln gewechselt. Dabei habe ich sogar noch den original Tonabnehmer in der Kiste gefunden. Ich weíß gar nicht wie der klingt und ob sich das lohnt. Hätte ich vielleicht auch machen können, eine neue Nadel einbauen. Vielleicht bin ich dafür auch zu neugierig, was den Wechsel des Sounds angeht.

Nach ganz-abendlichen Hören muss ich sagen, dass das Geraschel und Gezischel definitiv weniger geworden ist, dabei habe ich den Tonabnehmer noch nicht mal richtig justiert. Wahn, wurde der Wechsel (Minimum der Nadel, um mal bei der Abwägung oben zu bleiben) Zeit.

Benutzeravatar
DerIngo
Beiträge: 6014
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Plattenspieler

Beitrag von DerIngo » 14.08.2019 07:58

@ Apparition & Rivers: meistens liegt es an den Geschwindigkeits oder Pitch Potis. Gehäuse mal aufschrauben und in die Dinger bisschen Tuner 600 o.ä. sprühen. Danach dann mal so 30-40 Mal das Ding hin und her bewegen.
Hatte ich auch schon ein paar Mal.
Ansonsten sind die alten Japan Direkttriebler eigentlich unkaputtbar. Habe hier auch noch einige rumstehen.
Und ja, die neuen AT Tonabnehmer sollen in Preis/Leistung ziemlich gut sein. Vor allem das AT VM95ML. Irgendwann mal testen.
Meine kleine Musiksammlung
RH-Nordlicht-Fraktion
Bild

Benutzeravatar
DerIngo
Beiträge: 6014
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Plattenspieler

Beitrag von DerIngo » 14.08.2019 08:28

Rivers hat geschrieben:Mein Plattenspieler ist auch ein alter Akai, Baujahr wohl 1979.
Akai mag ich auch. Ich habe hier noch einen AP 003 stehen, der wohl auch bleiben wird. Schönes Gerät, leicht zu warten und kaum was dran, was kaputtgehen kann.
Meine kleine Musiksammlung
RH-Nordlicht-Fraktion
Bild

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 12764
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Plattenspieler

Beitrag von Apparition » 15.08.2019 07:33

DerIngo hat geschrieben:@ Apparition & Rivers: meistens liegt es an den Geschwindigkeits oder Pitch Potis. Gehäuse mal aufschrauben und in die Dinger bisschen Tuner 600 o.ä. sprühen. Danach dann mal so 30-40 Mal das Ding hin und her bewegen.
Hatte ich auch schon ein paar Mal.
Ansonsten sind die alten Japan Direkttriebler eigentlich unkaputtbar. Habe hier auch noch einige rumstehen.
Und ja, die neuen AT Tonabnehmer sollen in Preis/Leistung ziemlich gut sein. Vor allem das AT VM95ML. Irgendwann mal testen.
Ich hatte den genau deswegen schon mal in der Reparatur, mit dem Ergebnis, dass es anfänglich zwar wieder ging, wie es sollte, sich aber recht schnell wieder verlangsamt hat. Vor selber aufschrauben hab ich bei dem Ding Schiss, der ist mir eigentlich zu wertvoll als dass ich selber dran rumfummeln wollte.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Antworten