Was lest ihr gerade? V2.0

Hier kommt alles rein, was nichts mit dem Rock Hard oder mit Musik zu tun hat
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 38898
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Im fahlen Licht der Schutzlaterne
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitragvon costaweidner » 11.10.2018 09:55

Ich habe gestern endlich "Die Festung" beendet.
Kommt IMO nicht ganz an "Das Boot" ran, das durch das sehr limitierte Setting bei mir diese Nase vorn hat. Und dadurch dass man sich den Figuren näher fühlt, da es eben die selben bleiben.
Einen Kritikpunkt habe ich aber an beiden Büchern: Ja schön, Buchheim war Maler, aber mit den Farb- und Landschaftsbeschreibungen übertreibt er es wirklich. Bei "Die Festung" ebbt das zum Glück nach dem ersten Drittel ab.
Den Beginn fand ich sehr stark, allerdings zieht sich meiner Meinung nach die Reise zwischen Paris und Brest etwas. Ab da ist aber alles völlig irre, von der U-Boot-Fahrt (wohl das beste am Buch) bis hin zur wahnsinnigen Fahrt ab La Pallice. Sollte mir den dritten Teil definitiv noch vornehmen irgendwann.

Jetzt gibt's für die Uni "Billy Budd, Sailor" von Melville. Ma gucken.
Da das aber sehr kurz ist, kommt danach wohl "Beloved" von Toni Morrison.
Benutzeravatar
Nahemah
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7856
Registriert: 12.10.2009 07:25
Wohnort: Hollywoo

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitragvon Nahemah » 11.10.2018 11:17

NegatroN hat geschrieben:
Nahemah hat geschrieben:Das kann ich für mich so bestätigen, ging mir genauso. Bei PSS musste ich aber auch schon das erste Kapitel zweimal lesen, aber Embassytown liegt da nochmal drüber. Trotzdem eines der schönsten Bücher überhaupt, das viele kluge Ansätze und Gedanken zum Thema Sprache und Kommunikation enthält. Die ganze Idee ist aber auch einfach irre großartig. Der Film "Arrival" geht ja zumindest in eine ansatzweise vergleichbare Richtung und ist ähnlich toll.


Als ich danach Kraken gelesen habe, habe ich 3 oder 4 Mal überprüft, ob das wirklich das richtige Buch ist (war ein E-Book) und da nicht ein Fehler passiert ist. Das war sprachlich so einfach, dass ich nicht glauben konnte, dass das derselbe Autor ist. War in etwa so, wie wenn du Grisham nach einem Buch von Kafka liest.

Aber das ist insgesamt so geil an Mieville: er passt in jedem seiner Bücher Sprache und Schreibstil massiv an die Handlung und das Setting an. Das kenn ich von keinem anderen Autor in der Konsequenz. Völlig geil.


Stimmt, das ist schon ein relativ großer Unterschied, genau wie bei The City & The City, das ich als wesentlich eingängiger empfunden habe und das ja auch mit relativ wenigen Eigen-Wortkreationen auskommt. Super geschrieben sind sie alle. Aber PSS und Embassytown sind trotzdem für mich extrem weit vorne.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 72673
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitragvon NegatroN » 11.10.2018 12:31

Nahemah hat geschrieben:Stimmt, das ist schon ein relativ großer Unterschied, genau wie bei The City & The City, das ich als wesentlich eingängiger empfunden habe und das ja auch mit relativ wenigen Eigen-Wortkreationen auskommt. Super geschrieben sind sie alle. Aber PSS und Embassytown sind trotzdem für mich extrem weit vorne.


Ah, Listenzeit. Von denen, die ich bislang gelesen habe, wäre meine Liste:

1. The City & the City
2. Perdido Street Station
3. Embassytown
4. Railsea
5. Un Lun Dun
6. Kraken
7. The Scar
8. Iron Council

Wobei Iron Council das einzige ist, mit dem ich nicht so richtig warm geworden bin. Das war mir irgendwie zu viel Kommunismus-Romantik. Platz 1 und 2 wechseln dafür öfter mal.
My fave tutor at uni had a great journalism 101 lesson: “If someone says it’s raining & another person says it’s dry, it’s not your job to quote them both. Your job is to look out of the fucking window and find out which is true.”

http://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Deornoth
Beiträge: 824
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitragvon Deornoth » 11.10.2018 13:03

Nahemah hat geschrieben:
NegatroN hat geschrieben:
Nahemah hat geschrieben:Das kann ich für mich so bestätigen, ging mir genauso. Bei PSS musste ich aber auch schon das erste Kapitel zweimal lesen, aber Embassytown liegt da nochmal drüber. Trotzdem eines der schönsten Bücher überhaupt, das viele kluge Ansätze und Gedanken zum Thema Sprache und Kommunikation enthält. Die ganze Idee ist aber auch einfach irre großartig. Der Film "Arrival" geht ja zumindest in eine ansatzweise vergleichbare Richtung und ist ähnlich toll.


Als ich danach Kraken gelesen habe, habe ich 3 oder 4 Mal überprüft, ob das wirklich das richtige Buch ist (war ein E-Book) und da nicht ein Fehler passiert ist. Das war sprachlich so einfach, dass ich nicht glauben konnte, dass das derselbe Autor ist. War in etwa so, wie wenn du Grisham nach einem Buch von Kafka liest.

Aber das ist insgesamt so geil an Mieville: er passt in jedem seiner Bücher Sprache und Schreibstil massiv an die Handlung und das Setting an. Das kenn ich von keinem anderen Autor in der Konsequenz. Völlig geil.


Stimmt, das ist schon ein relativ großer Unterschied, genau wie bei The City & The City, das ich als wesentlich eingängiger empfunden habe und das ja auch mit relativ wenigen Eigen-Wortkreationen auskommt. Super geschrieben sind sie alle. Aber PSS und Embassytown sind trotzdem für mich extrem weit vorne.


Am krassesten fand ich es bei "This Census-Taker". Alle anderen Mievilles haben IMO noch so ein paar gemeinsame Nenner: dieses Übersprühen vor sprachlicher Kreativität, diese extrem hohe Dichte an abgedrehten Einfällen, stilistisch wie inhaltlich, oft auch ein hohes Erzähltempo. Davon ist hier einfach nichts mehr zu spüren. Die Sprache ist extrem reduziert und minimalistisch, richtiggehend karg und spröde. Und es passt wieder perfekt zu den beschriebenen Umgebungen und zur Atmosphäre der Geschichte. Ich finde das auch unfassbar beeindruckend und, wie Negatron schoon schrieb, soweit ich weiß in dieser Konsequenz ziemlich einmalig.
Weniger grau, mehr Momo
Benutzeravatar
Deornoth
Beiträge: 824
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitragvon Deornoth » 11.10.2018 13:09

Ahh, Listen. Da will ich auch :D

1. Perdido Street Station
2. Embassytown
3. This Census-Taker
4. Kraken
5. The City and the City
6. Railsea
7. Un Lun Dun
8. The Scar
9. Iron Council
10. King Rat
11. The Last Days of New Paris

In Stein gemeißelt sind da aber nur Platz 1,10 und 11. Vor allem Nr. 2 bis 5 kann man je nach Tagesform auch wild durchrotieren.
An Comics habe ich noch den „Dial H“-Sammelband gelesen. Hat mich jetzt aber eher kalt gelassen und nicht so beeindruckt wie die Romane :ka:
Weniger grau, mehr Momo
Benutzeravatar
Nahemah
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7856
Registriert: 12.10.2009 07:25
Wohnort: Hollywoo

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitragvon Nahemah » 11.10.2018 13:22

Bei mir sähe das wohl so aus:

1. Perdido Street Station
2. Embassytown
3. The City & The City
4. The Scar
5. Railsea
6. Kraken
7. The Last Days of New Paris

Eins und zwei variieren auch mal. Ein paar fehlen mir noch, als nächstes würde ich wohl mal Un Lun Dun angehen. The Iron Council steht hier auch noch, aber bislang hat mich da noch nicht so viel hingezogen.
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 16506
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitragvon Kaleun Thomsen » 11.10.2018 14:53

costaweidner hat geschrieben:Ich habe gestern endlich "Die Festung" beendet.
Kommt IMO nicht ganz an "Das Boot" ran, das durch das sehr limitierte Setting bei mir diese Nase vorn hat. Und dadurch dass man sich den Figuren näher fühlt, da es eben die selben bleiben.
Einen Kritikpunkt habe ich aber an beiden Büchern: Ja schön, Buchheim war Maler, aber mit den Farb- und Landschaftsbeschreibungen übertreibt er es wirklich. Bei "Die Festung" ebbt das zum Glück nach dem ersten Drittel ab.
Den Beginn fand ich sehr stark, allerdings zieht sich meiner Meinung nach die Reise zwischen Paris und Brest etwas. Ab da ist aber alles völlig irre, von der U-Boot-Fahrt (wohl das beste am Buch) bis hin zur wahnsinnigen Fahrt ab La Pallice. Sollte mir den dritten Teil definitiv noch vornehmen irgendwann.



Was mir an "Die Festung2 so gut gefiel war halt die Bescheibung der kompletten Absurdität und Surrealität des Krieges. Wie die da mit diesem Holzmotor-Auto durch halb Frankreich getuckert sind, Wahn.
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 19387
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitragvon Rotstift » 11.10.2018 16:13

Meine Miéville - Liste:

1. Perdido Street Station
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 72673
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitragvon NegatroN » 11.10.2018 16:18

Rotstift hat geschrieben:Meine Miéville - Liste:

1. Perdido Street Station


Auf Embassytown oder The City & The City müsstest du eigentlich schon stehen.
My fave tutor at uni had a great journalism 101 lesson: “If someone says it’s raining & another person says it’s dry, it’s not your job to quote them both. Your job is to look out of the fucking window and find out which is true.”

http://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 19387
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitragvon Rotstift » 11.10.2018 16:27

NegatroN hat geschrieben:
Rotstift hat geschrieben:Meine Miéville - Liste:

1. Perdido Street Station


Auf Embassytown oder The City & The City müsstest du eigentlich schon stehen.


Nach dem Buch hatte ich eigentlich keine Lust mehr auf was anderes von ihm.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)
Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 3996
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitragvon Shadowrunner92 » 11.10.2018 16:35

Hyronimus hat geschrieben:@Forensik-Krimis: Tess Gerritsen. Ich habe sämtliche Rizzoli&Isles-Romane am Stück weggesuchtet.


Dazu nochmal: Lesen die sich gut auf Englisch? Bei Kathy Reichs hatte ich mit dem medizinischen Vokabular extreme Mühe.
The great state of Vermont will not apologize for its cheese!

Last.fm
(vergesst den Namen, der ist, äh, alt.)
Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 3996
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitragvon Shadowrunner92 » 11.10.2018 16:38

Rotstift hat geschrieben:
NegatroN hat geschrieben:
Rotstift hat geschrieben:Meine Miéville - Liste:

1. Perdido Street Station


Auf Embassytown oder The City & The City müsstest du eigentlich schon stehen.


Nach dem Buch hatte ich eigentlich keine Lust mehr auf was anderes von ihm.


Kann ich verstehen, mich hat das Buch auch platt wie eine Flunder zurückgelassen, und seitdem habe ich nichts von Mièville mehr angefasst. Aber "The City & The City" ist erheblich zugänglicher und nicht zuletzt auch kürzer, weil sich die Story mehr um das eine zentrale Konzept dreht (das völlig genial ist). Kann ich also auch (oder gerade) nach "Perdido Street Station" sehr empfehlen.
The great state of Vermont will not apologize for its cheese!

Last.fm
(vergesst den Namen, der ist, äh, alt.)
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 72673
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitragvon NegatroN » 11.10.2018 16:43

Rotstift hat geschrieben:
NegatroN hat geschrieben:
Rotstift hat geschrieben:Meine Miéville - Liste:

1. Perdido Street Station


Auf Embassytown oder The City & The City müsstest du eigentlich schon stehen.


Nach dem Buch hatte ich eigentlich keine Lust mehr auf was anderes von ihm.


Beide Bücher sind halt was komplett anderes. In jeder Hinsicht. Genre, Handlung, Setting, Figuren, Sprache, Erzählstil, Message, was auch immer. Nichts davon erinnert auch nur ansatzweise an Perdido Street Station.
My fave tutor at uni had a great journalism 101 lesson: “If someone says it’s raining & another person says it’s dry, it’s not your job to quote them both. Your job is to look out of the fucking window and find out which is true.”

http://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 12842
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitragvon Hyronimus » 11.10.2018 17:05

Shadowrunner92 hat geschrieben:
Hyronimus hat geschrieben:@Forensik-Krimis: Tess Gerritsen. Ich habe sämtliche Rizzoli&Isles-Romane am Stück weggesuchtet.


Dazu nochmal: Lesen die sich gut auf Englisch? Bei Kathy Reichs hatte ich mit dem medizinischen Vokabular extreme Mühe.

Ging relativ problemlos. Wobei mir der Vergleich fehlt.
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
Last.fm (jetzt mit Blingbling)
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 16589
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr gerade? V2.0

Beitragvon ReplicaOfLife » 12.10.2018 12:49

SirFranklin hat geschrieben:King - The Stand erledigt. 9,5/10
Beim Lesen hat mich auch die Frage beschäftigt, warum ich das Buch trotz seiner deutlichen Längen einfach großartig finde. Kann es sein, dass es wegen der tiefchristlichen Geschichte ist? Also weil King uns allen quasi eine Geschichte erzählt, mit der wir enkulturalisiert wurden und die wir kennen? Und er sie uns nur anders, mit anderen Figuren in einem anderen Setting erzählt?

Ich hab für mich neben der schon von Negatron erwähnten guten Charakterzeichnung vor allem die erste Hälfte des Buches (bis sie sich halbwegs in Boulder eingelebt haben) als Grund ausgemacht. Die Beschreibung des leeren Amerikas mit den paar Figuren, die da noch drin rumtorkeln ist unheimlich dicht und einfach gut gemacht. Das Buch hat meine Vorliebe für postapokalyptischen Erzählungen begründet.

Könnte auch gerne mal von HBO oder so als Serie umgesetzt werden. Definitiv einer meiner liebst Kings.
Open your eyes, it's full of surprise
Everyone lies like the fox on the rocks
And the musical box.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste