IN FLAMES - Siren Charms (05.09.2014)

Punk, Rock, Nu Metal und Konsorten toben sich hier aus
Samurro
Beiträge: 122
Registriert: 06.11.2008 13:12

Re: IN FLAMES - Siren Charms (05.09.2014)

Beitrag von Samurro »

flyingpumpkin hat geschrieben:Von mir gibts fürs Erste auch mal Daumen hoch, wobei ich noch nie von In Flames enttäuscht wurde. Meiner Meinung nach eine der wenigen Bands die sich stets weiter entwickelt, ihrem Sound immer neue Facetten hinzugefügt und trotzdem stets nach sich selbst geklungen hat. Zumindest seit Colony. Ich weiß jetzt aber auch nicht was viele Reviews und Fans dauernd mit Radiotauglichkeit haben. Gut, Through Oblivion ist etwas sanfter. Aber sowas gabs doch auch schon seit Reroute To Remains. Metaphor, Evil in A Closet, Come Clarity, The Cosen Pessimist, The Attic oder auch Liberation. Und die restlichen Songs sind wirklich alles andere als Radiotauglich.

Edith: Ach und das es bei der Saturnversion einen exlusiv-Bonus Track gibt finde ich zum kotzen. Hab bei Amazon bestellt und jetzt fehlt der mir. Weiß jemand ob das nur ein Live-Mitschnitt ist oder wirklich ein neuer Song?
Ist das Satire? Welcher Song ist nicht absolut radiotauglich auf Siren Charms? Ich habe mir den Stream jetzt auch mal komplett gegeben und dachte beim ersten Song "Hey, das klingt ja gar nicht so übel." Leider musste ich feststellen das bis Song 7 alles an mir vorbei geplätschert sind, mit einzelnen Weckmomenten, bei dennen ich mir dachte wie man aus so einem interessanten Anfang eines Songs wieder so eine Schnulze kreieren kann. Ich bin noch nicht ganz durch mit dem Stream, gerade ertönt der Anfang von Monsters In The Ballroom...schnarch schnarch...oh ein wenige härter Gesang dann wieder Schlafliedmelodien samt passendem Gesang.

Das ganze Album klingt für mich nach einer Band die einfach nicht mehr so richtig weiß wo sie hin gehört, willkürrlich werden in den Songs irgendwelche Dinge eingesträut, die für sich vielleicht ganz interessant klingen aber nicht den Eindruck enstehen lassen das es sich dabei um ein Gesamtkonzept handelt. Bestes Beispiel ist der Track der auch relativ agressiv beginnt und dann mit einem Duett mit einer Frauenstimme endet?!

Ich habe die Band mit Come Clarity kennen und lieben gelernt. Erst nach CC habe ich mich mit älteren Werken auseinander gesetzt und wurde dadurch großer Fan. Aber seit den letzten drölf Veröffentlichungen ist einfach klar das Band einfach keinen eigenen Stil mehr hat. Klar erkennt man Andersens Gesang und die catchigen Refrains gibt es auch in fast jedem Song, doch das alleine reicht mir nicht um es als eigenen Stil auszulegen.

Die Band ist seit ASOP am Punkt der Belanglosigkeit angekommen. Und nur weil eine Band Mucke schreiben kann die man so nebenbei im Auto hören kann oder von der man sich nebenbei berieseln lassen möchte ist das kein Indiz für die Qualität der Musik, ganz im Gegenteil.
SirFranklin hat geschrieben:Nehmen wir mal an, ich fand die letzte langweilig, und seit der Colony eigentlich nix gut, sollte ich reinhören?
Nein.
trololo
Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 4063
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: IN FLAMES - Siren Charms (05.09.2014)

Beitrag von Shadowrunner92 »

Igitt, Frauengesang!
"Anything else that annoys you about Stacy?"
- "She makes me go to bed at, like, 8 in the afternoon."
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1534
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: IN FLAMES - Siren Charms (05.09.2014)

Beitrag von flyingpumpkin »

Samurro hat geschrieben:Ist das Satire? Welcher Song ist nicht absolut radiotauglich auf Siren Charms?
Hast du schon mal nen Tag Radio gehört? Hast du schon mal gehört was da so läuft. Natürlich ist die CD softer als eine Come Clarity aber immer noch deutlich vom täglichen Radioprogramm entfernt. Gerade mal zwei Nummern gibt es, die man vielleicht auf Rock Antenne spielen könnte. Das schon genannte Through Oblivion und With Eyes Wide Open. Wenn dir das zu soft ist muss du dir halt andere Bands anhören oder Presslufthammergebolze oder nen Hubschrauberstart. Selbst wenn das Album Radiotauglich wäre, na und? Wenn mir die Sachen jetzt taugen, soll ich sie aufhören zu hören nur weil sie im Radio laufen. Und Frauengesang gab es auch schon bei der Come Clarity in Dead End, genau so wie ruhigere Töne wie der Titelsong oder Your Bedtime Story Is Scaring Everyone (gut am Ende bricht er etwas aus).

Von daher, wenns dir ned taugt ist es ja vollkommen in Ordnung aber das Album als Radiotauglich zu bezeichnen is bullshit.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Samurro
Beiträge: 122
Registriert: 06.11.2008 13:12

Re: IN FLAMES - Siren Charms (05.09.2014)

Beitrag von Samurro »

Es geht ja nicht nur darum das sie softeres spielen, ich hör ja auch nicht den ganzen Tag Extreme Death Metal.

Ich war nur überrascht wie wenig anders die Platte im Gegensatz zu den Vorgängern klingt, nachdem sie hier von einigen so gelobt wird. Für mich ist das einfach musikalisch eine langweilige Platte.
trololo
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1534
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: IN FLAMES - Siren Charms (05.09.2014)

Beitrag von flyingpumpkin »

Ja, das stimmt. Sie geht auf alle Fälle mehr in die Richtung von Sounds Of A Playground Fading und A Sense Of Purpose als z.b. Come Clarity. Ich finde das aber nicht schlimm, da ich die eigentlich auch sehr gerne mochte.

Wenn sie für dich langweilig ist, ist es ja vollkommen in Ordnung. Musik ist ja Geschmackssache. Mir ging es nur darum das ich ständig irgendwo lesen muss das In Flames radiotauglich geworden sind und das ist wirklich Quatsch. Etwas poppiger auf alle Fälle aber immer noch ein ganz ganz großes Stück entfernt vom Radio.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Endamon

Re: IN FLAMES - Siren Charms (05.09.2014)

Beitrag von Endamon »

Der Gesang ist wirklich sehr schwachbrüstig. Kann ich mir nicht weiter geben.
Ethan Hunt
Beiträge: 41
Registriert: 07.02.2012 16:13

Re: IN FLAMES - Siren Charms (05.09.2014)

Beitrag von Ethan Hunt »

Zu leidend, alles was die Band so gut konnte, ist weg.

http://www.mescaline-injection.de/2014- ... en-charms/
Benutzeravatar
Errraddicator
Beiträge: 1336
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: IN FLAMES - Siren Charms (05.09.2014)

Beitrag von Errraddicator »

Ich find diesen "Pop" Vorwurf eigentlich völlig bescheuert.
Es interessiert mich zumindest genau 0 ob etwas Massentauglich ist oder nicht und ob es Pop ist oder nicht.

Wichtig sind mir aber hingegen die Songs, die Darbietung und die Produktion.
Und in allen Punkten (ok, Punkt 2 kann man noch drüber streiten) versagen In Flames mittlerweile ganz schön krass wie ich finde.
Von den Songs bleibt nichts hängen, die ehemals so geilen Gitarren sind komplett zusammen gestrichen und der Gesang ist zu Teilen einfach unterirdisch.

Ich verstehe echt nicht, warum die heutzutage noch so viel Zuspruch erfahren?
Weil ich finde, dass die Qualitativ einfach massiv abgebaut haben, völlig unabhängig von der stilistischen Änderung, welche ja für sich genommen völlig in Ordnung ist.

...

Aber um In Flames zumindest in einem Punkt in Schutz zunehmen:
Dieser "Pop"- und "Radio-"Vorwurf ist einfach nur kappes.
Nicht nur auf Basis der obigen Argumentation, sondern auch weil das alles ist aber keine Pop oder Radio-Musik, egal wie oft die Leute das rausposaunen.
Nicht wegen der "Härte", sondern einfach wegen der stilistik.
Zwar ist das kein In Flames mehr, aber Radio klingt definitiv ganz anders.
Und manchmal sogar besser. Das ist ja das wahrhaft schlimme daran. :D
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1534
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: IN FLAMES - Siren Charms (05.09.2014)

Beitrag von flyingpumpkin »

Nach einigen Rotationen kann ich wirklich sagen, dass die Hitdichte auf Siren Charms definitiv höher ist als auf dem Vorgänger, den ich auch schon gut fand. Das spannende an Siren Charms ist, dass sich einem die genialen Melodien erst auf den zweiten bzw. dritten Hördurchgang offenbaren und einem nicht so offensichtlich entgegengeschleudert werden wie noch auf Sounds Of A Playground Fading. Die elektronischen Spielereien finde ich rundum gelungen. Und was den viel kritisierten Gesang angeht, er passt wunderbar zu den Songs und Friden macht das wirklich klasse. Klar ist er ein limitierter Sänger aber jeder müsste hier eigentlich eine ganz klare Steigerung seit Reroute To Remain hören. Ich finds geil, kann mir die teils wirklich derb zerfetzenden Kritiken nicht erklären.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
KingFear
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3543
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bavaria

Re: IN FLAMES - Siren Charms (05.09.2014)

Beitrag von KingFear »

Der Chorus des Openers (Titel nicht gemerkt) ist volle Kanne bei Blind Guardian geklaut, ich dachte erst, da singt Hansi zu IFTOS-Zeiten. Danach noch drei Songs gehört (warum eigentlich?) und dann ausgemacht.
Sorry, das taugt ja nicht mal mehr um mit besoffenem Kopp bei RAR/RIP dazu spinnert rumzuhüpfen.
Warum wurde diese Platte aufgenommen?
Put it in gear, motherfucker
For tonight we ride
Benutzeravatar
Frank73
Beiträge: 207
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: IN FLAMES - Siren Charms (05.09.2014)

Beitrag von Frank73 »

Höre das album gerade zum 4ten mal am Stück auf Spotify...zu meiner eigenen Verwunderung gefällt es mir richtig gut.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9610
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: IN FLAMES - Siren Charms (05.09.2014)

Beitrag von MetalEschi »

Stilistisch will ich mich nicht drüber auslassen, die Songs sind für mich aber höchstens Kreisklasse.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1534
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: IN FLAMES - Siren Charms (05.09.2014)

Beitrag von flyingpumpkin »

KingFear hat geschrieben:Der Chorus des Openers (Titel nicht gemerkt) ist volle Kanne bei Blind Guardian geklaut, ich dachte erst, da singt Hansi zu IFTOS-Zeiten. Danach noch drei Songs gehört (warum eigentlich?) und dann ausgemacht.
:kratz: aha
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
casta
Beiträge: 1795
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hallertau

Re: IN FLAMES - Siren Charms (05.09.2014)

Beitrag von casta »

flyingpumpkin hat geschrieben:Nach einigen Rotationen kann ich wirklich sagen, dass die Hitdichte auf Siren Charms definitiv höher ist als auf dem Vorgänger, den ich auch schon gut fand. Das spannende an Siren Charms ist, dass sich einem die genialen Melodien erst auf den zweiten bzw. dritten Hördurchgang offenbaren und einem nicht so offensichtlich entgegengeschleudert werden wie noch auf Sounds Of A Playground Fading. Die elektronischen Spielereien finde ich rundum gelungen. Und was den viel kritisierten Gesang angeht, er passt wunderbar zu den Songs und Friden macht das wirklich klasse. Klar ist er ein limitierter Sänger aber jeder müsste hier eigentlich eine ganz klare Steigerung seit Reroute To Remain hören. Ich finds geil, kann mir die teils wirklich derb zerfetzenden Kritiken nicht erklären.
Schließe mich dem auch an. Habe sehr viel Spaß mit dem Album bis dato. Der Vorgänger ist bei mir aber wohl etwas besser als bei dir angekommen. Eigentlich habe ich nur The Attic immer geskipt. Der Rest war und ist immer noch ziemlich knorke für mich. Ich weiß auch nicht woran es liegt, aber ich mag einfach was die Jungs machen.
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1534
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: IN FLAMES - Siren Charms (05.09.2014)

Beitrag von flyingpumpkin »

Ja es gab auf SoaPF so paar Songs die für mich Skipkandidaten waren. Z.b. All For Me, The Puzzle, The Attic oder auch Enter Tragedy. Die plätschern nichtssagend zu sehr vor sich hin, jedenfalls für meinen Geschmack. Auf Siren Charms hat fast jeder Song das gewisse Etwas.

Nachdem ich mich auch wieder mal queerbeet durch die Diskographie gehört habe muss ich feststellen, dass die Band, abgesehen von den clean Vocals, nicht so weit weg von den Alben ab Clayman ist wie es manche beschreiben. Es gab schon immer diese poppigen Hits wie Pinball Map, Only For The Weak, Reroute To Remain, System, Trigger, Metaphor, Free Fall, The Quiet Place, Dial 595-Escape, Touch Of Red, Crawl Through Knives, Take This Life etc. etc.
Der einzige Unterschied ist, dass Anders Friden singen gelernt hat und das öfter einsetzt.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Antworten