The Gaslight Anthem - Get Hurt

Punk, Rock, Nu Metal und Konsorten toben sich hier aus
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9303
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: The Gaslight Anthem - Get Hurt

Beitrag von MetalEschi » 29.03.2020 13:38

Schnabelrock hat geschrieben:
29.03.2020 12:05
Das neue Solo-Album von Brian Fallon heisst "Local Honey" und ist seit einigen Tagen da.
Mit 8 Tracks und gut einer halben Stunde Länge ist es kurz, gemessen an CD-Alben der letzten Jahrzehnte.
Das ist gut.

Musikalisch finde ich nach 2 Durchläufen das Tempo zu gleichförmig. Das ist durchweg ein bisschen flotteres Balladentempo und die Songs sind durchweg ein bisschen flottere Balladen. Sicher kann er singen, es sind auch gute Songs, gute Produktion und seine Texte schätze ich nach wie vor sehr.

Was er nicht hinbekommen hat, ist das oft Mitreissende, Überschwängliche und das zuweilen Abgründige von Alben wie 59 Sound, Handwritten und Sleepwalkers. Man hört auch, dass die Gitarre von Rosamilia den Songs von TGA oft eine zusätzliche Dimension gegeben hat, die nun fehlt. 7,5/10
Ich finde, dass Local Honey sein bestes Soloalbum ist. Die beiden Vorgänger haben finde ich eher das Problem, das du beschreibst: TGA-Energie kriegt er alleine nicht hin, weil mit Rosamilia ein wesentliches Element fehlt. Auf der neuen Scheibe beschränkt er sich auf den eher balladesken Teil seines Songwritings, was solo für mich viel besser funktioniert.
hier kommt die Signatur hin

Benutzeravatar
Axe To Fall
Beiträge: 2953
Registriert: 23.04.2011 11:36

Re: The Gaslight Anthem - Get Hurt

Beitrag von Axe To Fall » 29.03.2020 15:18

MetalEschi hat geschrieben:
29.03.2020 13:38
Schnabelrock hat geschrieben:
29.03.2020 12:05
Das neue Solo-Album von Brian Fallon heisst "Local Honey" und ist seit einigen Tagen da.
Mit 8 Tracks und gut einer halben Stunde Länge ist es kurz, gemessen an CD-Alben der letzten Jahrzehnte.
Das ist gut.

Musikalisch finde ich nach 2 Durchläufen das Tempo zu gleichförmig. Das ist durchweg ein bisschen flotteres Balladentempo und die Songs sind durchweg ein bisschen flottere Balladen. Sicher kann er singen, es sind auch gute Songs, gute Produktion und seine Texte schätze ich nach wie vor sehr.

Was er nicht hinbekommen hat, ist das oft Mitreissende, Überschwängliche und das zuweilen Abgründige von Alben wie 59 Sound, Handwritten und Sleepwalkers. Man hört auch, dass die Gitarre von Rosamilia den Songs von TGA oft eine zusätzliche Dimension gegeben hat, die nun fehlt. 7,5/10
Ich finde, dass Local Honey sein bestes Soloalbum ist. Die beiden Vorgänger haben finde ich eher das Problem, das du beschreibst: TGA-Energie kriegt er alleine nicht hin, weil mit Rosamilia ein wesentliches Element fehlt. Auf der neuen Scheibe beschränkt er sich auf den eher balladesken Teil seines Songwritings, was solo für mich viel besser funktioniert.
This. Viel besser als die anderen beiden Soloalben, weil es sich viel mehr nach einem Album von Brian anhört.

Will trotzdem eine neue Horrible Crowes.

Schnabelrock
Beiträge: 10432
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: The Gaslight Anthem - Get Hurt

Beitrag von Schnabelrock » 29.03.2020 15:45

Werd ich mal probieren, mit der Perspektive ranzugehen.
Hamstern? Plündern!

Benutzeravatar
Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 4079
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: The Gaslight Anthem - Get Hurt

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin » 30.03.2020 15:51

Hab das Album nun auch gehört und es bleibt dabei, dass ich sein Solo-Zeugs nicht brauche. Da fehlen mir komplett die Haken und Ösen, da ist nichts was aufhorchen lässt.
And the lessons that we‘ve learned have all been learned in the hard way
And soon there‘ll be nothing to deny

(New Model Army - Hard Way)

Antworten