ALICE IN CHAINS

Punk, Rock, Nu Metal und Konsorten toben sich hier aus
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 97442
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: ALICE IN CHAINS

Beitragvon Thunderforce » 24.08.2018 20:32

Das Review von Schiffmann bei musikreviews.de scheint es ziemlich auf den Punkt zu treffen (was den allg. Eindruck angeht, Highlights hat er andere als ich).
Insgesamt kommt mir Rainier Fog nach (aber auch gerade mal) zwei Durchgängen wie eine ziemliche Pflichtübung vor.
Es fehlt der Biss, das zupackende Element. Und vor allem die großen Emotionen.

Wie so viele Bands im fortgeschrittenen Alter sind auch AIC nicht mehr so kaputt, wie sie mal waren. Was schön für sie, aber nicht so gut für die Musik ist.

Positiv stechen bisher The one you know, Red Giant, Maybe und All I Am hervor.
Drone langweilt IMO komplett.
Der Rest ist okay oder gut, aber das haben sie auf Black... alles schonmal überzeugender hinbekomen IMO.

Aber wie gesagt, Ersteindruck.

http://musikreviews.de/reviews/2018/Ali ... inier-Fog/
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27340
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: ALICE IN CHAINS

Beitragvon MetalEschi » 24.08.2018 21:00

So scheiße oder mittelmäßig wie der Schiffmann alles findet, wär es vielleicht mal Zeit für ein anderes Hobby als Musik. *g*
hier kommt die Signatur hin
Crypt0rchild
Beiträge: 1039
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: ALICE IN CHAINS

Beitragvon Crypt0rchild » 24.08.2018 21:47

Wie befürchtet läuft mir die Platte tatsächlich nicht gut rein. Also, schon gut, aber das ist mir bei der Band nicht genug.
"Pflichtübung" ist genau das, was mir auch einfällt - alles schon mal dagewesen, jeder Ton. Nur packender.

Wie gesagt, die beiden Vorgänger finde ich fantastisch und sind die bestmöglichen Post-Staley Outputs, das neue Album bringt nichts neues mehr an den Tisch.
Ich segne den Regen unten in Afrika.
sharkattack2
Beiträge: 1364
Registriert: 08.02.2015 23:27
Wohnort: South Bay Cities

Re: ALICE IN CHAINS

Beitragvon sharkattack2 » 24.08.2018 23:50

Hmm, der Eindruck nach dem 1. Durchgang: tönt nicht schlecht (gute, bessere Produktion, als zuletzt), "nette" Mucke zum nebenbei hören...ohne viel Tiefgang...
2. Durchgang: hier und da einige Songs, die (etwas) mehr Aufmerksamkeit erregt haben, als zuvor...wie eben Red Giant und der Abschlußtrack.
Aber, scheinbar, für mich, so ca. im Mittelteil, wieder, leider, einiges an Durschnittsware (für AiC-Verhältnisse wohlgemerkt).
Einen Song, glaub, "Fly" fand ich gar, streckenweise, dreist, bei sich selbst "abgekupfert".
'schaun, was die weiteren Durchgänge noch so offenbaren...
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 34402
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: ALICE IN CHAINS

Beitragvon GoTellSomebody » 25.08.2018 08:36

Erst-, Zweit-, Dritt- und Vierteindruck: immer noch 100% Alice In Chains! Vielleicht etwas mehr auf den Punkt, ohne weniger spannend zu wirken. Viele Details, die ich noch verarbeiten möchte. Einige Songs sind sofort ins Herz gegangen. Einzigartige Band!
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 34402
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: ALICE IN CHAINS

Beitragvon GoTellSomebody » 25.08.2018 08:39

Ich bin ja selbst schuld, ich weiß, aber einen Preisunterschied von exakt € 10,00 am Veröffentlichungstag für die gleiche Anzahl Songs für eine CD oder eine 2LP, von denen nur drei Seiten bespielt sind (okay, inklusive Download-Code) finde ich schon heftig.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27340
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: ALICE IN CHAINS

Beitragvon MetalEschi » 25.08.2018 08:56

Das Argument Einiger mit der fehlenden Intensität kann ich nachvollziehen. Mich stört das aber nicht sonderlich, weil AiC ohne Layne auch eine andere Band sind, zu diesem Zeitpunkt der Karriere einen depressiven Monolithen zu erschaffen, wenn sich die Band nicht so fühlt, wäre eben auch unauthentisch. Für den eingeschränkten Tiefgang finde ich es dann aber erfreulich nah an der Identität der Band. Mir ist es so lieber, als wenn man irgendetwas erzwungen hätte.
Das Songmaterial finde ich enorm stark.
hier kommt die Signatur hin
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 34402
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: ALICE IN CHAINS

Beitragvon GoTellSomebody » 25.08.2018 09:22

So Far Under klingt meiner Meinung nach ganz eindeutig nach Dirt. Falls jemand die "echten" Alice In Chains vermisst.
Benutzeravatar
Flow
Beiträge: 9151
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: ALICE IN CHAINS

Beitragvon Flow » 25.08.2018 10:21

GoTellSomebody hat geschrieben:So Far Under klingt meiner Meinung nach ganz eindeutig nach Dirt. Falls jemand die "echten" Alice In Chains vermisst.


Die echten Alice In Chains sind 2002 gestorben, und die lustige Covertruppe, die da seit Jahren unwürdigen Mist verbricht, soll sich gehackt legen. Sorry, not sorry.
http://dreikommaviernull.blogspot.com/

You say animals, only animals
But they are more than that to me
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 34402
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: ALICE IN CHAINS

Beitragvon GoTellSomebody » 25.08.2018 10:25

Flow hat geschrieben:
GoTellSomebody hat geschrieben:So Far Under klingt meiner Meinung nach ganz eindeutig nach Dirt. Falls jemand die "echten" Alice In Chains vermisst.


Die echten Alice In Chains sind 2002 gestorben, und die lustige Covertruppe, die da seit Jahren unwürdigen Mist verbricht, soll sich gehackt legen. Sorry, not sorry.

Kann man so sehen. Mir ist der unwürdige Mist dieser lustigen Covertruppe allerdings lieber als 90% aller anderen Bands.
Benutzeravatar
Flow
Beiträge: 9151
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: ALICE IN CHAINS

Beitragvon Flow » 25.08.2018 10:31

GoTellSomebody hat geschrieben:
Flow hat geschrieben:
GoTellSomebody hat geschrieben:So Far Under klingt meiner Meinung nach ganz eindeutig nach Dirt. Falls jemand die "echten" Alice In Chains vermisst.


Die echten Alice In Chains sind 2002 gestorben, und die lustige Covertruppe, die da seit Jahren unwürdigen Mist verbricht, soll sich gehackt legen. Sorry, not sorry.

Kann man so sehen. Mir ist der unwürdige Mist dieser lustigen Covertruppe allerdings lieber als 90% aller anderen Bands.


Wenn die Sonne tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
http://dreikommaviernull.blogspot.com/

You say animals, only animals
But they are more than that to me
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 34402
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: ALICE IN CHAINS

Beitragvon GoTellSomebody » 25.08.2018 10:32

Flow hat geschrieben:
GoTellSomebody hat geschrieben:
Flow hat geschrieben:
GoTellSomebody hat geschrieben:So Far Under klingt meiner Meinung nach ganz eindeutig nach Dirt. Falls jemand die "echten" Alice In Chains vermisst.


Die echten Alice In Chains sind 2002 gestorben, und die lustige Covertruppe, die da seit Jahren unwürdigen Mist verbricht, soll sich gehackt legen. Sorry, not sorry.

Kann man so sehen. Mir ist der unwürdige Mist dieser lustigen Covertruppe allerdings lieber als 90% aller anderen Bands.


Wenn die Sonne tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

Ist halt eine Frage der Perspektive. Je nach Wahl der Brille kann man schon wenig Sonne haben. Ich versuche zumindest meistens keine Brille aufzusetzen.
Zuletzt geändert von GoTellSomebody am 25.08.2018 10:34, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Flow
Beiträge: 9151
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: ALICE IN CHAINS

Beitragvon Flow » 25.08.2018 10:34

GoTellSomebody hat geschrieben:
Flow hat geschrieben:
GoTellSomebody hat geschrieben:
Flow hat geschrieben:
Die echten Alice In Chains sind 2002 gestorben, und die lustige Covertruppe, die da seit Jahren unwürdigen Mist verbricht, soll sich gehackt legen. Sorry, not sorry.

Kann man so sehen. Mir ist der unwürdige Mist dieser lustigen Covertruppe allerdings lieber als 90% aller anderen Bands.


Wenn die Sonne tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

Ist halt eine Frage der Perspektive.


Das ist völlig richtig.
http://dreikommaviernull.blogspot.com/

You say animals, only animals
But they are more than that to me
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 97442
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: ALICE IN CHAINS

Beitragvon Thunderforce » 25.08.2018 10:59

MetalEschi hat geschrieben:Das Argument Einiger mit der fehlenden Intensität kann ich nachvollziehen. Mich stört das aber nicht sonderlich, weil AiC ohne Layne auch eine andere Band sind, zu diesem Zeitpunkt der Karriere einen depressiven Monolithen zu erschaffen, wenn sich die Band nicht so fühlt, wäre eben auch unauthentisch. Für den eingeschränkten Tiefgang finde ich es dann aber erfreulich nah an der Identität der Band. Mir ist es so lieber, als wenn man irgendetwas erzwungen hätte.
Das Songmaterial finde ich enorm stark.


Das ist natürlich alles völlig richtig, wenn ich mir den letzten Satz einmal wegdenke.
Ähnliches Phänomen wie bei Anathema oder Devin Townsend, wenn auch deutlich weniger ausgeprägt.
Aber Menschen, denen es gut geht, kriegen halt nur in Ausnahmefällen Kunst hin, die mich wirklich berührt.
Die neue AIC ist schön, kann man sich gut anhören, tut nicht weh. Ist mir aber halt zu wenig. AIC sollen, müssen wehtun.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27340
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: ALICE IN CHAINS

Beitragvon MetalEschi » 25.08.2018 13:40

All das (für mich nachvollziehbare) Argumentieren zum Trotz: Mit Rainier Fog, Maybe und All I Am sind da mindestens drei Songs drauf, bei denen ich die größte Gänsehaut kriege, die neue Musik für mich dieses Jahr ausgelöst hat.
hier kommt die Signatur hin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste