Sólstafir - Endless Twilight of Codependent Love (06.11.2020)

Punk, Rock, Nu Metal und Konsorten toben sich hier aus
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29989
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Sólstafir - Endless Twilight of Codependent Love (06.11.2020)

Beitrag von Thunderforce »

Apparition hat geschrieben: 06.11.2020 17:42 Ich hab mich eigentlich schon bei dem Nananana von dem Track auf der Rock Hard-CD verabschiedet. *g*

Ich hör sie sicher mal, aber Euphorie geht anders. Ich hab einfach zuviel richtig geile Sachen im Moment.

Da hab ich auch kurz schlucken müssen.*g*
Song 2 war richtig gut, der Rest ist IMO nur besoffen auszuhalten.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27938
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Sólstafir - Endless Twilight of Codependent Love (06.11.2020)

Beitrag von costaweidner »

Ah, Gesang wird scheiße gefunden, vielleicht muss ich mir das Album anhören. :D
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Doctor_Wasdenn
Beiträge: 4841
Registriert: 07.10.2008 07:05
Wohnort: BOT-City
Kontaktdaten:

Re: Sólstafir - Endless Twilight of Codependent Love (06.11.2020)

Beitrag von Doctor_Wasdenn »

Für mich passt da der Gesang wie die Faust aufs Auge. Album gefällt mir, hatte vorher keinen Ton gehört.
Zuletzt geändert von Doctor_Wasdenn am 25.12.2007 17:11, insgesamt 154-mal geändert.

Kaufen!
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27695
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Sólstafir - Endless Twilight of Codependent Love (06.11.2020)

Beitrag von Sambora »

costaweidner hat geschrieben: 06.11.2020 18:02 Ah, Gesang wird scheiße gefunden, vielleicht muss ich mir das Album anhören. :D
*lol*
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Axe To Fall
Beiträge: 3252
Registriert: 23.04.2011 11:36

Re: Sólstafir - Endless Twilight of Codependent Love (06.11.2020)

Beitrag von Axe To Fall »

Man beschwert sich bei Sólstafir dass der Sänger die Töne nicht trifft, halleluja.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29989
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Sólstafir - Endless Twilight of Codependent Love (06.11.2020)

Beitrag von Thunderforce »

Echt kaum zu glauben, wie dreist kann man sein.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 4440
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: Sólstafir - Endless Twilight of Codependent Love (06.11.2020)

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin »

Nachdem mir „Drýsill“ wieder so sehr gut gefallen hat, habe ich so einen Abschiss von einem Album echt nicht erwartet. Einzig „Úlfur“ ist noch recht gut, ansonsten muss ich mich da leider komplett bei Ploppi einreihen. Mit der Einschränkung, dass ich den Gesang bisher nie schlecht fand, sondern eher ‚markant‘. Auf dem neuen Album ist’s aber wirklich so gar nichts, sondern nervt an allen Ecken, vor allem weil schlechter Gesang und schlechte Gesangslinien komplett Hand in Hand gehen.

Ist jetzt ein hartes Urteil, und die Band hat sehr viel Kredit bei mir. Daher werde ich wenn sich der schlimme Ersteindruck etwas gelegt hat nochmal reinhören...
And the lessons that we‘ve learned have all been learned in the hard way
And soon there‘ll be nothing to deny

(New Model Army - Hard Way)
Benutzeravatar
Naysayer
Beiträge: 412
Registriert: 21.08.2020 00:59

Re: Sólstafir - Endless Twilight of Codependent Love (06.11.2020)

Beitrag von Naysayer »

Thunderforce hat geschrieben: 06.11.2020 17:21
Größter Schwachpunkt ist aber IMO tatsächlich die Stimme. Das war früher schon oft grenzwertig, aber hier gibt er sich ja teils wirklich überhaupt keine Mühe mehr.

Edith:
Dionysus... Haben die einen am Kopp? Das ist gesanglich ja nicht mal mehr Schülerbandniveau. *fremdschäm*
Oh man, was für ein Unsinn.
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7765
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Sólstafir - Endless Twilight of Codependent Love (06.11.2020)

Beitrag von Rivers »

Nach dem ersten Hören schon besser als der Vorgänger, der dann auf lange Zeit gar nicht auf mich gewirkt hat. Dass das ganze schroffer klingt und grumpeliger gesungen wird, kann ich gut mit leben. Paar etwas langweilige Melodien stören mich, aber die haben mich schon bei Beerenbeinnn gestört.

Das neue Album klingt ein wenig inhomogen, aber vielleicht und hoffentlich spannender als die beiden Vorgänger.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15392
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Sólstafir - Endless Twilight of Codependent Love (06.11.2020)

Beitrag von Apparition »

Ich bin jetzt doch positiv überrascht. Das klingt wieder ernsthaft nach Solstafir, kantig-knarzig-episch, mit Wucht und Wille, irgendwo zwischen Indie und Epic Metal. Schon ziemlich einzigartig, mich macht das sehr an. Klare Steigerung nach der Schnarchplatte zuvor. Dabei nicht mehr so frostig wie früher, so als wären sie vom isländischen Strand ins Wohnzimmer umgezogen. Vielleicht brauch ich die doch.

Das der Gesang öfter mal neben der Spur liegt, kann man kaum bestreiten, ist aber nicht wirklich schlimm. ich habe aber den Verdacht, dass es so unbearbeitet klingen soll. Der Sound ist insgesamt sehr direkt und trocken. Am besten sind sie oft dann, wenn sie was unerwartetes machen, wie dieses Lounge-Bar-Kaffeehaus-Feeling in "Ör". Die zweistimmigen Leads in "Akkeri" sind auch sehr fein.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8983
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Sólstafir - Endless Twilight of Codependent Love (06.11.2020)

Beitrag von Porcupine »

Ich bin noch unsicher. Von Köld bis einschließlich (!) Berdreyminn finde ich alle Alben super, auch wenn es hier und da auch ein paar unspektakuläre Songs gab. Die neue wirkt dagegen schroffer und melodisch blasser. Beim dritten Durchlauf gestern fand ich es etwas besser als anfangs, wirklich unspannend ist das nicht. Ob Endless Twilight irgendwie in die Nähe der Klasse der letzten Alben kommt, muss ich aber abwarten. Wahrscheinlich nicht.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9776
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Sólstafir - Endless Twilight of Codependent Love (06.11.2020)

Beitrag von MetalEschi »

So, also die Kritik am Gesang vollziehe ich nach und wahrscheinlich würde mich das bei 99% aller Veröffentlichungen auch stören. Hier nicht, es passt finde ich enorm gut, das verzweifelte Gewimmer wirkt im Kontext der Musik authentisch und ich bin mir nicht sicher, ob ich das Album mit einem perfekten Tenor am Mikro auch so gut fände, wie ich es tue. Ähnlich wie bei Sigur Ros kommt es der Musik zu Gute, dass ich kein Wort verstehe, so handeln die Songs eben genau von dem, was ich haben will. Her Fall From Grace mit den englischen Lyrics ist genau deshalb für mich auch nicht so gut, wie der Rest.
Doch, geht schon klar, finde ich.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2021
Crypt0rchild
Beiträge: 1808
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Sólstafir - Endless Twilight of Codependent Love (06.11.2020)

Beitrag von Crypt0rchild »

Erneut ein von vorne bis hinten fantastisches Album, wie ich es von der Band gewohnt bin.
Herbst!

Direkte Vergleiche zu den Vorgängern fallen mir schwer, jedes Album ist eine Welt für sich.

Das Musikjahr 2020 macht mich echt fertig. Die Pandemie scheint in Musikern mangels Touren nochmal ein paar Extrareserven anzuzapfen.
Ich segne den Regen unten in Afrika.
Benutzeravatar
logos
Beiträge: 1792
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Printenhausen

Re: Sólstafir - Endless Twilight of Codependent Love (06.11.2020)

Beitrag von logos »

Ich bin sehr angetan vom neuen Album. Packt mich deutlich schneller als der - auch sehr gute - Vorgänger.

Das ist natürlich unterirdisch gesungen und ich kann verstehen, wenn man das irgendwann nicht mehr ertragen kann. Ich persönlich habe da - merkwürdiger Weise - weniger Probleme. Das gehört irgendwie zur Musik und zur Band. Ich nehme das glaube ich auch nicht so sehr als Gesang wahr, sondern als Instrument. Wie bei Black- oder Death-Metal halt. *beispiel nenn*
"Halte dich fern von Idioten!", Lemmy
Crypt0rchild
Beiträge: 1808
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Sólstafir - Endless Twilight of Codependent Love (06.11.2020)

Beitrag von Crypt0rchild »

Ich glaube, dass die Neue inzwischen mein Lieblingsalbum von denen ist.
Richtig starkes Ding.
Ich segne den Regen unten in Afrika.
Antworten