Unmaker - Firmament (2018) ["goth-infused postpunk"]

Punk, Rock, Nu Metal und Konsorten toben sich hier aus
Benutzeravatar
PetePetePete
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 32339
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: osterdeich.
Kontaktdaten:

Unmaker - Firmament (2018) ["goth-infused postpunk"]

Beitragvon PetePetePete » 09.05.2019 13:46

Unmaker sind aus Virginia und klingen in etwa so wie der Threadtitel es bewirbt. Man kommt nicht daran vorbei, besonders beim Gesang aber auch insgesamt, an Beastmilk zu denken. Außerdem erinnert der Sänger zeitweise an Tom Smith von den Editors.
Widersprüchlich ist hier, dass das Album imo weitaus straighter und tighter klingt, als das überragende "Climax" von Beastmilk, einen aber gleichzeitig nicht sofort mit einem Dutzend Hooklines, die man nie wieder loswird, überfällt, was in diesem Fall etwas Gutes ist.
Mir gefällt es seit einigen Tagen sehr, sehr gut und ich bin sicher, dass das auch was für ein paar Nasen hier was ist. Besonders eben diese Goth-Kante gepaart mit dem doch recht harschen Postpunk, was ich so verarbeitet noch nie wirklich gehört habe. Bsp "Into the Wild", dessen Riffing in der zweiten Hälfte quasi Metal ist, der Gesang ist aber Goth-hymnisch und die Rhythmusfraktion ganz klar Punk.

https://unmaker.bandcamp.com/album/firmament Hier gibts den Download für 6,66$ direkt bei der Band, die CD gibts für 8,99$ beim Label-Bandcamp (https://seeingredrecords.bandcamp.com/a ... -firmament) und da gibts auch den Download für etwas billiger (fünf Dollar).

Apparition, Ploppi, Costa, NegatroN, Susi, Disbeliefer... ach, ihr wisst schon, wer da alles mal reinhören sollte.
Zuletzt geändert von PetePetePete am 09.05.2019 16:07, insgesamt 1-mal geändert.
"Melee is sick." — Axe


last.fm/user/I_am_Pete | twitter.com/actuallypete
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 97442
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Unmaker - Firmament (2018) ["goth-infused postpunk"]

Beitragvon Thunderforce » 09.05.2019 14:17

Hört sich nicht schlecht an.
Der Sänger erinnert mich neben dem Beastmilk-Vogel vor allem an Robert Smith.

Unmacher ist auch 'n guter Bandname *g*
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 39966
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gimbweiler und nicht L.A.
Kontaktdaten:

Re: Unmaker - Firmament (2018) ["goth-infused postpunk"]

Beitragvon costaweidner » 09.05.2019 15:04

Soll ich reinhören, wa? *unmach* :hmpf: *schämlol*
Ja, nee. Ich gelobe daran zu denken. *g*
Benutzeravatar
PetePetePete
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 32339
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: osterdeich.
Kontaktdaten:

Re: Unmaker - Firmament (2018) ["goth-infused postpunk"]

Beitragvon PetePetePete » 09.05.2019 16:06

Unmacher ist ein schier fantastischer Bandname.
Und ja, Robert Smith. Klar. Kein Plan, warum mir erst der Editors-Mokel eingefallen ist und nicht Robert fucking Smith. Schlimm.

costaweidner hat geschrieben:Soll ich reinhören, wa? *unmach* :hmpf: *schämlol*
Ja, nee. Ich gelobe daran zu denken. *g*

Brauchst ja nicht, ich will ja nur, dass du auch mal was Gescheites hörst. :-D
"Melee is sick." — Axe


last.fm/user/I_am_Pete | twitter.com/actuallypete
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27357
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Unmaker - Firmament (2018) ["goth-infused postpunk"]

Beitragvon Apparition » 09.05.2019 22:23

Hör ich morgen mal rein, klingt prinzipiell nach meinem Beuteschema.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste