J.S. Ondara - Tales of America

Punk, Rock, Nu Metal und Konsorten toben sich hier aus
Benutzeravatar
Deornoth
Beiträge: 912
Registriert: 26.03.2004 00:21

J.S. Ondara - Tales of America

Beitragvon Deornoth » 03.04.2019 10:38

Die Feuilleton-Leser wissen bescheid 8) J.S. Ondara ist ein junger kenianischer Singer-Songwriter, der mittlerweile in den USA residiert, um dort seinen Folk-Helden zu huldigen. Sein erstes Album ist gleich beim renommierten Jazzlebel Verve rausgekommen und wird wohl ziemlich abgefeiert. Das natürlich völlig zurecht. Es gibt hier minimalistisch instrumentierten, durch die klare Stimme aber auch recht eigenwilligen, berührenden, ursprünglichen Folk. Ganz toll und da ich seit Wochen kaum was anderes höre, dachte ich, ich teile das mal mit :D

"I've been getting really into jazz and cinnamon toast crunch and misquoting bible verses to piss off my friends"
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27364
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: J.S. Ondara - Tales of America

Beitragvon Apparition » 03.04.2019 23:16

Beeindruckende Stimme auf jeden Fall. Gefällt mir!
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste