Rome - Le Ceneri di Heliodoro

Punk, Rock, Nu Metal und Konsorten toben sich hier aus
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 97444
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Rome - Le Ceneri di Heliodoro

Beitragvon Thunderforce » 22.02.2019 08:42

Rome haben auch was neues, das 13. Album mittlerweile.
Nach dem sehr persönlichen "Hall of Thatch" (2018), bei dem Jerome Reuter den Hörer sehr nah an sich herangelassen hat (was ehrlich gesagt nicht immer mein Ding war) ist das neue Album eher wieder klassisch Rome.
Das heißt, es gibt einen inhaltlichen Überbau, zumeist ist das ja was historisches oder politisches, so auch diesmal:
Das Album behandelt Europa und dessen im Verfall begriffene Einheit.

Auch musikalisch geht das Album ein wenig zurück zu Platten wie "A Passage to Rhodesia" oder der Herrschaftsfreiheit-Trilogie, verbunden mit den warmen und akustischen Klängen von "Flowers from Exile". Letztlich also ein typisches Rome-Album zwischen dunklem Folk und so einer Art militärischem Pop, garniert hier und da mit Streichern, Bläsern und natürlich den Rome-typischen Samples.

Zudem hat Reuter wieder mal ein ziemliches Händchen für Hits, meiner Meinung nach ist ihm sein bestes Album seit "Flowers from Exile" gelungen, eigentlich ist abgesehen von Intro und Outro jeder der 12 Songs ein Ohrwurm.



You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27364
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Rome - Le Ceneri di Heliodoro

Beitragvon Apparition » 22.02.2019 08:43

Kommt auf die Anhörliste. Live fand ich das vor 3 Jahren oder so schon ziemlich gut.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 97444
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Rome - Le Ceneri di Heliodoro

Beitragvon Thunderforce » 22.02.2019 08:45

Jau, ist eigentlich ein ziemliches gutes Einstiegsalbum in die Band.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 37646
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Rome - Le Ceneri di Heliodoro

Beitragvon Porcupine » 22.02.2019 09:09

Hmm...

Ich finde einige Songs von Rome wirklich gut, aber bei weitem nicht alles.
Nach dieser Beschreibung gebe ich ihm wohl nochmal ne Chance demnächst.
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27347
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Rome - Le Ceneri di Heliodoro

Beitragvon MetalEschi » 22.02.2019 09:45

Klingt ziemlich gut, schön düster und atmosphärisch, bei der Beschreibung der Inhalte hatte ich gehofft, in etwa so etwas zu hören und finde, dass das sehr gut passt. Da hör ich mal komplett rein.
hier kommt die Signatur hin
Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 4194
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Rome - Le Ceneri di Heliodoro

Beitragvon Shadowrunner92 » 22.02.2019 09:55

Komplett überzeugt hat mich das noch nicht, aber "One Lion's Roar" ist einer der besten Rome-Songs, die ich bisher gehört habe.
The great state of Vermont will not apologize for its cheese!

Last.fm
(vergesst den Namen, der ist, äh, alt.)
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 73835
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Rome - Le Ceneri di Heliodoro

Beitragvon NegatroN » 07.06.2019 08:11

Ich bin jetzt mit The Hyperion Machine bei Rome eingestiegen und die gefällt mir ausgesprochen gut. Ich bin die ganze Zeit nicht drauf gekommen, an was mich das erinnert, aber meine Frau hat es dann mit Deine Lakaien aufgelöst. Der Gesang erinnert sowohl von der Stimme wie auch von den Melodien extrem an Veljanov, nur mit weniger Opernpathos.

Mal sehen, wo ich da weiter mache.
Questions you cannot answer are usually far better for you than answers you cannot question.

http://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 97444
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Rome - Le Ceneri di Heliodoro

Beitragvon Thunderforce » 07.06.2019 08:43

Ist was dran.

Die neue und "Flowers from Exile" taugen gut zum Weitermachen, ebenso "Masse Mensch Material".

"A Passage to Rhodesia" ist auch sehr gut.
Und wenn Du mal Zeit hast, das Dreifach-Album "Die Aesthetik der Herrschaftsfreiheit". Aber dafür braucht man echt Zeit und vor allem sollte man die Texte mitlesen. Da die einigermaßen finster ist, geht die bei mir auch nicht immer. Ist aber an sich schon das beeindruckenste, was Rome gemacht haben.

Die letzte "Hall of Thatch" ist sehr anders, hat mich nicht besonders erreicht.
Mehr kenn ich auch nicht.

Falls Du Material brauchst, sag bescheid.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste