Life of agony - The sound of scars (11.10.2019)

Punk, Rock, Nu Metal und Konsorten toben sich hier aus
Benutzeravatar
blakkadder
Beiträge: 412
Registriert: 14.10.2016 12:26
Wohnort: Sauerland

Re: Life of agony - The sound of scars (11.10.2019)

Beitrag von blakkadder »

Nächstes Video :prost:
18.02. Slipknot 14.03. Audrey Horne 20.03. Heaven Shall Burn 03.04. Threshold 11.-13.06. Freak Valley 12.08. Life of agony
Benutzeravatar
blakkadder
Beiträge: 412
Registriert: 14.10.2016 12:26
Wohnort: Sauerland

Re: Life of agony - The sound of scars (11.10.2019)

Beitrag von blakkadder »

Schönes Filmchen aus dem Studio:
18.02. Slipknot 14.03. Audrey Horne 20.03. Heaven Shall Burn 03.04. Threshold 11.-13.06. Freak Valley 12.08. Life of agony
Benutzeravatar
blakkadder
Beiträge: 412
Registriert: 14.10.2016 12:26
Wohnort: Sauerland

Re: Life of agony - The sound of scars (11.10.2019)

Beitrag von blakkadder »

3. Video/Single passend eine Woche vor Release :pommes:
18.02. Slipknot 14.03. Audrey Horne 20.03. Heaven Shall Burn 03.04. Threshold 11.-13.06. Freak Valley 12.08. Life of agony
Crypt0rchild
Beiträge: 1478
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Life of agony - The sound of scars (11.10.2019)

Beitrag von Crypt0rchild »

Ein erstaunlich geiles Album ist es geworden.

Bei der "River Runs Red Part 2"-Ansage musste ich kotzen, aber was draus geworden ist, hat ordentlich Hand und Fuß.

Macht von vorne bis hinten Bock und im Grunde sind nur Hits drauf.
Man will es vor dem Hören nur nicht so wirklich glauben.
Spätestens bei "My Way Out" sitzt man mit imaginärem Wifebeater da und preist Brooklyn like it's 1993 und während "Eliminate" hat man die Band wieder komplett ins Herz geschlossen.
Endlich wieder Type O Vibes, wenn auch mit schlimmem Kalkül dahinter, weil Mina wohl auch mal wieder mehr als zwei Platte verkaufen will und die Musiker nicht mehr an der Tanke arbeiten wollen.
Egal großartiges Ding.

Beste Platte seit SSS.
Ich segne den Regen unten in Afrika.
Benutzeravatar
blakkadder
Beiträge: 412
Registriert: 14.10.2016 12:26
Wohnort: Sauerland

Re: Life of agony - The sound of scars (11.10.2019)

Beitrag von blakkadder »

Crypt0rchild hat geschrieben:
17.10.2019 23:49
Endlich wieder Type O Vibes, wenn auch mit schlimmem Kalkül dahinter, weil Mina wohl auch mal wieder mehr als zwei Platte verkaufen will und die Musiker nicht mehr an der Tanke arbeiten wollen.
Egal großartiges Ding.
Was meinst du denn damit :kratz:
18.02. Slipknot 14.03. Audrey Horne 20.03. Heaven Shall Burn 03.04. Threshold 11.-13.06. Freak Valley 12.08. Life of agony
Benutzeravatar
FTS
Beiträge: 794
Registriert: 18.01.2009 01:03
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Life of agony - The sound of scars (11.10.2019)

Beitrag von FTS »

Nicht wirklich gut geworden. Life of Agony stehen und fallen mit Caputos Performance. Die Vocals sind viel zu stark gelayert und sonstwie vermurkst. Bei solchen Sängern sollte man sie so pur wie möglich lassen, wobei aber auch der Gesang an sich schon mal besser war. Die Solo-Sachen so zwischen 2005 - 2008 herum sind für mich immer noch das Highlight der Caputo-Diskographie.
https://mirroredinsecrecy.bandcamp.com - Dark Rock / Gothic Metal
Benutzeravatar
danzig
Beiträge: 59
Registriert: 28.10.2010 20:08

Re: Life of agony - The sound of scars (11.10.2019)

Beitrag von danzig »

Bestes LOA Album seit RRR. Klasse, fast jeder Song ein Treffer. War dieses Jahr in München beim Videodreh zu Scars dabei, aber mit so einem Kracher hab ich nicht gerechnet.
BOW FOR THE KODEX
Benutzeravatar
blakkadder
Beiträge: 412
Registriert: 14.10.2016 12:26
Wohnort: Sauerland

Re: Life of agony - The sound of scars (11.10.2019)

Beitrag von blakkadder »

Bin bisher sehr zufrieden mit dem Album. Schön knackige Songs mit nem tollen Sound. Aktuelle Favoriten sind Scars und Stone :pommes: Tour kann kommen :prost:
18.02. Slipknot 14.03. Audrey Horne 20.03. Heaven Shall Burn 03.04. Threshold 11.-13.06. Freak Valley 12.08. Life of agony
lost
Beiträge: 408
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Life of agony - The sound of scars (11.10.2019)

Beitrag von lost »

Das Album lässt mich wie der Vorgänger absolut kalt im Gegensatz zu den ersten Platten.
Das wars für mich mit LOA, auch live.
Antworten