Body Count - Bloodlust (31.03.2017)

Punk, Rock, Nu Metal und Konsorten toben sich hier aus
Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8884
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Body Count - Bloodlust (31.03.2017)

Beitrag von BlackMassReverend »

1989 haben wir komplett durchgesoffen !
Benutzeravatar
hellj
Beiträge: 9105
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Body Count - Bloodlust (31.03.2017)

Beitrag von hellj »

Stimmt! Ist bestellt! :prost:
Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 4090
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Body Count - Bloodlust (31.03.2017)

Beitrag von Shadowrunner92 »

BlackMassReverend hat geschrieben:Cooles Angebot bei Amazon:

https://www.amazon.de/Bloodlust-Special ... 3DECK3SSRT
hellj hat geschrieben:Stimmt! Ist bestellt! :prost:
Dito. Danke für die Info.
"Anything else that annoys you about Stacy?"
- "She makes me go to bed at, like, 8 in the afternoon."
Benutzeravatar
Defeated Hero
Beiträge: 4718
Registriert: 04.08.2012 17:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Body Count - Bloodlust (31.03.2017)

Beitrag von Defeated Hero »

Neuer Song Bum-Rush:


Album Carnivore kommt schon übernächste Woche (06. März).

Tracklist:

01. Carnivore
02. Point The Finger (feat. Riley Gale/Power Trip)
03. Bum-Rush
04. Ace Of Spades
05. Another Level (feat. Jamey Jasta/Hatebreed)
06. Colors
07. No Remorse
08. When I’m Gone (feat. Amy Lee/Evanescence)
09. The Critical Beatdown
10. The Hate Is Real
11. 6 In Tha Morning
Crypt0rchild
Beiträge: 1764
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Body Count - Bloodlust (31.03.2017)

Beitrag von Crypt0rchild »

Der neue Song macht wieder Hoffnung, "Carnivore" fand ich ultimativ schlecht.

Bin gespannt auf die Platte, die Letzte war ja echt ein Wahnsinnsteil, das bei mir auch heute noch gern läuft.
Aber das mit den Coverversionen (wenn Ace Of Spades und No Remorse welche sind) können sie halt auch gern mal bleiben lassen :hmpf:
Die waren bei denen seit jeher kacke.
Ich segne den Regen unten in Afrika.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3579
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Body Count - Bloodlust (31.03.2017)

Beitrag von Alphex »

Crypt0rchild hat geschrieben: 21.02.2020 18:39 Der neue Song macht wieder Hoffnung, "Carnivore" fand ich ultimativ schlecht.

Bin gespannt auf die Platte, die Letzte war ja echt ein Wahnsinnsteil, das bei mir auch heute noch gern läuft.
Aber das mit den Coverversionen (wenn Ace Of Spades und No Remorse welche sind) können sie halt auch gern mal bleiben lassen :hmpf:
Die waren bei denen seit jeher kacke.
Das Beste an Carnivore, dem Song, war das Artwork im Lyric-Video.

Ich hoffe, der Song mit Amy Lee ist entgegen dem was ihre Stammband macht und der Songtitel andeutet nicht allzu pathetisch. Da gab es ja bei Body Count mit I Will Always Love You ja mehr oder weniger rezent ja schon mal einen Schmalztopf.

Der neue Song geht klar. Gitarrensound war bei der vorherigen aber dicker, oder habe ich das nur so im Kopf?
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10483
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Body Count - Bloodlust (31.03.2017)

Beitrag von Disbeliefer »

Als erster Vorab-Song war 'Carnivore' vielleicht etwas unglücklich gewählt, aber scheiße finde ich den Song eigentlich nicht. Hat eine ähnlich monotone Erzählstruktur wie 'Here I Go Again' vom letzten Album. Was mich dabei mehr irritiert, ist, dass das auch der Opener ist. :kratz:
-13
Benutzeravatar
Defeated Hero
Beiträge: 4718
Registriert: 04.08.2012 17:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Body Count - Bloodlust (31.03.2017)

Beitrag von Defeated Hero »

Hm, ne, also die is' nix. Auf dem Vorgänger war das Verhältnis ungefähr 70% gute Songs, 30% überflüssig, hier ist das leider eher umgekehrt.
Das Ace of Spades-Cover ist unterirdisch, der Song mit Jamey Jasta komplett enttäuschend, der mit der Sängerin von Evanscence völlig scheisse, Colors und No Remorse belanglos, gefühlt werden zwei Riffs die gesamte Platte über recyclet...eigentlich fetzen nur das vorab veröffentlichte Bum-Rush und die Kollaboration mit dem Power Trip-Sänger (das unten verlinkte Point the Finger), gegen Ende gibt's dann auch nochmal 2 ganz gute Songs.
Ganz schöne Enttäuschung, nachdem mich die Bloodlust so umgehauen hatte.

Benutzeravatar
Axe To Fall
Beiträge: 3122
Registriert: 23.04.2011 11:36

Re: Body Count - Bloodlust (31.03.2017)

Beitrag von Axe To Fall »

Würde ich prinzipiell zustimmen. Das ist halt auch gefühlt nur noch ein Low-Effort-Album und Ice-Ts eher mäßige Skills werden mmn auf diesem Album auch erstmals zum Problem.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3579
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Body Count - Bloodlust (31.03.2017)

Beitrag von Alphex »

Läuft jetzt mal durch. Another Level hat einen ganz coolen Refrain, ansonsten, öhm ja. Der Flow vom Vorgänger fehlt halt komplett; das war als Album richtig gut da die relaxten und brachialen Nummern sich schön abwechselten. Die Nummer mit Amy Lee klingt massiv nach einem Nu Metal-Track von 2001, und No Remorse fand ich zumindest beim ersten mal Hören richtig scheiße.

Die zweite Strophe von The Hate is Real ist aber richtig geil. Das hat endlich mal richtigen Flow, und das Doubletimegestampfe von den Drums macht auch Spaß. Das Solo ist zwar unnötig düdelig, aber doch, der Song ist geil.

Zu den drei (!) Remakes: Scheiße ist das Ace of Spades Cover nicht, aber nötig halt auch null. Das Cover von Institutionalized war super, das hier ist halt einfach schlechter als das Original, ergo gibt es wenig Grund das anzuhören. Tribut zu zollen ist zwar ehrbar, aber als Zuhörer bringt das ja wenig. Das von Colors ist schon ärgerlicher, da das Solo zwar geil ist, aber das Lässige vom Original unter dem Arrangement leidet. Bzw. komplett fehlt. Das gilt auch für den Rausschmeißer - ohne die übertrieben getriggerten Drums wäre der halt viel geiler.

Und ja, warum man unbedingt ein Album mit drei Covern machen muss, wenn man mit Alben heute eh keine große Kohle mehr macht, verstehe ich nicht. Der Schnellschuss wäre ja echt nicht nötig gewesen.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
FTS
Beiträge: 795
Registriert: 18.01.2009 01:03
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Body Count - Bloodlust (31.03.2017)

Beitrag von FTS »

Finds geil. Der Gitarrist ist komplett unterschätzt. Supergeile Leadparts! Liebe die Lyrics von "No Remorse". Lieber ein hartes direktes Wort, als das sonstige Geseier dieser Tage.

Habe das Gefühl hier mal endlich wieder ein Gitarrenalbum zu hören, das ernsthaft was zu erzählen hat (und dem auch zugehört wird). Hab' das vermisst.
https://mirroredinsecrecy.bandcamp.com - Dark Rock / Gothic Metal
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 14670
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Body Count - Bloodlust (31.03.2017)

Beitrag von Apparition »

Hab bisher nur mal kurz reingehört, klang ganz ok, aber:

Wer mehr Gangstarap plus Metal will, kann mal Rhythm Trips "Bring Da Ruckus" anchecken. Ist schon von 1996, aber ich hab gerade gesehen dass es einen Rerelease gibt. Gibt's auch auf Spotify, wer Body Count nicht genug HipHop und nicht prollo genug findet, sollte da mal reinhören. :D
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10483
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Body Count - Bloodlust (31.03.2017)

Beitrag von Disbeliefer »

So insgesamt is das schon ein cooles Album geworden. Aber halt leider mit sehr wenig neuer Ware. Allein deswegen kann es schon nicht mit dem übermächtigen Vorgänger mithalten.
Das 'Ace Of Spades'-Cover is schon cool, passt aber leider null ins Album (was beim letzten mal mit dam Slayer-Tribute wesentlich besser funktioniert hat) und auch die Neuvertonung von 'Colors' fetzt eigentlich, aber irgendwie is mir das alles dann doch zu wenig für eine hohe Note. Wie gesagt, schon ein cooles Album, aber mehr als ne 8 wird's dann wohl doch nicht werden, obwohl die restlichen Songs durchaus fetzen. Zwei, drei mehr von der Sorte und es hätte richtig einschlagen können.
-13
Antworten