Mastodon - Emperor of Sand (VÖ: 31.03.17)

Punk, Rock, Nu Metal und Konsorten toben sich hier aus
Hullu poro
Beiträge: 1517
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Mastodon - Emperor of Sand (VÖ: 31.03.17)

Beitrag von Hullu poro »

Erster Eindruck: Die Titel könnten auch auf Crack the Skye stehen.
Mein Feenname ist Trinkerbell.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29959
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Mastodon - Emperor of Sand (VÖ: 31.03.17)

Beitrag von Thunderforce »

Die EP ist ja heimlich, still und leise schon erschienen.

Ich finde sie ziemlich cool, 22 Minuten, sind 4 Songs drauf, davon drei aus den "Once more around the sun" Sessions (auch da schon aufgenommen) und einer (der, der hier verlinkt war) aus den Sessions zum letzten Album.

Insgesamt ziemlich ruhig, verträumt und verspielt, besonders die drei älteren Songs.
Stilistisch schon ne Ecke weg von den Alben, da eben viel relaxter.

Könnte aufgrund der Andersartigkeit evtl. sogar Leuten gefallen, denen die Ausrichtung seit "The Hunter" nicht mehr zusagt.
Vielleicht aber auch nicht (mir auch komplett latte *g*).

Ist auf jeden Fall den Kauf wert.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9770
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Mastodon - Emperor of Sand (VÖ: 31.03.17)

Beitrag von MetalEschi »

Alle drei "Outtakes" wären auf Once More Round The Sun Albumhighlights gewesen, wobei Outtakes eigentlich fast schon zu sehr nach Ausschuss klingt. Das sind eher Songs, die stilistisch so weit aus dem Rahmen fallen, dass man sie dem ohnehin schon mit zu vielen Melodien überforderten Krach-Publikum nicht zumuten wollte. Für Fans wie mich, die beide Seiten der Band schätzen, ist das aber gehobenes Songwriting mit schöner, relaxter und düsterer Atmosphäre.
Für den Song aus den "Emperor"-Sessions gilt das im Grunde auch.
Da sich auch Brann für seine Verhältnisse dezent zurückhält, halte ich die Version, dass es sich im Grunde um Songs für ein geplantes Brent Hinds-Soloalbum handelt für gar nicht mal abwegig.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2021
Hullu poro
Beiträge: 1517
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Mastodon - Emperor of Sand (VÖ: 31.03.17)

Beitrag von Hullu poro »

Ich finde es schon sehr sinnvoll, dass diese vier Titel seperat auf einer EP erscheinen.
Mein Feenname ist Trinkerbell.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9770
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Mastodon - Emperor of Sand (VÖ: 31.03.17)

Beitrag von MetalEschi »

Hullu poro hat geschrieben:Ich finde es schon sehr sinnvoll, dass diese vier Titel seperat auf einer EP erscheinen.
Einerseits ja.
Andererseits ein Armutszeugnis für die Szene, dass eine Band wie Mastodon, die schon immer ihre eigene Vision hatte und sich stetig entwickelt hat, ihre Musik in Alben und EPs splitten muss, weil sie für zu viel Anderssein unf zu viele melodische Ideen auf den Sack kriegt. Ich hoffe eigentlich, dass das NICHT der Grund ist.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2021
Benutzeravatar
David Lee Hasselhoff
Beiträge: 1869
Registriert: 08.01.2010 16:36
Wohnort: Birmingham
Kontaktdaten:

Re: Mastodon - Emperor of Sand (VÖ: 31.03.17)

Beitrag von David Lee Hasselhoff »

MetalEschi hat geschrieben:
Hullu poro hat geschrieben:Ich finde es schon sehr sinnvoll, dass diese vier Titel seperat auf einer EP erscheinen.
Einerseits ja.
Andererseits ein Armutszeugnis für die Szene, dass eine Band wie Mastodon, die schon immer ihre eigene Vision hatte und sich stetig entwickelt hat, ihre Musik in Alben und EPs splitten muss, weil sie für zu viel Anderssein unf zu viele melodische Ideen auf den Sack kriegt. Ich hoffe eigentlich, dass das NICHT der Grund ist.
Warum ist denn irgendeine Szene der Grund, dass Mastodon diese Songs auf EP veröffentlicht? Hammse das so gesagt? :kratz:
Ich finde der Kram hätte rein atmosphärisch schon nicht auf Once More Round The Sun gepasst. Mal völlig davon abgesehen, dass die Scheibe sowieso lang genug ist.
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8970
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Mastodon - Emperor of Sand (VÖ: 31.03.17)

Beitrag von Porcupine »

Thunderforce hat geschrieben:Die EP ist ja heimlich, still und leise schon erschienen.

Ich finde sie ziemlich cool, 22 Minuten, sind 4 Songs drauf, davon drei aus den "Once more around the sun" Sessions (auch da schon aufgenommen) und einer (der, der hier verlinkt war) aus den Sessions zum letzten Album.

Insgesamt ziemlich ruhig, verträumt und verspielt, besonders die drei älteren Songs.
Stilistisch schon ne Ecke weg von den Alben, da eben viel relaxter.

Ist auf jeden Fall den Kauf wert.
"Ganz cool" ist auch das was ich zuerst dachte. Mittlerweile find ich die EP sehr, sehr geil.
Typisch Mastodon, aber doch anders. Sollte man haben.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9770
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Mastodon - Emperor of Sand (VÖ: 31.03.17)

Beitrag von MetalEschi »

David Lee Hasselhoff hat geschrieben:
MetalEschi hat geschrieben:
Hullu poro hat geschrieben:Ich finde es schon sehr sinnvoll, dass diese vier Titel seperat auf einer EP erscheinen.
Einerseits ja.
Andererseits ein Armutszeugnis für die Szene, dass eine Band wie Mastodon, die schon immer ihre eigene Vision hatte und sich stetig entwickelt hat, ihre Musik in Alben und EPs splitten muss, weil sie für zu viel Anderssein unf zu viele melodische Ideen auf den Sack kriegt. Ich hoffe eigentlich, dass das NICHT der Grund ist.
Warum ist denn irgendeine Szene der Grund, dass Mastodon diese Songs auf EP veröffentlicht? Hammse das so gesagt? :kratz:
Nein. Aber subjektiv habe ich in letzter Zeit immer mehr den Eindruck, dass man es leider auch Bands wie Mastodon übelnimmt, wenn sie ihren Sound zugunsten melodischerer Elemente verändern. Früher gab es das auch schon, aber da halt eher bei Bands, von denen man wirklich die reine Lehre erwarten konnte. Deswegen sag ich: Ich hoffe einfach, dass Mastodon sich davon nicht beeindrucken lassen und auch ein Album voller Songs wie auf "Cold Dark Place" aufnehmen, wenn sie Bock drauf haben.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2021
Benutzeravatar
VamonosPest!
Beiträge: 244
Registriert: 11.12.2012 15:51
Wohnort: Bayern

Re: Mastodon - Emperor of Sand (VÖ: 31.03.17)

Beitrag von VamonosPest! »

Tolle EP und für mich persönlich die bessere Mastodon-VÖ in diesem Jahr. In der Visions ist übrigens ein kurzes Interview mit Hinds, in dem erzählt, dass die EP eigentlich aus den drei alten Songs + Jaguar God hätte bestehen sollen, Jaguar God dann aber gegen seinen Willen auf der Emperor gelandet ist und die EP deshalb nicht seinen Vorstellungen entspricht. Das erkärt dann auch, warum Toe to Toes stilistisch so überhaupt nicht zum Rest passt. Außerdem findet Hinds das Cover scheiße. Läuft also bei dem.
Benutzeravatar
PetePetePete
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 16605
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: andere seite weser.
Kontaktdaten:

Re: Mastodon - Emperor of Sand (VÖ: 31.03.17)

Beitrag von PetePetePete »

MetalEschi hat geschrieben:Nein. Aber subjektiv habe ich in letzter Zeit immer mehr den Eindruck, dass man es leider auch Bands wie Mastodon übelnimmt, wenn sie ihren Sound zugunsten melodischerer Elemente verändern. Früher gab es das auch schon, aber da halt eher bei Bands, von denen man wirklich die reine Lehre erwarten konnte. Deswegen sag ich: Ich hoffe einfach, dass Mastodon sich davon nicht beeindrucken lassen und auch ein Album voller Songs wie auf "Cold Dark Place" aufnehmen, wenn sie Bock drauf haben.
Hä? Die Band macht doch schon immer das, was sie will, hat sich noch nie wieder zurückorientiert, weil ein Album und ein eingeschlagener Weg mal nicht so gut ankam und obendrein sind die Verkaufszahlen doch absolut in Ordnung.
Keine Ahnung, wo dein Post jetzt drauf aus will, die Band wollte ne EP mit den Songs rausbringen, die nicht so recht auf die letzten zwei Alben passten und hat das getan. Und die Kritiken zur EP sind in der Breite in etwa wie zum Album, passt also. Ich glaube, du beziehst die Meinung des Forums zu sehr auf die Meinung des Rests der Welt.
peepoPogClimbingTreeHard4House

#aufwerdern
last.fm/user/I_am_Pete | twitter.com/actuallypete
Hullu poro
Beiträge: 1517
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Mastodon - Emperor of Sand (VÖ: 31.03.17)

Beitrag von Hullu poro »

Mastodon könnten auch Volksmusik spielen und es würde großartig klingen. Die Band macht eh, was sie will.
Mein Feenname ist Trinkerbell.
Hullu poro
Beiträge: 1517
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Mastodon - Emperor of Sand (VÖ: 31.03.17)

Beitrag von Hullu poro »

http://www.blabbermouth.net/news/metall ... -nominees/

Gleich zwei Nominierungen bei den Grammys. Auch wenn der Preis in der Kategorie Best Rock Album garantiert an Metallica geht.
Mein Feenname ist Trinkerbell.
Hullu poro
Beiträge: 1517
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Mastodon - Emperor of Sand (VÖ: 31.03.17)

Beitrag von Hullu poro »

Sachen gibt´s...
Mein Feenname ist Trinkerbell.
Hullu poro
Beiträge: 1517
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Mastodon - Emperor of Sand (VÖ: 31.03.17)

Beitrag von Hullu poro »

Mein Feenname ist Trinkerbell.
Hullu poro
Beiträge: 1517
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Mastodon - Emperor of Sand (VÖ: 31.03.17)

Beitrag von Hullu poro »

Noch ein Videoclip.
Mein Feenname ist Trinkerbell.
Antworten