Long Distance Calling - How Do We Want to Live? (VÖ: 26.06.)

Punk, Rock, Nu Metal und Konsorten toben sich hier aus
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9362
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Long Distance Calling - How Do We Want to Live? (VÖ: 26.06.)

Beitrag von MetalEschi »

Richtig gutes Album, das sich an den Größen der Berliner Schule und des Prog zu orientieren scheint, ohne technisch auszuarten, was ich grundsätzlich sehr angenehm finde. Es würde mich aber nicht stören, wenn man die Spoken Word-Parts etwas reduziert hätte, so wirkt das auf mich stellenweise so, als ob man gerne ein paar mehr Texte gehabt hätte, aber außer beim obligatorischen (und guten) Song mit Gesang zwanghaft nicht von der Formel abweichen wollte. Ist aber eine Kleinigkeit, das Teil ist locker seine 9 Punkte wert.
hier kommt die Signatur hin
Benutzeravatar
Twinhilde
Beiträge: 869
Registriert: 27.08.2017 16:36

Re: Long Distance Calling - How Do We Want to Live? (VÖ: 26.06.)

Beitrag von Twinhilde »

Damit es nicht untergeht, auch hier nochmal... :pommes:
Endlich wieder Live-Musik
Das Dong-Team sehr euch mitteilen zu können, dass sie in der Lage sind unter Berücksichtigung der geltenden Coronaschutzverordnung wieder Live-Konzerte stattfinden zu lassen. So richtige Live-Konzerte. Kein Streaming, kein Autokino-Konzert, keine kleine Akustikshow – sondern Live-Konzerte mit bis zu 250 Zuschauern! Auf dem Dongberg, unter freiem Himmel und schon in weniger als zwei Wochen!
https://shop.dongopenair.de/index.php?n ... p_item=383
With my feet upon the ground
I lose myself between the sounds
And open wide to suck it in
I feel it move across my skin
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 14037
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Long Distance Calling - How Do We Want to Live? (VÖ: 26.06.)

Beitrag von Apparition »

So geil.

Zu den Umständen: Das Abstandhalten hat so zu 90% funktioniert, die Leute waren weitestgehend diszipliniert und die Orga mit allen Hygienemaßnahmen vorbildlich. Die Biergarnituren, die sie da aufgestellt hatten, standen für meinen Geschmack etwas zu eng, weshalb wir auch am Rand auf den Betonstufen saßen.

Die Vorband war leider so grottig, dass ich hier nicht den Namen nennen will. Richtig mieses, strukturloses Post-Prog-irgendwas-Gerödel mit unbeholfenen-Alice in Chains-Sprengseln ohne erkennbare Songs. Schlimm.

LDC sind live perfekt. Und zwar deswegen, weil sie nicht perfekt sind. 90% aller anderen Instrumentalbands würden sich entweder in blankgewienertem, eierlosem Proggeklimper oder ziellos-vernebelten Stoner-Psychedelic-Endlosschleifen verlieren. LDC haben genau den Sweet Spot dazwischen gefunden, wo man sowohl wegfliegen als auch den Rock'n'Roll rauslassen kann. Und ein besseres Ambiente als da auf dem Dongberg bei Sonnenuntergang, dem Mond im Hintergrund und lauem Wind kann man sich auch nicht ausdenken. Nur eine halbe Stunde später anfangen wäre schlau gewesen, dann hätte man das voll ausnutzen können.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7254
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Long Distance Calling - How Do We Want to Live? (VÖ: 26.06.)

Beitrag von Rivers »

Eine Stunde später, eine Stunde länger! Abgefahren gut, die Band und live besser als auf den Alben.
Antworten