VADER - "TIBI ET IGNI", Frühjahr 2014

Das Knüppelforum für alle Death/Black/Thrash/Grind Fans
Smoedi
Beiträge: 90
Registriert: 29.12.2013 12:57

Re: VADER - "TIBI ET IGNI", Frühjahr 2014

Beitrag von Smoedi »

casta hat geschrieben:Das Album ist mit der Behemoth so meine Überraschung des Jahres, wenn es um altgediente Bands geht. Derart abwechslungsreich haben sich Vader wohl noch nie präsentiert. Von thrashigen bolzereiern bis zu epischen Black Metal Ausflügen alles da und dennoch absolut Vader. Nach dem ersten Durchgang ist meine Kinnlade erstmal ganz schön weit unten. Glaube die hatten extrem viel Spaß beim schreiben der Songs. Die ganzen kleinen Details und Spielereien... Macht mich grad ziemlich fertig das teil. Und allein die Sprachpassagen bei "The End", die sich auch gut auf einem Manowar Album gemacht hätten. Unfassbar.

Das seh ich genau andersherum. Die Songs klingen eher wie komplett im Studio zusammengebastelt. Ohne Seele und so. Eröffnungsriff hier - Hauptriff da - ach warte komm, schnell noch nen Solo-Part hier mal rein - ach nee lieber doch nicht - oder vielleicht doch - spiel die Sequenz nochmal ein usw.
Bei den früheren Vader hatte ich immer das Gefühl das (mindestens) Peter und Doc die Songs quasi "gelebt" haben und diese unglaublich einprägsamen Songs/Riffs wirklich zusammen gejammt haben. Vor allem die BTTB war unheimlich intensiv!

Bei der neuen klingt das nicht im geringsten so.
Benutzeravatar
SchneiderHelge
Beiträge: 873
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegerland

Re: VADER - "TIBI ET IGNI", Frühjahr 2014

Beitrag von SchneiderHelge »

Habe die Scheibe endlich auch. Erster Durchlauf hat sofort gezündet. Ich fand ja bisher die Litany am besten, auch wenn der Bassdrumsound völlig übertrieben herausgehoben war, aber die neue hat jetzt schon die Pole-Position im Schaffenskatalog von Vader übernommen. Bin beeindruckt :pommes:
Benutzeravatar
1984
Beiträge: 7954
Registriert: 16.09.2009 21:51

Re: VADER - "TIBI ET IGNI", Frühjahr 2014

Beitrag von 1984 »

Leider doch nicht so cool wie erhofft. Und ich HASSE diese Orchesterscheisse wie bei "Hexenkessel". Da springt mein Zeigefinger automatisch auf die Skip-Taste.
Come on man, berserker!
BC | RYM | LPs 2020
Benutzeravatar
MikeTheKnife
Beiträge: 63
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Beyond The Unholy Grave

Re: VADER - "TIBI ET IGNI", Frühjahr 2014

Beitrag von MikeTheKnife »

Smoedi hat geschrieben:Das seh ich genau andersherum. Die Songs klingen eher wie komplett im Studio zusammengebastelt. Ohne Seele und so. Eröffnungsriff hier - Hauptriff da - ach warte komm, schnell noch nen Solo-Part hier mal rein - ach nee lieber doch nicht - oder vielleicht doch - spiel die Sequenz nochmal ein usw.
Bei den früheren Vader hatte ich immer das Gefühl das (mindestens) Peter und Doc die Songs quasi "gelebt" haben und diese unglaublich einprägsamen Songs/Riffs wirklich zusammen gejammt haben. Vor allem die BTTB war unheimlich intensiv!

Bei der neuen klingt das nicht im geringsten so.
Ich sehe das genauso und schließe da mal (für mich) die letzten 5 Alben mit ein. Alles wirkt konstruiert, keine Seele, stets ein Drummer der alles kaputt kloppt und dann noch der lahme Gesang drüber...meine Fresse, die waren doch mal richtig heavy...das waren die Chefs! Echt schade...
1984 hat geschrieben:Leider doch nicht so cool wie erhofft. Und ich HASSE diese Orchesterscheisse wie bei "Hexenkessel". Da springt mein Zeigefinger automatisch auf die Skip-Taste.
:D der Song ist aber auch echt Asche und dieser Krächzgesang zerrt tierisch an den Nerven :rot:
Smoedi
Beiträge: 90
Registriert: 29.12.2013 12:57

Re: VADER - "TIBI ET IGNI", Frühjahr 2014

Beitrag von Smoedi »

So langsam kommt die bei mir nun auch. Aber schon so richtig jetzt! Das ist für mich die am schwersten zugängliche Vader bisher ever. Kann mir einer erklären warum? Is ja nich so das die jetzt komplett ihren Sound verändert haben oder sowas.

Habe aber auch lange keine ältere Vader zum Vergleich gehört. Vielleicht liegts daran. Als die Neue jetzt rauskam, hab ich zufällig gerade diese Re-Recorded Versions, "XXV" in Dauerrotation gehabt.

Mittlerweile macht mir die Neue jedenfalls tierisch Spaß! Orchesterkram find ich aber auch kacke. Und die Bonussongs hätte man sich alle komplett sparen können.
Benutzeravatar
SchneiderHelge
Beiträge: 873
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegerland

Re: VADER - "TIBI ET IGNI", Frühjahr 2014

Beitrag von SchneiderHelge »

Kann ich nicht nachvollziehen. Die Scheibe ist doch megaeingängig mit viel "Reign in blood" vibes. Ein zwei Stücke versprühen sowas wie Amon Amarth Flair, was einige sicher zum Kotzen finden, mir jedoch durchaus gefällt.
Benutzeravatar
Nicnakk
Beiträge: 2743
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deep,deep Down.Beneath.Below.Beyond.Above.

Re: VADER - "TIBI ET IGNI", Frühjahr 2014

Beitrag von Nicnakk »

Geiles Geschoß, das mich ( wie an anderer Stelle beretis erwähnt ) wieder mal auf den VADER - Trichter gebracht hat. Jetzt muß es nach und nach an die Discographielücken gehen. Wo liegen da die Prioritäten, also die primär zu besorgenden Überalben der Band ? Haben tu ich bisher "Litany", "Impressions In Blood", "Necropolis", "Welcome To The Morbid Reich" und eben "Tibi Et Igni". Wie gesagt, es soll nach und nach alles her,aber das wird dauern und kosten, also die Wichtigsten zuerst.
"I find myself in between an eruption of fear
I've become a slave to the void,my dear"
Benutzeravatar
Sulfura
Beiträge: 2567
Registriert: 18.02.2010 21:08

Re: VADER - "TIBI ET IGNI", Frühjahr 2014

Beitrag von Sulfura »

Revelations.
Benutzeravatar
Vader2097
Beiträge: 1034
Registriert: 04.06.2010 23:15
Wohnort: Bochum

Re: VADER - "TIBI ET IGNI", Frühjahr 2014

Beitrag von Vader2097 »

Es fehlen dir eindeutig die megageilen Frühwerke von Vader :pommes: Die haben mich damals zum Vader-Superfan gemacht*g* Da stinkt alles ab "Litany" doch ziemlich gegen ab. Also schön "The Ultimate Incantation", "De Profundis" und "Black To The Blind" kaufen gehen :)

Edit: Zuerst würde ich "De Profundis" kaufen. Da ist mein absoluter Lieblingssong von Vader drauf^^
I rest in my home, eating human waste and drinking the urine from my dog. I feel insane when I do this, but I like it - Resurrection/Rage Within
Metal isn't about lyrics; It's about intensity and rawness and speed and killing things and all that good stuff!
The Corrosion
Beiträge: 271
Registriert: 19.05.2011 11:57
Kontaktdaten:

Re: VADER - "TIBI ET IGNI", Frühjahr 2014

Beitrag von The Corrosion »

Ganz meine Rede!
Benutzeravatar
Decapitated Saint
Beiträge: 217
Registriert: 30.04.2013 05:19
Wohnort: Dortmund

Re: VADER - "TIBI ET IGNI", Frühjahr 2014

Beitrag von Decapitated Saint »

Litany, es gab, gibt und wird nichts besseres geben.
Benutzeravatar
vincen2vega
Beiträge: 114
Registriert: 21.10.2013 09:05
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: VADER - "TIBI ET IGNI", Frühjahr 2014

Beitrag von vincen2vega »

“De Profundis“ und die “Reborn in Chaos“ Compilation.
Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.

Victor Hugo
Benutzeravatar
-DMR-
Beiträge: 206
Registriert: 29.10.2013 23:44
Wohnort: Südpfalz

Re: VADER - "TIBI ET IGNI", Frühjahr 2014

Beitrag von -DMR- »

Nicnakk hat geschrieben:Haben tu ich bisher "Litany", "Impressions In Blood", "Necropolis", "Welcome To The Morbid Reich" und eben "Tibi Et Igni".
Moin Herr Knabberspass,

bei dem was du schon hast fände ich zuallererst hochessentiell:
- De Profundis
- Black to the blind
und die zwei EPs: "Reign forever world" und "The Art of war".

Wenn möglich würd ich zuerst versuchen an die "Reign forever world" ranzukommen, das ist m.M.n. das geilste Geschoss der vier vorgenannten, dann die "De profundis".

Wenn du das Video noch bnicht kennst such mal bei Youtube nach "Vader - This is the war", ein Augenschmauss :pommes: .

LG -DMR-
KommerzDeathMetaller - Oberpussy

Shit Comes Brown - Krabathor
Smoedi
Beiträge: 90
Registriert: 29.12.2013 12:57

Re: VADER - "TIBI ET IGNI", Frühjahr 2014

Beitrag von Smoedi »

-DMR- hat geschrieben:
Nicnakk hat geschrieben:Haben tu ich bisher "Litany", "Impressions In Blood", "Necropolis", "Welcome To The Morbid Reich" und eben "Tibi Et Igni".
Moin Herr Knabberspass,

bei dem was du schon hast fände ich zuallererst hochessentiell:
- De Profundis
- Black to the blind
und die zwei EPs: "Reign forever world" und "The Art of war".

Wenn möglich würd ich zuerst versuchen an die "Reign forever world" ranzukommen, das ist m.M.n. das geilste Geschoss der vier vorgenannten, dann die "De profundis".

Wenn du das Video noch bnicht kennst such mal bei Youtube nach "Vader - This is the war", ein Augenschmauss :pommes: .

LG -DMR-
Seh ich sehr ähnlich, vor allem die beiden Longplayer, De Profundis und Black To The Blind sind, nicht nur für Vader, sondern auch für das ganze Genre "Death Metal" absolute Referenzalben! Auf jeden Fall innerhalb des Vader Backkataloges unerreicht!
Vor allem die BTTB ist gehört meiner Ansicht nach zu dem intensivsten was es in dem Bereich vom Death Metal je gab. Die Tracks sind so mitreißend wie kaum was und ich finde die komplette Band durchlebt jeden einzelnen Song mit Fleisch und Blut! Wahnsinn ist das!
Benutzeravatar
casta
Beiträge: 1795
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hallertau

Re: VADER - "TIBI ET IGNI", Frühjahr 2014

Beitrag von casta »

Alles was bereits genannt wurde ist eigentlich uneingeschränkt zu empfehlen. Neben der Black to the Blind gehört auch noch die Revelations zu meinen absoluten Favoriten (auch weil es meine erste Vader war). War auch die letzte mit Doc am Kit. Allein der Opener Epitaph, Nomad oder Whisper mit Nerghal. Hach... Dazu kommen noch weitere Hits mit Wolf Tribe oder Revelation of Black Moses. Feines Album. Direkt mal einwerfen.
Antworten