Kaum beachtete (potentielle) Knüppel-Klassiker

Das Knüppelforum für alle Death/Black/Thrash/Grind Fans
Benutzeravatar
GenocideSuperstar
Beiträge: 3350
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Kaum beachtete (potentielle) Knüppel-Klassiker

Beitrag von GenocideSuperstar »

Haut raus die Dinger!

Ich fang mal an mit Book of Black Earth - The Cold Testament

Dreckig, brutal, melodisch, hymnisch... Wäre es ein ein Mittneunziger Schweden-Release gewesen, würden wir heute von einem Klassiker sprechen. Death/Crust/Black in Perfektion. Keine Ahnung, ob zuviele Zielgruppenmenschen bei Prosthetic Records die Reissleine gezogen haben? Kann ja eigentlich nicht, machen ja fast nur noch geilen Kram! Sänger/Gitarrist TJ Cowgill ist übrigens der hervorragende Neo-Folker King Dude.
Über alles Song!
Ich hätte, könnte, würde - aber Stumpf ist Trumpf!
Benutzeravatar
mercedeath
Beiträge: 138
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Kaum beachtete (potentielle) Knüppel-Klassiker

Beitrag von mercedeath »

(Union of) Uranus - Disaster by Design

Steinzeitscreamo, also: Neunziger. Aus Kanada, aber vielleicht auch USA. Im HeartattaCk stand damals "five guys playing and it actually sounds like five guys playing" oder sowas. Wer Celeste mag, kann vielleicht was damit anfangen.

Keep it turning or it will run you over.

http://www.youtube.com/watch?v=NrY70yjmn2E
Benutzeravatar
panzerkreuzer
Beiträge: 2062
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: essen

Re: Kaum beachtete (potentielle) Knüppel-Klassiker

Beitrag von panzerkreuzer »

mercedeath hat geschrieben:(Union of) Uranus - Disaster by Design

Steinzeitscreamo, also: Neunziger. Aus Kanada, aber vielleicht auch USA. Im HeartattaCk stand damals "five guys playing and it actually sounds like five guys playing" oder sowas. Wer Celeste mag, kann vielleicht was damit anfangen.

Keep it turning or it will run you over.

http://www.youtube.com/watch?v=NrY70yjmn2E
Kanadier. Eine meiner inselplatten.absolute powerwalze.
Neben der 12"bzw do7" gab es noch eine split 7" mit immoral squad.
put down that flag, put it away, whatever it says, no matter the colour, you will always be used by another...
Benutzeravatar
1984
Beiträge: 7182
Registriert: 16.09.2009 21:51

Re: Kaum beachtete (potentielle) Knüppel-Klassiker

Beitrag von 1984 »

Union Of Uranus wurden mir auch schon mal empfohlen, habe ich dann aber wieder vergessen. Klingt ziemlich gut. Von Book Of Black Earth gefällt mir "The Feast" deutlich besser als alles danach:
Spoiler:
Come on man, berserker!
BC | RYM
Benutzeravatar
config.sys
Beiträge: 260
Registriert: 21.04.2009 10:15
Wohnort: ... in der Lüneburger Heide

Re: Kaum beachtete (potentielle) Knüppel-Klassiker

Beitrag von config.sys »

Torchure - Beyond the Veil

Eine deutsche Band aus Uelzen.
Sehr doomig mit einem leichten Thrasheinschlag.

Sie haben seinerzeit zwei Scheiben am Start gehabt, sind aber nach dem Ableben zweier Bandmitglieder in der Versenkung verschwunden.

Wenn man Asphyx u. ä. mag irgendwie ein Pflichtkauf.
Wo jeder das Recht hat, seine Meinung zu sagen, hat jeder auch das Recht, nicht hinzuhören.

Verfasser unbekannt
Benutzeravatar
panzerkreuzer
Beiträge: 2062
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: essen

Re: Kaum beachtete (potentielle) Knüppel-Klassiker

Beitrag von panzerkreuzer »

da mercedeath mit dem 90er kram angefangen hat, hier drei kapellen, die mich maßgeblich beeinflußt haben.
zum einen abc diabolo aus süddeutschland. wunderbare band, die es schaffte old schooliges geknüppel mit atmosphärischen parts und variablem gesang zu verbinden. hatte leider nur einmal die chance, sie live zu sehen, war aber sehr intensiv. haben leider nach einer 7" und zwei lps das zeitliche gesegnet. luzifers mob
räudiges knüppelkommando aus karlsruhe. wounded knee
kamen aus luxemburg, gingen ungefähr in die richtung von uranus. eigentlich wollte ich noch mine, die vorläufer band von cataract erwähnen, aber youtube gibt zum dem thema nichts her...
put down that flag, put it away, whatever it says, no matter the colour, you will always be used by another...
Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 7402
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Kaum beachtete (potentielle) Knüppel-Klassiker

Beitrag von Susi666 »

panzerkreuzer hat geschrieben:abc diabolo aus süddeutschland. wunderbare band, die es schaffte old schooliges geknüppel mit atmosphärischen parts und variablem gesang zu verbinden. hatte leider nur einmal die chance, sie live zu sehen, war aber sehr intensiv. haben leider nach einer 7" und zwei lps das zeitliche gesegnet.
Das kann ich so komplett unterschreiben. ABC Diabolo passen auch perfekt in den Thread hier.

*Last Intoxication Of Senses einwerf*

Dafür muß ich jetzt einfach mal mein Savatage-Worshipping kurz unterbrechen... :D
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4144
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Kaum beachtete (potentielle) Knüppel-Klassiker

Beitrag von TMW316 »

Als Sepultura und Soulfly in komische Richtungen gingen, fand ich No Return ziemlich geil, weil die damals sowas wie moderne Sepultura waren. Zumindest auf dem Album "Self Mutilation".
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Fleischkrauler
Beiträge: 773
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Direkt am Bächle

Re: Kaum beachtete (potentielle) Knüppel-Klassiker

Beitrag von Fleischkrauler »

config.sys hat geschrieben:Torchure - Beyond the Veil

Eine deutsche Band aus Uelzen.
Sehr doomig mit einem leichten Thrasheinschlag.

Sie haben seinerzeit zwei Scheiben am Start gehabt, sind aber nach dem Ableben zweier Bandmitglieder in der Versenkung verschwunden.

Wenn man Asphyx u. ä. mag irgendwie ein Pflichtkauf.
Klasse Album, das bei mir immer mal wieder läuft.
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

last.fm
Benutzeravatar
config.sys
Beiträge: 260
Registriert: 21.04.2009 10:15
Wohnort: ... in der Lüneburger Heide

Re: Kaum beachtete (potentielle) Knüppel-Klassiker

Beitrag von config.sys »

Ja komisch, die Leute die diese Scheibe kennen hören sie auch immer noch.

Ein wirklich starkes Erbe.
Wo jeder das Recht hat, seine Meinung zu sagen, hat jeder auch das Recht, nicht hinzuhören.

Verfasser unbekannt
Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10398
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Kaum beachtete (potentielle) Knüppel-Klassiker

Beitrag von Disbeliefer »

Is ja auch ein geiles Teil. Das zweite Album fand ich damals aber eher verzichtbar. Keine Ahnung, wie ich das heute sehen würde, wenn ich sie noch hätte.
-13
Benutzeravatar
Biernot
Beiträge: 2735
Registriert: 31.12.2010 14:04
Wohnort: Geestland

Re: Kaum beachtete (potentielle) Knüppel-Klassiker

Beitrag von Biernot »

Numen - Basoaren semeak
Eine baskische Black Metal Band mit Folkeinflüssen, wunderbaren Melodien, passender Produktion (nicht steril, nicht verwaschen) und ner ordentlichen Portion Garstigkeit.
Texte komplett in baskischer Sprache.
"Schneid nicht zu viel oben ab. Ich will den Robert Preston-Look!"
Benutzeravatar
Dreschmedla
Beiträge: 114
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Kaum beachtete (potentielle) Knüppel-Klassiker

Beitrag von Dreschmedla »

Potentieller Klassiker? Schwierig. Spontan fallen mir ein:
Pitbulls In The Nursery - Lunatic (2006, Black Lotus Records)
Franzosen mit leichtem Hang zum Frickeln, einziges Album bisher. Höre ich immer noch gerne und regelmäßig.
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10878
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Kaum beachtete (potentielle) Knüppel-Klassiker

Beitrag von Kaleun Thomsen »

Das Debut der eigentlich ganz schlimmen Schweden Siebenbürgen, "Loreia". Kam 1997 über Napalm Records raus und war schon ein kleines Hit-Album. Firmierte zwar offiziell als BM, war aber eigentlich eher Heavy Metal mit BM-Versatzstücken und grimmigem Gesang. Auf der Platte hat damals echt alles gestimmt, vom Cover, über Produktion, Corpsepaint-Band-Pics und natürlich die Mucke. Da war, soweit ich mich erinner, kein schlechter Song drauf, alles gefällig, melodisch und mit Ohrwurm-Potential. Leider sollte das auch auch das einzige gute Album der Band bleiben, schon mit dem Nachfolger "Grimjaur" ( 1998 ) war nix mehr anzufangen und man versuchte komplett vergeblich, an den tollen Erstling anzuknüpfen. Komplett belanglos und langweilig. Ich habe die "Loreia" schon seit Ewigkeiten nicht mehr gehört, ich weiß nicht mal, ob ich die überhaupt noch habe. Aus heutiger Sicht ist das natürlich lächerlicher Kasperkram, aber damals war's für die coolen Typen, die zu trve für CoF und Dimmu waren, aber vor Abruptum Angst hatten, der Notausgang, ohne vor der harten Dorfszene an Credibillity zu verlieren. :engel: CoF finde ich heutzutage übrigens komplett super, nur um's mal zu erwähnen.


Der atmosphärische Opener :


Der absolute Knaller, Albumhighlight und Mitgröhl-Hymne :

Und nochmal straight in die schlecht geschminkte Bösmannfratze :

Damals : 9/10
Heute : Hatte ich nie/10


Nur echt im zugehörigen Longsleeve, Rosenthaler Kadarka im Opel hinten und Patchouli-Kerzen.
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
Biernot
Beiträge: 2735
Registriert: 31.12.2010 14:04
Wohnort: Geestland

Re: Kaum beachtete (potentielle) Knüppel-Klassiker

Beitrag von Biernot »

Kaleun Thomsen hat geschrieben: für die coolen Typen, die zu trve für CoF und Dimmu waren, aber vor Abruptum Angst hatten
Gibt's von Abruptum eigentlich wirklich was, was "gut" ist. Ich hab die Vi sonus veris nigrae malitaes und finde sie einfach nur öde.
"Schneid nicht zu viel oben ab. Ich will den Robert Preston-Look!"
Antworten