OVERKILL - White Devil Armory [Juli]

Das Knüppelforum für alle Death/Black/Thrash/Grind Fans
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24281
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: OVERKILL - White Devil Armory [Juli]

Beitrag von costaweidner » 15.07.2014 13:46

Mondkerz hat geschrieben:Jo, schon ziemlich cool der zweite Song, aber ich habe das gleich Problem wie bei "Amorist":
Mondkerz hat geschrieben:Liegt das an youtube und meinem Fernseher, oder ist Blitz wirklich so derb in den Hintergrund gemischt bei Amorist"? Ich kann ihn ja kaum verstehen.
Keine Ahnung, was da dein Begehr ist. :ka:
Ich find's nicht auffällig.
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21784
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: OVERKILL - White Devil Armory [Juli]

Beitrag von NegatroN » 15.07.2014 13:58

Mondkerz hat geschrieben:Jo, schon ziemlich cool der zweite Song, aber ich habe das gleich Problem wie bei "Amorist":
Mondkerz hat geschrieben:Liegt das an youtube und meinem Fernseher, oder ist Blitz wirklich so derb in den Hintergrund gemischt bei Amorist"? Ich kann ihn ja kaum verstehen.
Der Gesang ist etwas leise, aber nicht besonders. Wäre mir jedenfalls nicht aufgefallen, wenn du es nicht geschrieben hättest.

Der Song gefällt mir deutlich besser als Armorist. Coole Nummer.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Klangfarben
Beiträge: 1162
Registriert: 15.07.2010 12:14

Re: OVERKILL - White Devil Armory [Juli]

Beitrag von Klangfarben » 15.07.2014 14:16

Was mir ja beim Video zu Amorist sehr stark aufgefallen ist, ist der Gesangsstil. Hier sind mir Parallelen zum Gesangsstil beim (kommerziellen) Hip Hop aufgefallen. Relaiv unmelodiöser Gesang bei der Strophe, mit auffälligem Yeah Yeah Effekt und typisch simpler Utz Utz Refrain. Das ist mir schon früher bei einigen Thrash Metal Bands aufgefallen, dass man (besonders beim Gesangsstil) mit dem Hip Hop kokketiert. Hier allerdings fällt es aber schon sehr stark auf.
Qualität statt Quantität...jedoch ist qualitative Quantität auch nicht zu verachten.



https://www.youtube.com/user/suoquainen

http://www.lastfm.de/user/Unrelevation

https://bandcamp.com/klangfarben

Benutzeravatar
Dogro
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 977
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bob's Country Bunker
Kontaktdaten:

Re: OVERKILL - White Devil Armory [Juli]

Beitrag von Dogro » 15.07.2014 16:41

NegatroN hat geschrieben:
Mondkerz hat geschrieben:Jo, schon ziemlich cool der zweite Song, aber ich habe das gleich Problem wie bei "Amorist":
Mondkerz hat geschrieben:Liegt das an youtube und meinem Fernseher, oder ist Blitz wirklich so derb in den Hintergrund gemischt bei Amorist"? Ich kann ihn ja kaum verstehen.
Der Gesang ist etwas leise, aber nicht besonders. Wäre mir jedenfalls nicht aufgefallen, wenn du es nicht geschrieben hättest.

Der Song gefällt mir deutlich besser als Armorist. Coole Nummer.
Allerdings. Normalerweise fahre ich bei Overkill immer vor allem auf den schnellen Krams ab, aber das ist mal ein Fall davon, wie das groovigere Gedöns sehr effektiv eingesetzt wurde. Und vor allem - wie oft gewünscht - mal was anderes als auf den letzten beiden Alben.

Benutzeravatar
Mondkerz
Beiträge: 2939
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Nordhessen

Re: OVERKILL - White Devil Armory [Juli]

Beitrag von Mondkerz » 15.07.2014 17:10

Ok, dann liegt es eindeutig an der Art wie ich youtube schaue. Ich muss mir den Song unbedingt mal auf einem andere Gerät anhören, denn musikalisch ist das schon ziemlich genial.

Benutzeravatar
Bongripper
Beiträge: 1277
Registriert: 12.12.2011 10:42
Wohnort: Minga

Re: OVERKILL - White Devil Armory [Juli]

Beitrag von Bongripper » 16.07.2014 21:32

Die Scheibe ist immerhin nicht ganz so überraschungsfrei wie erwartet. Was mich aber schon lange nicht mehr zum Händler treibt. Name hin oder her.
SATAN WORSHIPPING DOOM
Mitglied der gemeinnützigen Organisation "Wahre Fußballfans gegen Vereinsfarbenblindheit"

Benutzeravatar
Sulfura
Beiträge: 2409
Registriert: 18.02.2010 21:08

Re: OVERKILL - White Devil Armory [Juli]

Beitrag von Sulfura » 18.07.2014 17:24

Ab heute beim freundlichen Plattenhändler erhältlich.

Benutzeravatar
Erniekid
Beiträge: 132
Registriert: 14.04.2014 20:29

Re: OVERKILL - White Devil Armory [Juli]

Beitrag von Erniekid » 18.07.2014 20:59

Oh yes,die alten Herren können es immer noch...

Benutzeravatar
maidenmaniac67
Beiträge: 2256
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Westham

Re: OVERKILL - White Devil Armory [Juli]

Beitrag von maidenmaniac67 » 19.07.2014 09:30

Die ersten Durchläufe haben mich schon einmal ziemlich begeistert :pommes:

Benutzeravatar
Corpsegrinder72
Beiträge: 1620
Registriert: 16.01.2011 14:54
Wohnort: From Beyond

Re: OVERKILL - White Devil Armory [Juli]

Beitrag von Corpsegrinder72 » 19.07.2014 10:30

maidenmaniac67 hat geschrieben:Die ersten Durchläufe haben mich schon einmal ziemlich begeistert :pommes:
Mich weniger. :pommes:

Klar, nicht direkt schlecht, aber nach fünf Durchgängen find ich die beiden Vorgänger vom Material her teilweise deutlich stärker - insbesondere natürlich "Ironbound". So coole Qualitätsklopper im Stile von 'The Green And Black', 'Ironbound' oder auch 'Come And Get It', 'Electric Rattlesnake' & 'Drop The Hammer Down' von "The Electric Age" fehlen mir diesmal irgendwie. Mal ganz davon abgesehen, dass die Neue hinten raus ziemlich abfällt IMO (nach Freedom Rings). Wie schon auf den beiden Vorgängern werden die echten Knaller also auch auf "White Devil Armory" in der ersten Albumhälfte verbraten. Dafür ist der Sound aber wieder (deutlich) besser als der von TEA - insbesondere der Drumsound kann voll überzeugen. Highlights für mich bisher: die kompakten Smasher 'Amorist', 'Down To The Bone' und natürlich 'Where There´s Smoke ... '. Mit dem abgehackten 'Another Day To Die' und dem Rausschmeißer 'In The Name' kann ich dagegen bisher überhaupt nix anfangen - und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich daran noch was ändern wird.

Ach so, und nicht unbedingt thrashkompatible Bonustracks brauche ich jetzt auch nicht gerade. Obwohl, so ein Gute-Laune-Rocker wie 'The Fight Song' passt dann doch irgendwie aktuell zum Wetter. *g*
Zuletzt geändert von Corpsegrinder72 am 19.07.2014 15:20, insgesamt 1-mal geändert.
" Lieber Cordhose als `ne Leberzirrhose "

Benutzeravatar
Black Pearl
Beiträge: 947
Registriert: 31.01.2014 11:49

Re: OVERKILL - White Devil Armory [Juli]

Beitrag von Black Pearl » 19.07.2014 11:39

Corpsegrinder72 hat geschrieben:Mal ganz davon abgesehen, dass die Neue hinten raus ziemlich abfällt IMO (nach Freedom Rings).
Sehe ich auch so.

Overkill stehen in meinen Augen mittlerweile für gepflegte Vermächtnisverwaltung auf leidlich spannenden Niveau. Die Songs werden zu häufig ohne Mut zum experimentieren weggeschrubbt. Thrash, der niemandem weh tut, der auch nicht schlecht ist, den man aber streng genommen als polierte Stangenware einstufen kann. Das ist insofern nur deshalb kein Verlust, da Overkill eigentlich eh eine Band ist, die man auf der Bühne stehen sehen will. Dennoch ist es schade, dass man sich, wenn man schon Könner wie Linsk und The Skull in den Reihen besitzt, nicht bemüßigt fühlt, mal an der Axtfront, in Form von geilen Soli oder Duels für Furore zu sorgen. Und wenn man mal ein Soli einbaut, wie beim Ende von ''Bitter Pill'', klatscht man das alles erdrückende Drumming satt oben drüber, dass man die guitars kaum genießen will. Keine Platte, die man sich oft anhören wird. Dazu fehlen die erhabenen und genialen Momente. Auf WDA wird ausschließlich hart gearbeitet und das ist dann eben zu wenig für eine Band wie Overkill. Okay zur Sammlungskomplettierung, mehr nicht.

''Armorist'' (7.5)
''Down to the Bone'' (7.0)
''Pig'' (7.0)
''Bitter Pill'' (7.0)
''Where There's Smoke...'' (7.5)
''Freedom Rings'' (6.0)
''Another Day to Die'' (6.0)
''King of the Rat Bastards'' (6.5)
''It's All Yours'' (6.5)
''In the Name'' (5.5)

Benutzeravatar
Dogro
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 977
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bob's Country Bunker
Kontaktdaten:

Re: OVERKILL - White Devil Armory [Juli]

Beitrag von Dogro » 19.07.2014 11:44

Wenn das hier im Thrash als Stangenware durchgehen würde, würde ich mehr Thrash hören. Blitz: immer noch coolste Sau unter der Sonne. Neue Overkill: anders als erwartet, aber klasse.

Benutzeravatar
Black Pearl
Beiträge: 947
Registriert: 31.01.2014 11:49

Re: OVERKILL - White Devil Armory [Juli]

Beitrag von Black Pearl » 19.07.2014 11:52

Dogro hat geschrieben:Wenn das hier im Thrash als Stangenware durchgehen würde, würde ich mehr Thrash hören. Blitz: immer noch coolste Sau unter der Sonne. Neue Overkill: anders als erwartet, aber klasse.
Kann man natürlich einwenden, dass Blitz den Unterschied macht. Musikalisch sind Overkill jedoch schon längt von anderen Thrash Acts wie z.B. den geilen SEPREVATION überholt worden. Ich sehe das aber nicht so tragisch, schließlich haben OVERKILL schon zur Genüge geliefert.

Benutzeravatar
Dogro
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 977
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bob's Country Bunker
Kontaktdaten:

Re: OVERKILL - White Devil Armory [Juli]

Beitrag von Dogro » 19.07.2014 11:58

Blitz (s.o.) in allen Ehren, aber ich finde eigentlich die komplette aktuelle Overkill-Besetzung die stärkste, seit Bobby Gustafson nicht mehr dabei ist. Spielerisch, motivationstechnisch und gerade was den Feinschliff des Songwriting angeht. Das versüßt mir dann auch mal eine prinzipiell eher vergleichsweise sperrige Scheibe wie die neue.

Benutzeravatar
Crianlarich
Beiträge: 1098
Registriert: 24.05.2011 21:25

Re: OVERKILL - White Devil Armory [Juli]

Beitrag von Crianlarich » 19.07.2014 11:59

Klangbild: Thrash muss ein bisschen schmutzig sein. Das hier ist wieder steril und maschinell wie die Zeit vor Feierabend.

Songs: Interessanter als "The Electric Age", aber dennoch wieder eher eine Rekombination von Bewährtem als ein inspiriertes Werk. Die Ansicht, das Album gehe im letzten Drittel baden, ist m.E. etwas zu drastisch. "Another Day to Die" ist ein ordentlicher Groover nicht weit entfernt von z.B. Metal Church ("The Human Factor"), und "King of the Rat Bastards" hat auch was, das ich aber erst noch finden muss. Eventuell sitzen die aber an einer falschen Stelle im Albumfluss. Wenn man hier mal mit anderen Track-Reihenfolgen experimentiert, ergibt sich vielleicht ein anderes Bild. Größere Probleme habe ich eher mit dem (austauschbaren) Geballer von "Armorist", "Where there's Smoke..." usw., während "Another Day to Die" für mich schon jetzt in Richtung Spitzengruppe unterwegs ist.

Die Zielgruppe sollte unbedingt zur Edition mit dem Bonus-Track "The Fight Song" greifen. Das ist eine Folk-Punk-Metal-Fußballflitzer-Sauf-Hymne und steht in der Tradition von "Hello from the Gutter" und "I Hate". Songs von solcher Leichtigkeit habe ich bei Overkill lange vermisst. Auf "Relixiv" war "Old School", aber "Fight Song" ist ein ganz anderes Kaliber und zusammen mit "Bitter Pill" wohl das Highlight hier. Und wie gesagt: Mischt man die Songs nach eigenen Vorlieben neu, kann man aus dem Album noch einiges rausholen.

Ich sag' mal: 7/10 - besser als "The Electric Age", ungefähr gleichwertig mit "Ironbound" (nein, ich war kein Fan von "Ironbound").
So ladies, fish and gentlemen
Here’s my angled dream

Antworten