The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Das Knüppelforum für alle Death/Black/Thrash/Grind Fans
Benutzeravatar
Burroughz
Beiträge: 2692
Registriert: 18.10.2008 08:41
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von Burroughz »

Kotzewitsch hat geschrieben:*Thread mal nach oben schubs*

Seh ich denn wen aufm Gig in Aachen nächsten Freitag? :pommes:
Jau
ACHTUNG, ES PASSIERT WAS!
Benutzeravatar
DeadRabbit
Beiträge: 1339
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Aken

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von DeadRabbit »

Burroughz hat geschrieben:
Kotzewitsch hat geschrieben:*Thread mal nach oben schubs*

Seh ich denn wen aufm Gig in Aachen nächsten Freitag? :pommes:
Jau
Dito.
Benutzeravatar
He Who Sleeps
Beiträge: 668
Registriert: 02.09.2011 04:26
Wohnort: Rue d'Auseil

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von He Who Sleeps »

Ebenfalls.
Quorthon war ein Attentäter. Seine Alben sind Bombenanschläge auf diese langweiligen, spießigen Heavy-Metal-Highsociety-Schwuchteln, die dieses Genre zu einem Müllhaufen radio- und fernsehtauglichen Abschaums kastriert haben. Sein Tod ist eine Katastrophe. (Pazzer/Totenmond)
Benutzeravatar
DeadRabbit
Beiträge: 1339
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Aken

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von DeadRabbit »

Gleich!! :sabber:
Benutzeravatar
Decapitated Saint
Beiträge: 217
Registriert: 30.04.2013 05:19
Wohnort: Dortmund

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von Decapitated Saint »

Die Platte klingt sicherlich sehr originell und hebt sich vom restlichen Matsch ab.
Allerdings ist mir das zu viel Kunst und zu wenig Musik.

Schauen wir mal, ob sich das noch ändert..
Benutzeravatar
DeadRabbit
Beiträge: 1339
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Aken

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von DeadRabbit »

Der Auftritt gestern war

GIGANTISCH!!!!

Eins der besten Konzerte, die ich jemals gesehen habe!
Benutzeravatar
abuzze666
Bahamut
Bahamut
Beiträge: 13107
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Eastfreazland
Kontaktdaten:

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von abuzze666 »

DeadRabbit hat geschrieben:Der Auftritt gestern war

GIGANTISCH!!!!

Eins der besten Konzerte, die ich jemals gesehen habe!
*kleines bisschen neidisch sei*
Benutzeravatar
He Who Sleeps
Beiträge: 668
Registriert: 02.09.2011 04:26
Wohnort: Rue d'Auseil

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von He Who Sleeps »

Geiler Abend, auf jeden Fall! Ruins wurden mir ein bisschen dadurch verhagelt daß wir unsere Bahn kriegen mussten. Da mussten wir dann nach drei oder vier Songs schon abhauen, sehr schade. Aber was ich bis dahin sehen konnte, war schon gewaltig, hammergeil! Urfaust waren Urfaust, immer wieder angenehm. Und Selim fand ich live jetzt definitiv besser als das, was ich von Konserve kenne, aber wirklich überzeugt hat's mich nicht. Dazu isses einfach zu unspektakulär gewesen.

Sehr sympathisches Publikum auch, größtenteils echte Musiknerds und wenig Asi-BM-Volk, war angenehm. Hätten nur fuffzig Leute weniger sein dürfen für meinen Geschmack, ich empfand es doch schon als sehr voll.
Quorthon war ein Attentäter. Seine Alben sind Bombenanschläge auf diese langweiligen, spießigen Heavy-Metal-Highsociety-Schwuchteln, die dieses Genre zu einem Müllhaufen radio- und fernsehtauglichen Abschaums kastriert haben. Sein Tod ist eine Katastrophe. (Pazzer/Totenmond)
Benutzeravatar
Total_Annihilation
Beiträge: 547
Registriert: 09.10.2010 22:03

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von Total_Annihilation »

Hier ist Erstdurchlauf. Gerade Spires zum ersten mal durch. Ich finde meine Kinnlade nicht wieder, die ist inzwischen wohl irgendwo zwischen Erdkern und tiefsten Pazifik...
Facing Entropy, Death Metal aus Hamburg
facebook
Benutzeravatar
puppetmaster
Beiträge: 812
Registriert: 10.07.2011 22:10

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von puppetmaster »

Heute wieder geholt und absolut berechtigt im Poll so weit oben gelandet. Wahrscheinlich eines der besten Extrem-Metal-Scheibchen der letzten Jahre - ganz großes Tennis und extrem weit vorne bei mir
≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈
Stop breathing and dedicate to me
Stop dreaming and terminate for me
All meaning you dedicate to me
All feelings you terminate for me

≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈
Benutzeravatar
Janeck
Beiträge: 2687
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von Janeck »

Kennt ihr das: man kramt nach gut einem Jahr mal wieder eine ältere Platte raus, die man zur Veröffentlichung derb abgefeiert hat und ist nach dem Hördurchlauf enttäuscht?
"Blood Vaults" hat mich ehrlich gesagt schon fast gelangweilt. Mir sagt diese komische Produktion auch überhaupt nicht mehr zu, das klingt alles so aufgesetzt und teilweise künstlich (Gitarren, Gesang), zudem geht mir dieser schon fast billige Basstenor im Sound mittlerweile gegen den Strich. Dieses Problem höre ich allerdings nur bei der "Blood Vaults", denn im direkten Vergleich mit dem Vorgänger, fällt das Sounddesign imo hier stark ab.
Manches klingt mir außerdem zu billig (Intro, 'Ordeal', Drumming) und vieles einfach zu sehr in die Länge gezogen (speziell bei den Longtracks spüre ich persönlich Kreativarmut, was mit öden Wiederholungen geflickt wird - das gibt es so ebenfalls nicht auf den Vorgängern zu hören). Generell ist mir das Album auch auf Dauer viel zu eintönig, da passiert einfach im Vergleich zu allen Vorgängern viel zu wenig.
Das soll auch alles kein Genängel sein, das Album hat ja auch nach wie vor seine (vielen) Stärken, kann aber aus der heutigen Sicht weder mit dem fantastischen "Foulest Semen of a Sheltered Elite" mithalten noch mit der Schwärze, der Kreativität, dem Songwriting und den Arrangements von "Rain upon the Impure" konkurrieren. Da war damals die Euphorie bei mir wohl stärker als mein Gehör.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23154
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von NegatroN »

Janeck hat geschrieben:Kennt ihr das: man kramt nach gut einem Jahr mal wieder eine ältere Platte raus, die man zur Veröffentlichung derb abgefeiert hat und ist nach dem Hördurchlauf enttäuscht?
Ja, aber nicht bei diesem Album. *g*

Ich finde die nach wie vor genau so geil wie bei Erscheinen. Gerade auch die Produktion.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29978
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von Thunderforce »

NegatroN hat geschrieben:
Janeck hat geschrieben:Kennt ihr das: man kramt nach gut einem Jahr mal wieder eine ältere Platte raus, die man zur Veröffentlichung derb abgefeiert hat und ist nach dem Hördurchlauf enttäuscht?
Ja, aber nicht bei diesem Album. *g*

Ich finde die nach wie vor genau so geil wie bei Erscheinen. Gerade auch die Produktion.
Dito, hab sie mir inzwischen auch noch sackteuer auf Vinyl besorgt, einfach, weil das alles so geil ist.
Und gerade auch der Sound.
Vor allem gerade auch im Vergleich zu "Rain upon the impure", die klingt doch einfach nur grotesk scheiße. Kann ich mir komplett nicht anhören, obwohl die Musik geil ist.
Die "Foulest Semen" habe ich inzwischen auch, die ist schon auch geil, aber von "Blood Vaults" IMO noch ein ganzes Stück entfernt.

Fazit: Bin gespannt, was als nächstes kommt.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Janeck
Beiträge: 2687
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von Janeck »

Weicheier! :D
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 11003
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von infected »

Janeck hat geschrieben:Kennt ihr das: man kramt nach gut einem Jahr mal wieder eine ältere Platte raus, die man zur Veröffentlichung derb abgefeiert hat und ist nach dem Hördurchlauf enttäuscht?
"Blood Vaults" hat mich ehrlich gesagt schon fast gelangweilt. Mir sagt diese komische Produktion auch überhaupt nicht mehr zu, das klingt alles so aufgesetzt und teilweise künstlich (Gitarren, Gesang), zudem geht mir dieser schon fast billige Basstenor im Sound mittlerweile gegen den Strich. Dieses Problem höre ich allerdings nur bei der "Blood Vaults", denn im direkten Vergleich mit dem Vorgänger, fällt das Sounddesign imo hier stark ab.
Manches klingt mir außerdem zu billig (Intro, 'Ordeal', Drumming) und vieles einfach zu sehr in die Länge gezogen (speziell bei den Longtracks spüre ich persönlich Kreativarmut, was mit öden Wiederholungen geflickt wird - das gibt es so ebenfalls nicht auf den Vorgängern zu hören). Generell ist mir das Album auch auf Dauer viel zu eintönig, da passiert einfach im Vergleich zu allen Vorgängern viel zu wenig.
Das soll auch alles kein Genängel sein, das Album hat ja auch nach wie vor seine (vielen) Stärken, kann aber aus der heutigen Sicht weder mit dem fantastischen "Foulest Semen of a Sheltered Elite" mithalten noch mit der Schwärze, der Kreativität, dem Songwriting und den Arrangements von "Rain upon the Impure" konkurrieren. Da war damals die Euphorie bei mir wohl stärker als mein Gehör.
Ich reihe mich da mal ein bezüglich der Kritikpunkte, Foulest... finde ich mittlerweile dem letzten Album weit überlegen in jeglicher Hinsicht.
Zuletzt geändert von infected am 27.08.2015 10:29, insgesamt 1-mal geändert.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Antworten