The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Das Knüppelforum für alle Death/Black/Thrash/Grind Fans
Benutzeravatar
abuzze666
Bahamut
Bahamut
Beiträge: 13106
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Eastfreazland
Kontaktdaten:

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von abuzze666 »

JAYMZZ hat geschrieben:Lege mich fest: Ganz klar Album des Jahres.
Ich bleibe auch dabei.
JAYMZZ
Beiträge: 4320
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Dortmund

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von JAYMZZ »

abuzze666 hat geschrieben:
JAYMZZ hat geschrieben:Lege mich fest: Ganz klar Album des Jahres.
Ich bleibe auch dabei.
Stark finde ich wie die Musik der Platte einen mit nimmt.
Man driftet wirklich ab in die alten Gemäuer vom Heinrich und sieht wie er mit einer Kerze über seinen Büchern hockt und der Wahnsinn in seinem Innern aufsteigt.
Wie geil Metal doch sein kann! :)
THE POWER OF THE RIFF COMPELS ME

PÖHLER!
and_end
Beiträge: 61
Registriert: 22.01.2012 12:20

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von and_end »

und irgendwie landet die Platte kaum auf dem Teller.
an aktuellen Sachen aus diesem Jahr gibt es im Black/Death-Bereich so einige Scheiben, die immer einen Schritt schneller unter der Nadel landen.
ich habe sie natürlich schon einigemale durch und wenn ich sie anhöre, dann ist dass klasse, aber bis die dann wieder drankommt, das dauert... :ka:
JAYMZZ
Beiträge: 4320
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Dortmund

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von JAYMZZ »

and_end hat geschrieben:und irgendwie landet die Platte kaum auf dem Teller.
an aktuellen Sachen aus diesem Jahr gibt es im Black/Death-Bereich so einige Scheiben, die immer einen Schritt schneller unter der Nadel landen.
ich habe sie natürlich schon einigemale durch und wenn ich sie anhöre, dann ist dass klasse, aber bis die dann wieder drankommt, das dauert... :ka:
Ich finde, dass es auch keine Platte ist, die man mal eben so hört. Dafür muss man sich schon bewusst Zeit nehmen. Daher läuft die bei mir auch nicht jeden Tag.
THE POWER OF THE RIFF COMPELS ME

PÖHLER!
Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 4058
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von Shadowrunner92 »

Ich glaube, ich sollte mir die Scheibe besorgen. Habe mich mal zu den textlichen Hintergründen belesen, und in Verbindung mit dem, was hier über die Musik geschrieben wurde, klingt das sehr nach etwas, das mir gefallen könnte.
"Anything else that annoys you about Stacy?"
- "She makes me go to bed at, like, 8 in the afternoon."
Benutzeravatar
abuzze666
Bahamut
Bahamut
Beiträge: 13106
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Eastfreazland
Kontaktdaten:

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von abuzze666 »

JAYMZZ hat geschrieben:
and_end hat geschrieben:und irgendwie landet die Platte kaum auf dem Teller.
an aktuellen Sachen aus diesem Jahr gibt es im Black/Death-Bereich so einige Scheiben, die immer einen Schritt schneller unter der Nadel landen.
ich habe sie natürlich schon einigemale durch und wenn ich sie anhöre, dann ist dass klasse, aber bis die dann wieder drankommt, das dauert... :ka:
Ich finde, dass es auch keine Platte ist, die man mal eben so hört. Dafür muss man sich schon bewusst Zeit nehmen. Daher läuft die bei mir auch nicht jeden Tag.
So sieht das nämlich aus. "mal eben" nebenher zum Staubwischen, Zeitung lesen, Abwaschen ist die nun echt nicht zu gebrauchen. Und das ist auch gut so.
Benutzeravatar
Klongo
Beiträge: 236
Registriert: 05.11.2009 17:40
Wohnort: Münster, Westf.
Kontaktdaten:

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von Klongo »

Die Platte ist schon wie der Hexenhammer: Lang, nicht für jede Stimmung geeignet, völlig den gegenwärtigen Konventionen widersprechend, nicht wirklich unterhaltsam, Besucherrn sollte man damit fern bleiben, und auch wenn man sie interessant findet, hört man sie nicht täglich. Und trotzdem, ich habe sowohl gerne Buch als auch Platte im Regal.
Solstice-LPs bitte zu mir!
Benutzeravatar
KingFear
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3535
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bavaria

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von KingFear »

Klongo hat geschrieben:Die Platte ist schon wie der Hexenhammer: Lang, nicht für jede Stimmung geeignet, völlig den gegenwärtigen Konventionen widersprechend
*lol*, sehr schön.
Put it in gear, motherfucker
For tonight we ride
Benutzeravatar
abuzze666
Bahamut
Bahamut
Beiträge: 13106
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Eastfreazland
Kontaktdaten:

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von abuzze666 »

Denen aus Genf?
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22425
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von NegatroN »

Die Gitarrenriffs erinnern mich übrigens teilweise stark an My Dying Bride. Bei Daemon ist es am auffälligsten, aber an anderen Stellen kommt das auch immer mal wieder durch.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Janeck
Beiträge: 2687
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von Janeck »

NegatroN hat geschrieben:Die Gitarrenriffs erinnern mich übrigens teilweise stark an My Dying Bride. Bei Daemon ist es am auffälligsten, aber an anderen Stellen kommt das auch immer mal wieder durch.
Schön. Ich dachte schon, ich wäre der einzige Mensch, der diesen Einfluss seit "Rain Upon The Impure" heraushört.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28871
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von Thunderforce »

Janeck hat geschrieben:
NegatroN hat geschrieben:Die Gitarrenriffs erinnern mich übrigens teilweise stark an My Dying Bride. Bei Daemon ist es am auffälligsten, aber an anderen Stellen kommt das auch immer mal wieder durch.
Schön. Ich dachte schon, ich wäre der einzige Mensch, der diesen Einfluss seit "Rain Upon The Impure" heraushört.
Nein, wir sind schon drei *g*

Das Album ist so super. Inzwischen finde ich am die knappe halbe Stunde "Spires The Wailing City" (die letzten 3, 4 Minuten ey. DAS ist Doom!) und "A Failed Exorcism" am besten auf dem Album. Völlig granatenstarke FInsternis, endlich mal wieder wirklich finstere Musik, die einen herabzieht und in der Tat was das angeht schon Triptykon-würdig.
Und der Sound des Albums ist so mächtig!
Die Platte nimmt einen wirklich in ihrer abartigen Hexenverbrennerwelt gefangen und lässt einen da auch erst wieder raus, wenn sie zu Ende ist. Eines der besten Alben dieses Jahr, definitiv.


Mit der "Rain..." komme ich aber nicht so richtig klar. Die klingt IMO wirklich komplett beschissen. Underground hin, True irgendwas her, das klingt einfach komplett scheiße und wie gewollt und nicht gekonnt. Nur auf den Sound bezogen jetzt.
Das Album mit dem Sound von "Blood Vaults" wäre der Hammer. Aber so macht mir das keinen Spaß. Viele Details gehen in der Matsche da einfach vollkommen unter, was schade ist.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Benutzeravatar
puppetmaster
Beiträge: 775
Registriert: 10.07.2011 22:10

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von puppetmaster »

Thunderforce hat geschrieben: Mit der "Rain..." komme ich aber nicht so richtig klar. Die klingt IMO wirklich komplett beschissen. Underground hin, True irgendwas her, das klingt einfach komplett scheiße und wie gewollt und nicht gekonnt. Nur auf den Sound bezogen jetzt.
Das Album mit dem Sound von "Blood Vaults" wäre der Hammer. Aber so macht mir das keinen Spaß. Viele Details gehen in der Matsche da einfach vollkommen unter, was schade ist.
Nein! Klingt nicht beschissen!
Nein! Das hat nichts mit True zu tun!
Nein! Bitte nicht den Sound von Blood Vaults!
Nein! Die Details gehen nicht unter!


Sorry, das musste sein, "Rain Upon the Impure" ist und bleibt ein Götterwerk, dem würde ich auch immer noch den Vorzug bei TROB geben.
≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈
Stop breathing and dedicate to me
Stop dreaming and terminate for me
All meaning you dedicate to me
All feelings you terminate for me

≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈
Benutzeravatar
Janeck
Beiträge: 2687
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von Janeck »

Es ist völlig nachvollziehbar, wenn man keinen Zugang zu "Rain Upon the Impure" findet. Sogar ich hatte damals Probleme mit dem Album und kann da solche musikalischen Leichtgewichte wie Thunderforce verstehen.
Herr Force sollte dann aber noch dringend den Vorgänger antesten.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28871
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: The Ruins Of Beverast - Blood Vaults...

Beitrag von Thunderforce »

Janeck hat geschrieben:Es ist völlig nachvollziehbar, wenn man keinen Zugang zu "Rain Upon the Impure" findet. Sogar ich hatte damals Probleme mit dem Album und kann da solche musikalischen Leichtgewichte wie Thunderforce verstehen.
Herr Force sollte dann aber noch dringend den Vorgänger antesten.
Foulest Semen of the sowieso?
Merk ich mir mal vor.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Antworten