Die Death Doom und Funeral Grabbelkiste

Das Knüppelforum für alle Death/Black/Thrash/Grind Fans
Benutzeravatar
DreamingInRed
Beiträge: 1181
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bamberg

Re: Die Death Doom und Funeral Grabbelkiste

Beitrag von DreamingInRed »

Wenn Sludge-angehauchter Doom hier auch stattfinden darf, dann verweise ich mal auf die Aussies von Draulicht
Via Wrough Material erscheint demnächst deren zweite EP Namens "Cruciatus". Songs gibt es bisher keine, nur das Demo von 2018:
https://draulicht.bandcamp.com/album/demo-2018

Das Nebenprojekt TREPANATION ist ebenfalls zu empfehlen: https://trepanation666.bandcamp.com/
Casus Et Natura In Nobis Dominantur.
https://www.discogs.com/de/user/andreas ... collection
Fraoch
Beiträge: 432
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Die Death Doom und Funeral Grabbelkiste

Beitrag von Fraoch »

DreamingInRed hat geschrieben: 25.08.2020 11:29 Wenn Sludge-angehauchter Doom hier auch stattfinden darf, dann verweise ich mal auf die Aussies von Draulicht
Via Wrough Material erscheint demnächst deren zweite EP Namens "Cruciatus". Songs gibt es bisher keine, nur das Demo von 2018:
https://draulicht.bandcamp.com/album/demo-2018

Das Nebenprojekt TREPANATION ist ebenfalls zu empfehlen: https://trepanation666.bandcamp.com/
Klar geht das. Mir ist das schnurz, um so mehr drin desto besser.
Sludge und Post-Metal muss eigentlich auch ne eigene Fundgrube haben oder bekommen, oder?


2020 Nachklapp:
Leer
Zuletzt geändert von Fraoch am 28.11.2020 22:10, insgesamt 3-mal geändert.
Aha!
Fraoch
Beiträge: 432
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Die Death Doom und Funeral Grabbelkiste

Beitrag von Fraoch »

Leer
Zuletzt geändert von Fraoch am 28.11.2020 22:11, insgesamt 4-mal geändert.
Aha!
Benutzeravatar
Bloody_Sandman
Beiträge: 4314
Registriert: 22.02.2019 16:09

Re: Die Death Doom und Funeral Grabbelkiste

Beitrag von Bloody_Sandman »

Fraoch hat geschrieben: 25.08.2020 21:31 Sludge und Post-Metal muss eigentlich auch ne eigene Fundgrube haben oder bekommen, oder?
viewtopic.php?f=6&t=101555&p=4205744&hi ... e#p4205744 :pommes:

Die Edith sagt, Du hast es ja bereits gefunden. 8)
Fraoch
Beiträge: 432
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Die Death Doom und Funeral Grabbelkiste

Beitrag von Fraoch »

Bloody_Sandman hat geschrieben: 25.08.2020 22:12 Die Edith sagt, Du hast es ja bereits gefunden.
:wink:
Zuletzt geändert von Fraoch am 28.11.2020 22:11, insgesamt 1-mal geändert.
Aha!
Fraoch
Beiträge: 432
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Die Death Doom und Funeral Grabbelkiste

Beitrag von Fraoch »

Leer
Zuletzt geändert von Fraoch am 28.11.2020 22:12, insgesamt 1-mal geändert.
Aha!
Benutzeravatar
leffas
Beiträge: 272
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Die Death Doom und Funeral Grabbelkiste

Beitrag von leffas »

Ha, cooler Thread! :pommes: Da waren jetzt ein paar wenige Sachen dabei, die mir gefallen:
  • Gospel of Death: klingt stellenweise noch etwas abgefahren, muss näher begutachtet werden
  • Atavist: kannte ich schon, der Sludge-Einschlag ist prima
  • Sinister Downfall: gefällt!
  • Opium Doom Cult: da höre ich doch Gesang, zumindest auf dem letzten Titel, der grad durch die Boxen kriecht? Egal: gefällt!
Weiter bin ich noch nicht... Ich hab mir irgendwo noch ein paar Sachen aufgeschrieben... :kratz:

Meine Empfehlung: Drown - Subaqueous. Erinnert vielleicht ein wenig an das Debüt von Ahab... Gesang wie ein tiefes Grollen, die Leadgitarre spielt feine Melodien über der sonst eher einfach gehaltenen Musik. Kein (unnötiges) Geklimper, ordentliche Produktion.

https://markovsoroka.bandcamp.com/album/subaqueous
Fraoch
Beiträge: 432
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Die Death Doom und Funeral Grabbelkiste

Beitrag von Fraoch »

leffas hat geschrieben: 27.08.2020 17:51 da höre ich doch Gesang, zumindest auf dem letzten Titel, der grad durch die Boxen kriecht?
Matt Chapman (Thorns of the Carrion) tritt als Gast in Erscheinung.
leffas hat geschrieben: 27.08.2020 17:51 Drown - Subaqueous
Drown ist ganz gut. Markov Soroka hat atmosphärischen Metal einfach drauf. Allerdings kommt Drown nicht an Tchornobog ran und ich bin diese Konzept-Projekt-Sachen ein bisschen müde. Stijn van Cauter macht es ja auch ständig für jede inhaltliche Neuformulierung neue Projekte zu gründen. Kennst Du SLOW von Olmo „Déhà“ Lipani? Der hat mit V – Oceans einen ähnlichen Brecher atmosphärischen Funerals mit nautischem Thema gebracht.
https://slowdooom.bandcamp.com/album/v-oceans
Aha!
Benutzeravatar
leffas
Beiträge: 272
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Die Death Doom und Funeral Grabbelkiste

Beitrag von leffas »

Via Tchornobog/Soroka bin ich zu Drown gekommen :)

Slow kenn ich natürlich, die haben ein paar gute Alben rausgebracht. Nur VI... kenn ich noch nicht - mal reinhören.

Wenns etwas älter sein darf: https://monolithe.bandcamp.com/album/monolithe-ii - der neue Kram ist irgendwie ... anders :kratz:
Fraoch
Beiträge: 432
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Die Death Doom und Funeral Grabbelkiste

Beitrag von Fraoch »

leffas hat geschrieben: 28.08.2020 15:38 Nur VI... kenn ich noch nicht - mal reinhören.
Mach ma‘, Dantalion ist für viele aus der internationalen Funeral-Community (Bin da in vier Facebook-Gruppen) das Album 2019 neben Esoteric gewesen. Ich fand Vofa geiler als beide, aber ich bin auch seltsam mit sowas. Ich fand Oceans besser, aber stark ist das Album immer noch.
Aha!
Benutzeravatar
Salamander
Beiträge: 191
Registriert: 18.08.2020 17:15

Re: Die Death Doom und Funeral Grabbelkiste

Beitrag von Salamander »

Hm, mich spricht der Threadtitel an, was darunter abgehandelt wird aber so gar nicht. Spricht wieder für unsere unterschiedliche Interpretation von Funeral Doom Death @Fraoch, den ich ja schon ganz am Anfang mal angesprochen hatte. Kommt vor. Weitermachen. :)
Fraoch
Beiträge: 432
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Die Death Doom und Funeral Grabbelkiste

Beitrag von Fraoch »

Salamander hat geschrieben: 28.08.2020 22:07 Hm, mich spricht der Threadtitel an, was darunter abgehandelt wird aber so gar nicht. Spricht wieder für unsere unterschiedliche Interpretation von Funeral Doom Death @Fraoch, den ich ja schon ganz am Anfang mal angesprochen hatte. Kommt vor. Weitermachen. :)
Ist keine Single-Person-Show hier, fühl Dich herzlichst eingeladen mitzumischen und deinen Schwerpunkt im Death Doom zu pushen.
Aha!
Benutzeravatar
leffas
Beiträge: 272
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Die Death Doom und Funeral Grabbelkiste

Beitrag von leffas »

Ornamentos del Miedo aus Spanien fand ich noch richtig gut: Atmosphärischer (Funeral/Death) Doom

https://ornamentosdelmiedo.bandcamp.com/releases

Und Ennui aus Georgien: https://non-serviam-records.bandcamp.co ... the-circle
Benutzeravatar
Thomas L
Beiträge: 531
Registriert: 06.03.2012 11:01

Re: Die Death Doom und Funeral Grabbelkiste

Beitrag von Thomas L »

Kennen wahrscheinlich die meissten die hier lesen zwar, aber ich haus trotzdem mal rein, da eins meiner Genre-Highlights
Doom:VS - Earthless (2014) Wenns etwas sludgiger und fieser aber teilweise auch psychedelischer sein darf:
Eibon - Entering Darkness (2010) Disembowelment - Transcendence Into The Peripheral (1993)
sollte als Genre-Wegbereiter auch mal erwähnt werden.
Benutzeravatar
leffas
Beiträge: 272
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Die Death Doom und Funeral Grabbelkiste

Beitrag von leffas »

Alle bekannt :pommes:

Da ich grad Urlaub hab, das Wetter besch...eiden ist, aber zur Musik passt, hat man Zeit zu stöbern: https://bandcamp.com/tag/funeral-doom?tab=all_releases

fast schon verträumter atmosphärischer Death/Doom: https://solautumn.bandcamp.com/album/autunnaria

"Standard" Death/Doom, geht aber gut rein: https://excantation.bandcamp.com/album/ ... -imperator

Funeral Doom aus D, geht ein wenig Richtung Mournful Congregation: https://lonewanderer.bandcamp.com/album ... ian-winter

Schön schleppender Funeral/Death Doom: https://weightlessness.bandcamp.com/alb ... mose-grief

:pommes:
Antworten