ASCENSION - Under Ether

Das Knüppelforum für alle Death/Black/Thrash/Grind Fans
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28693
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: ASCENSION - Under Ether

Beitrag von Thunderforce »

infected hat geschrieben: Ein Label wie VAN würde die Band bestimmt nehmen, aber wozu, so ist das doch alles gut, es funktioniert ja. Und das ist eben für mich ein Teil der normalisierung des Labels :ka:
Anmerkung an der Stelle, dass man die Platte (und auch andere der Band) auch über den Shop von VAN Records bestellen kann.
Bisher dachte ich immer, die haben nur eigene Sachen....?
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
JAYMZZ
Beiträge: 4320
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Dortmund

Re: ASCENSION - Under Ether

Beitrag von JAYMZZ »

Flow hat geschrieben:
Für mich ist das fundamental: Jaymzz darf seine Ascension hören, darf das Label supporten, darf die Musik geil finden und gleichzeitig hier herauströten, dass er keine Nazis toleriert - und ich darf ihm sagen, dass ich ihn in diesem konkreten Fall für einen schlimmen Idioten halte. Es wird ihm gerechtermaßen völlig egal sein, mir letzten Endes auch, wenn's denn mal gesagt ist - alles gut. *g*
Ich denke damit ist doch alles gesagt.
THE POWER OF THE RIFF COMPELS ME

PÖHLER!
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9579
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: ASCENSION - Under Ether

Beitrag von MetalEschi »

Flow, ich glaube dass du ein wenig unterschätzt, welche persönlichen Angriffe dem gegenüber egal sind. Nur weil es dich nicht stört, wenn man dich beleidigt, heißt das nicht, dass jeder das gleiche dicke Fell hat. Das meine ich nicht direkt auf Jaymzz bezogen, sondern ganz generell. Ich bin da völligst bei Negatron: Es macht einfach immer Sinn, über die Wortwahl nachzudenken und persönliche Angriffe bleiben zu lassen. Es kann IMMER etwas auslösen, was du selbst gar nicht willst.
Ist dir wahrscheinlich zu sentimental, aber war mir ein Anliegen.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 14329
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: ASCENSION - Under Ether

Beitrag von Apparition »

Der Fall Ascension zeigt mir eigentlich, dass meine Angst vor der ersten lupenreinen Naziband, die die nächste Master of Puppets abliefert und von der kompletten Szene abgefeiert wird, nicht aus der Luft gegriffen ist. Auch wenn Ascension keine Nazis sind, sind sie doch sehr eindeutig aktive Unterstützer. Sie verschaffen einem braunen Label Geld, Promotion und Aufmerksamkeit, machen es für andere Bands interessant, was wieder zu mehr Einnahmen führt usw. Steht alles schon hier.

Der Punkt, wo eine Band eventuell der rechten Szene überlassen wird, weil alle anderen sie aufgeben, ist hier doch schon längst überschritten. Ascension haben nicht nur aus freiem Willen und sehenden Auges diesen Vertrag unterschrieben, sie sagen auch ganz explizit, dass ihnen alles, was da eventuell dranhängt scheissegal ist. Damit fällt das ganze unpolitische Kartenhaus in sich zusammen. Noch politischer kann man sich eigentlich nicht äussern. Ausser vielleicht, indem man allen, die damit ein Problem haben sagt, sie sollen sich verpissen. Sorry, aber da gilt für mich dann schon das Prinzip "mitgefangen, mitgehangen".
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22314
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: ASCENSION - Under Ether

Beitrag von NegatroN »

Flow hat geschrieben:Bin mir jetzt nicht mehr ganz sicher, ob Du mich nicht verstehen kannst, oder ob Du mich nur pieksen willst. *g*
Nein, ich will dich nicht pieksen. Ich denke auch, dass es nicht ums Verstehen geht, sondern eher darum, dass ich da eine andere Meinung zu habe.

Ich fang mal hiermit an:
Flow hat geschrieben:Ich verstehe Deinen Punkt schon. Ich will es ebenso wenig, dass aus Faulheit alles egal wird. Trotzdem ist es lohnenswert anzuerkennen, dass sie in aller Regel die Triebfeder für Entscheidungen ist. Könnte ja auch Ableitungen/Entscheidungen für die eigene Reaktion beeinflussen. Und das wäre vielleicht auch alles andere als unwichtig.

Zur Klarstellung für mich: Du glaubst, dass es okay ist, wenn es sich jemand "nicht einfach gemacht hat", und trotzdem zu der Entscheidung kommt, ein Nazilabel und deine Idiotenband zu unterstützen sei völlig d'accord?

Habe ich diesen Teil richtig verstanden?
Ja. Es gibt Fragen, auf die es einfache Antworten gibt. Da kann man es sich auch einfach machen und sagen, dass jemand schlicht falsch liegt, wenn er es anders sieht. Es gibt aber weitaus mehr Fragen, auf die es keine einfachen Antworten gibt und die Frage nach dem richtigen Umgang mit einer Band wie Ascension gehört für mich dazu. Da ist es mir tatsächlich wichtiger, dass die Leute reflektiert damit umgehen als dass sie zur selben Antwort kommen wie ich. In diesem konkreten Fall kommt noch dazu, dass ich nicht mal selber eine Antwort habe, die mich zufriedenstellt. Ich kann die Argumente auf beiden Seiten nachvollziehen und sehe nicht, dass da eins so eindeutig schwerer wiegen würde als dass man da zu einer eindeutigen Antwort kommen könnte.


NegatroN hat geschrieben:Ich schreib's nochmal für den konkreten Fall hier und heute: ich wollte keinen Sinn. Und eine Beleidigung ist sinnlos. Jaymzz hat sich darüber offenbar nicht erst 2 Minuten vor seinem Posting Gedanken gemacht und für sich entschieden - "Ja, ich habe ein Problem damit, aber es ist mir egal." Und dann ist mir ein Kommentar rausgerutscht - einen, den ich mir sonst hier spare. Aus genau den Gründen, die wir vor einem Jahr im Separee diskutierten. Hätte ich mir mein erstes Posting sparen sollen? Na logo. Sind andererseits Konversation, Differenzierung, und Empathie immer der richtige Weg? Na logo. Wir sind da schon grundlegend zusammen.

Ich bin es andererseits manchmal schlicht leid, und gerade in solchen Fragen, die man seit Jahren diskutiert, den Leuten nur noch pädagogisch wertvoll das Händchen zu halten, und manchmal braucht's auch einen stumpfen Schuss vor den Bug. Vielleicht brauche ich den auch nur als gesundes Regulativ vom ständigen Differenzieren. Jahrelang haben wir's in sämtiche Internetforen reingeschrieben, jahrelang haben wir uns den Mund fusslig geredet, jahrelang immer wieder das Dilemma zum Thema gemacht, ja sogar anerkannt, jahrelang haben wir versucht klar zu machen, warum das so heikel und schwierig ist. Und was haben wir bekommen? Eine schöne NSBM Szene, eine Grauzone, der alles egal ist, die Onkelz im Rock Hard, fucking Frei.Wild im Rockhard und die ersten Burzum-Platten sind ja allesamt und durch die Bank die Oberkings.

"Jaja, ist schwierig. Schwierige Diskussion. Mal abends einen schweren Rotwein aufmachen und drüber diskutieren. Schwierig, schwierig, das alles. Soll ich mal die erste Burzum auflegen? Is' geil!"

Ich hab's satt.

Rether (jaja, ich weiß - bitte keine Leserbriefe schreiben, weil man ihn arrogant und scheiße und Kabarett sowieso und Rääbäää, sonst penn' ich ein) hat mal gesagt: „Und wenn Sie irgendwann mal einen Nazi treffen, dann reden Sie mit ihm. Sagen Sie „Na, Arschloch?!“. Über Argumente kriegt man die immer… Probieren sie es mal aus, nach drei, vier Argumenten ihrerseits sagen die meisten von denen:"Achsooo, das wusste ich ja noch gar nicht. Das ist ja interessant“. Kognitiv sind die wahnsinnig flink. Die sind nur falsch informiert…" - und das finde ich einen schönen Ansatz - sogar einen, der direkt aus meiner gelebten Realität stammt.

Wir haben vor einem Jahr schon herausgefunden, dass wir, zumindest was DAS angeht, nicht immer zusammen kommen. Also für mich ist das okay. Ich verstehe Deinen Ansatz auch komplett. Ist meiner eigentlich auch. Nur nicht hier und heute.
Mal abgesehen davon, dass ich da ganz grundsätzlich nicht bei dir bin, sondern immer an die Konversation glaube (wie wir ja in der Tat an anderer Stelle schon festgestellt haben), ergibt das für mich in diesem konkreten Fall hier aber auch aus deiner Sicht heraus keinen Sinn. Hier war weit und breit kein doofes Nazihohlbrot, mit dem das Gespräch nicht lohnt und bei dem man nur mit Verachtung reagieren kann oder wo der stumpfe Schuss vor den Bug angebracht gewesen wäre. Deswegen mein Widerspruch.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7077
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: ASCENSION - Under Ether

Beitrag von playloud308 »

Im DF wird die Band bzw. der Mann von Wolf Mühlmann interviewt. Ich bin mir eigentlich sicher,
das er die nicht so einfach interviewen würde, oder sehe ich das falsch?

Ich habe das Album von Privat über Ebay gekauft, also nicht direkt beim Label. Das Label habe ich im übrigen
auf der schwarzen Liste stehen, damit ich nicht direkt von dem Label kaufen kann.
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10520
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: ASCENSION - Under Ether

Beitrag von infected »

Apparition hat geschrieben:Der Fall Ascension zeigt mir eigentlich, dass meine Angst vor der ersten lupenreinen Naziband, die die nächste Master of Puppets abliefert und von der kompletten Szene abgefeiert wird, nicht aus der Luft gegriffen ist. Auch wenn Ascension keine Nazis sind, sind sie doch sehr eindeutig aktive Unterstützer. Sie verschaffen einem braunen Label Geld, Promotion und Aufmerksamkeit, machen es für andere Bands interessant, was wieder zu mehr Einnahmen führt usw. Steht alles schon hier.

Der Punkt, wo eine Band eventuell der rechten Szene überlassen wird, weil alle anderen sie aufgeben, ist hier doch schon längst überschritten. Ascension haben nicht nur aus freiem Willen und sehenden Auges diesen Vertrag unterschrieben, sie sagen auch ganz explizit, dass ihnen alles, was da eventuell dranhängt scheissegal ist. Damit fällt das ganze unpolitische Kartenhaus in sich zusammen. Noch politischer kann man sich eigentlich nicht äussern. Ausser vielleicht, indem man allen, die damit ein Problem haben sagt, sie sollen sich verpissen. Sorry, aber da gilt für mich dann schon das Prinzip "mitgefangen, mitgehangen".
Haben sie ja auch schon in dem von mir verlinkten Intetview. :ka:
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10520
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: ASCENSION - Under Ether

Beitrag von infected »

Thunderforce hat geschrieben:
infected hat geschrieben: Ein Label wie VAN würde die Band bestimmt nehmen, aber wozu, so ist das doch alles gut, es funktioniert ja. Und das ist eben für mich ein Teil der normalisierung des Labels :ka:
Anmerkung an der Stelle, dass man die Platte (und auch andere der Band) auch über den Shop von VAN Records bestellen kann.
Bisher dachte ich immer, die haben nur eigene Sachen....?
Nope, die haben auch Sachen von anderen Labeln.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
Flow
Beiträge: 3007
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: ASCENSION - Under Ether

Beitrag von Flow »

NegatroN hat geschrieben:Ja. Es gibt Fragen, auf die es einfache Antworten gibt. Da kann man es sich auch einfach machen und sagen, dass jemand schlicht falsch liegt, wenn er es anders sieht. Es gibt aber weitaus mehr Fragen, auf die es keine einfachen Antworten gibt und die Frage nach dem richtigen Umgang mit einer Band wie Ascension gehört für mich dazu. Da ist es mir tatsächlich wichtiger, dass die Leute reflektiert damit umgehen als dass sie zur selben Antwort kommen wie ich. In diesem konkreten Fall kommt noch dazu, dass ich nicht mal selber eine Antwort habe, die mich zufriedenstellt. Ich kann die Argumente auf beiden Seiten nachvollziehen und sehe nicht, dass da eins so eindeutig schwerer wiegen würde als dass man da zu einer eindeutigen Antwort kommen könnte.
Gut, danke. Dann lohnt das hier wirklich nicht. Also - von mir aus, ich trete dann gerne und auch "uneingeschnappt" den Rückzug an. Ich finde das mit jeder der immerhin zwei Zellen meines Gehirns und für meine Realität inhaltlich völlig inakzeptabel und nicht nachvollziehbar, und ich kann Dir da auch leider keinen Schritt entgegenkommen. Der Punkt ist aber auch hier: ich lasse Dich Deine Ambivalenz haben, die habe ich in (viel zu) vielen anderen Bereichen auch - nur dann sehe ich kein Ziel und keine Basis - außer der Anerkennung der Situation und unserer Standpunkte. Und dennoch ist es auch mir wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen, dass man solche Diskussionen auch nicht größer machen darf, als sie sind.

Insofern ist es auch völlig nachvollziehbar, dass Du den "Schuss vor den Bug" als unangebracht bewertest. Für mich ist er das, abgesehen von der initialen Entscheidung, ihn überhaupt zu verfassen, nicht. Sehr wahrscheinlich ist der beteiligte User auch kein "Nazihohlbrot". Aber seine Haltung IN DIESER EINEN SITUATION (caps intended) repräsentiert einen großen Teil dessen, was ich an der Szene seit 20 Jahren nicht raffen kann und auch gar nicht raffen will. Und ich bin ganz klar getriggert, wenn ich sowas im Jahr 2018 noch lese. Das müsste doch mittlerweile ein Running Gag sein?! Dass sich dieses begeisterte Schlüpfen in jede sich bietende Opferrolle noch nicht so weit dechiffriert hat, um...jetzt fange ich doch wieder an. *schläfen massier*

Also, in a nutshell: ich find's scheiße, Du findest es eher so semischeiße, Jaymzz findet's eigentlich ganz geil, aber auch irgendwo scheiße, und ihr beide findet mich scheiße, weil ich es scheiße finde. Da waren wir schon heute Mittag (oder schon 2009).*g*
http://dreikommaviernull.blogspot.com/

You say animals, only animals
But they are more than that to me
Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7077
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: ASCENSION - Under Ether

Beitrag von playloud308 »

Flow hat geschrieben:
NegatroN hat geschrieben:J

Also, in a nutshell: ich find's scheiße, Du findest es eher so semischeiße, Jaymzz findet's eigentlich ganz geil, aber auch irgendwo scheiße, und ihr beide findet mich scheiße, weil ich es scheiße finde. Da waren wir schon heute Mittag (oder schon 2009).*g*
Anwärter auf Kommentar des Jahres 2018. *g*
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22314
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: ASCENSION - Under Ether

Beitrag von NegatroN »

Ich würde deinen Zusammenfassung gerne um einen Aspekt ergänzen, weil der bei dir zumindest nicht so klingt, wie ich ihn sehe:

Ich finde die Ambivalenz nicht geil. Ich weiß nur nicht, wie ich ihr entkommen kann. Wenn ich eine einfache Lösung und eine klare Linie sehen könnte, würde ich mich Völker befrieddigt auf deine Seite stellen.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 14329
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: ASCENSION - Under Ether

Beitrag von Apparition »

infected hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:Der Fall Ascension zeigt mir eigentlich, dass meine Angst vor der ersten lupenreinen Naziband, die die nächste Master of Puppets abliefert und von der kompletten Szene abgefeiert wird, nicht aus der Luft gegriffen ist. Auch wenn Ascension keine Nazis sind, sind sie doch sehr eindeutig aktive Unterstützer. Sie verschaffen einem braunen Label Geld, Promotion und Aufmerksamkeit, machen es für andere Bands interessant, was wieder zu mehr Einnahmen führt usw. Steht alles schon hier.

Der Punkt, wo eine Band eventuell der rechten Szene überlassen wird, weil alle anderen sie aufgeben, ist hier doch schon längst überschritten. Ascension haben nicht nur aus freiem Willen und sehenden Auges diesen Vertrag unterschrieben, sie sagen auch ganz explizit, dass ihnen alles, was da eventuell dranhängt scheissegal ist. Damit fällt das ganze unpolitische Kartenhaus in sich zusammen. Noch politischer kann man sich eigentlich nicht äussern. Ausser vielleicht, indem man allen, die damit ein Problem haben sagt, sie sollen sich verpissen. Sorry, aber da gilt für mich dann schon das Prinzip "mitgefangen, mitgehangen".
Haben sie ja auch schon in dem von mir verlinkten Intetview. :ka:
Darauf bezog ich mich ja auch. *g*
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10520
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: ASCENSION - Under Ether

Beitrag von infected »

Apparition hat geschrieben:
infected hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:Der Fall Ascension zeigt mir eigentlich, dass meine Angst vor der ersten lupenreinen Naziband, die die nächste Master of Puppets abliefert und von der kompletten Szene abgefeiert wird, nicht aus der Luft gegriffen ist. Auch wenn Ascension keine Nazis sind, sind sie doch sehr eindeutig aktive Unterstützer. Sie verschaffen einem braunen Label Geld, Promotion und Aufmerksamkeit, machen es für andere Bands interessant, was wieder zu mehr Einnahmen führt usw. Steht alles schon hier.

Der Punkt, wo eine Band eventuell der rechten Szene überlassen wird, weil alle anderen sie aufgeben, ist hier doch schon längst überschritten. Ascension haben nicht nur aus freiem Willen und sehenden Auges diesen Vertrag unterschrieben, sie sagen auch ganz explizit, dass ihnen alles, was da eventuell dranhängt scheissegal ist. Damit fällt das ganze unpolitische Kartenhaus in sich zusammen. Noch politischer kann man sich eigentlich nicht äussern. Ausser vielleicht, indem man allen, die damit ein Problem haben sagt, sie sollen sich verpissen. Sorry, aber da gilt für mich dann schon das Prinzip "mitgefangen, mitgehangen".
Haben sie ja auch schon in dem von mir verlinkten Intetview. :ka:
Darauf bezog ich mich ja auch. *g*
Man verzeihe mir, es war spät und mein Ironie-Detektor relativ lahm gelegt nach einem ziemlich langen Tag ;)
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10520
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: ASCENSION - Under Ether

Beitrag von infected »

NegatroN hat geschrieben:Ich würde deinen Zusammenfassung gerne um einen Aspekt ergänzen, weil der bei dir zumindest nicht so klingt, wie ich ihn sehe:

Ich finde die Ambivalenz nicht geil. Ich weiß nur nicht, wie ich ihr entkommen kann. Wenn ich eine einfache Lösung und eine klare Linie sehen könnte, würde ich mich Völker befrieddigt auf deine Seite stellen.
In dem Fall sehe ich keine Ambivalenz. Die Band hat sich in vollem Bewusstsein dafür entschieden, sie verteidigt das (wie auch Zimper in dem Interview) und muss auch sonst nicht wegen ihrer eigenen Entscheidung bzw. vor den daraus resultierenden Konsequenzen gerettet werden. Es gab in den letzten Jahren eigentlich keinen Fall er ähnlich klar war wie bei dieser Band.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22314
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: ASCENSION - Under Ether

Beitrag von NegatroN »

infected hat geschrieben:
NegatroN hat geschrieben:Ich würde deinen Zusammenfassung gerne um einen Aspekt ergänzen, weil der bei dir zumindest nicht so klingt, wie ich ihn sehe:

Ich finde die Ambivalenz nicht geil. Ich weiß nur nicht, wie ich ihr entkommen kann. Wenn ich eine einfache Lösung und eine klare Linie sehen könnte, würde ich mich Völker befrieddigt auf deine Seite stellen.
In dem Fall sehe ich keine Ambivalenz. Die Band hat sich in vollem Bewusstsein dafür entschieden, sie verteidigt das (wie auch Zimper in dem Interview) und muss auch sonst nicht wegen ihrer eigenen Entscheidung bzw. vor den daraus resultierenden Konsequenzen gerettet werden. Es gab in den letzten Jahren eigentlich keinen Fall er ähnlich klar war wie bei dieser Band.
Die Ambivalenz besteht nicht in dem Punkt. Sie besteht darin, was für Folgen es hat, wenn die Band in der normalen Szene stattfinden darf und welche Folgen es hat, wenn sie aus der normalen Szene ausgrenzt wird.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Antworten