Kreator: Gods of Violence (27. Januar 2017)

Das Knüppelforum für alle Death/Black/Thrash/Grind Fans
Benutzeravatar
t-wolf
Beiträge: 132
Registriert: 04.08.2011 09:08

Re: Kreator: Gods of Violence (27. Januar 2017)

Beitrag von t-wolf »

Ok, ihr habt mich,?ich werde es bei Gelegenheit mal mit early 90er BG probieren...Vielleicht ein Kurzschluss damals ;)
Zur neuen Kreator nochmal: Die für mich kurzweiligste Anfang bis Ende gut Platte ohne jedwede Durchhänger seit langem. Wegen fehlender Ecken und Kanten allerdings nicht allererste Liga.
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5191
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Kreator: Gods of Violence (27. Januar 2017)

Beitrag von ReplicaOfLife »

Beidlman hat geschrieben:Aber: (bitte nicht falsch verstehen, ist nicht als Provokation, sondern als ernstgemeinte Frage gemeint)
Wie kann man Phantom Antichrist gut und Gods of Violence scheiße finden?
Die Unterschiede beider Scheiben sind doch marginal. Könnte auch als Doppelalbum durchlaufen. *find*
Für mich persönlich, auch wenn ich es nicht "scheiße" sondern nur enttäuschend finde:
Kurzform: Zu sehr auf Eingängigkeit getrimmt, ohne die dafür nötigen Killer-Riffs und Melodien in ausreichender Menge zu haben.

Langform:
- auf PA waren die sehr melodischen / mehrstimmigen Parts rarer gesät, und wurden songdienlicher eingesetzt. Auf GoV verkommen sie in vielen Songs zum Selbstzweck, und wirken auf mich nicht so zwingend. Gleichzeitig fehlen mir auch, trotz diverrer Geschwindigkeits-Rekordversuche seitens Jülle, die Ecken und Kanten im Gesamtsound.
- gerade PA hatte viele Momente, bei denen mir die Kinnlade runtergeklappt ist. Das fehlt der GoV für mich, das ist alles gefällig, aber wenn man die vier Vorgänger gut genug kennt, bietet das Album kaum noch neues (Ich bin immer noch am überlegen, aus welchem Song sie den Solopart von World War Now von sich selbst gemopst haben... *g*). Nummern vom Kaliber von "The Few, The Proud, The Broken" oder "Until Our Paths Cross Again" sucht man vergebens; und "From Flood Into Fire" haben sie zwar gleich mehrere Quasi-Nachfolger zur Seite gestellt, von denen aber keiner daran heranreichen kann.
- die Refrains funktionieren nicht so gut. Da die Songs gleichzeitig ziemlich Refrain-orientiert sind, fehlt es an Momenten, die hängenbleiben. Und der, der es noch am meisten tut, lautet "Satan is Real" und ist damit auch raus...
- die zweite Reihe kackt ab: Phantom Antichrist hat für mich seinen Status auch deswegen, da die "Standardkost" zwischen den absoluten Perlen ebenfalls durchweg hochklassig ist. Victory Will Come, Your Heaven, My Hell, United in Hate oder Death to the World fallen im Albumkontext zwar minimal ab, aber sind eben trotzdem noch richtig, richtig gut. GoV hat dagegen Fallen Brother und Side by Side, auf die ich schon beim bloßen Schreiben der Titel keinen Bock mehr habe, und World War Now und Totalitarian Terror, die nicht mehr als Kreator-Stangenware sind.


Unterm Strich bleiben für mich das gutklassige Titelstück, das Trio aus Army of Storms, Hail to the Hordes und Lion with Eagle Wings, und Death Becomes My Light, dass sich mir langsam auch erschließt. Ergäbe eine gute EP, die für mich qualitativ aber dennoch nicht am PA heranreichen würde.
He says he's six foot, but he's five foot four - it's little Alex Hooorne!
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1534
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: Kreator: Gods of Violence (27. Januar 2017)

Beitrag von flyingpumpkin »

Neue Scheibe bockt nach wie vor! Habe als Ergänzung auch mal die Dying Alive nachgeholt, sehr geiler Gig!
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8046
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Kreator: Gods of Violence (27. Januar 2017)

Beitrag von Porcupine »

Beidlman hat geschrieben:Ich find das Album super.
Da ich eigentlich aus einer weichgespülteren Ecke komme, wundert es mich nicht, dass die knüppelharten Jungs die Scheibe eher zwiespältig aufnehmen.
Aber: (bitte nicht falsch verstehen, ist nicht als Provokation, sondern als ernstgemeinte Frage gemeint)
Wie kann man Phantom Antichrist gut und Gods of Violence scheiße finden?
Die Unterschiede beider Scheiben sind doch marginal. Könnte auch als Doppelalbum durchlaufen. *find*
Ich bin alles andere als ein "knüppelharter Junge", sondern eher ein gelegentlich am Thrashregal vorbeilaufender. *g*

Phantom Antichrist war für mich die perfekte Mischung aus Melodie, Härte und (zum Teil) ausgeklügeltem Songwriting. Selbst die ein, zwei etwas ZU eingängigen Nummern passten für mich - wahrscheinlich weil sie sowohl spielerisch als auch von der Produktion her glaubhaft rübergebracht werden.

An der neuen Scheibe stört mich, dass alles extrem kalkuliert, routiniert, glattgeschliffen und poliert wirkt und einige Nummern so wirken, als ob sie in erster Linie auf ein extrem anspruchsloses Mainstreampublikum zugeschnitten wurden. Ich hab nicht das Gefühl, dass das ein "ehrliches" Album ist, das die Künstler so und nicht anders schreiben wollten. Es wirkt für mich eher wie ein kalkuliert umgesetzter Businessplan mit dem Ziel, die Nummer 1 der Albumcharts zu knacken (was ja am Ende auch geklappt hat).
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1534
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: Kreator: Gods of Violence (27. Januar 2017)

Beitrag von flyingpumpkin »

Porcupine hat geschrieben:
Beidlman hat geschrieben:Ich find das Album super.
An der neuen Scheibe stört mich, dass alles extrem kalkuliert, routiniert, glattgeschliffen und poliert wirkt und einige Nummern so wirken, als ob sie in erster Linie auf ein extrem anspruchsloses Mainstreampublikum zugeschnitten wurden. Ich hab nicht das Gefühl, dass das ein "ehrliches" Album ist, das die Künstler so und nicht anders schreiben wollten. Es wirkt für mich eher wie ein kalkuliert umgesetzter Businessplan mit dem Ziel, die Nummer 1 der Albumcharts zu knacken (was ja am Ende auch geklappt hat).
Naja, das finde ich jetzt arg übertrieben. Auf mich wirkt das Album wie die logische Fortsetzung zu Phantom Antichrist und ich für höre da sehr wohl Ehrlichkeit. Platz 1 in den Charts lässt sich nicht kalkulieren, dass passiert einfach. Und ich vermute dass eben viele aufgrund des Vorgängers, der ja allseits positiv aufgenommen wurde, Gods Of Violence gekauft haben.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
tigerarmy
Beiträge: 2123
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen

Re: Kreator: Gods of Violence (27. Januar 2017)

Beitrag von tigerarmy »

flyingpumpkin hat geschrieben:
Porcupine hat geschrieben:
Beidlman hat geschrieben:Ich find das Album super.
An der neuen Scheibe stört mich, dass alles extrem kalkuliert, routiniert, glattgeschliffen und poliert wirkt und einige Nummern so wirken, als ob sie in erster Linie auf ein extrem anspruchsloses Mainstreampublikum zugeschnitten wurden. Ich hab nicht das Gefühl, dass das ein "ehrliches" Album ist, das die Künstler so und nicht anders schreiben wollten. Es wirkt für mich eher wie ein kalkuliert umgesetzter Businessplan mit dem Ziel, die Nummer 1 der Albumcharts zu knacken (was ja am Ende auch geklappt hat).
Naja, das finde ich jetzt arg übertrieben. Auf mich wirkt das Album wie die logische Fortsetzung zu Phantom Antichrist und ich für höre da sehr wohl Ehrlichkeit. Platz 1 in den Charts lässt sich nicht kalkulieren, dass passiert einfach. Und ich vermute dass eben viele aufgrund des Vorgängers, der ja allseits positiv aufgenommen wurde, Gods Of Violence gekauft haben.
das habe ich schon ein paar mal gedacht: wenn ein aktuelles Album direkt bei VÖ auf die #1 geht, dann ist das in meinen Augen eher eine Qualitätsaussage in Richtung des Vorgängers.
Anders sieht das bei Alben aus, die sich erst langsam nach oben auf die #1 kämpfen. Aber so was ist heutzutage vermutlich sowieso eher unüblich.
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 8033
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Kreator: Gods of Violence (27. Januar 2017)

Beitrag von Frank2 »

Die Vermutung eines kalkulierten Albums mit dem Ziel die Spitze der Charts
zu erreichen halte ich doch für sehr weit hergeholt.
Sicher möchte man auch im Hause Kreator eine bereite Hörerschicht erreichen
( hat man in meinem Fall mit "Gods of Violence" auch sehr gut hinbekommen
:wink: ), aber sowas kann man gerade in dem Genre meiner Meinung nach
unmöglich planen.
Könnte ja jeder kommen :D
Benutzeravatar
silentforce
Beiträge: 589
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Am Zipfel von Bayern nach Hessen
Kontaktdaten:

Re: Kreator: Gods of Violence (27. Januar 2017)

Beitrag von silentforce »

t-wolf hat geschrieben: Als ich 1992 meine erste und einzige Begegnung mit BG hatte wäre ich wegen diesem ekelhaft unmetallisch kitschigem Kinderlieder-Scheissdreck fast vom Glauben abgefallen ......
t-wolf hat geschrieben: Heutzutage höre ich auch Sonata Arctica sehr gerne ......
:heul: :heul:

Empfehlung: "Imaginations from the other Side".
Hier geht's zu meiner Sammlung!

Music was my first love ........... and it will be my last!
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1534
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: Kreator: Gods of Violence (27. Januar 2017)

Beitrag von flyingpumpkin »

Frank2 hat geschrieben:Die Vermutung eines kalkulierten Albums mit dem Ziel die Spitze der Charts
zu erreichen halte ich doch für sehr weit hergeholt.
So isses. Auch wenn man Schlager oder Mainstream Popmusik macht, ist das ebenfalls kein Garant hoch in den Charts einzusteigen oder grundsätzlich erfolgreich zu sein. Sicher, Marketing ist ein Faktor aber eben nur einer. Der Konsuemt entscheidet letztendlich ob er sich das Teil zulegt und falls ja, ob es nicht auch noch das super Deluxe Boxset ist.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12976
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Kreator: Gods of Violence (27. Januar 2017)

Beitrag von Glaurung »

tigerarmy hat geschrieben:dann ist das in meinen Augen eher eine Qualitätsaussage in Richtung des Vorgängers
Ja. Kann durchaus sein. Das, plus positive Vorabreviews geben vermutlich einen großen Ausschlag.
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Benutzeravatar
RH Jens
Moderator
Moderator
Beiträge: 259
Registriert: 18.07.2011 18:42

Re: Kreator: Gods of Violence (27. Januar 2017)

Beitrag von RH Jens »

Rock Hard Nr. 358 mit weltweit exklusivem Kreator-Song auf Vinyl!

Kaum erklimmen KREATOR (natürlich begleitet von einer großen Rock-Hard-Titelstory und einer "Album des Monats"-Auszeichnung) die Nummer eins der deutschen Charts, kündigt Rock Hard das nächste Highlight an: Rock Hard Nr. 358 (EVT: 22.02.) enthält einen bislang unveröffentlichten Song der "Gods Of Violence"-Session auf Vinyl!

»Wir sind sehr glücklich und dankbar, dass uns Mille den Titel 'Warrior Heart' zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung gestellt hat. Ein tolles Geschenk für die Rock-Hard-Leser, von denen sicher viele mit ihren Albumkäufen zur besten KREATOR-Platzierung aller Zeiten beigetragen haben«, kommentiert Rock-Hard-Herausgeber Holger Stratmann die Aktion. Für die andere Seite der Split-7"-Single haben OVERKILL ihre nur in einem Boxset erschienene Johnny-Cash-Rarität "Man In Black" spendiert. »Auch OVERKILL sind alte Freunde unseres Hauses und das Schwerpunkt-Thema der neuen Ausgabe.« Stratmann verbrachte zusammen mit OVERKILL-Sänger Bobby "Blitz" Ellsworth 24 Stunden in New York. »Wir kennen uns schon lange, haben aber noch nie ein Interview miteinander geführt. Der Arbeitsethos, der Überlebenswille und die Fan-Nähe von OVERKILL sind absolut beispielhaft. Außerdem war New York als Fotokulisse eine zusätzliche Versuchung.«

Die Ausgabe liegt ab dem 22. Februar an den Kiosken und kann im Rock-Hard-Online-Shop jetzt schon vorbestellt werden - sowohl in der Version mit limitiertem Posterdruck als auch in der "normalen" Version ohne Poster (letztere versandkostenfrei).
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5575
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Kreator: Gods of Violence (27. Januar 2017)

Beitrag von JudasRising »

RH Jens hat geschrieben:Rock Hard Nr. 358 mit weltweit exklusivem Kreator-Song auf Vinyl!

Kaum erklimmen KREATOR (natürlich begleitet von einer großen Rock-Hard-Titelstory und einer "Album des Monats"-Auszeichnung) die Nummer eins der deutschen Charts, kündigt Rock Hard das nächste Highlight an: Rock Hard Nr. 358 (EVT: 22.02.) enthält einen bislang unveröffentlichten Song der "Gods Of Violence"-Session auf Vinyl!

»Wir sind sehr glücklich und dankbar, dass uns Mille den Titel 'Warrior Heart' zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung gestellt hat. Ein tolles Geschenk für die Rock-Hard-Leser, von denen sicher viele mit ihren Albumkäufen zur besten KREATOR-Platzierung aller Zeiten beigetragen haben«, kommentiert Rock-Hard-Herausgeber Holger Stratmann die Aktion. Für die andere Seite der Split-7"-Single haben OVERKILL ihre nur in einem Boxset erschienene Johnny-Cash-Rarität "Man In Black" spendiert. »Auch OVERKILL sind alte Freunde unseres Hauses und das Schwerpunkt-Thema der neuen Ausgabe.« Stratmann verbrachte zusammen mit OVERKILL-Sänger Bobby "Blitz" Ellsworth 24 Stunden in New York. »Wir kennen uns schon lange, haben aber noch nie ein Interview miteinander geführt. Der Arbeitsethos, der Überlebenswille und die Fan-Nähe von OVERKILL sind absolut beispielhaft. Außerdem war New York als Fotokulisse eine zusätzliche Versuchung.«

Die Ausgabe liegt ab dem 22. Februar an den Kiosken und kann im Rock-Hard-Online-Shop jetzt schon vorbestellt werden - sowohl in der Version mit limitiertem Posterdruck als auch in der "normalen" Version ohne Poster (letztere versandkostenfrei).
Geile Aktion, auch wegen der Overkill-Nummer.

Wann jammert denn endlich der erste wegen dem Songtitel? *g*
BLASPHEMER!
Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8495
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Kreator: Gods of Violence (27. Januar 2017)

Beitrag von BlackMassReverend »

JudasRising hat geschrieben:
Wann jammert denn endlich der erste wegen dem Songtitel? *g*
ich war vorgestern schon so frei : https://forum.rockhard.de/viewtopic.php?f=1&t=104846

(4. Post) :D
1989 haben wir komplett durchgesoffen !
Schnabelrock
Beiträge: 10602
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Kreator: Gods of Violence (27. Januar 2017)

Beitrag von Schnabelrock »

*lol*

Jedes Trüppchen, das 1987 mal mit 5 Fass Bier eine Treppe heruntergefallen ist und 2012 ein "Comeback" nach 25 Jahren bemuckte gilt hier als "Kult, Power, good old days" und Kreator wird bemährt?
Black Sabbath matters
Benutzeravatar
casta
Beiträge: 1795
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hallertau

Re: Kreator: Gods of Violence (27. Januar 2017)

Beitrag von casta »

Schnabelrock hat geschrieben:*lol*

Jedes Trüppchen, das 1987 mal mit 5 Fass Bier eine Treppe heruntergefallen ist und 2012 ein "Comeback" nach 25 Jahren bemuckte gilt hier als "Kult, Power, good old days" und Kreator wird bemährt?
Was beudetet "bemähren"? Google konnte mir da auch gerade nicht helfen :D
Antworten