1,2,3,4 - Der Meshuggah-Thread

Das Knüppelforum für alle Death/Black/Thrash/Grind Fans
Benutzeravatar
A L B I
Beiträge: 565
Registriert: 25.08.2020 04:23
Wohnort: Leipzig

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von A L B I »

KingFear hat geschrieben: 21.01.2021 11:46 How to count Combustion by Meshuggah: Die Erkenntnis, dass Meshuggah-Songs das aurale Äquivalent zu Bildern der Art sind, auf dem die einen eine Vase und die anderen zwei Gesichter erkennen, ist ja nicht unbedingt neu. So schön nachvollziehbar aufgeschlüsselt wie im obigen Video habe ich das aber noch nicht gesehen bzw. gehört. Vor allem, wenn er am Ende "Version 2" durchzählt, dreht sich bei mir echt was im Kopf. *lol*
Keine Ahnung was der mit den 2 Versionen will. Ich höre den Song schon immer sicherlich nach Version 1 aber zu Version 2 hör ich da keinen (großartigen) Unterschied. Der Knackpunkt ist nämlich, dass das/die Gitarrenriffs für mich schon immer der Fixpunkt des Songs sind und die sich wie ein roter Faden/Wurm duch den Song durchziehen, ich denen wie in einem Strudel folge und die für mich auch den exakten Rhythmus festlegen. Da verändert sich für mich gar nix nur weil das Schlagzeug auf einmal einen halben/viertel was weiß ich Schlag auf einmal vorher oder später einsetzt, da es für mich in dem Song schon immer Nebensache war und nur im Hintergrund läuft und irgendwie zwar da ist aber nicht bedeutend für den Song für mich.

Aber vllt bin auch einfach nur zu dämlich für sowas... :ka:
Benutzeravatar
Disbe
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10793
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von Disbe »

A L B I hat geschrieben: 23.01.2021 06:27
KingFear hat geschrieben: 21.01.2021 11:46 How to count Combustion by Meshuggah: Die Erkenntnis, dass Meshuggah-Songs das aurale Äquivalent zu Bildern der Art sind, auf dem die einen eine Vase und die anderen zwei Gesichter erkennen, ist ja nicht unbedingt neu. So schön nachvollziehbar aufgeschlüsselt wie im obigen Video habe ich das aber noch nicht gesehen bzw. gehört. Vor allem, wenn er am Ende "Version 2" durchzählt, dreht sich bei mir echt was im Kopf. *lol*
Keine Ahnung was der mit den 2 Versionen will. Ich höre den Song schon immer sicherlich nach Version 1 aber zu Version 2 hör ich da keinen (großartigen) Unterschied. Der Knackpunkt ist nämlich, dass das/die Gitarrenriffs für mich schon immer der Fixpunkt des Songs sind und die sich wie ein roter Faden/Wurm duch den Song durchziehen, ich denen wie in einem Strudel folge und die für mich auch den exakten Rhythmus festlegen. Da verändert sich für mich gar nix nur weil das Schlagzeug auf einmal einen halben/viertel was weiß ich Schlag auf einmal vorher oder später einsetzt, da es für mich in dem Song schon immer Nebensache war und nur im Hintergrund läuft und irgendwie zwar da ist aber nicht bedeutend für den Song für mich.

Aber vllt bin auch einfach nur zu dämlich für sowas... :ka:
Ich höre den schon immer als Version 2. Da liegt ja auch die Hi-Hat.
Warum sollte ich den dann auch anders hören?

Aber ich fand die Version 1 ganz nett zu hören, bzw. fühlen.
-13
Benutzeravatar
A L B I
Beiträge: 565
Registriert: 25.08.2020 04:23
Wohnort: Leipzig

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von A L B I »

Disbeliefer hat geschrieben: 23.01.2021 07:32
A L B I hat geschrieben: 23.01.2021 06:27
KingFear hat geschrieben: 21.01.2021 11:46 How to count Combustion by Meshuggah: Die Erkenntnis, dass Meshuggah-Songs das aurale Äquivalent zu Bildern der Art sind, auf dem die einen eine Vase und die anderen zwei Gesichter erkennen, ist ja nicht unbedingt neu. So schön nachvollziehbar aufgeschlüsselt wie im obigen Video habe ich das aber noch nicht gesehen bzw. gehört. Vor allem, wenn er am Ende "Version 2" durchzählt, dreht sich bei mir echt was im Kopf. *lol*
Keine Ahnung was der mit den 2 Versionen will. Ich höre den Song schon immer sicherlich nach Version 1 aber zu Version 2 hör ich da keinen (großartigen) Unterschied. Der Knackpunkt ist nämlich, dass das/die Gitarrenriffs für mich schon immer der Fixpunkt des Songs sind und die sich wie ein roter Faden/Wurm duch den Song durchziehen, ich denen wie in einem Strudel folge und die für mich auch den exakten Rhythmus festlegen. Da verändert sich für mich gar nix nur weil das Schlagzeug auf einmal einen halben/viertel was weiß ich Schlag auf einmal vorher oder später einsetzt, da es für mich in dem Song schon immer Nebensache war und nur im Hintergrund läuft und irgendwie zwar da ist aber nicht bedeutend für den Song für mich.

Aber vllt bin auch einfach nur zu dämlich für sowas... :ka:
Ich höre den schon immer als Version 2. Da liegt ja auch die Hi-Hat.
Warum sollte ich den dann auch anders hören?

Aber ich fand die Version 1 ganz nett zu hören, bzw. fühlen.
Ehrlichgesagt hab ich echt eigentlich keine Ahnung welche Version ich höre, da mein Kopf den Unterschied der beiden Versionen nicht verarbeiten kann und ich da nicht durchsteige was da denn nun auch so großartig anders sein soll. Das was der da erklärt, ist eigentlich absolut plausibel aber mein Kopf vermag das musikalisch nicht zu übersetzen :ka:
Benutzeravatar
Disbe
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10793
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von Disbe »

A L B I hat geschrieben: 23.01.2021 07:59
Disbeliefer hat geschrieben: 23.01.2021 07:32
A L B I hat geschrieben: 23.01.2021 06:27
KingFear hat geschrieben: 21.01.2021 11:46 How to count Combustion by Meshuggah: Die Erkenntnis, dass Meshuggah-Songs das aurale Äquivalent zu Bildern der Art sind, auf dem die einen eine Vase und die anderen zwei Gesichter erkennen, ist ja nicht unbedingt neu. So schön nachvollziehbar aufgeschlüsselt wie im obigen Video habe ich das aber noch nicht gesehen bzw. gehört. Vor allem, wenn er am Ende "Version 2" durchzählt, dreht sich bei mir echt was im Kopf. *lol*
Keine Ahnung was der mit den 2 Versionen will. Ich höre den Song schon immer sicherlich nach Version 1 aber zu Version 2 hör ich da keinen (großartigen) Unterschied. Der Knackpunkt ist nämlich, dass das/die Gitarrenriffs für mich schon immer der Fixpunkt des Songs sind und die sich wie ein roter Faden/Wurm duch den Song durchziehen, ich denen wie in einem Strudel folge und die für mich auch den exakten Rhythmus festlegen. Da verändert sich für mich gar nix nur weil das Schlagzeug auf einmal einen halben/viertel was weiß ich Schlag auf einmal vorher oder später einsetzt, da es für mich in dem Song schon immer Nebensache war und nur im Hintergrund läuft und irgendwie zwar da ist aber nicht bedeutend für den Song für mich.

Aber vllt bin auch einfach nur zu dämlich für sowas... :ka:
Ich höre den schon immer als Version 2. Da liegt ja auch die Hi-Hat.
Warum sollte ich den dann auch anders hören?

Aber ich fand die Version 1 ganz nett zu hören, bzw. fühlen.
Ehrlichgesagt hab ich echt eigentlich keine Ahnung welche Version ich höre, da mein Kopf den Unterschied der beiden Versionen nicht verarbeiten kann und ich da nicht durchsteige was da denn nun auch so großartig anders sein soll. Das was der da erklärt, ist eigentlich absolut plausibel aber mein Kopf vermag das musikalisch nicht zu übersetzen :ka:
Version 1 fühlt sich für mich falsch an, weil das Riff dann komplett anders klingt.
Dass gerade DU das nicht hörst, verwirrt mich ehrlich gesagt. ^^
-13
Benutzeravatar
A L B I
Beiträge: 565
Registriert: 25.08.2020 04:23
Wohnort: Leipzig

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von A L B I »

Disbeliefer hat geschrieben: 23.01.2021 08:09
A L B I hat geschrieben: 23.01.2021 07:59
Disbeliefer hat geschrieben: 23.01.2021 07:32
A L B I hat geschrieben: 23.01.2021 06:27
Keine Ahnung was der mit den 2 Versionen will. Ich höre den Song schon immer sicherlich nach Version 1 aber zu Version 2 hör ich da keinen (großartigen) Unterschied. Der Knackpunkt ist nämlich, dass das/die Gitarrenriffs für mich schon immer der Fixpunkt des Songs sind und die sich wie ein roter Faden/Wurm duch den Song durchziehen, ich denen wie in einem Strudel folge und die für mich auch den exakten Rhythmus festlegen. Da verändert sich für mich gar nix nur weil das Schlagzeug auf einmal einen halben/viertel was weiß ich Schlag auf einmal vorher oder später einsetzt, da es für mich in dem Song schon immer Nebensache war und nur im Hintergrund läuft und irgendwie zwar da ist aber nicht bedeutend für den Song für mich.

Aber vllt bin auch einfach nur zu dämlich für sowas... :ka:
Ich höre den schon immer als Version 2. Da liegt ja auch die Hi-Hat.
Warum sollte ich den dann auch anders hören?

Aber ich fand die Version 1 ganz nett zu hören, bzw. fühlen.
Ehrlichgesagt hab ich echt eigentlich keine Ahnung welche Version ich höre, da mein Kopf den Unterschied der beiden Versionen nicht verarbeiten kann und ich da nicht durchsteige was da denn nun auch so großartig anders sein soll. Das was der da erklärt, ist eigentlich absolut plausibel aber mein Kopf vermag das musikalisch nicht zu übersetzen :ka:
Version 1 fühlt sich für mich falsch an, weil das Riff dann komplett anders klingt.
Dass gerade DU das nicht hörst, verwirrt mich ehrlich gesagt. ^^
Ist mir auch ehrlichgesagt etwas peinlich :(
Benutzeravatar
Disbe
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10793
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von Disbe »

A L B I hat geschrieben: 23.01.2021 08:14
Disbeliefer hat geschrieben: 23.01.2021 08:09
A L B I hat geschrieben: 23.01.2021 07:59
Disbeliefer hat geschrieben: 23.01.2021 07:32

Ich höre den schon immer als Version 2. Da liegt ja auch die Hi-Hat.
Warum sollte ich den dann auch anders hören?

Aber ich fand die Version 1 ganz nett zu hören, bzw. fühlen.
Ehrlichgesagt hab ich echt eigentlich keine Ahnung welche Version ich höre, da mein Kopf den Unterschied der beiden Versionen nicht verarbeiten kann und ich da nicht durchsteige was da denn nun auch so großartig anders sein soll. Das was der da erklärt, ist eigentlich absolut plausibel aber mein Kopf vermag das musikalisch nicht zu übersetzen :ka:
Version 1 fühlt sich für mich falsch an, weil das Riff dann komplett anders klingt.
Dass gerade DU das nicht hörst, verwirrt mich ehrlich gesagt. ^^
Ist mir auch ehrlichgesagt etwas peinlich :(
Passiert...
Faszinierend genug, das eine Band sowas kann. ^^
-13
Benutzeravatar
A L B I
Beiträge: 565
Registriert: 25.08.2020 04:23
Wohnort: Leipzig

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von A L B I »

Disbeliefer hat geschrieben: 23.01.2021 08:32
A L B I hat geschrieben: 23.01.2021 08:14
Disbeliefer hat geschrieben: 23.01.2021 08:09
A L B I hat geschrieben: 23.01.2021 07:59
Ehrlichgesagt hab ich echt eigentlich keine Ahnung welche Version ich höre, da mein Kopf den Unterschied der beiden Versionen nicht verarbeiten kann und ich da nicht durchsteige was da denn nun auch so großartig anders sein soll. Das was der da erklärt, ist eigentlich absolut plausibel aber mein Kopf vermag das musikalisch nicht zu übersetzen :ka:
Version 1 fühlt sich für mich falsch an, weil das Riff dann komplett anders klingt.
Dass gerade DU das nicht hörst, verwirrt mich ehrlich gesagt. ^^
Ist mir auch ehrlichgesagt etwas peinlich :(
Passiert...
Faszinierend genug, das eine Band sowas kann. ^^
Das stimmt.
Benutzeravatar
KingFear
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3761
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bavaria

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von KingFear »

A L B I hat geschrieben: 23.01.2021 06:27 Keine Ahnung was der mit den 2 Versionen will. Ich höre den Song schon immer sicherlich nach Version 1 aber zu Version 2 hör ich da keinen (großartigen) Unterschied. Der Knackpunkt ist nämlich, dass das/die Gitarrenriffs für mich schon immer der Fixpunkt des Songs sind und die sich wie ein roter Faden/Wurm duch den Song durchziehen, ich denen wie in einem Strudel folge und die für mich auch den exakten Rhythmus festlegen. Da verändert sich für mich gar nix nur weil das Schlagzeug auf einmal einen halben/viertel was weiß ich Schlag auf einmal vorher oder später einsetzt, da es für mich in dem Song schon immer Nebensache war und nur im Hintergrund läuft und irgendwie zwar da ist aber nicht bedeutend für den Song für mich.

Aber vllt bin auch einfach nur zu dämlich für sowas... :ka:
Das tut mir echt leid für dich. :D Ich habe halt jahrelang Version 1 wahrgenommen, und v.a. das Half-time-Riff klingt mit der Betonung in Version 2 halt komplett anders. Der Effekt ist für mich, wie schon geschrieben, tatsächlich derselbe wie bei einer optischen Täuschung (Vase/Gesichter), nur halt akustisch.
Ohne dass es mir jemand vorzählt bin ich aber auch direkt wieder bei Version 1, eben wegen der Gitarren, da bin ich bei dir.
"Was schreckt Euch am meisten an der Reinheit?"
"Die Eile."
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23122
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von NegatroN »

KingFear hat geschrieben: 23.01.2021 15:29Der Effekt ist für mich, wie schon geschrieben, tatsächlich derselbe wie bei einer optischen Täuschung (Vase/Gesichter), nur halt akustisch.
Genau das ist es.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29946
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: 1,2,3,4 - Der Meshuggah-Thread

Beitrag von Thunderforce »

Ich hab so einen Effekt bei My Dying Brides The Cry of Mankind.

Diese Gitarrenmelodie, die sich durch den Song zieht, kann ich irgendwie auf 2 Weisen hören und auch beliebig im Kopf umschalten.

Entweder 3x2 Töne, oder 2x3, sozusagen anders betont.
Quasi: DEE-dee, DEE-dee, DEE-dee
vs.
DEE-dee-dee, DEE-dee-dee

*Lol*

Wirkt dann auf mich fast wie ein anderer Song.

Ursprünglich habe ich immer 3x2 gehört. Ich glaube, bei einem Konzert war es dann auf einmal 2x3 und ich dachte, sie hätten es leicht anders gespielt. War aber wohl nicht so, denn seit dem kann ich die Studioversion im Kopf umswitchen und 2x3 ist seit dem auch die Version, die sich richtiger anfühlt.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Antworten