1,2,3,4 - Der Meshuggah-Thread

Das Knüppelforum für alle Death/Black/Thrash/Grind Fans
Benutzeravatar
Disbe
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10793
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von Disbe »

Heiligs Blechle! :o

Dasch wird ein Fescht!
-13
Wakanda
Beiträge: 1098
Registriert: 11.08.2011 16:44

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von Wakanda »

cooler Song und coole Idee mit dem 360° Video. Auch wenns nix überragendes ist, so macht es dennoch Spaß rumzuklicken!
Benutzeravatar
1984
Beiträge: 7954
Registriert: 16.09.2009 21:51

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von 1984 »

Viel besser als der vorherige Track.
Come on man, berserker!
BC | RYM | LPs 2020
Benutzeravatar
My Friend Of Misery
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7148
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bada Bing

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von My Friend Of Misery »

Meinungen?
Perfektion ist Langeweile.

"If you don't know anything about society, you don't have the satisfaction of avoiding it." (Nicholas van Orton)
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20837
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von GoTellSomebody »

My Friend Of Misery hat geschrieben:Meinungen?
Vielleicht habe ich über die Jahre ein bisschen die Begeisterung für diese Art von "musikalischer Herausforderung" verloren, aber für mich klingt es wie immer. Gut, aber so ein bisschen more of the same.
Benutzeravatar
Disbe
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10793
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von Disbe »

Auf mich wirkt das Album einerseits zugänglicher und andererseits trotzdem sperriger. Der Vorgänger war ja relativ straight für Band-Verhältnisse, der neue Streich wirkt daher gesehen vielleicht etwas vertrackter, ist es bei genauerem hinsehen aber eigentlich nicht. Das Material ist verspielt, aber (für mich) doch relativ "einfach". Die Monotonie wurde noch etwas weiter aus dem Gesamtbild gedrängt. Oder besser: Sie bestimmt nicht mehr das Gesamtbild. Überall gibt's kleine Farbtupfer (das Blau auf dem Cover ist quasi das malerische Äquivalent dazu). Der Einstieg ist mit 'Clockworks' schon recht derb gewählt, aber das Album öffnet und weitet sich mit jeder Sekunde mehr. Trotz allem Wahnsinn, der allgegenwärtiger nicht sein könnte, hält sich eine fast schwebende Stimmung über dem Album.

Ich hab grad das Review von Patrick Schmidt nochmal quergelesen und musste doch etwas lachen, weil er gerade die beiden Songs als Anti-Beispiele nennt, die sich mir am schnellsten erschlossen haben. 'By The Ton' wabert wie psychoplasmischer Nebel um einen herum und das Hauptriff von 'Ivory Tower' klingt, als ob besagter Turm unaufhörlich am umkippen ist. *g*
-13
Benutzeravatar
Metalhos
Beiträge: 454
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von Metalhos »

selbst die kühnsten erwartungen mit einem feisten lachen zertret.
omlette surprise.
JAYMZZ
Beiträge: 4320
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Dortmund

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von JAYMZZ »

Affengeiler Song!
THE POWER OF THE RIFF COMPELS ME

PÖHLER!
Wakanda
Beiträge: 1098
Registriert: 11.08.2011 16:44

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von Wakanda »

kann was...das abgehackte, leicht groovende am Song gefällt mir!
Benutzeravatar
My Friend Of Misery
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7148
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bada Bing

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von My Friend Of Misery »

Disbeliefer hat geschrieben:Auf mich wirkt das Album einerseits zugänglicher und andererseits trotzdem sperriger. Der Vorgänger war ja relativ straight für Band-Verhältnisse, der neue Streich wirkt daher gesehen vielleicht etwas vertrackter, ist es bei genauerem hinsehen aber eigentlich nicht. Das Material ist verspielt, aber (für mich) doch relativ "einfach". Die Monotonie wurde noch etwas weiter aus dem Gesamtbild gedrängt. Oder besser: Sie bestimmt nicht mehr das Gesamtbild. Überall gibt's kleine Farbtupfer (das Blau auf dem Cover ist quasi das malerische Äquivalent dazu). Der Einstieg ist mit 'Clockworks' schon recht derb gewählt, aber das Album öffnet und weitet sich mit jeder Sekunde mehr. Trotz allem Wahnsinn, der allgegenwärtiger nicht sein könnte, hält sich eine fast schwebende Stimmung über dem Album.
Das liest sich mal richtig vielversprechend. Eben "Clockworks" gehört. Hammer!

@GTS: Einen merklichen Bruch hab ich in den bisher gehörten Stücken auch nicht wahrgenommen, Meshuggah sind mittlerweile in einem Stadium, wo sich die Alben nur durch Nuancen unterscheiden, jedenfalls ist das der Eindruck, den ich habe.
Perfektion ist Langeweile.

"If you don't know anything about society, you don't have the satisfaction of avoiding it." (Nicholas van Orton)
Benutzeravatar
hrawth
Beiträge: 19
Registriert: 26.04.2014 09:49

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von hrawth »

Hallo zusammen!

Ich kenne bislang nur die drei vorab veröffentlichten Songs, werde mir das Album aber definitiv kaufen, weil Clockworks mich jetzt auch abgeholt hat. BID und Nostrum mussten erst gehörig wachsen und haben nach Clockworks dann doch gezündet. Bisher hielt ich Herrn Haakes Interviewaussagen ("old and new Meshuggah") für reines Salbadern, weil mir vor allem BID arg nach Nummer Sicher klang, aber nach etwa zehn Durchläufen finde ich die (relative) Straightness des Songs erfrischend.

Clockworks vereint für mich die Stärken von Koloss, Chaosphere und Catch 33 mit einer eigenen Note und einem Hauch "I" - gibt's davon noch mehr auf dem Album? :sabber:

Gruß!
André
Benutzeravatar
Metalhos
Beiträge: 454
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von Metalhos »

hrawth hat geschrieben:gibt's davon noch mehr auf dem Album? :sabber:
wenn du den song loopst ;)

MonstroCity, Ivory Tower, Stiffler, Nonstrum und Into Decay haben (wenn auch in anderer Färbung) ähnliches Flash-Potential. Bin echt schwer begeistert - Meshuggah bleiben sich in ihrem Sound zwar treu, schaffen es aber in beeindruckender Manier, sich auf ihrer einsamen Insel im grossen Meer der Musik unbekanntes Terrain einzuverleiben (wobei - phasenweise nähert man sich der monolithischen Soundvision, die Voivods Negatron/Phobos Phase auszeichnete).
omlette surprise.
Benutzeravatar
KingFear
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3761
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bavaria

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von KingFear »

Gestern Abend zum ersten Mal "Clockworks" gehört, richtig laut, und musste ein paar Mal *unfass*-mäßig lachen, weil er so unverschämt überwältigend gut ist. :pommes:
"Was schreckt Euch am meisten an der Reinheit?"
"Die Eile."
Benutzeravatar
1984
Beiträge: 7954
Registriert: 16.09.2009 21:51

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von 1984 »

Erstdurchlauf sagt ja, sogar ziemlich eindeutig. Hätte ich nach meinen Voreindrücken gar nicht gedacht. Schön!
Come on man, berserker!
BC | RYM | LPs 2020
Benutzeravatar
Space_Lord
Beiträge: 5311
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Meshuggah - The Violent Sleep Of Reason (07. Oktober)

Beitrag von Space_Lord »

Schönes Geschwurbel aus der bürgerlichen Kampfpresse:
Ließ Meshuggah sich früher von Filmen anregen, von David Cronenberg und David Lynch, oder auch von Clive Barkers Horrorschmökern, liegt dem neuen Album die Radierung „Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer“ von Francisco de Goya zugrunde.

Sie sind selbst die weisen Eulen, die der schlafenden Vernunft die Schreib- und Zeichenfeder reichen, um sie vor den Unheil bringenden Fledermäusen zu beschützen. Man kann alles, was ihr kahlköpfiger Gutturalsänger Jens Kidman vorbringt, als erbosten Kommentar zu einer Zeit hören. Zu einer Zeit, in der Verstand und Geist im Koma liegen und die Welt von Ängsten und Gefühlen beherrscht wird.
https://www.welt.de/print/die_welt/kult ... aeche.html
Antworten