Ketzer - Starless

Das Knüppelforum für alle Death/Black/Thrash/Grind Fans
Benutzeravatar
1984
Beiträge: 7954
Registriert: 16.09.2009 21:51

Re: Ketzer - Starless

Beitrag von 1984 »

NegatroN hat geschrieben:
costaweidner hat geschrieben:
NegatroN hat geschrieben:Musikalisch finde ich das ziemlich gelungen, aber der Sänger kann für die Art von Musik für mich nicht mithalten. Insgesamt erinnert mich das übrigens sehr stark an die letzten Scheiben von Vreid.
Na, ob sich die Band da vreid.
*slap*
*lol*

Hab's auch schon nebenan geschrieben: Ich finde die Bewegung in "postige" Gefilde bei Tribulation und Ketzer total halbgar, obwohl sich das eigentlich eher in meinen Dunstkreisen befindet. Schade.
Come on man, berserker!
BC | RYM | LPs 2020
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15066
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Ketzer - Starless

Beitrag von Apparition »

NegatroN hat geschrieben:
costaweidner hat geschrieben:
NegatroN hat geschrieben:Musikalisch finde ich das ziemlich gelungen, aber der Sänger kann für die Art von Musik für mich nicht mithalten. Insgesamt erinnert mich das übrigens sehr stark an die letzten Scheiben von Vreid.
Na, ob sich die Band da vreid.
*slap*

Aber da hier Tribulation genannt wurden und die gerade einen ähnlichen Schritt gegangen sind: die machen das in der Tat eine ganze Ecke überzeugender. Zwar ist der Gesang da ähnlich, aber da fällt es interessanterweise deutlich weniger ins Gewicht, weil die Musik den sehr viel besser auffängt.
Interessant, empfinde ich gerade andersrum. Tribulation klingen für meinen Geschmack etwas zu müde. Kann aber auch an der etwas staubigen Produktion ihrer Platte liegen. Starless klingt für mich "schärfer", kühler, tatsächlich irgendwie wacher.

Am Gesang hab ich mich bei den Vorabsongs auch erst gestoßen, aber das wird. Inzwischen finde ich das giftige Gekeife sogar sehr passend. Wiederum mehr als bei Tribulation, wo das mit ihrem etwas mehr vintage-orientieren Sound für mich nicht so richtig zusammengeht.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15066
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Ketzer - Starless

Beitrag von Apparition »

Ich erhöhe auf "ziemlich großartig". Auf den Album ist kein schlechter Ton (auch das mitunter geschmähte "Count To Ten" nicht), es hat genau die richtige Länge, klingt super und das Songwriting ist so reduziert wie schlüssig.

Im Moment 8,5/10 mit Tendenz zur 9.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Professor Longhair
Beiträge: 3735
Registriert: 30.01.2016 12:33

Re: Ketzer - Starless

Beitrag von Professor Longhair »

Komisch, kann die Euphrie hier überhaupt nicht teilen. Reingehört und sofort zur Seite geschoben.
Benutzeravatar
casta
Beiträge: 1795
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hallertau

Re: Ketzer - Starless

Beitrag von casta »

Wo liest du hier denn die Euphorie heraus? :D
Benutzeravatar
munsche
Beiträge: 387
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: ort

Re: Ketzer - Starless

Beitrag von munsche »

Der letzte Track ist m.E. verzichtbar, da völlig banal und ohne jegliche Spannung, ein typischer Füller. Der Rest ist für mich nach wie vor großartig. Und um nochmal auf meinen Vergleich zurückzukommen: "The Hunger" hätte so bis auf den Gesang auch auf "Renewal" erscheinen können, göttlicher Song.
Edit: Ich meinte "White Eyes"...
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29662
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Ketzer - Starless

Beitrag von Thunderforce »

Platte gestern für 6 Euro vom Wühltisch mitgenommen, kannte vorher keinen Ton von der Band.
Sehr geil.
Und die klangen vorher anders?

Was Tribulation angeht, schließe ich mich übrigens Apparition an. Die Children of the Night hab ich wieder vertickt, weil IMO öde.
Starless macht aber ganz schön Bock nach einmal hören bislang.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8935
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Ketzer - Starless

Beitrag von BlackMassReverend »

Thunderforce hat geschrieben: Und die klangen vorher anders?
Jep. Hörst Du:
1989 haben wir komplett durchgesoffen !
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29662
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Ketzer - Starless

Beitrag von Thunderforce »

An sich hat man ja schon bei Cover und Plattentitel keinen Bock mehr, das überhaupt anzuklicken *lol*

Naja, ganz nett, woa? Da finde ich die neue AUsrichtung aber auf jeden Fall ansprechender.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15066
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Ketzer - Starless

Beitrag von Apparition »

Zwischen der und der aktuellen gab es mit "Endzeit Metropolis" noch ein Album, das zwar auch Black-Thrash ist, aber zumindest vom Cover her, aber auch soundtechnisch in eine ernstere/ernsthaftere Ecke geht. Die Satans Boundaries Unchained hab ich zugegebenermaßen nie gehört, weil mein Eindruck der gleiche war bei Dir. *g*
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8935
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Ketzer - Starless

Beitrag von BlackMassReverend »

Rein musikalisch ist die Satan's Boundaries.... halt roh und ungeschliffen mitten ins Gesicht. Ich mag die echt gern (ab von den Klischees, die halt keiner mehr braucht)
Endzeit Metropolis ist schon "verkopfter" und klingt gezügelter bzw. eigenständiger. Die aktuelle Platte hingegen spricht mich leider null an....
1989 haben wir komplett durchgesoffen !
Benutzeravatar
Darth_Kai
Beiträge: 1129
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt
Kontaktdaten:

Re: Ketzer - Starless

Beitrag von Darth_Kai »

Den Song von Endzeit Metropolis sollte Ploppi wenigstens mal abchecken:
Antworten