Death... The Thomsen Way

Das Knüppelforum für alle Death/Black/Thrash/Grind Fans
Kaleun Thomsen
Beiträge: 9529
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Death... The Thomsen Way

Beitrag von Kaleun Thomsen » 08.11.2019 19:47

Servus und Grüß Gott zu einem weiteren Thread der nach 3 Postings im Daten-Nirvana endet. Hier nun "präsentiere" ich euch meine persönliche Top 10 Death Metal-Alben. Na ja, vielleicht hört der Thread bei Platz 7 oder so auf, aber immerhin. Vielleicht werden hier alte Menschen reingrätschen und mich, zwischen 2 Zügen aus dem Sauerstoffgerät, der Vntrveness zeihen, weil Genreklassiker XY von 1988 hier nicht auftaucht oder Band YZ nicht genannt wird. Mir Bums. Zeiten ändern sich und die Moderne hält auch das erste Obituary-Demo nicht auf. Schnallt euch also an, grabscht euch ein Bier ( ohne Kirsch- oder Erdbeer-Plörre drin. I'm looking at you, Susi! ) und worshipt mit mir die beste Musik der Welt: Death Metal.
Zuletzt geändert von Kaleun Thomsen am 15.11.2019 18:49, insgesamt 1-mal geändert.
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 21508
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Death... The Thomsen Way

Beitrag von Tolpan » 08.11.2019 19:50

Go, Bumskopp!
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"

Kaleun Thomsen
Beiträge: 9529
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Death... The Thomsen Way

Beitrag von Kaleun Thomsen » 08.11.2019 20:22

Platz 10: Tiamat - Clouds

Ist das noch Death Metal? Ja! Eines der ersten Alben, die den Weg weg vom stumpfen Zack-Bum hin in progressivere Gefilden wies. Schweden, klaro.
Waren die 2 Alben vorher noch recht generischer, aber schon hochklassiger DM im Göteborg-Stil ( vergleiche hier At The Gates ), wurden hier im großen Stil die Schranken durchbrochen und Grenzen verschoben. Angedeutet hatte es sich schon hier und da auf dem Vorgänger "The Astral Sleep", aber zwischen diesem und "Clouds" lag dann doch nochmal 'ne Wagenladung Pilze. Viele Dinge, die man heute im Progressive-( Death ) Metal als selbstverständlich hinnimmt, passieren hier zum ersten Mal. Sicher kein Disco-Feger, aber ein endgeiles 90er-Jahre Death Metal Album das bis heute in seiner Art unerreicht ist. Morbide, melancholische Atmosphäre, auch dank der Texte, tolle Melodien und Spielereien, die man bis dahin so nicht kannte. Dass nach dieser Platte "Wildhoney" folgen musste, war eigentlich nur folgerichtig. Wie alle Alben in diesem Thread:

10/10

Anspieltipp für Unbedarfte:
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
Traser
Beiträge: 6975
Registriert: 20.06.2009 17:56
Wohnort: Kick-Ass Offebach

Re: Death... The Thomsen Way

Beitrag von Traser » 08.11.2019 20:41

Klasse Platte, The Sleeping Beauty war schon so was wie ein Hit!

Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 6801
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Death... The Thomsen Way

Beitrag von Susi666 » 09.11.2019 01:35

Entdecke ich ja jetzt erst, den Thread!
:D

*Erdbeerbier öff*
:prost:

*Clouds über Kopfhörer goutier*

Geschmack hat er ja!
:pommes:
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)

Kaleun Thomsen
Beiträge: 9529
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Death... The Thomsen Way

Beitrag von Kaleun Thomsen » 09.11.2019 10:05

Platz 9: Kataklysm - Sorcery


Haha, der Thomsen hört Kataklysm, der hört bestimmt auch Amon Amarth. Ja und nein. Weil: Kataklysm waren mal geil. Und zwar richtig. Kein Vergleich zu dem Langweiler-Schunkel-Gedudel von heute. Hier regierte der Northern Hyperblast und zwar wortwörtlich. Das gilt für alle Kataklysm-Alben, auf denen Sylvain Houde singt und der jetzige Sänger Maurizio Iacono noch Bass spielt. Trotzdem sticht "Sorcery", welches nach 3 DEmos und 2 EPs das erste Album ist, da noch mal heraus. Komplett chaotisch, rasend, verrückt und trotzdem immer mit rotem Faden und einem Gespür für geniale Melodien und gutes Songwriting. Auch die späteren Alben mit Sylvain folgten noch dem gleichen Schema, wirkten aber schon etwas glattpolierter, während "Sorcery" ein Rohdiamant aus den eisigen, verschneiten Höhen der kanadischen Rocky Mountains ist. Mega.

10/10

Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
1984
Beiträge: 6071
Registriert: 16.09.2009 21:51

Re: Death... The Thomsen Way

Beitrag von 1984 » 09.11.2019 13:04

Ich hör meinen DM ja schon ziemlich anders als du, bin aber trotzdem gespannt. Und würde mich freuen, wenn du mehr als drei Platten packst. :)
Come on man, berserker!

Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 6801
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Death... The Thomsen Way

Beitrag von Susi666 » 09.11.2019 13:49

"Feeling The Neverworld" steht also stellvertretend für die *geilen*, Kataklysm? Nee, sorry, finde den Song ziemlich schlimm und besonders die Vocals fast unhörbar.
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)

Kaleun Thomsen
Beiträge: 9529
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Death... The Thomsen Way

Beitrag von Kaleun Thomsen » 09.11.2019 14:03

Susi666 hat geschrieben:
09.11.2019 13:49
"Feeling The Neverworld" steht also stellvertretend für die *geilen*, Kataklysm? Nee, sorry, finde den Song ziemlich schlimm und besonders die Vocals fast unhörbar.
Jap, ist halt Geschmackssache. Ich mag den komplett chaotischen Brüllkreisch Gesangsstil absolut. Gib dem mal Zeit, irgendwann macht's Klick. ;)

Mit "Beckoning Of The Xul" vom 2. Album "Temple Of Knowledge" haben sie's komplett auf die Spitze getrieben. Eigentlich mein Lieblingssong von Kataklysm, aber "Sorcery" ist als Album insgesamt etwas besser. Der Anfang, lol: https://www.youtube.com/watch?v=h34N_6dqfOc <3
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 18346
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Death... The Thomsen Way

Beitrag von GoTellSomebody » 09.11.2019 14:18

Erwartungsgemäß erstmal Schrott.

Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 6801
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Death... The Thomsen Way

Beitrag von Susi666 » 09.11.2019 14:25

GoTellSomebody hat geschrieben:
09.11.2019 14:18
Erwartungsgemäß erstmal Schrott.
Die Tiamat ist in deiner Welt Schrott?
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)

Kaleun Thomsen
Beiträge: 9529
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Death... The Thomsen Way

Beitrag von Kaleun Thomsen » 09.11.2019 14:43

Susi666 hat geschrieben:
09.11.2019 14:25
GoTellSomebody hat geschrieben:
09.11.2019 14:18
Erwartungsgemäß erstmal Schrott.
Die Tiamat ist in deiner Welt Schrott?

Warum nicht? Ist halt Geschmackssache.
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 18346
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Death... The Thomsen Way

Beitrag von GoTellSomebody » 09.11.2019 16:45

Susi666 hat geschrieben:
09.11.2019 14:25
GoTellSomebody hat geschrieben:
09.11.2019 14:18
Erwartungsgemäß erstmal Schrott.
Die Tiamat ist in deiner Welt Schrott?
Überspitzt formuliert natürlich, aber ja. Tiamat fand ich immer strunzlangweilig. Wahrscheinlich verstehe ich die Band aber einfach nicht.

Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 6801
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Death... The Thomsen Way

Beitrag von Susi666 » 09.11.2019 17:04

GoTellSomebody hat geschrieben:
09.11.2019 16:45
Susi666 hat geschrieben:
09.11.2019 14:25
GoTellSomebody hat geschrieben:
09.11.2019 14:18
Erwartungsgemäß erstmal Schrott.
Die Tiamat ist in deiner Welt Schrott?
Überspitzt formuliert natürlich, aber ja. Tiamat fand ich immer strunzlangweilig. Wahrscheinlich verstehe ich die Band aber einfach nicht.
Vermutlich wirklich Geschmackssache. Ich fand die Clouds schon damals toll und bin auch erstaunt und erfreut darüber, wie gut die Scheibe in meiner Welt gealtert ist. Fand ja sogar den Auftritt beim RHF super (leider nur im Stream gesehen).
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)

Benutzeravatar
Nicnakk
Beiträge: 2664
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deep,deep Down.Beneath.Below.Beyond.Above.

Re: Death... The Thomsen Way

Beitrag von Nicnakk » 09.11.2019 20:13

Hajo, Meister Kaleun, fängt doch schon mal ganz ordentlich an. Sieht so aus,als müsste ich die Sauerstoffdosierung erstmal nicht höher drehen und kann entspannt weiter atmen. Zwar sind die beiden bisherigen Scheiben jetzt nicht sowas wie top Zehner für mich,aber trotzdem recht geil. Die "Clous" hab ich damals auch schwer gefeiert, mag die auch heute noch, aber über die Jahre hat sie den Überplattenstatus bei mir verloren. "Sorcery" … ebenfalls ein verdammt geiles Geschoß,aber würde bei mir auch an einer Top 10 -Platzierung vorbeischrammen.
Jedenfalls hättest Du eindeutig mehr in die Scheiße greifen können... :prost:
Bin gespannt, weitermachen !
"I find myself in between an eruption of fear
I've become a slave to the void,my dear"

Antworten