Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Das Forum für die traditionellen Spielarten des Metal
Benutzeravatar
Goatstorm
Beiträge: 66
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Vilseck
Kontaktdaten:

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Goatstorm »

SchneiderHelge hat geschrieben:Sind halt Bayern... :D
christliche Leitkulktur-Diskussion der CDU/CSU und so...

ne Spaß beiseite:

Ich finde was der Manuel Trummer so von sich gibt in der Regel sehr durchdacht und in den meisten Dingen stimme ich ihm auch zu. Ob "unsere" Kultur jetzt jedoch ausstirbt oder untergeht ist eine andere Frage. Vielleicht verändert sie sich einfach, so wie sie es in den tausenden von Jahren vorher auch getan hat.Ob durch neue Medien, Migration oder veränderte Wert- und Freiheitsvorstellungen. Man kann die Veränderungen annehmen und/oder als Bereicherung/Herausforderung sehen, oder man kann dem "Verfall" der Kultur und der Sitten hinterherjammern und die "früher war alles besser" Brille der Konservativen aufsetzen...
Ich bin übrigens der Meinung, dass man die Kreuze aus öffentlichen Gebäuden durchaus verbannen sollte.... :prost:

Nur zur Sicherheit nochmal die Interviewpassage:
Ich muss allerdings sagen, dass ich abseits der Musik kein allzu großer Freund von Untergangsszenarien bin. Laqueur hat in einem früheren Aufsatz namens „The last days of Europe“ einige kluge Dinge zum Islam geschrieben. Aber insgesamt sind mir seine letzten Schriften zu pessimistisch und absolut. Was wir im Moment in Europa erleben, ist ja kein Untergang, wie ihn Laqueur skizziert, sondern lediglich ein Wandel – wenngleich ein fundamentaler.

Islamfeindliche Weltuntergangsgrüße aus Bayern,
MT :)
Benutzeravatar
Frank73
Beiträge: 207
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Frank73 »

Endlich wieder einen Nazi gefunden....herrlich dieses Land! :traenenlach:
Benutzeravatar
SchneiderHelge
Beiträge: 873
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegerland

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von SchneiderHelge »

Goatstorm hat geschrieben:
SchneiderHelge hat geschrieben:Sind halt Bayern... :D
christliche Leitkulktur-Diskussion der CDU/CSU und so...

ne Spaß beiseite:

Ich finde was der Manuel Trummer so von sich gibt in der Regel sehr durchdacht und in den meisten Dingen stimme ich ihm auch zu. Ob "unsere" Kultur jetzt jedoch ausstirbt oder untergeht ist eine andere Frage. Vielleicht verändert sie sich einfach, so wie sie es in den tausenden von Jahren vorher auch getan hat.Ob durch neue Medien, Migration oder veränderte Wert- und Freiheitsvorstellungen. Man kann die Veränderungen annehmen und/oder als Bereicherung/Herausforderung sehen, oder man kann dem "Verfall" der Kultur und der Sitten hinterherjammern und die "früher war alles besser" Brille der Konservativen aufsetzen...
Ich bin übrigens der Meinung, dass man die Kreuze aus öffentlichen Gebäuden durchaus verbannen sollte.... :prost:

Nur zur Sicherheit nochmal die Interviewpassage:
Ich muss allerdings sagen, dass ich abseits der Musik kein allzu großer Freund von Untergangsszenarien bin. Laqueur hat in einem früheren Aufsatz namens „The last days of Europe“ einige kluge Dinge zum Islam geschrieben. Aber insgesamt sind mir seine letzten Schriften zu pessimistisch und absolut. Was wir im Moment in Europa erleben, ist ja kein Untergang, wie ihn Laqueur skizziert, sondern lediglich ein Wandel – wenngleich ein fundamentaler.

Islamfeindliche Weltuntergangsgrüße aus Bayern,
MT :)
Ich hoffe das betraf nicht mich. Ich bin nämlich nicht der Meinung, dass Du oder Ihr als Band diese Meinung vertretet. Aber ein Song wie "enthroned in clouds and fire" ist schon arg pessimistisch, oder nicht? Ist halt nicht immer ganz einfach Musik und Musiker voneinander zu trennen.
Und glaub mir, dem Islam stehe ich deutlich kritischer gegenüber als der deutsche/europäische Mainstream.
Zuletzt geändert von SchneiderHelge am 15.10.2013 17:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
SchneiderHelge
Beiträge: 873
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegerland

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von SchneiderHelge »

Frank73 hat geschrieben:Endlich wieder einen Nazi gefunden....herrlich dieses Land! :traenenlach:
Vor dem posten: Hirn anschalten!
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 14539
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Apparition »

Apropos The Golden Bough @ Goatstorm:

Kann man das eigentlich heute noch ohne weiteres als an Religionsgschichte interessierter lesen oder sind Frasers Thesen so veraltet, dass es nur noch historischen Wert hat? Es ist ja immerhin über 100 Jahre alt.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Klongo
Beiträge: 236
Registriert: 05.11.2009 17:40
Wohnort: Münster, Westf.
Kontaktdaten:

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Klongo »

Religionsgeschichtlich sicher interessant, allerdings ist die These, dass Religion von der Wissenschaft "abgelöst" wird, hinfällig. Wenn ich mir so ansehe, was das Volk alles an gut fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen ignoriert, weil es zu kompliziert ist, dann werden uns irrationale, aber einfache Meinungen zu allen möglichen Themen noch erhalten bleiben, selbst wenn die organisierten Religionen auf dem Rückzug sind.
Solstice-LPs bitte zu mir!
Benutzeravatar
Frank73
Beiträge: 207
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Frank73 »

SchneiderHelge hat geschrieben:
Frank73 hat geschrieben:Endlich wieder einen Nazi gefunden....herrlich dieses Land! :traenenlach:
Vor dem posten: Hirn anschalten!
Mach dir um mein Hirn keine Sorgen. Es ist an! Da aber in Deutschland islamkritische Äusserung nicht selten mit rassistischem denken verbunden wird....was definitiv falsch ist, ließ ich mich zu der IRONISCH gemeinten Äusserung hinreissen.
Benutzeravatar
1984
Beiträge: 7523
Registriert: 16.09.2009 21:51

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von 1984 »

Stimmt. Israelkritik und Antisemitismus hängen ja auch nicht zusammen.
Come on man, berserker!
BC | RYM | LPs 2020
Benutzeravatar
Goatstorm
Beiträge: 66
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Vilseck
Kontaktdaten:

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Goatstorm »

SchneiderHelge hat geschrieben:
Ich hoffe das betraf nicht mich. Ich bin nämlich nicht der Meinung, dass Du oder Ihr als Band diese Meinung vertretet.


War mir nicht sicher, wie Du's gemeint hast. Hat sich ein wenig so gelesen, als ob ich Europa im Untergang begriffen sähe. Daher die schnelle Klarstellung.

SchneiderHelge hat geschrieben: Aber ein Song wie "enthroned in clouds and fire" ist schon arg pessimistisch, oder nicht?
Das haben Apokalypseszenarien so an sich. :)
Aber ernsthaft: den Song würde ich nicht unbedingt rein negativ lesen. Klar liegt erstmal die Untergangssymbolik auf der Hand. Aber Teil jeder apokalyptischen Literatur (sei es altnordisch, christlich oder Mühlhiasl ...) ist immer auch ein darauf folgendes Reich des Friedens. Und eine "Festung Europa" (der Begriff ist ja bewusst gewählt), die fällt, ist in meiner Welt auch nicht unbedingt etwas schlechtes. Aber mehr möchte ich aber nicht zum Text sagen, sonst wird's ja langweilig.
Apparition hat geschrieben: Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)
von Apparition » 15 Okt 2013 17:18

Apropos The Golden Bough @ Goatstorm:

Kann man das eigentlich heute noch ohne weiteres als an Religionsgschichte interessierter lesen oder sind Frasers Thesen so veraltet, dass es nur noch historischen Wert hat? Es ist ja immerhin über 100 Jahre alt.

Die Frage ist wirklich, mit welchem Blickwinkel, welchen Erwartungen und welchem Vorwissen man an das Buch rangeht. Die Kernthesen sind völlig überholt. Frazer war methodisch ein Kind der mythologischen Schule des 19. Jahrhunderts. Er hatte sicher ein universelles Wissen, was europäische Religionsgeschichte betrifft, aber der Umgang mit dem Material war eben der Zeit entsprechend höchst spekulativ, ideologisch geprägt und völlig unsauber, was die Einordnung in die kulturellen Kontexte betrifft. Er springt zwischen den Jahrhunderten und den Kulturen hin und her, setzt etwa oberpfälzische Erntefeuer mit irischen Totenfeuern gleich, nur weil sie zur gleichen Jahreszeit stattfanden, etc.
Was das Buch für die Forschung spannend macht, ist primär die unfassbare Fülle des Materials, das er aus Büchern zusammengetragen hat. Aus rein fachgeschichtlicher Perspektive ist dann sein Umgang mit dem Material interessant. Aber das ist wirklich nur für den wissenschaftlichen Leser relevant. Für den Normalbürger ist die Frage wohl zu akademisch und ohne Vorwissen auch zu schwer zu durchschauen.

Wenn man alle Wissenschaftlichkeit beiseite legt und das ganze Fachwissen, das man hat, ausblockt, ist es aber ein faszinierendes Buch. Gerade auf die Eso-Szene und die ersten beiden Feminismuswellen hat es ja einen enormen Einfluss ausgeübt, weil hier eben seine Deutungen – besser: Spekulationen – für bare Münze genommen wurden. Dass Halloween heute jedes Jahr wieder in den Medien als "keltisches Totenfest" wiedergekäut wird, ist auch noch so ein "Verdienst" Frazers und seiner Kollegen. Klingt halt einfach alles sehr spannend. Wesentlich spannender als die tatsächliche Quellensituation. Aber wenn einen die nicht interessiert, kann das schon eine unterhaltsame Lektüre werden.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 14539
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Apparition »

Ok, vielen Dank! Ich habe noch ziemlich wenig Hintergrundwissen, was Religionsgeschichte angeht, und bin neben Euerem Album über Peter Wasons Geschichte des 20. Jahrhunderts ("Das Lächeln der Medusa") darauf aufmerksam gewoden. Watson bezeichnet die Veröffentlichung als sehr einflussreich, weil Frazer wohl mit der erste war, der Religionen und Kulte verschiedener Völker gleichwertig beschrieben hat und damit den Wahrheitsanspruch der Kirche wissenschaftlich unterminierte. Aber vielleicht sch ich trotzdem mal rein, gibt's ja geimeinfrei online.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
GenocideSuperstar
Beiträge: 3350
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von GenocideSuperstar »

Sol Invictus ab knapp 4:50 ist mein Durchdrehmoment des Jahrhunderts. Muss noch unbedingt betrunken unter Menschen getestet werden.

Aber generell ist das Album der schiere Wahnsinn (Heresiarch!!!). In Zukunft wird es absolut zu Recht heissen: Hail To England - Hammerheart - The White Goddess.
Ich hätte, könnte, würde - aber Stumpf ist Trumpf!
Benutzeravatar
SacredMetalMichael
Beiträge: 4120
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Castillo Del Mortes
Kontaktdaten:

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von SacredMetalMichael »

Exakt! \m/
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
victimizer666
Beiträge: 1910
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von victimizer666 »

Wie derb "enthroned in clouds and fire" nach Bathory tönt! Völlig geil also :)

Mein Lieblingsmoment auf der Platte ist als bei "Heresiarch" nach der 2. Bridge nicht direkt in den Refrain gegangen wird sondern erst die Minipause kommt, bevor es dann mit voller Wucht wieder runterschlägt!
BOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOLT THROWEEEEEEEEEEEEEEEEEEER !!!!!
Benutzeravatar
MetalManni
Beiträge: 5565
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von MetalManni »

Alle Songs sind super, aber meine Lieblingsmomente sind White Goddess Unveiled "For all the words unspoken..." etc. und Sol Invictus, wie Geno schon genannt hat. Aber richtig geil wird Sol Invictus ab 6:55. The chanting now fades. Wäre ein toller Titel für einen Nachruf, irgendwann mal.

PS: Noch eine Frage. Ist das bei allen so, dass das erste "S" von Sol Invictus abgeschnitten ist?
Benutzeravatar
Stretch
Beiträge: 681
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Senden

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Stretch »

GenocideSuperstar hat geschrieben:...

Aber generell ist das Album der schiere Wahnsinn (Heresiarch!!!). In Zukunft wird es absolut zu Recht heissen: Hail To England - Hammerheart - The White Goddess.
Genau so! Eigentlich bin ja ungern so vorschnell dabei eienm Album Klassikerstatus zu attestieren, aber "The white Goddess" ist bereits jetzt eines der absoluten Referenzalben im Epic Metal Sektor. Auf diesem Album gibt es nicht einen mittelmäßigen Moment, dafür aber ohne Ende Passagen bei denen man echt kaputt geht.

Betrachtet man die Art und Weise wie das Album präsentiert wird (Cover, Booklet), was gerade für den Stil den AK spielen imo nicht ganz unwichtig in Bezug auf den Gesamteindruck ist, muss man festellen, dass es kaum noch besser geht.
Antworten