Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Das Forum für die traditionellen Spielarten des Metal
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28161
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von costaweidner »

Kingrandy hat geschrieben:Seine Aussagen zur Entwicklung der Szene(n) finde ich auch sehr gelungen, weil recht objektiv. Lediglich bei den "bürgerlich-konservativen Werten, die sich in der Szene ausbreiten" sehe ich es etwas anders, denn der Underground selber ist oftmals nicht weniger konservativ, in dem er kategorisch alles ablehnt, was mit Wacken, Nuclear Blast und vermeintlicher Kommerzialisierung zu tun hat. Ich selber finde das ganze Kreuzfahrt-Gedöns auch eher unnötig, aber wenn die Musiker damit Geld verdienen, es Leute gibt, die dafür freiwillig Geld ausgeben und Spaß daran haben, sehe ich da tendenziell nicht wirklich etwas Schlechtes dran.
Bist du so ekelhaft tolerant.
*g*
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Kingrandy

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Kingrandy »

Das hat nix mit Toleranz zu tun, sondern damit, dass ich mir von niemandem "vorschreiben" lassen will, was ich hören "darf" und was nicht und zu welchen Konzerten und Festivals ich fahren "darf" oder nicht. Ich bin also nicht tolerant, sondern einfach nur egoistisch und auf das eigene Vergnügen fokussiert. :D
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28161
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von costaweidner »

Kingrandy hat geschrieben:Das hat nix mit Toleranz zu tun, sondern damit, dass ich mir von niemandem "vorschreiben" lassen will, was ich hören "darf" und was nicht und zu welchen Konzerten und Festivals ich fahren "darf" oder nicht. Ich bin also nicht tolerant, sondern einfach nur egoistisch und auf das eigene Vergnügen fokussiert. :D
Ich meinte halt diesen Teil:
Ich selber finde das ganze Kreuzfahrt-Gedöns auch eher unnötig, aber wenn die Musiker damit Geld verdienen, es Leute gibt, die dafür freiwillig Geld ausgeben und Spaß daran haben, sehe ich da tendenziell nicht wirklich etwas Schlechtes dran.
Bah. *g*
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Goatstorm
Beiträge: 66
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Vilseck
Kontaktdaten:

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Goatstorm »

ARGUS.

In NÜRNBERG.

Am 17. Oktober 2013.

Alle kommen!

Und weitersagen.



Alle Infos hier:

http://www.low-frequency-assaults.blogs ... us-us.html
Gurkmaster

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Gurkmaster »

Kingrandy hat geschrieben:Das hat nix mit Toleranz zu tun, sondern damit, dass ich mir von niemandem "vorschreiben" lassen will, was ich hören "darf" und was nicht und zu welchen Konzerten und Festivals ich fahren "darf" oder nicht. Ich bin also nicht tolerant, sondern einfach nur egoistisch und auf das eigene Vergnügen fokussiert. :D
Keiner schreibt irgendjemandem irgendwas vor! Ich glaube da missverstehst du was grundsätzlich mein lieber ;-)
Kingrandy

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Kingrandy »

Das war ja auch bewusst in " " gesetzt. Man hat eben nur manchmal den Eindruck, als wäre es "verpönt", gleichzeitig Bands von Nuclear Blast und Ván zu mögen.
Gurkmaster

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Gurkmaster »

Kingrandy hat geschrieben:Das war ja auch bewusst in " " gesetzt. Man hat eben nur manchmal den Eindruck, als wäre es "verpönt", gleichzeitig Bands von Nuclear Blast und Ván zu mögen.
Das ist ja Quark...davon redet ja keiner bzw. so mein ICH das nicht.
Gurkmaster

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Gurkmaster »

Fakt ist aber auch das z.B Labels wie Blast heute keine Bands aufbauen, sondern lediglich schauen wie sieht der nächste Trend aus,was kommt im Undergorund an und setzen anschließend alles daran die entsprechenden Bands zu signen. Ist wirtschaftlich nachvollziehbar aber hat für mich einen bitteren Beigeschmack.
Und dann kriegste aufeinmal alles vom Portmonee bishin zur Bettwäsche,drölfzig T-Shirt Designs,Kaffetassen,Rucksäcke,666 verschieden Vinylfarben etc.
Das macht doch keinen Spaß ey... :nerv:
Kingrandy

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Kingrandy »

Gurkmaster hat geschrieben:Fakt ist aber auch das z.B Labels wie Blast heute keine Bands aufbauen, sondern lediglich schauen wie sieht der nächste Trend aus,was kommt im Undergorund an und setzen anschließend alles daran die entsprechenden Bands zu signen. Ist wirtschaftlich nachvollziehbar aber hat für mich einen bitteren Beigeschmack.
Und dann kriegste aufeinmal alles vom Portmonee bishin zur Bettwäsche,drölfzig T-Shirt Designs,Kaffetassen,Rucksäcke,666 verschieden Vinylfarben etc.
Das macht doch keinen Spaß ey... :nerv:
Und das hat dann zur Folge, dass Bands wie Blues Pills oder Scorpion Child bessere Unterstützung bekommen, wenn es zum Beispiel darum geht, in Europa zu touren. Es ist nicht immer alles schlecht, wenn eine Underground-Band bei einem großen Label landet.

Und die drölfzig Shirt-Designs haben Dich bei TDB ja auch nicht gestört. ;)

Du hast natürlich auch in gewisser Weise recht, genauso wie Manuel in vielen Dingen auch recht hat. Man kann das Thema aber eben auch aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.
Gurkmaster

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Gurkmaster »

Kingrandy hat geschrieben:
Gurkmaster hat geschrieben:Fakt ist aber auch das z.B Labels wie Blast heute keine Bands aufbauen, sondern lediglich schauen wie sieht der nächste Trend aus,was kommt im Undergorund an und setzen anschließend alles daran die entsprechenden Bands zu signen. Ist wirtschaftlich nachvollziehbar aber hat für mich einen bitteren Beigeschmack.
Und dann kriegste aufeinmal alles vom Portmonee bishin zur Bettwäsche,drölfzig T-Shirt Designs,Kaffetassen,Rucksäcke,666 verschieden Vinylfarben etc.
Das macht doch keinen Spaß ey... :nerv:
Und das hat dann zur Folge, dass Bands wie Blues Pills oder Scorpion Child bessere Unterstützung bekommen, wenn es zum Beispiel darum geht, in Europa zu touren. Es ist nicht immer alles schlecht, wenn eine Underground-Band bei einem großen Label landet.

Und die drölfzig Shirt-Designs haben Dich bei TDB ja auch nicht gestört. ;)

Du hast natürlich auch in gewisser Weise recht, genauso wie Manuel in vielen Dingen auch recht hat. Man kann das Thema aber eben auch aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.
EY, komm mir nicht mit den TDB SHirts. Die sind alle handverlesen, waren nur in kleinen Auflagen erhältlich und sehen alle super aus. Das ist was anderes als der EMP/Blast Einheitsbrei :gelb:

Ich sag ja nur das man sich auch als Konsument mal kritisch mit Themen wie sie im Interview angesprochen wurden, auseinandersetzen sollte!
Benutzeravatar
Michael a.T.
Beiträge: 1441
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Michael a.T. »

Ist doch wie im Fußballgeschäft?! Wenn der Nachwuchs was taugt, wird er von Bayern gekauft :D
Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 10387
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Hyronimus »

Michael a.T. hat geschrieben:Ist doch wie im Fußballgeschäft?! Wenn der Nachwuchs was taugt, wird er von Bayern gekauft :D
Und Carcass sind die Claudio Pizarros des Metal :D
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
last.fm
Benutzeravatar
1984
Beiträge: 7954
Registriert: 16.09.2009 21:51

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von 1984 »

Ich finde, dass zwischen den Zeilen aber auch klar deutlich wird, dass so eine scharfe Trennung in Underground und Mainstream nicht unbedingt sinnvoll ist. Klar schreibt er dem Underground eine Aufgabe zu (Weiterentwicklung durch draufhauen), das zeigt aber auch, wie flexibel der Status einer Band sein kann. Da ist ja quasi ständig Bewegung drin, und Underground kann schnell Mainstream oder egal werden. Die Grenzen sind quasi fließend und hängen nicht zuletzt auch stark von der Interpretation und Bewertung des Hörers ab.

Sehr lobenswert finde ich in dem Kontext seine Einstellung zu Vinyl. Da hat sich in den letzten Jahren wirklich ein ganz ekelhafter Markt hervorgetan, und da dann auszusteigen, weil man davon ausgeht, dass sich nicht Liebhaber und Hardcore-Fans an einer Schallplatte mit schöner Aufmachung erfreuen, sondern durch die Limitierung einfach nur die Preise auf irgendwelchen Reseller-Plattformen in schwindelerregende Höhen gepusht werden, ist tatsächlich sehr konsequent und sympathisch.
Come on man, berserker!
BC | RYM | LPs 2020
Gurkmaster

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von Gurkmaster »

Michael a.T. hat geschrieben:Ist doch wie im Fußballgeschäft?! Wenn der Nachwuchs was taugt, wird er von Bayern gekauft :D
*word*
Benutzeravatar
GenocideSuperstar
Beiträge: 3350
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Atlantean Kodex - The White Goddess (04. Oktober 2013)

Beitrag von GenocideSuperstar »

Surprise, surprise: Ich bin heiß wie Frittenfett!
Irgendwie habe ich aktuell einen leichten Epic-Fimmel, ausgelebt via alten Manowar und Wikinger-Bathory. Offen gegenüber Weiterbildung - wie ich bin - habe ich dann mal ein paar ausgeschnappte Namen wie Ereb Altor oder eben Atlantean Kodex getestet. Und während erstere als ganz nett durchgehen, hat mir The Golden Bough schlicht den Schlübbi vom Knackarsch gefegt. Wie soll denn The White Goddess noch besser sein? Dann ist echt Nacktlimbo angesagt!
Ich hätte, könnte, würde - aber Stumpf ist Trumpf!
Antworten